24. Jahrgang | Nummer 21 | 11. Oktober 2021

Ulrich Busch . . . . . Die SPD und die Macht
Erhard Crome . . . . . Kanzlereien
Bernhard Romeike . . . . . Peter & Parkinson
Klaus Joachim Herrmann . . . . . Moskau und die grüne Gefahr
Jan Opal, Gniezno . . . . . Zumindest eine Weichenstellung

Günter Hayn . . . . . Museum des schlechten Gewissens
Henry-Martin Klemt . . . . . An seinen Fragen habe ich das Land erkannt
Wolfram Adolphi . . . . . Detlef Nakath – Der Mann der Grundlagen
Sarcasticus . . . . . Chinas Silomania
Edgar Benkwitz . . . . . Indo-Pazifik: Quad und AUKUS
Arndt Peltner, Oakland . . . . . Krieg und eine Kassettensammlung
Mathias Iven . . . . . Vom Ende der Literatur
Reinhard Wengierek . . . . . Theaterberlin
Joachim Lange . . . . . Im Glashaus der Gegenwart – Neues aus dem Burgtheater
Renate Hoffmann . . . . . Oktobertag
Wolfgang Brauer . . . . . Erlesenes
Detlef Jena . . . . . Nach Mittag sollen alle Häuser stehen!
Jürgen Hauschke . . . . . Rarität und Kleinod. Ein Besuch in Neuenhagen

Germain Nouveau . . . . . Sehr schlichte Ballade
Antworten | Bemerkungen

Vor 90 Jahren:
Hilde Walter . . . . . Die Stehkragenfront wankt

Redakteurin dieser Ausgabe: Margit van Ham
Redaktionsschluss: 9. Oktober 2021


Das Blättchen

Dieses Medium fühlt sich der Tradition der undogmatischen Linken der Weimarer Republik verpflichtet und insbesondere der Weltbühne von Siegfried Jacobsohn, Kurt Tucholsky und Carl von Ossietzky sowie dem Vermächtnis jener Deutschen, die in aussichtsloser Lage dem deutschen Faschismus zu widerstehen suchten.

Auch wenn Information und Argumentation zum Selbstverständnis dieses Medium gehören: Agitiert werden soll nicht! Sinn und Zweck sind vielmehr Anregung und Austausch auf den Gebieten Politik, Wirtschaft und Kunst, sowie Debatte, die – auch im Streit – produktiv werden kann für linkes Denken und Handeln jenseits einschränkender Parteigrenzen.


Aktuell

Die nächste Ausgabe erscheint am 25. Oktober 2021.


Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter hier und Sie erhalten beim Erscheinen jeder neuen Blättchen-Ausgabe per E-Mail eine Information mit dem kompletten Inhaltsverzeichnis …


Forum

Stephan Wohanka am 01.10.2021 um 12:29
Es gibt aber noch eine andere Lesart als die, die oben zu lesen sind. „Wir sind das Volk“ wurde danach…

Erhard Weinholz am 22.09.2021 um 08:57
Zu Ulrich van der Heydens Rezension und speziell zu der folgenden Passage: "Bei den Ostberliner Demonstrationen im Herbst 1989 hörte…

Klaus Joachim Herrmann am 17.09.2021 um 11:36
Dankenswert hat Wolfgang Brauer an die Uraufführung des vollständigen Großen Gesanges erinnert. Bereits am 14. Februar 1980 war er in…


Schlagwörter