Schlagwort-Archiv: Reinhard Wengierek (in 250 Beiträgen)

25. Jahrgang | Nummer 24 | 21. November 2022

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Das Abschiedsdinner“ im Schlosspark-Theater und „Elfriede Jelinek. Die Sprache von der Leine lassen“ im Kino. *** Schlosspark: Redeschlachten im Salon Genervtes Stöhnen: Ein nervendes Zusammensein mit Uralt-Freunden steht an. Man hat sich, leider, mit den Jahren … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 23 | 7. November 2022

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Der Theatermacher“ – Berliner Ensemble / Gedenken – Benno Besson zum 100. Geburtstag. *** BE: verzweifelte Hassliebe-Erklärung an das Theater Staatsschauspieler Bruscon auf großer „Welttournee“. Mit seiner Komödie „Das Rad der Geschichte“ („Unter uns, ich bin … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 22 | 24. Oktober 2022

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Exil“ – Berliner Ensemble / „Drei Schwestern“ – Maxim Gorki Theater Studio / „Das Halsband“ – Renaissance Theater. *** 1. BE: Emigranten-Elend unterm Eiffelturm  Schon wieder ein Roman, der zum Theaterstück umgebaut wurde! Aus den 900 … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 20 | 26. September 2022

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Die Bettwurst – das Musical“ – Bar jeder Vernunft / „Lehman Brothers. Aufstieg und Fall einer Dynastie“ – Die Vaganten. *** Bar jeder Vernunft: Grelle Frivolität, süße Sehnsucht  Bunter Hut tut gut, diesmal noch mit turmhoher … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 19 | 12. September 2022

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Der Einzige und sein Eigentum“ – Deutsches Theater / „Der Sturm“ – Kammerspiele des Deutschen Theaters. *** DT: Mir geht nichts über Mich Karl Marx und Friedrich Engels fühlten sich derart provoziert, dass ihre Polemik gegen … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 18 | 29. August 2022

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Cabaret“ – Tipi am Kanzleramt / „Auslöschung. Ein Zerfall” – Deutsches Theater. *** Tipi: Willkommen, Bienvenue, Welcome  Anno 2004, da war die kleine Bar jeder Vernunft zwar längst eine unumstößliche Größe im Hauptstadt-Entertainment, doch 450.000 Euro … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 15 | 18. Juli 2022

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Diener zweier Herren“ – Hexenkessel Monbijou-Park / Porträtfilm „Bettina“, die Sängerin und Schauspielerin Bettina Wegner / „Das Paket“ – Berliner Kriminaltheater. *** Monbijou: Mit Spielwut im Herzen Hurra! Monbijou ist wieder da. Zwei Jahrzehnte lang war … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 14 | 4. Juli 2022

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Der Krieg mit den Molchen“ – Schaubühne / „Gmilfs“ – Berliner Kabarett Anstalt / Ottfried Laur – Eine Bühnenlegende wurde 80. *** Schaubühne: Molche gegen Menschen Kapitän Van Toch und die Besatzung seines Kolonialschiffs entdecken in … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 13 | 20. Juni 2022

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Sturm und Drang. Geschichte der deutschen Literatur I“ – Volksbühne / Gedenken: Elisabeth Hauptmann zum 125. Geburtstag. *** VB: Sturm und Drang  Wo ich bin, ist Deutschland, meinte Thomas Mann. Gleiches gestand er Goethe zu. In … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 11 | 23. Mai 2022

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Geht es dir gut?“ – Volksbühne / „Beyond Caring“ – Schaubühne. *** Volksbühne: Singen wie die Vöglein „Geht es dir gut?“, fragt nicht ohne Sorge René Pollesch gleich im Titel seines jüngsten Stücks das Publikum – … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 8 | 11. April 2022

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Draußen vor der Tür“ – Berliner Ensemble / „Werther“ – Kammerspiele des Deutschen Theaters / Kleiner Zahlensalat. *** BE: Das Herz hat sich heiser geschrien Ein Bild des Schönen wie noch nie: Der Himmel voller Sterne … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 6 | 14. März 2022

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Mein Grand Prix. Pasquale Aleardi“ – Varieté Tipi am Kanzleramt, „Queen Lear“ – Gorki Theater, „Aida“ – Sächsische Staatsoper Dresden. *** Tipi: Europa-Sound im Zeitenwandel. Gleich zuerst: Ein Aufschrei meiner Begeisterung! War hin und weg zur … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 5 | 28. Februar 2022

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „König Lear“ – Renaissance Theater / „Der Diener zweier Herren“ – Berliner Ensemble. *** Renaissance: Weg vom argen Weg der Erkenntnis  Der Mensch als „armes, nacktes, zweizinkiges Tier“. Davon erzählt Shakespeare im „König Lear“ und jagt … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 3 | 31. Januar 2022

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Operette für zwei schwule Tenöre“ – Berliner Kabarettanstalt / „Mein Name sei Gantenbein“ – Berliner Ensemble. *** BKA: Zwischen Idyll und Hölle. Zwei Männerunterhosen auf einer Wäscheleine. Ein Blick aus der Ferne signalisiert: Hier geht’s um … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 1 | 3. Januar 2022

Vom Werden des unvergesslich Schönen: Briefwechsel Strauss – Roller – Hofmannsthal

von Reinhard Wengierek Um 1900 war es denn soweit in der abendländischen Welt des Theaterbühnenbilds: „Entrümpelung“ wurde angesagt, zumindest unter den Avantgardisten der Zunft. Zu denen gehörten beispielsweise der Engländer Edward Gordon Craig, der Schweizer Adolphe Appia sowie, mit etwas … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 1 | 3. Januar 2022

Miszellen

Von der Errichtung des Paradieses (Wolfgang Brauer) – Chinas Jahrhundert (Viola Schubert-Lehnhardt) – Zerreißprobe Deutschland (Henry-Martin Klemt) – Wenn aus Gezwitscher Politik wird (Reinhard Wengierek) – Zwei Frauen zwischen Basel und Moskau (Wladislaw Hedeler) – Die Schreibwelten des Günter de … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 26 | 20. Dezember 2021

Günther Rühle: Hellwach im Absterben

von Reinhard Wengierek Die Welt bloß noch schwer verschleiert – das ist Makula! Die Augen ausgetrocknet, nach 97 Lebensjahren. Für einen, der bislang abertausende Sätze von mindestens 900 Kilometern Länge hintippte, der Regalmeter füllte mit seinen Büchern und Zeitungsartikeln, für … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 26 | 20. Dezember 2021

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Berlin Berlin“ – Admiralspalast; „Schöne Bescherungen“ – Komödie am Kurfürstendamm im Schillertheater; „Reden über Sex“ – Schaubühne; „Noch einen Augenblick“ – Renaissance-Theater. *** Der Orchestergraben hochgefahren. Tische, Stühle, Kellner wuseln, der Saal altgolden-tiefrot schimmernd: Willkommen im … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 25 | 6. Dezember 2021

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Eurotrash“ – Schaubühne / „Das Wunder vom Späti“ – Primetime Theater / „Starker Wind“ – Kammerspiele des Deutschen Theaters. *** Endlich, Mama hat Besuch vom Söhnchen. Sie ist kränklich, einsam, langweilt sich in einer luxuriösen Zürcher … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 24 | 22. November 2021

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: Slippery Slope – Maxim-Gorki-Theater / „Einsame Menschen“ – Kammerspiele des Deutschen Theaters Berlin *** O Gott, nicht schon wieder Cancel-Culture, gestrenge AufpasserInnen mit Moralkeulen oder stählerne AktivistInnen mit identitärer Politik. Bitte nicht schon wieder diesen rasenden … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 23 | 8. November 2021

Theaterberlin 

von Reinhard Wengierek Diesmal Leidenschaft, Einfühlung, Verwandlung: Ruth Walz – ein Halbjahrhundert Theaterfotografie im Museum für Fotografie; und Großer Dreier: „Amok“, „Sarah“, „Blechtrommel“ – Literaturadaptionen als szenische Monologe im Berliner Ensemble. *** Er hat das Zeug zur Hauptrolle: der Theatervorhang. … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 22 | 25. Oktober 2021

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Die Opferung von Gorge Mastromas“ – Die Vaganten; „Winterrose“ – Schlosspark-Theater. Und ein verzückter Blick nach Wien … *** Richard III. ist berühmt als einer der durchtriebensten Böslinge der Theatergeschichte. Machtgeil, verlogen und verführerisch schraubt er sich … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 21 | 11. Oktober 2021

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Aufstieg und Fall eines Vorhangs und sein Leben dazwischen“ – Volksbühne; „Ödipus“ – Schaubühne *** „Alles, was nicht brummt, macht keinen Bock.“ ‑ Ansage von René Pollesch. Schon immer schmiss der vielschreibende und fix denkende Windhund … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 19 | 13. September 2021

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: Castorf, Kosky – zwei Regie-Großmeister im Berliner Ensemble mit „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ (nach Erich Kästner) und „Die Dreigroschenoper“ (von Bertolt Brecht, Kurt Weill, Elisabeth Hauptmann). * Kurz vor Mitternacht. Nach fast fünf … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 18 | 30. August 2021

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Ein deutsches Leben“; mit Brigitte Grothum – Schlosspark Theater * Brunhilde Pomsel war drei Jahre lang Sekretärin von Joseph Goebbels und wurde 105 Jahre alt, als sie 2017 starb. Noch drei Jahre vor ihrem Tod gab … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 17 | 16. August 2021

Familie Mann und die Tschechen 

von Reinhard Wengierek Stellen Sie sich vor, ich habe einen Pass! Und alles ging glatt. Muss keine anderen Dokumente mehr vorweisen, um Visa zu kriegen. Bin nun tschechischer Staatsbürger“, ruft im Spätsommer 1936 strahlend vor Glück Thomas Mann zur versammelten … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 15 | 19. Juli 2021

Schwadroneurs-Staub in der Wirbelschleppe

von Reinhard Wengierek Ha, was für ein herrlicher Kurzschluss ans Kindsein: Das Wort „Bummelletzter“. Seit längerem nicht mehr in Betrieb, beinahe vergessen, fand ich’s jetzt wieder in dem von herrlich oder auch bedenklich praller Daseinslust handelndem und deshalb beinahe unhandlich … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 14 | 5. Juli 2021

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Die Wildente“ – Deutsches Theater / Grand Show ARISE – Friedrichstadt-Palast / Gedenken an den großen Regisseur Adolf Dresen *** „Das Leben wäre nicht möglich ohne etwelche Beschönigung durch wärmenden Gemütstrug, ‑ gleich darunter aber ist … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 13 | 22. Juni 2021

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: Tonnenweise Zynismus ‑ „Das Leben des Vernon Subutex 1“; Schaubühne / Geplapper und Gehopse: „It’s Going To Get Worse“; Gorki Theater / Der große Traumerfinder: Gedenken an Klaus Michael Grüber *** Endstation Pappkarton. Die Pappe draußen unter Brücken. Mit … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 12 | 7. Juni 2021

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Tartuffe“ – Deutsches Theater Berlin / 75 Jahre Fachmagazin Theater der Zeit / Lebensglück Theaterberuf. *** Abendliche Konferenz der Wohlstandsfamilie Orgon draußen im Freien vor dem Portal des Deutschen Theaters. Die Stimmung nicht schlecht, okay, man … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 11 | 24. Mai 2021

Ein Staatsanwalt packt aus

von Reinhard Wengierek Deutschlands Richter am Limit“, „Justiz vor dem Kollaps“ – an solche eigentlich unglaublichen Schlagzeilen haben wir uns längst gewöhnt. Dabei hat schon vor Jahren der damalige Bundesjustizminister de Maizière gewarnt: „Das Vertrauen in den demokratischen Rechtsstaat erodiert.“ … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 10 | 10. Mai 2021

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Ein Faun unter Menschen“ – Dokfilm über den Tanzstar Alexander Swain / Seid Ihr alle daaa? – Unser Kasperletheater ist Kulturerbe / Das liebe Publikum – Eine Berliner Statistik. *** „Phänomenal“, „genial“, „Höhepunkt der neuen Tanzkunst“ rühmte die … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 8 | 12. April 2021

Theaternot: Identitäre Sortiererei,
anachronistische Strukturen 

von Reinhard Wengierek Das Schauspiel Köln ist gerade auf der Suche nach einer neuen Intendanz. Doch weil Entscheidungsträger (Kulturpolitiker, Stadträte) Kandidaten-Beurteilungen sich nicht zutrauen (auch das war mal anders), wird eine Jury bestellt. Die erwählt und schlägt vor, wobei der … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 6 | 15. März 2021

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: Mahler, Wagner, Hühnersuppe – Barrie Kosky in Ekstase, Jugendstil trifft Platte – Friedrichstadt-Palast unter Denkmalschutz. *** Den kleinen Barrie darf man sich getrost als verspielten, verträumten, frechen Kobold vorstellen. Ein helles Kerlchen, das alle Welt bezaubert. … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 5 | 1. März 2021

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: Schaulauf der vermeintlich zehn Besten: Blick aufs 58. Berliner Theatertreffen im Mai / „Hüter des Schönen“ – Auszeichnung für Peter Stein in Italien. * Alle Jahre wieder … – kommt das Theatertreffen. Jetzt zum 58. Mal. … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 3 | 1. Februar 2021

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Maria Stuart“ – Deutsches Theater online / Theater-Wien kocht – Gruß aus der Home-Küche * Wow, das hatten wir noch nie: Maria Stuart in der Kiste. Nein, nicht post mortem als Leiche, nachdem der Henker sein … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 2 | 18. Januar 2021

Sechshundert Seiten Berlin, Berlin 

von Reinhard Wengierek Eigentlich hat Berlin zweimal Geburtstag: Es war 1237, als die märkischen Marktflecken im Spreesand nebst aristokratischer Befestigungsanlage urkundlich erwähnt wurden. Ein eher mickriges Ereignis, das man später zum Anlass nahm für die offizielle Stadtgründung „Berlin-Kölln“. Und es … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 1 | 4. Januar 2021

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Genießen, nicht vermiesen“ – Gruß zum neuen Jahr *** Man kann diese Zeiten nicht meiden, muss sie aber nicht erleiden, sondern den Frieden, den sie bieten, mag das manchem nicht passen, genießen und sich nicht vermiesen … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 26 | 21. Dezember 2020

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: Damals in Schaubühnen-Zeiten. – Im Gedenken an Jutta Lampe. *** Anmutige Göttin, traumdurchtränkte Theaterzauberin; von wundergleicher Zartheit und porzellanener Empfindsamkeit; eine Schaum- und Kopfgeburt, entsprungen aus Vernunft und Sinnlichkeit… – Selten schwärmten Kritiker derart in ihren … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 25 | 7. Dezember 2020

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: Zwei Geburtstage am 19. Dezember – Jutta Wachowiak in „Jurassic Park“ – Box des Deutschen Theaters. Gratulation zum Achtzigsten / Gedenken und Erinnerung an Tankred Dorst – zum Fünfundneunzigsten * „Das Vergangene ist nicht tot, es … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 24 | 23. November 2020

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Stimmt’s oder hab ick Recht? Ein Streifzug durch Berlin mit Walter Benjamin“ – Theater im Palais / „Die Rampensau lebt“ – Konstantin Küspert / „Blick in die Zukunft: Theater digital“ – Nachtkritik und Heinrich-Böll-Stiftung. *** Sein Aufsatz … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 22 | 26. Oktober 2020

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Hitlers Ziege oder Die Hämorrhoiden des Königs“ – Kammerspiele des Deutschen Theaters: „Stageless“ – Friedrichstadt Palast: „Die Orestie“ – Volksbühne * Erst nach einer Stunde tritt Friedrich der Große auf. In Unterhosen und mit der Flöte … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 21 | 12. Oktober 2020

Theaterberlin

von Reinhard Wengierek Diesmal: „Schwarzer Block“ Gorki-Theater, „Gott“ Berliner Ensemble, „Melissa kriegt alles“ Deutsches Theater. *** Sie mögen rührend sein, wenn sie mit hellsichtiger Wut und sämtlichen Fingern auf die Wunden dieser Welt weisen. Doch sie werden zu Ungeheuern, wenn … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 20 | 28. September 2020

Querbeet 

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal Gitarre, Hut und Hüftschwung von Dean Reed, dazu fünf furzende Iphigenien im Hochzeits-Tüll… *** Es ist ein Elend mit den Iphigenien von Aischylos bis Goethe: Sind sie doch untertänig, opferbereit, duldsam und … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 19 | 14. September 2020

Spielgenie, genialer Theoretiker: Conrad Ekhof zum 300.

von Reinhard Wengierek Am späten Abend waren beide Herren blau. Denn Legations-Rath Goethe ließ sich nicht lumpen und den teuren alten Wein aus den Geschenksendungen seiner Frau Mutter in Frankfurt reichlich fließen. Schließlich war eine Berühmtheit zu Gast, die er … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 18 | 31. August 2020

Und die Stasi tanzte immer mit

von Reinhard Wengierek Es ist nicht eben üblich in dieser Szene, dass ein Choreograph und Tanzwissenschaftler (Theaterhochschule „Hans Otto“ Leipzig) von der Uni Bremen promoviert wird zum Thema „Tanz und Politik“. Seither wirkte Ralf Stabel, Jahrgang 1965, als Chef, Manager … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 16 | 3. August 2020

Hans Moser zum 140.

von Reinhard Wengierek Er debütierte im Herbst 1897 auf dem Brettel vom mährischen Friedeck-Mistek als jugendlicher Liebhaber. Dort nämlich, weitab vom Schuss, konnte jeder mit einigermaßen Rampensau-Gelüsten loslegen. Da scherte man sich einen Dreck um das Urteil von Wiener Theaterschulen, … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 14 | 6. Juli 2020

Der Verstörer

von Reinhard Wengierek Notorische Skepsis, andauernde Befürchtung des Eintretens der schlimmst möglichen Wendung – beides schien eingekerbt in sein Gesicht; im früh schon kahlen, kugelrunden Schädel: Traurig hängende Wangen, bitterer Zug um die Mundwinkel, weit aufgerissene Augen mit stechendem, scheinbar … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 13 | 22. Juni 2020

Chamissos märkisches Musenhof-Idyll

von Reinhard Wengierek Er wurde 1781 zwar herrschaftlich geboren – auf Schloss Boncourt in der Champagne – doch die Familie zählte zum verarmten Adel. 1790 verließ sie aus Furcht vor den Heeren der Revolution Frankreich, zog jahrelang auf abenteuerlichen Wegen … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 12 | 8. Juni 2020

Gefeiert, gefürchtet, genial und unleidlich

von Reinhard Wengierek Du bist ein ganz blöder SED-Otto“, lästerte Volksschauspieler Hans Albers über den so gern mit roten Fahnen wedelnden Kollegen Volksschauspieler Ernst Busch. Doch Albers blickte aufs Politische entschieden nüchterner als Busch. Dem gebrach es diesbezüglich trotz Verfolgung … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 11 | 25. Mai 2020

Zadek-Großfamilie auf Shakespeare-Expedition

von Reinhard Wengierek Er wollte immer, dass wir aufeinander klatschen – Angela Winkler in sarkastischer Erinnerung. Junge Mädchen, die ihm die Zunge raus stecken, mochte er besonders, weiß Eva Mattes. Und alle, die mit Peter Zadek zu tun hatten, wussten, … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 9 | 27. April 2020

Schwere Jungs mit Beethoven

von Reinhard Wengierek Gefangenenbefreiung im Knast. Aber der Innensenator muss nicht eingreifen, wenn das Gefängnistheater in der Justizvollzugsanstalt Berlin-Tegel Beethovens Freiheitsoper „Fidelio“ spielt. Ist es doch immer wieder höchst erstaunlich und zutiefst berührend, was das künstlerische Leitungskollektiv vom – längst … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 8 | 13. April 2020

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp; diesmal – weil Corona-Zeit – in heimischen Regalen, aber es gibt ja den Versandhandel (oder Osterhasen). Diesmal also: Katharina Thalbach mit Shakespeare-Monstern, ein Dutzend Künstler-Paare sowie Will Quadflieg mit Frau Klöterjahn, Herrn Spinell, … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 6 | 16. März 2020

Volker Pfüller: Lust auf Bilder

von Reinhard Wengierek Er sei auf Stimmung aus und kein Grundriss-Ästhet, bemerkte der freundlich-verschmitzt dreinschauende Herr vor einiger Zeit. Das war weit vor dem achtzigsten Geburtstag von Volker Pfüller, dem kürzlich in Berlin die Akademie der Künste, das Deutsche Theater … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 5 | 2. März 2020

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Toxische Männerbilder sowie schwere Jungs mit Beethoven … * „Männer haben’s schwer, haben’s leicht, außen hart, innen weich; können alles, sind einsame Streiter, müssen durch jede Wand, müssen immer weiter. Und werden als Kind … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 4 | 17. Februar 2020

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Erst Wessis und Ossis im Zirkus, danach in der Wohnküche … *** Die Deutsche Bank feiert 1990 das beste Gewinnerjahr ihrer Geschichte; im Osten springt die Arbeitslosenzahl von Null auf mehr als vier … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 3 | 3. Februar 2020

Querbeet 

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Eine Türkenwurst und ein kommunistischer Paradiesvogel … *** Noch nie hatte Deutschland so viele eingetragene Vereine wie jetzt: nämlich reichlich 600.000. Einer davon ist der Tennisclub Weiß-Grün Lengenfeld – und wir, das Publikum … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 1 | 6. Januar 2020

Theater mit Zettel im Schuh

von Reinhard Wengierek Was für Rollen: Sie war Michael Grübers Iphigenie, Peter Zadeks Hamlet und Robert Wilsons Lulu. Und als Katharina Blum in Volker Schlöndorffs Böll-Verfilmung wurde Angela Winkler zu einem der unvergesslichen Gesichter des Neuen Deutschen Films, was ihr … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 1 | 6. Januar 2020

Genie, Heldin, Tyrannin?

von Reinhard Wengierek Als absolut abstrakt, als durchsichtige, zugleich kraftvolle, reinste Form sachinhaltsloser Bewegung mit vollendeter, ja ans Wunderbare grenzender Technik – derart hingerissen feierte die zeitgenössische Kritik den Tanz der Avantgardistin Gret Palucca. Sie vermittle strahlendsten Herzens mit zartestem … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 26 | 23. Dezember 2019

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal Klettergerüst nebst Campingliegen sowie die Herberge „Zum Alten Kontinent“ … *** Selten sah man ihn, doch da ist er wieder: der resedagrüne Samtvorhang der Kammerspiele von Berlins Deutschem Theater. Ganz sacht teilt … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 25 | 9. Dezember 2019

Parkettplatz 23: Fontane als Theaterkritiker

von Reinhard Wengierek Gefiel es ihm, klatschte er ungeniert Beifall. Mit schmallippigem Oberlehrergesicht kunstrichterliche Würde zu demonstrieren, das widerspräche seiner „freien Sinnlichkeit“, seinem „heiteren Geist“, so Thomas Mann über Theodor Fontane, den verehrten, kühn konservativen preußischen Freigeist, der auf sublime … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 24 | 25. November 2019

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal tobende Verrückte nebst einem goldenen Ganzkörperkondom… * Was für ein pointiert freches Sprechstück, was für ein artistisches Spiel- und prunkvolles Schauwerk an der Berliner Schaubühne, dieses frivol-luftige Raus-aus-und-rein-in-die-Seitengassen-Stück „Amphitryon“ von Molière, pfiffig … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 23 | 11. November 2019

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal Themenverwaltung mit Lear, Puppenzirkus mit Baal … *** Man sollte sich vorher kundig machen. Denn wichtig zu wissen wäre, dass der Regisseur Sebastian Hartmann seine oft hoch schäumende, oft aber auch hoch … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 22 | 28. Oktober 2019

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: diesmal ein großer Wüstling, ein elend Gottbegnadeter … *** Ein kleines freches, dabei einfühlsam herzbewegendes, also überraschend großartiges Mozart-Fest hoch über den Dächern von Berlin-Kreuzberg schenkte uns jetzt die unverschämt mutige, so verrückt … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 21 | 14. Oktober 2019

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal ein Forschungsprojekt Neonazis, ein Goethe-Kundiger, eine Spielerei mit Identitäten … *** Natürlich bleiben die Bauleute im Areal des Berliner Ensembles. Auch noch nach Einweihung des alten Proben- und Verwaltungsgebäudes zum funktionalen, allerweltsmodisch grau-schwarz-weiß … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 20 | 30. September 2019

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal Woodstock-Feeling im Varieté, Houellebecq mit der Barbypuppe und ein Zahlensalat … * Eigentlich ist es ganz simpel: Ein tolles Konzert, dazwischen tolle Artistik und fertig ist tolle Unterhaltung. Doch was heißt da … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 19 | 16. September 2019

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal schwere Lasten der Geschichte – Bernd Böhlichs Film über den DDR-Anfang, Nino Haratschwilos sowjetgeorgisches Familienepos im Theater … *** Endlich zurück. Drei Frauen, glühende Kommunistinnen, kamen 1938 aus Hitler-Deutschland als Emigrantinnen in die … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 18 | 2. September 2019

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal zwei mordsmäßige Frauen unter machthungrigen Männern … *** Medea, königliche Tochter in Kolchis, türmte hochverräterisch aus ihrer Heimat nach Korinth; der Liebe wegen – Jason. Sie heiratet: ihn, den Staatsfeind, der Krieg … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 17 | 19. August 2019

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal ein Doris-Day-Püppchen, ein Dachpappenfilmstudio sowie aufklärende Sätze über Illusionsbildung und Subjektkonstitution. *** Immer wieder wundert man sich über Theater-Jurys; nicht nur über die des Berliner Theatertreffens. In London beispielsweise erhielt Laura Wade … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 16 | 5. August 2019

Mark Twains Wiener Politlehrstück

von Reinhard Wengierek Am 28. September anno 1897 traf er ein in Wien. Und blieb dort, samt Frau und Töchtern, fast zwei Jahre. Da war Mark Twain längst ein berühmter Mann durch „Tom Sawyer“ und „Huckleberry Finn“. Und begeisterte alle … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 15 | 22. Juli 2019

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal Max-und-Moritz-Zirkus sowie eine Peter-Zadek-Gedenktafel … *** Der Anfang: Ein Knall – Kanone mit Konfetti, hinterher eine geschlagene Viertelstunde Slapstick mit Grimassen und Verbaldadaismus (= Kauderwelsch) der beiden Brutalo-Burschen Max und Moritz. – Das Ende: … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 13 | 24. Juni 2019

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: diesmal ein Star, ein Spatz, ein Engel … * Geschmeidig wie eine Katze nimmt er das Treppchen von der ersten Reihe im Parkett auf die Burgtheater-Bühne. Dort steht er dann, scheu, schlank, rank … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 12 | 10. Juni 2019

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal ein Gedenkpreis, eine musikalische Klassiker-Paraphrase für Jungschauspieler, eine Berlin-Berlin-Familiengeschichte, eine Schmerz- und Schreckens-Performance … *** 7.500 Euro Preisgeld macht die Berliner Morgenpost alljährlich seit 1992 im Gedenken an ihren 1990 verstorbenen Großkritiker Friedrich … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 11 | 27. Mai 2019

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal Maximen und Moritzen, ein hässliches Entlein sowie ein Striese mit Stauneaugen … *** Volker Braun, bekennender Sachse aus Dresden. Kindheit zwischen Trümmern, schon zeitig besorgt um seinen aufrechten Gang: „Wir stehen an der … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 10 | 13. Mai 2019

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal Edelstahl-Küche und Testosteron-Tollhaus … *** Eine blitzende Küchentheke; Chromstahl. Bepackt mit feinsten Zutaten, alles Bio, versteht sich. Das Setting von Nina Wetzel in der Schaubühne Berlin stellt sofort klar, wo wir uns … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 9 | 29. April 2019

Umgesiedelt ins Klamottenstadel

von Reinhard Wengierek „Komm Bub, jetzt gehst hinauf in Brechts Zimmer, setzt dich hin und schreibst deine Entschuldigung“, befahl Helene Weigel, Intendantin des Berliner Ensembles und Witwe Brechts, dem Dichter Heiner Müller. Das war Herbst 1961, Müller war 32 und … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 8 | 15. April 2019

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal ein Macho mit Matrone, rasende Drehwürmer und Schauspiel-Remmidemmi … * Von Zeit zu Zeit sieht man die Alte gern: Charlys Tante; ein Evergreen, ein Hit seit 127 Jahren und Inbegriff der Travestie-Klamotte. „Charley’s … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 6 | 18. März 2019

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: diesmal depressive Streuner durch Berlin, Hygieneinspektoren in Niederösterreich und Schillers Teenies gestopft in die Gegenwartskiste … *** Großes Erzähltheater in der kleinen Kiste; sensibles Spiel vor grell gefärbtem Hintergrund – erregende Kontraste. Die … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 5 | 4. März 2019

Erinnerung, Gedenken:
Bruno Ganz und Lorenzo da Ponte

von Reinhard Wengierek Er machte sich rar in der Öffentlichkeit und tat sich schwer mit Interviews und Journalisten; aber auch mit seinem Beruf („Es gibt Kollegen, die sich nicht so mühen müssen wie ich.“). Doch dann gab‘s, es ist schon … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 4 | 18. Februar 2019

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal ein wild wühlendes Wahrheitsvirus, ein bluttriefender Schottenkönig sowie eine Absteige für aufgekratzte Totalneurotiker… *** Familienkrach in Gottes eigenem Himmel – Sohnemann kontra Papa: Der habe mit seiner Erschaffung von Adam und Eva … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 3 | 4. Februar 2019

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal westliche Vögeleien und östliches Stasi-LSD… * Wenn Besserverdienende im Berliner Villenbezirk Westend im außerehelichen Beziehungssumpf versacken oder bei edlen Getränken lamentieren über einst angebetete Ideale, die vom Verlauf der Zeiten niedergemäht wurden, … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 2 | 21. Januar 2019

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal ein Monument der Trostlosigkeit, Prinzessin Salome als haariger Fettberg sowie Erinnerung an Heiner Müller zu Haus … *** Das ganze Theater ein gespenstisch verräuchertes Dämmerloch, die Bühne das schwarze Nichts voll von wabernden … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 1 | 7. Januar 2019

Wunderkammer und poetisches Tollhaus

von Reinhard Wengierek Die Rechnung ist aufgegangen: Nicht Kleckern, sondern Klotzen. Aber: Klotzen mit den richtigen Sachen. – Freilich, da steht an erster Stelle das Geld: Zwölf Millionen Euro hat Berndt Schmidt, der Intendant des hauptstädtischen Revue-Tempels Friedrichstadt-Palast, mit reichlich … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 26 | 17. Dezember 2018

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal Volksverräter, Volkfeinde, Sozis und Nazis, Alt-68er und Populisten von links bis rechts … *** Erstaunlich, welch wuchtige Denkanstöße das Ibsen-Stück „Ein Volksfeind“ von 1883 auch heutzutage auslöst. Man könnte den Skandal um eine … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 25 | 3. Dezember 2018

Querbeet durch Chemnitz zu Hamlet

von Reinhard Wengierek „Chemnitz ist weder grau noch braun.“ Stolze Behauptung, weithin sichtbar gedruckt mit bunten Buchstaben auf ein Tuch am Sockel vom Nischel. Nischel, auf hochdeutsch „Kopf“, meint die perfekt proportionierte Monumentalplastik des sowjetischen Bildhauers Lew Kerbel vom Schädel … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 24 | 19. November 2018

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal die Welt-Firma Lottchen & Weillchen, eine Kreisch-Parade der Deppen und Deppinnen und prima Berliner Luft… *** „Lenya agiert mit hinreißender Bosheit; sie ist das albtraumhafte Gegenteil all dessen, was man sich unter … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 21 | 8. Oktober 2018

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal ein Flüchtling am Berliner Bismarck-Boulevard sowie achtzig Minuten verwehter Daseinshass… *** Ach, du schönes Schiller Theater! Was für eine Eleganz, Helle, Leichtigkeit! Ein vornehmer gesellschaftlicher Repräsentationsbau aus vergangenen Zeiten, als das Theater … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 20 | 24. September 2018

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: diesmal Meese mit Mutti virtuell, Ursula Werner als Mama Kerkeling filmisch, als Geburtstagskind real, und Endgültiges über Brecht … *** Bloß einen bescheidenen 25-Quadratmeter-Raum braucht der ansonsten dem Minimalismus jeder Art fern stehende … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 19 | 10. September 2018

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal zwei Weltberühmtheiten mit Zigarre; einmal Kriminalkommissar Ernst Gennat, daneben Heiner Müller inmitten verstreuter Notizblätter … *** Was für eine Mischung: Unangepasst. Individualistisch, aber mit sozialem Gewissen. Hartnäckig und doch flexibel. Arbeitstier. Genussmensch, süchtig … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 18 | 27. August 2018

Otto Wagner: Wien feiert seinen Baumeister der Moderne

von Reinhard Wengierek Er starb am 11. April vor hundert Jahren, gilt als Jahrhundertfigur der Architektur- und Designgeschichte und wird gefeiert als „Vater der Moderne“: Der Österreicher Otto Wagner, Wegbereiter eines ästhetischen Umbruchs, geboren im Todesjahr Schinkels 1841, gestorben 1918, … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 17 | 13. August 2018

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: diesmal scharfe Scherze übers Essen, Stadtreinigung als Mitmachtheaterspaß, Statistik der Spielplanspitzen, Erinnerung an einen Zauberkönig als Bühnenmeister … *** „Es ist angerichtet!“ – Schon im Doppelsinn des Titels dieser Ausstellung steckt ihr ganzer Witz. … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 16 | 30. Juli 2018

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal Shakespeares Leiche, Berliner Ansichten sowie altrussische Bürgerelendsspiele … *** Mit roten Ohren rufen sie: „Wir wollen was machen, was die Leute noch nie gesehen haben!“ – Da haben die taffen beiden Engländer Mister … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 15 | 16. Juli 2018

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal ein paar Grußpostkarten vom Wiener Ringstraßen-Kunstbetrieb … *** Kunsthistorisches Museum: Seine Ausmaße sind gigantisch, das Berliner Hohenzollern-Schloss passte locker hinein. Allein die Eingangshalle mit Treppenhaus ist Monumentalarchitektur vom Großartigsten – ein Triumph des … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 13 | 18. Juni 2018

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Obama & Trump im Duell-Duett, o Täler weit o Höhen auf der Berliner Museumsinsel… *** Leute, hereinspaziert zu „Merkel, Tiere, Koalitionen“ im „Zirkus Angela“. Manege frei im Berliner Kabarett-Theater „Die Distel“ für Horror-Clowns, … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 12 | 4. Juni 2018

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal Eine Rutsche in die Hölle sowie Lebensläufe hüben-drüben im Berlin-Berlin… * Der schmerzfreieste Punkt in diesem Schmerzensstück ist ganz unten. Dort, am dunklen Tiefstpunkt ihres Daseinselends, dort hat Blanche Dubois (Cordelia Wege) … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 11 | 21. Mai 2018

Mohammed, Frauen und Aufklärung

von Reinhard Wengierek Der Papa kam einst, frisch verheiratet, aus Pakistan nach US-Amerika. Hier wurden seine beiden Töchter geboren, hier fühlt er sich heimisch; freilich ohne seinen Glauben, ohne grundsätzliche Wertvorstellungen seiner Vorfahren – der muslimischen Welt überhaupt ‑ aufzugeben. … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 10 | 7. Mai 2018

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal ein Besucher im Irrenhaus; eine Ballettrevue der Stars von morgen sowie ein leckeres Kochshow-Chaos … *** Irgendwie irre: Da verhüllt ein Spieler sein Gesicht, den ganzen Kopf mit einer starren Form, sagen … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 9 | 23. April 2018

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal ein traurig-wildes Herz und wehe Lieder für López Cobos… * „Mitmachen, Arsch retten, brutal sein, misstrauisch und hoffnungslos romantisch. Und niemals heimisch werden. Sobald man es irgendwo kapiert hat, geht es nicht … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 8 | 9. April 2018

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal elend verbissene Leidenschaften sowie eine Riesenroboter-Klaue, die bedrohlich nach Menschen grapscht…. *** Der Gipfel, der Abgrund, dieser Sturz von hoch oben nach unten auf die Rampe, dem Publikum vor die Füße. Dann dieses … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 7 | 26. März 2018

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal Männerspagat im Varieté, Castorf-Spiele im Kino… *** Acht junge Leute, ein bisschen abgerissen, ein bisschen freakig aufgemotzt, die trollen sich an den mit Getränken und feinem Futter vollgestellten Tischen vorbei durchs animierte … Weiterlesen