Schlagwort-Archiv: Jan Opal (in 12 Beiträgen)

22. Jahrgang | Nummer 12 | 10. Juni 2019

Wahlnachlese Polen

von Jan Opal, Gniezno In Polen waren die Wahlen zum Europäischen Parlament übersichtlicher – auf lediglich sechs Wahllisten bewarben sich Kandidaten um die Gunst der Wähler. Drei Gruppierungen waren gegen die geltende liberale Verfassung von 1997, drei verteidigten sie. In … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 11 | 27. Mai 2019

Ein Buch voller Ungenauigkeit

von Jan Opal, Gniezno Kürzlich brachte eine gute Bekannte aus Berlin die neueste Biographie Rosa Luxemburgs auf dem deutschen Buchmarkt ins Haus. Ernst Pipers Werk trägt den wenig originellen Titel „Rosa Luxemburg. Ein Leben“, weil den bereits Elżbieta Ettinger 1986 … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 10 | 13. Mai 2019

Europas gesundes Herz

von Jan Opal, Gniezno Das Blau der EU-Fahne gehörte auf Polens Straßen und Plätzen von Anfang an zu den Protesten gegen die von Jarosław Kaczyński angeführte nationalkonservative Regierung. Als die Regierung außerdem daran ging, dieses Symbol in den Regierungsinstitutionen gegenüber … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 4 | 18. Februar 2019

Polens Frühlingspartei

von Jan Opal, Gniezno Einem Paukenschlag gleich gründete Robert Biedroń Anfang Februar in Warschau seine neue Partei, mit der er die politische Landschaft in Polen nun kräftig durcheinander wirbeln möchte. Der gewählte Parteiname „Wiosna“ (Frühling) steht für den großen Aufbruch, … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 24 | 19. November 2018

Jahrhundertfeier

von Jan Opal, Gniezno Auf den großen Jubiläumstag am 11. November 2018 hatten sich Polens Nationalkonservative beizeiten und gründlich vorzubereiten versucht. Nicht kleckern, sondern klotzen! So die Devise im Zusammenhang mit der Hundertjahrfeier der staatlichen Unabhängigkeit von 1918. Staatspräsident Andrzej … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 20 | 24. September 2018

Krankheiten des Westens

von Jan Opal, Gniezno Pünktlich zum Ende der langen Sommerferien wies Jarosław Kaczyński dem polnischen Wahlvolk die Richtung: Seine Partei möchte auch nach dem bevorstehenden Wahlmarathon die Geschicke im Lande ungeteilt bestimmen. Im Herbst werden in Polen die sogenannten Selbstverwaltungskörperschaften … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 17 | 13. August 2018

Kaczyński gegen Rosa Luxemburg

von Jan Opal, Gniezno Im März dieses Jahres wurde in Zamość die 1979 eingeweihte Gedenktafel für Rosa Luxemburg entfernt, weil sie angeblich der Gesetzeslage in Polen widerspreche. Denn Propaganda des Kommunismus sei jetzt strikt verboten, heißt es in den nationalkonservativen … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 13 | 18. Juni 2018

Polens historische Wahrheit

von Jan Opal, Gniezno Polens Hochschulminister Jarosław Gowin, zugleich stellvertretender Ministerpräsident, hat nach Gesprächen in Israel und in den USA eingeräumt, das sogenannte Holocaustgesetz vom Januar dieses Jahres müsse geändert werden. Im Ausland, so Gowin jüngst in der Presse, werde … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 10 | 7. Mai 2018

Wider die Polenfeindlichkeit

von Jan Opal, Gniezno Nachdem das gefährliche Gespenst des Kommunismus endlich aus dem Land vertrieben werden konnte, nimmt den Anführer der Nationalkonservativen nun der Kampf gegen die Polenfeindlichkeit in Anspruch. Es sei aus Sicht der Landesinteressen eine gefährliche, wahrscheinlich sogar … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 8 | 9. April 2018

Das Gespenst des Kommunismus

von Jan Opal, Gniezno Das große Ziel ist Jarosław Kaczyński abhandengekommen – die zweite Welle des Kapitalismus. Die nämlich sollte eine polnische sein und den Menschen im Lande helfen, endlich von den Knien aufzustehen. Große Worte, die aber Eindruck machten, … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2017

Geschichtsakrobatik

von Jan Opal, Gniezno An den deutschlandpolitischen Positionen des Kaczyński-Lagers werden die Bundestagswahlen wohl nichts ändern. Ohnehin waren in Polen fast alle Beobachter seit längerem davon ausgegangen, dass im Nachbarland fast alles beim Alten bleibe. Doch die Nationalkonservativen dürften ein … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 18 | 28. August 2017

Sommertheater mit deutscher Frage

von Jan Opal, Gniezno Polens Nationalkonservative haben gewiss gute Gründe, nun plötzlich die deutsche Frage in den Raum der politischen Auseinandersetzung zu schieben. Einer der Gründe ist wieder einmal die geschichtspolitische Offensive, die gebraucht wird, um die innenpolitischen Diskussionen in … Weiterlesen