21. Jahrgang | Nummer 22 | 22. Oktober 2018

Hajo Jasper . . . . . Bedingt wehrhaft
Rüdiger Loetzer . . . . . AfD und Gewerkschaften
Wolfgang Schwarz . . . . . Ischinger und wie er die Welt sieht
Erhard Crome . . . . . Feindschaft aus Inkompetenz
Gerd Hainichsen . . . . . Die Linken – auf ewig gespalten?
Ulrich Busch . . . . . Italien – Vorreiter des Populismus
Thomas Ruttig, Kabul . . . . . Afghanistans Wahldilemma
Edgar Benkwitz . . . . . Ein Paukenschlag aus Neu Delhi
Heino Bosselmann . . . . . Bruchstellen
Wolfgang Klein . . . . . Fremde? Heimat? Wanderung?
Klaus Hammer . . . . . London 1938 – Kunst im Widerstand gegen Hitler
Manfred Orlick . . . . . Fotografisches Oeuvre von Nino Nihad Pušija
Mathias Iven . . . . . Canettis Briefe
Joachim Lange . . . . . Aus Zwei mach Eins … geht so das Goethe-Einmaleins?
Frank-Rainer Schurich . . . . . Der Maler schmierte Leute an
Alfons Markuske . . . . . Keine Tulpen in Amsterdam
Erhard Weinholz . . . . . Heim und Welt. Ein Alltags-ABC (2)
Antworten | Bemerkungen
XXL: Medina Schaubert . . . . . Der „Fall Lisa“ und Versäumnisse in der Integrationspolitik

 

Vor 90 Jahren:
Nicolaus List . . . . . General Reinhardts „Volksarmee“

 

Redakteur dieser Ausgabe: Wolfgang Brauer
Redaktionsschluss: 20. Oktober 2018


Das Blättchen

Dieses Medium fühlt sich der Tradition der undogmatischen Linken der Weimarer Republik verpflichtet und insbesondere der Weltbühne von Siegfried Jacobsohn, Kurt Tucholsky und Carl von Ossietzky sowie dem Vermächtnis jener Deutschen, die in aussichtsloser Lage dem deutschen Faschismus zu widerstehen suchten.
Auch wenn Information und Argumentation zum Selbstverständnis dieses Medium gehören: Agitiert werden soll nicht! Sinn und Zweck sind vielmehr Anregung und Austausch auf den Gebieten Politik, Wirtschaft und Kunst, sowie Debatte, die – auch im Streit – produktiv werden kann für linkes Denken und Handeln jenseits einschränkender Parteigrenzen.


Aktuell

Die nächste Ausgabe erscheint am 5. November 2018.


Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter hier und Sie erhalten beim Erscheinen jeder neuen Blättchen-Ausgabe per E-Mail eine Information mit dem kompletten Inhaltsverzeichnis …


Forum

Kay Dobberke am 22.10.2018 um 10:50
Zum Beitrag von Hajo Jasper Ich verstehe, dass sich der Autor in diesem Artikel vorrangig mit der deutschen Justiz…

Heino Bosselmann am 18.10.2018 um 18:38
Sehr geehrter Herr Weinholz, haben Sie vielen Dank für Ihr Interesse. – Und nein, ärgern sollten Sie…

erhard weinholz am 18.10.2018 um 17:48
Man soll sich nicht ärgern - es verdirbt unter anderem den Stil. Der Aufstieg der AfD, so hatte ich geschrieben,…


Schlagwörter