25. Jahrgang | Nummer 2 | 17. Januar 2022

Alle Jahre wieder
Günter Hayn . . . . . Nur Ärger mit dem Personal
Waldemar Landsberger . . . . . Anlehnungsbedürfnis
Stephan Wohanka . . . . . Das Dossier des Dr. Sassmannshausen
Erhard Crome . . . . . Der Fehlschluss
Wolfgang Schwarz . . . . . Der Westen & Russland – zum Diskurs
Achim Wahl . . . . . Chile im Wandel – Wandel in Chile?
Edgar Benkwitz . . . . . „Robuste Freundschaft“ Russland – Indien?
Bernhard Mankwald . . . . . Ist Demokratie weiblich?
Peter Clausing . . . . . Doppelter Standard beim Pestizid-Export
Philipp Ammon . . . . . Die sprachliche Tochter eines Edikts
Renate Hoffmann . . . . . Vom Summstein
Andreas Gängel . . . . . „Die Neue Weltbühne“ in der Presse ihrer Zeit
Detlef Jena . . . . . Zur Lust der Künstler am Überleben
Mathias Iven . . . . . Ein neuer Blick auf Barlach
Alfons Markuske . . . . . „Nous verrons – wir werden sehen“
Wolfgang Brauer . . . . . Berlin – versunken wie Palmyra?
Mario Keßler . . . . . Sidney Poitier – ein Wegbereiter
F.-B. Habel . . . . . Nekrologe 2021 (II)
Antworten | Bemerkungen
XXL 1: Heinrich Mann . . . . . Flaubert. Geboren in Rouen am 12. Dezember 1821
XXL 2: Rudolf Emmerlich . . . . . Die Großepidemiologie der Tuberkulose

Vor 90 Jahren:
Carl von Ossietzky . . . . . Um Hindenburg

Redakteur dieser Ausgabe: Detlef-Diethard Pries
Redaktionsschluss: 14. Januar 2022


Das Blättchen

Dieses Medium fühlt sich der Tradition der undogmatischen Linken der Weimarer Republik verpflichtet und insbesondere der Weltbühne von Siegfried Jacobsohn, Kurt Tucholsky und Carl von Ossietzky sowie dem Vermächtnis jener Deutschen, die in aussichtsloser Lage dem deutschen Faschismus zu widerstehen suchten.

Auch wenn Information und Argumentation zum Selbstverständnis dieses Mediums gehören: Agitiert werden soll nicht! Sinn und Zweck sind vielmehr Anregung und Austausch auf den Gebieten Politik, Wirtschaft und Kunst, sowie Debatte, die – auch im Streit – produktiv werden kann für linkes Denken und Handeln jenseits einschränkender Parteigrenzen.


Aktuell

Die nächste Ausgabe erscheint am 31. Januar 2022.


Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter hier und Sie erhalten beim Erscheinen jeder neuen Blättchen-Ausgabe per E-Mail eine Information mit dem kompletten Inhaltsverzeichnis …


Forum

erhard weinholz am 19.01.2022 um 17:39
Lieber Herr Wohanka, dass es da einen Konsens gibt, habe ich in der Tat voreilig behauptet - es gibt ihn…

Dr. Markus Hildebraa am 19.01.2022 um 14:10
Wenn man als Diskutant ernst genommen werden will, Herr Wohanka, dann sollte man die Gegenseite nicht erst entstellend zitieren, nur…

erhard weinholz am 19.01.2022 um 08:25
Sehr geehrter Herr Hildebraa, ich könnte meine Antwort folgendermaßen beginnen: Ach, sieh mal an, wieder aufgetaucht, der Herr Hildebraa ……


Schlagwörter