Schlagwort-Archiv: Sarcasticus (in 121 Beiträgen)

25. Jahrgang | Nummer 24 | 21. November 2022

Bemerkungen

In Sachen Steinmeier Sollte das ein Churchill werden? Eine Blut-Schweiß-und-Tränen-Rede? Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat jüngst das Volk „zur Lage der Nation“ informiert und auf „raue Jahre“ eingeschworen: „Wir müssen konfliktfähig werden, nach innen wie nach außen. Wir brauchen den Willen … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 24 | 21. November 2022

US-Strategiedebatten – auf vertrauten Pfaden

von Sarcasticus Diese Ukraine-Krise, in der wir uns gerade befinden, ist nur das Aufwärmen. Admiral Charles Richard, Befehlshaber des Strategischen Kommandos der US-Streitkräfte, 02.11.2022 Das Russische Reich muss sterben. Anne Applebaum The Atlantic, 14.11.2022 Das Jahr 1980 lag in einer … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 23 | 7. November 2022

Klingbeils Denkfehler

von Sarcasticus […] Deutschland hat es mit zwei […] Grundfaktoren zu tun: Das unentbehrliche Amerika und das unverrückbare Russland. Sie lassen sich nicht ändern. Egon Bahr (2014) Vor einigen Wochen hatte der SPD-Ko-Vorsitzende Lars Klingbeil die hiesigen Mainstreammedien auf seiner … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 21 | 10. Oktober 2022

Der siebte Schwabe – oder: deutsch-amerikanische Panzer-Posse

von Sarcasticus „[…] vielleicht ist diese Form des […] Stellvertreterkriegs die äußerste Form der Konfrontation, die wir wagen dürfen. Matteo Renzi, Ex-Premierminister Italiens „[…] die Ukraine mit Waffen und militärischer Ausrüstung vollpumpen und die ukrainischen Streitkräfte ausbilden […] Diese Linie … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 19 | 12. September 2022

Ukraine-Krieg – zum Stand der Dinge

von Sarcasticus Vielleicht stoßen amerikanische und russische Kampfjets, die über der Ostsee in engen Kontakt gekommen sind, versehentlich zusammen. Ein solcher Zwischenfall könnte angesichts der großen Angst auf beiden Seiten, der mangelnden Kommunikation und der gegenseitigen Dämonisierung leicht eskalieren. John … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 18 | 29. August 2022

Klingbeils Imperativ und Ischingers Handreichung

von Sarcasticus Bei der Berliner Tiergartenkonferenz der Friedrich-Ebert-Stiftung am 21. Juni 2022 hat es sich der SPD-Kovorsitzende Lars Klingbeil in einer Grundsatzrede angelegen sein lassen, die Feststellung seines Parteifreundes und Bundeskanzlers Olaf Scholz, wonach die unmittelbarste nachwirkende Folge des russischen Angriffskrieges … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 17 | 15. August 2022

Rohrkrepierer

von Sarcasticus Gerade hat Bundesnetzagentur-Chef Klaus Müller in einer Debatte, die seit Monaten öffentlich geführt wird und deren schriller Kakophonie man längst überdrüssig ist, den nächsten Teufel an die Wand gemalt: Private Haushalte seien im Fall einer Gasmangellage nicht vor … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 16 | 1. August 2022

Abschmieren eines Überfliegers

von Sarcasticus „Für die nukleare Teilhabe werden wir rechtzeitig einen modernen Ersatz für die veralteten Tornado-Jets beschaffen. […] Das Kampfflugzeug F‑35 kommt als Trägerflugzeug in Betracht.“ Olaf Scholz, Bundeskanzler, „Zeitenwende“-Rede, 27.02.2022 Es würde nicht verwundern, sollte die Schwemme zusätzlicher Finanzmittel … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 15 | 18. Juli 2022

Bemerkungen

Die Zeitbombe tickt … „Weil die Bürgerinnen und Bürger müssen ja zurechtkommen mit ihrem Leben, und wenn plötzlich die Heizrechnung um ein paar hundert Euro steigt, dann ist das eine Summe, die viele nicht wirklich bewältigen können. Das ist sozialer … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 14 | 4. Juli 2022

Bemerkungen

Ein Parteitag Ein Neustart war angekündigt worden, der Beginn einer Zeitenwende. Ein wenig von der fröstelnden Einsicht geschüttelt, dass die Qualität der Crew auf der Brücke möglicherweise etwas mit der beinahe geschehenen Versenkung des eigenen Schiffes zu tun gehabt haben … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 13 | 20. Juni 2022

Eskaliert der Ukraine-Krieg?

von Sarcasticus Unmittelbar vor Beginn des Angriffskrieges gegen die Ukraine, der durch den offiziellen Moskauer Sprachgebrauch („militärische Spezialoperation“) natürlich keinen anderen Charakter angenommen hat, warnte der oberste Kriegsherr Wladimir Putin: „Jeder, der versucht, sich bei uns einzumischen, […] muss mit … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 8 | 11. April 2022

Ein „diplomatischer Trampel“?

von Sarcasticus Es war aber auch höchste Zeit, dass endlich einer Klartext redet! Und von wem eher als von Andrij Melnyk, dem Botschafter der Ukraine an der Spree, hätte man dies erwarten können dürfen? Schließlich hat der Mann aufrechte Gesinnung … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 4 | 14. Februar 2022

The Nuclear Biscuit – oder: 15 Minuten bis Armaggedon

von Sarcasticus Der Sinn der Übung besteht darin, die verblüffende Unmöglichkeit der Entscheidungen zu verdeutlichen, die der Führer eines Atomwaffenstaates treffen muss. Julian Borger The Guardian Landgestützte ballistische Interkontinentalraketen, sogenannte ICBMs (siehe ausführlicher Blättchen 6/2021), benötigen auf dem Weg von … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 25 | 6. Dezember 2021

Atomwaffen in Deutschland – ein Nachtrag

von Sarcasticus „[…] jedem Anfang wohnt ein Zauber inne […].“ Hermann Hesse, zitiert von der SPD-Co-Vorsitzenden Saskia Esken mit Blick auf den Start der Ampel-Koalition In der Blättchen-Ausgabe 24/2021 hatte sich der Autor ausführlich mit dem Thema „Atomwaffen in Deutschland“ … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 24 | 22. November 2021

Immer noch: Atomwaffen in Deutschland

von Sarcasticus Nicht nur der Klimawandel bedroht die Welt. Das neue politische Spiel mit Atomwaffen bedroht sie auch. Heribert Prantl Drei Wochen nach der Bundestagswahl vom 26. September 2021 hat die NATO Steadfast Noon, ihre jährliche nuclear strike exercise in Europe … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 23 | 8. November 2021

AKKs Rohrkrepierer

von Sarcasticus AKK-Interview im Deutschlandfunk, 21. Oktober 2021: Silvia Engels: Die Agentur Reuters berichtet […], dass die NATO über regionale Abschreckungsszenarien für die baltische und auch die Schwarzmeer-Region nachdenke, auch möglicherweise im Luftraum mit Nuklearwaffen. Ist das der Weg der … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 21 | 11. Oktober 2021

Chinas Silomania

von Sarcasticus […] wir sollten uns nicht von den Chinesen dazu drängen lassen, unseren nationalen Reichtum in Atomwaffen zu stecken, die wir nicht brauchen. Rose Gottemöller Ex- Unterstaatssekretärin für Rüstungskontrolle und internationale Sicherheit im US-Außenministerium Bereits als er ab 1947 … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 18 | 30. August 2021

Afghanistan – zwangsläufiges Finale

von Sarcasticus Die Taliban sind nicht die nordvietnamesische Armee. Sie sind nicht im Entferntesten vergleichbar in Bezug auf ihre Fähigkeiten. Es wird keinen Umstand geben, wo man Menschen vom Dach der Botschaft der Vereinigten Staaten […] abheben sehen wird. Jo … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 17 | 16. August 2021

Nicht mehr gegen Engeland

von Sarcasticus Frau Kramp-Karrenbauers Idee eines deutschen Engagements im Indopazifik erinnert mich an das wilhelminische Weltbild eines „Platzes an der Sonne“. Rolf Mützenich, SPD-Fraktionschef im Bundestag Die strategische Zielstellung kann eigentlich nur darin bestehen, dass die Chinesen sich totlachen. Und … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 16 | 2. August 2021

Luftnummer

von Sarcasticus Ich freue mich, dass das Projekt eines Kampfflugzeuges der Zukunft jetzt sehr weit geeinigt (sic!) ist. Bundeskanzlerin Angela Merkel, am 30.05.2021 zum Stand der FCAS-Vertragsverhandlungen mit Frankreich Vorbemerkung: Bei allen Summen, von denen nachfolgend die Rede ist, ob … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 12 | 7. Juni 2021

Bemerkungen

Die Parabel vom Störtekeber Der Mann soll ein großer Freund der Gleichheit gewesen sein. Bei seinen Berufskollegen, die Grenze zwischen Pirat und Kaufmann war fließend, nahm sich der Kapitän, zugleich der Schiffseigner, den Löwenanteil. Er hingegen habe immer die Beute … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 11 | 24. Mai 2021

Bemerkungen

Wenn zwei das Gleiche tun, … … ist es noch lange nicht dasselbe. Ende der 1950er Jahre hatten die USA damit begonnen, der Sowjetunion nukleare Mittelstreckenraketen vom Typ Jupiter (Reichweite 2500 Kilometer) quasi in den Vorgarten zu setzen, nämlich durch … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 9 | 26. April 2021

Bemerkungen

Zittern vor den Russen? Unbedingt! Um der russischen (und chinesischen) Bedrohung auch künftig trotzen zu können, sei es unbedingt erforderlich, dass alle NATO-Staaten ihre Rüstungsausgaben auf mindestens zwei Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts (BIP) steigern. Das fordern die USA ziemlich ultimativ seit … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 7 | 29. März 2021

Autonomer Krieg

von Sarcasticus Wer einmal einen Computer bedient hat, wer sich mit Abstürzen und vergrützten Updates herumgeschlagen hat, der kann die Vorstellung nur grotesk finden, dass Maschinen über Leben und Tod entscheiden. Christoph Seidler DER SPIEGEL Die enormen technologischen Fortschritte, die … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 5 | 1. März 2021

Bemerkungen

Maskenball Während der Fertigstellung der vorliegenden Blättchen-Ausgabe erreichte den Dienst habenden Redakteur eine anonyme SMS folgenden Inhalts: Es gab einmal eine Pandemie. Die Bundesregierung beschloss, jedem Bürger über 60 Jahre zweimal sechs Stück FFP2-Masken zu schenken. (Warum sechs Stück, bleibt … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 4 | 15. Februar 2021

Vom Pentagon zum Atomwaffenverbot (II)

von Sarcasticus Russland stellt die ernsthafteste Bedrohung dar, die man sich für die Vereinigten Staaten vorstellen kann […]. Wir stellen natürlich eine ähnliche Bedrohung für die Russen dar. Jerry Brown, David Holloway, William J. Perry William Perry wurde 1994 vom … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 3 | 1. Februar 2021

Vom Pentagon zum Atomwaffenverbot

von Sarcasticus Einstein sagte, dass sich mit dem Aufkommen der Atombombe alles geändert hat, außer unserer Denkweise. William J. Perry Zwei Tage vor Amtseinführung des 46. US-Präsidenten publizierte das renommierte Bulletin of the Atomic Scientists einen Offenen Brief an Jo Biden … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 2 | 18. Januar 2021

Die Grünen und die US-Atomwaffen auf deutschem Boden

von Sarcasticus Vorbemerkung: Zum konstituierenden Gründungskonsens und nachmaligen Markenkern der Partei Die Grünen zählte einst auch ein aktiver, konsequenter Pazifismus, wie ihn beispielsweise Petra Kelly vertrat. Der ist vom Metzgersohn und Steineschmeißer gegen das Establishment sowie Polizistenverprügeler Joseph Martin Fischer … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 25 | 7. Dezember 2020

Einspruch, Euer Ehren!

von Sarcasticus Wenn es nach mir geht, können wir gern […] noch einen Zahn zulegen. Annegret Kramp-Karrenbauer (AKK), Bundesverteidigungsministerin, im Interview mit der FAZ, 24.11.2020 Minister lassen sich ihre Reden schreiben, und das ist gut so. Denn häufig sind die … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 16 | 3. August 2020

Die SPD und die Kampfdrohnen

von Sarcasticus Die SPD ist eine Traditionspartei, zu deren Denkwürdigkeiten immer mal wieder auch Tabubrüche mit weitreichenden katastrophalen Folgen gehören. Man erinnere sich nur an die praktisch einhellige Bewilligung der Kriegskredite durch die SPD-Reichstagsfraktion im Jahre 1914 für einen Kaiser, … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 14 | 6. Juli 2020

Krause’s Horror Picture Show

von Sarcasticus „Es ist verlockend, hinter jeder Bedrohung ein ruchloses und kriegslüsternes Russland zu sehen.“ Mark Galeotti, „The Gerasimov Doctrine“ Berlin Policy Journal 28. April 2020 Bereits in der vorangegangenen Ausgabe war Joachim Krause ein Beitrag gewidmet. Es ging um … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 13 | 22. Juni 2020

Krauses Persilschein

von Sarcasticus Joachim Krause war bis 2016 Professor für Politologie an der Universität Kiel und ist derzeit dort noch Leiter des Instituts für Sicherheitspolitik sowie im Nebenberuf Mitherausgeber von Sirius. Zeitschrift für Strategische Analysen. Krause für einen Experten in sicherheitspolitischen … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 13 | 22. Juni 2020

Bemerkungen

Schmeißt die Fachleute raus! Die Fürstin Lichnowsky war eine bemerkenswerte Schriftstellerin und zutiefst tapfere Frau, die sich mit allem anlegte, was mit aufgeblasenem Ego daherkam. Egal, ob das nun die Nazis oder der eigene Klempner waren. Frucht ihrer Auseinandersetzungen mit … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 11 | 25. Mai 2020

Nochmals zur Nuklearen Teilhabe*

von Sarcasticus Seit Rolf Mützenich, der Chef der SPD-Bundestagsfraktion, einer Weiterführung der sogenannten Nuklearen Teilhabe im Rahmen der NATO für Deutschland eine definitive Absage angedeihen ließ – siehe Teil 1 dieses Beitrages in der Blättchen-Ausgabe 10/2020 –, darf er mit Fug‘ … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 10 | 11. Mai 2020

„Das Teufelszeug muss weg!“

von Sarcasticus Es war zwar mit Sicherheit nicht von ihr intendiert, aber die Gegner von Atomwaffen im Lande sollten AKK, der Bundesverteidigungsministerin – nicht der CDU-Vorsitzenden auf Abruf – für ihre Steilvorlage dreifach dankbar sein. Erstens hat die Ministerin durch … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 3 | 3. Februar 2020

Die Atomkraft und das Qualitätsmedium

von Sarcasticus „Die Geschichte muss stimmen. Verantwortlich dafür ist die Redaktion.“ Punkt 1 der SPIEGEL-Standards Vorbemerkung: Dass der Begriff Endlager im Hinblick auf nuklearen Abfall – sobald es sich um Plutonium mit einer Halbwertzeit von circa 25.000 Jahren oder vergleichbare … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 2 | 20. Januar 2020

Rüstungsexportrekord

von Sarcasticus Um gute Vorsätze über den Haufen zu werfen, braucht man erst mal welche. Anonym Wie aus einer Pressemitteilung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom 26. Juni 2019 hervorgeht, bescheinigt sich die Bundesregierung im Hinblick auf die deutschen … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 24 | 25. November 2019

Dead Hand 2.0

von Sarcasticus Eine der bizarrsten, makabersten und sicherheitspolitisch sinnlosesten Hervorbringungen der atomaren Konfrontation der Supermächte während des Kalten Krieges war ein automatisiertes sowjetisches Atomwaffen-Führungssystem namens Perimetr, inoffiziell Mjortwaja ruka (tote Hand, anglisiert: Dead Hand) genannt. Eine ziemlich treffende Metapher – … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 21 | 14. Oktober 2019

Countdown in Schönefeld?

von Sarcasticus In einer […] F-35 ist es eines der erfreulichsten Dinge, praktisch nicht mehr auffindbar zu sein, bis es für eine Bedrohung (durch den Gegner – S.) viel zu spät ist. Oberstleutnant David Berke, F-35-Pilot beim US Marine Corps … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 17 | 19. August 2019

AfD und Bundeswehr

von Sarcasticus Der Gott, der Eisen wachsen ließ, der wollte keine Knechte, drum gab er Säbel, Schwert und Spieß dem Mann in seine Rechte; drum gab er ihm den kühnen Mut, den Zorn der freien Rede, daß er bestände bis … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 15 | 22. Juli 2019

Bemerkungen

Film ab Die Sommerferien sind natürlich besonders prädestiniert zur Enkelbespaßung, denn so viel Urlaub, um die Zeit komplett dem Nachwuchs zu widmen, hat ja kein sozialversicherungspflichtig beschäftigter Elternteil, um von Selbständigen mit ihren häufig noch ganz anderen Zwängen gar nicht … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 15 | 22. Juli 2019

Manches war doch anders* – Das Schürer-Papier.
Oder: über Ursachen und Wirkungen

von Sarcasticus In wenigen Wochen wird sich der Tag zum 70. Male jähren, an dem im Jahre 1949 die DDR gegründet wurde. Man muss längst nicht mehr gespannt sein, wie sich Die Linke dieses Datums annehmen wird, denn nichts spricht … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 11 | 27. Mai 2019

Bemerkungen

Beugehaft für Chelsea Manning Die Freude über die Amnestie für Chelsea Manning durch Obama währte nicht allzu lange. Erneut ist die Whistleblowerin, die zunächst als Mike Manning nachdrücklich auf Kriegsverbrechen aufmerksam machte, in den Fängen der US-Justiz. Dabei hatte sie … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 11 | 27. Mai 2019

Die Russen kommen.
Mal wieder?
Nicht?

von Sarcasticus Ich glaube nicht, dass die Russen jemals die Absicht hatten, den Westen anzugreifen. Sie sind einfach zu vorsichtig. Wenn ich an ihrer Stelle gewesen wäre, hätte ich viel unternehmungslustiger gehandelt, zum Beispiel während der Berlin-Krise. Ich hätte vielleicht … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 9 | 29. April 2019

Knockout durch Blackout

von Sarcasticus Sollte es, wie im vorhergehenden Beitrag des Autors thematisiert worden ist, an der NATO-Ostflanke zu einem konventionellen Konflikt kommen – ausgelöst etwa durch einen Überfall Moskaus auf das Baltikum, wie westlicherseits gern menetekelt wird –, dann würden die … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 7 | 1. April 2019

Bemerkungen

Tierischer Aufstand Das Märchen von den „Bremer Stadtmusikanten“ bietet gleich mehrere Merkwürdigkeiten. Auf die Idee, ausgerechnet die hansischen Pfeffersäcke böten in ihrer Stadt alt und schwach gewordenen Arbeitstieren „etwas besseres als den Tod“, kann wirklich nur ein Esel kommen. Aber … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 7 | 1. April 2019

Der Komment der Aufrüster

von Sarcasticus Es wäre schon interessant zu wissen, was die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bewogen haben mag, Finanzminister Olaf Scholz (SPD) in der Haushaltsplanung in Sachen Militärbudget freie Hand zu geben. Der hat im aktuellen Haushaltsbeschluss des Berliner Kabinetts nämlich … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 6 | 18. März 2019

Nuklearer Nonsens

von Sarcasticus Was tut man als deutscher Politologe, wenn man Anfang 2017 an der London School of Economics and Political Science zwar beruflich nicht unbedingt provinziell untergekommen, aber für die Öffentlichkeit hierzulande doch ein No-Name ist? Da gibt es zwei … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 5 | 4. März 2019

Alter Eimer

von Sarcasticus Was würde wohl der gesunde Menschverstand von politischen Verantwortungsträgern sagen, die einem Bericht des Spiegel zufolge für ein Wasserfahrzeug, das zum Zeitpunkt seiner Indienststellung 1958 umgerechnet nicht einmal 4,5 Millionen Euro teuer war, zwischen 2004 und 2015 um … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 4 | 18. Februar 2019

Bemerkungen

Berliner Schulmeisterkarrieren In der kleinen Erzgebirgsstadt Lauenstein – sie gehört heute zu Altenberg – befindet sich ein etwas groß geratenes Schloss. In diesem ist das sehenswerte Osterzgebirgsmuseum untergebracht. Einige liebevoll eingerichtete Räume befassen sich mit dem wohl berühmtesten Lauensteiner, George … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 1 | 7. Januar 2019

Vorwärts nach Gestern

von Sarcasticus Militärs, so heißt es, bereiteten nie den kommenden, sondern stets den letzten Krieg vor. Dieses Aperçu basiert auf der historischen Erfahrung, dass militärische Vorkehrungen für künftige Kriege vor allem auf Lehren aus zurückliegenden beruhen, wobei nicht selten neue … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 25 | 3. Dezember 2018

Einmal Verräter …

von Sarcasticus Die SPD. Manche von denen, die immer noch an ihr hängen, und andere, die mit der Partei in deren besseren Jahren verbunden waren, nennen sie gern die alte Tante. Linken allerdings geht dieser diminutive Euphemismus in der Regel … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 23 | 5. November 2018

Schlimmer Finger

von Sarcasticus John Bolton, Jahrgang 1948 und Sohn einer Hausfrau sowie eines Feuerwehrmannes, studierte an der Yale University, wo er 1974 den Juris Doktor mit summa cum laude erwarb. Wie sein Kommilitone Bill Clinton umging auch Bolton mit einem Sidestep … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 19 | 10. September 2018

Hack back – der Irrweg der Dilettanten

von Sarcasticus Im März vergangenen Jahres wurde im Bundessicherheitsrat, dem die Kanzlerin vorsteht und in dem üblicherweise den deutschen Rüstungsexporten der Segen erteilt wird, die Frage erörtert, nämlich wie die Bundesrepublik sich im Cyberzeitalter verteidigen könne – etwa bei digitalen … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 17 | 13. August 2018

Ein amerikanischer Held

von Sarcasticus Ein Held ganz eigener Art ist Oliver North, Jahrgang 1943, allemal. Jüngeren unter den Blättchen-Lesern wird der Name womöglich nichts sagen, den reiferen dagegen umso mehr. North sorgte schließlich mit Irangate für den politischen Skandal in Washington während … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 17 | 13. August 2018

Bemerkungen

Kennziffer des Größenwahns Im schnellsten Durchlaufverfahren der letzten 20 Jahre und in vorbildlicher Einmütigkeit von Republikanern und Demokraten – Senat: mit 87 zu 10 Stimmen, Repräsentantenhaus mit 359 zu 54 Stimmen – hat der Kongress der USA den Militärhaushalt für … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 16 | 30. Juli 2018

Wer Handel treibt, schießt nicht

von Sarcasticus Wie hysterisch und schauspielerisch drittklassig, wie intellektuell untermaßig und mit Fake News gespickt die regelmäßigen Anpöbeleien des obersten Amtsträgers im Weißen Hause – gegen wen auch immer – jeweils sein mögen, mindestens geben sie immerhin ab und an … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 10 | 7. Mai 2018

Bemerkungen

Gaudeamus igitur! Jene Bevölkerungsgruppen, die die deutschen, mehrheitlich christlich fundierten Feiertage noch in deren eigentlichem Sinn begehen, sind – wie man Jahr für Jahr mehr feststellen kann – nur noch als Spurenelemente vorhanden. Kaum jemand, außer in tiefkatholischen Südregionen, gedenkt … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 9 | 23. April 2018

Bundeswehr, garantiert ungefaked

von Sarcasticus Nach dem Beitrag „Operettenarmee“ in der Ausgabe 8/2018 will Leser Olaf W. aus Hinterzarten – als 18-Jähriger kurz vor Kriegsende noch U-Boot-Fahrer auf einem von Hitlers Abtauchsärgen (nur jeder Vierte der Mannschaften kehrte von See zurück) – wissen, … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 8 | 9. April 2018

Operettenarmee

von Sarcasticus Verbindliche Kriterien dafür, was eine Operettenarmee ausmacht, gibt es bekanntlich nicht. Aber früher ging es – vergröbert – in so Richtungen wie: acht Generäle, davon einer Kavallerie, fünf Soldaten, keine Pferde, dafür prachtvolle Uniformen mit viel Lametta. Heute … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 7 | 26. März 2018

Die Stunde der Hysteriker

von Sarcasticus Am 4. März gegen 16:15 Uhr wurden in der idyllischen südenglischen Kleinstadt Salisbury – unweit von Porton Town, wo das klandestine Chemiewaffenzentrum der britischen Regierung ansässig ist – der ehemalige, von den Briten umgedrehte Doppelagent Sergej Skripal (in … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 3 | 29. Januar 2018

Bemerkungen

Im kommenden Jahr werden die deutschen Militärs und die deutschen Wehrverbände weiter rüsten, und die deutschen Außenpolitiker werden es ableugnen. Im kommenden Jahr werden sich die deutschen Richter einbilden, ein bestandenes Assessorexamen berechtige sie, den lieben Gott zu spielen und … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 23 | 6. November 2017

Atomwaffen in Deutschland

von Sarcasticus Der Vizefraktionsvorsitzende der FDP im Bundestag, Alexander Graf Lambsdorff, ist gegen den Abzug der letzten US-Kernwaffen aus Deutschland. Er erklärte der Welt am Sonntag dieser Tage: „Würden die ganz wenigen noch vorhandenen Waffen abgezogen, könnten wir als Deutsche … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 17 | 14. August 2017

Bemerkungen

Der Lärm der Zeit Julian Barnes, der britische Autor, hat sich mir mit „Vom Ende einer Geschichte“ mit überraschenden Erkenntnissen über die Unzuverlässigkeit des eigenen Gedächtnisses eingeprägt. Jetzt liegt „Der Lärm der Zeit“ bereit. Ein Roman über Dmitri Schostakowitsch. Lakonisch … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 17 | 14. August 2017

„Keine Atombombe, Bitte“

von Sarcasticus Unter dieser orthographisch nicht ganz korrekten Überschrift findet sich in Juli/August-Ausgabe des US-Magazins Foreign Affairs ein Essay von Ulrich Kühn (unter anderem Stanton Nuclear Security Fellow am Carnegie Endowment for International Peace in Washington) und Tristan Volpe (Fellow … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 15 | 17. Juli 2017

Luftnummer. Notwendiger Nachtrag

von Sarcasticus Am 4. April soll es in dem syrischen Ort Khan Sheikhoun zu einem Angriff mit dem Nervengas Sarin gekommen sein. Der Schuldige war für den Westen, die deutschen Leitmedien inbegriffen, sofort Syriens Diktator Assad. Beweise dafür wie auch für … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 14 | 3. Juli 2017

USA: Knast als Geschäftsmodell

von Sarcasticus Es gibt ja immer noch und immer wieder Zeitgenossen, die gläubig ins Schwärmen geraten, wenn von den USA als dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten und als Hort der siamesischen Zwillinge freedom and democracy die Rede ist. Für die … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 11 | 22. Mai 2017

Bemerkungen

Affaire Amri – Parlamentarische Ablenkungsfeuer Das Geschrei ist groß. Im Bundestag wird ein Untersuchungsausschuss gefordert. Das ist eine billige Übung: In vier Monaten sind Wahlen, der Ausschuss würde nichts, aber auch gar nichts mehr zu Wege bringen. Doch: Die jeweiligen … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 11 | 22. Mai 2017

Showdown am 38. Breitengrad?

Wie wird die Welt regiert und in den Krieg geführt? Diplomaten belügen Journalisten und glauben es, wenn sie’s lesen. Karl Kraus von Sarcasticus Rex Tillerson, der ansonsten weitgehend unsichtbare Hausherr im State Department, äußerte kürzlich im UN-Sicherheitsrat: „Die Gefahr einer … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 9 | 24. April 2017

Luftnummer

von Sarcasticus Der 6. April hatte in den USA schon seit längerem historische Bedeutung. Vor exakt 100 Jahren war Amerika an diesem Tag in den Ersten Weltkrieg eingetreten. Nunmehr ist der 6. April auch als der Tag in den Annalen … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 7 | 27. März 2017

Der Puma, zum Fliegen zu fett

von Sarcasticus Die inzwischen gebetsmühlenartig wiederholte Forderung der USA, Deutschland möge gefälligst zwei Prozent seines Bruttoinlandsprodukts fürs Militär verpulvern, wird auf einen jährlichen Wehretat von mehr als 60 Milliarden Euro hinauslaufen. Also fast auf eine Verdoppelung des derzeitigen Rüstungshaushalts. Und … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 6 | 13. März 2017

Donald and the bomb

von Sarcasticus Das Absurde hat nur insofern einen Sinn, als man sich nicht mit ihm abfindet. Albert Camus Wahrscheinlich sollten wir uns an den beunruhigenden Gedanken gewöhnen, dass die Wählerschaft der USA mit Donald Trump nicht nur einem drittklassigen Clown … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 5 | 27. Februar 2017

Joffe & Bittner – oder: Klatsche vom BGH

von Sarcasticus Mancher wird sich noch entsinnen, dass es im April 2014 eine Ausgabe des Satiremagazins „Die Anstalt“ gab, die sich mit einer besonderen Spielart des unabhängigen Journalismus hierzulande beschäftigte und um die es anschließend handfesten Zoff gab. Das ZDF … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 3 | 30. Januar 2017

Korvettenposse 2.0

von Sarcasticus Dass die Entwicklung und Beschaffung der in Dienst befindlichen fünf Korvetten vom Typ K 130 der Bundesmarine eine milliardenschwere Posse war und die Schiffe auch nach ihrer um 54 Monate verspäteten und 120 Millionen Euro teureren Auslieferung reichlich Stoff … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 23 | 7. November 2016

Atomwaffen: Abrüstung und Abschreckung

von Sarcasticus „Die fünf ständigen Mitglieder des Sicherheitsrates und fünf Atommächte sind sich in dieser Frage praktisch einig. Dies betrifft aus meiner Sicht auch Indien und Pakistan“, äußerte vor einigen Wochen der russische Abrüstungsbeauftragte Michail Uljanow. Man ahnt es sofort: … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 19 | 12. September 2016

Breedloves Vermächtnis

von Sarcasticus Der US-General Philip M. Breedlove, mancher wird sich noch erinnern, war vom Jahre 2012 an Chef des U.S. European Command und zugleich Oberbefehlshaber Europa der NATO (SACEUR). Vor dem US-Kongress erklärte er in dieser Zeit, Russland, „falls nötig“, in … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 17 | 15. August 2016

Atomschlag gegen Russland?

von Sarcasticus Es bedurfte nur weniger Tage im Amt, da war bereits deutlich geworden, dass Großbritanniens neue Regierungschefin Theresa May in Sachen Nuklearstrategie offenbar nicht die hellste Kerze am Baum ist. Ein Journalist hatte gefragt: „Ist die Premierministerin […] bereit, … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 16 | 1. August 2016

Ellys Masche. Und ein paar Fragen darüber hinaus

von Sarcasticus Es muss als löblicher Dienst an der Öffentlichkeit gewertet werden, wenn mandatstragende Politikerinnen und Politiker rechtzeitig vor den nächsten Wahlen in Erinnerung bringen, dass sie – und womöglich bereits seit längerem – nicht (mehr) wählbar sind. Renate Elly … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 12 | 6. Juni 2016

Noch’n Multi-Milliarden-Grab

von Sarcasticus Dass die zahlreichen Entscheidungen zur Beschaffung von Großwaffensystemen in der Geschichte der Bundeswehr zumindest in einem eng militärisch gefassten Verständnis jeweils sinnvoll und vernünftig waren, ist von Kritikern in vielen Fällen bestritten worden. Unbestreitbar ist darüber hinaus, dass … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 10 | 9. Mai 2016

Abschreckung – per pedes?

von Sarcasticus Unter der Überschrift „Mission am Ostrand der Nato: Bundeswehr beteiligt sich an Abschreckung gegen Russland“ berichtete Der Spiegel dieser Tage, dass deutsche Truppen nach Litauen entsandt werden könnten, wenn eine entsprechende Mission zur Rückversicherung der östlichen NATO-Partner beim … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 7 | 28. März 2016

Militärs – a priori zu dumm zum Denken?!

von Sarcasticus Ich gehöre zu einer Generation, welche die Schrecken, die Zerstörungen und die Folgen zweier Weltkriege miterlitt und dabei erfuhr, daß alle Opfer sinnlos gewesen waren. Die Kriege hatten keinen der Konflikte gelöst, derentwegen sie ausgebrochen waren: im Gegenteil, … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 6 | 14. März 2016

Der Untergang des Abendlandes

von Sarcasticus Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer. Francisco de Goya Los Caprichos, Nr. 43 Ob der Untergang des Abendlandes noch aufzuhalten ist, muss seit längerem quasi täglich heftiger bezweifelt werden. Der neoliberale Durchmarsch seit den 1980er Jahren hat den … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 26 | 21. Dezember 2015

Afghanistan: Die ISAF-Bilanz und die deutsche Symbolpolitik

von Sarcasticus Was wäre aus Afghanistan ohne den Einmarsch der US-geführten ISAF-Allianz geworden? Jeder Versuch einer Antwort auf diese Frage müsste zwangsläufig spekulativ sein. Weitgehend spekulationsfrei hingegen lässt sich sagen, was mit der ISAF-Intervention – Politiker, Militärs und Medien bevorzugen … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 25 | 7. Dezember 2015

Obamas Drohnenkrieg

von Sarcasticus Seit Jahren kommt der Westen im Kampf gegen den islamistischen Terrorismus nicht voran. Kein Wunder: Man kann einen Feind nicht bekämpfen, indem man ihm ähnlich wird. Jakob Augstein Den verbrecherisch-völkerrechtswidrigen US-Drohnenkrieg gegen vermeintliche und auch gegen tatsächliche Terroristen … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 25 | 7. Dezember 2015

Washingtons sicherheitspolitischer Geisteszustand.
Eine Erwiderung

von Hannes Herbst In der vorangegangenen Blättchen-Ausgabe hat der Autor Sarcasticus für die US-Machteliten die Diagnose „sicherheitspolitisch grenzdebil“ praktisch als zu schwach verneint. Was wäre der nächste Grad? Imbezill? Der Sarcasticus-Beitrag war zwar erkennbar satirisch angelegt, aber – tatsächlich handelte … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 24 | 23. November 2015

Washington: Sicherheitspolitisch nur grenzdebil?

von Sarcasticus Dieser Beitrag befasst sich mit der Frage nach dem sicherheitspolitischen Geisteszustand der herrschenden Machteliten der Vereinigten Staaten. Diese Frage sollte eigentlich nicht gestellt werden müssen. Denn die USA seien unser engster Freund und wichtigster Verbündeter in dieser Welt … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 13 | 22. Juni 2015

US-Interventionsmüdigkeit – Phänomen oder Phantom?

von Sarcasticus Faktisch jedes Land wird mit einer militärischen Intervention bedroht, in dem die USA ein Ziel ihres war on terror ausmachen – ein völkerrechtliche Abnormität, die zur militärischen Normalität geworden ist. Norman Paech Klaus-Dieter Frankenberger, Außenpolitik-Chef der FAZ, informierte … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 12 | 8. Juni 2015

Der Panzer & das kleine Einmaleins

von Sarcasticus Es ist ein verbreiteter Irrglaube, dass weitreichende sicherheitspolitische Entscheidungen ein Mindestmaß an strategischer Intelligenz voraussetzten. Solche Entscheidungen können vielmehr durchaus unglaublich dumm sein. Aber anscheinend nie dumm genug, um nicht von zustimmender Kommentierung in prominenten Medien noch übertroffen … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 11 | 25. Mai 2015

Abwehrunfähig

von Sarcasticus Nähme man die sicherheits- und militärpolitischen Debatten, wie sie seit längerem insbesondere in Washington, im Baltikum und in Polen sowie im NATO-Hauptquartier geführt werden, ernst, hätte man schlaflose Nächte, denn man müsste von Russland nur noch das Schlimmste … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 10 | 11. Mai 2015

Rücktritt – der falsche Adressat

von Sarcasticus „Ausspionieren unter Freunden, das geht gar nicht.“ (Angela Merkel im Jahre 2013, als es ihr Handy betraf) Ausspionieren unter Freunden mit wissender Duldung des Kanzleramtes, das geht offenbar sehr wohl. (Vorläufiges Fazit im NSA-BND-Skandal) Nicht dass es bisher … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 9 | 27. April 2015

Dilettantenstadl

von Sarcasticus Elb-Philharmonie, neue BND-Zentrale, Stuttgart 21, BER – bei diesen Großprojekten und Milliardengräbern, deren Federführung beim Staat liegt, wird der fassungslose Betrachter schon seit langem von dem Gefühl beschlichen, dass Missmanagement nicht mehr die Ausnahme ist, sondern längst die … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 8 | 13. April 2015

Das Sturmgewehr G36 – ein Rohrkrepierer

von Sarcasticus Dass die Bundeswehr, mindestens was ihre Bewaffnung und Ausrüstung, ihre militärische und zivile Führung sowie insbesondere ihre Beschaffungsbürokratie anbetrifft, eine ziemliche Gurkentruppe ist, deren Probleme wohl am nachhaltigsten durch allgemeine und vollständige Abrüstung zu lösen wären, konnte auch … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 5 | 2. März 2015

Oberammergauer Passionspest

von Sarcasticus Das Synonym zu Oberammergau lautet bekanntlich Passionsspiele. Die finden alle zehn Jahre statt. In der Zwischenzeit wird die Spielstätte für andere Inszenierungen genutzt. So teilte die Website des Ortes noch am 30. Januar 2015 mit: „Im Juli 2014 … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 3 | 2. Februar 2015

Pannen-Pötte

von Sarcasticus Dass die Zuführung von Großwaffensystemen zur Bundeswehr jeweils um Jahre verspätet sowie um Milliardensummen verteuert erfolgt und die neuen Systeme die erwartete militärische Performance trotzdem oft nicht nur nicht bringen, sondern auch noch hochgradig pannenanfällig und mehr in … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 26 | 22. Dezember 2014

Persilschein für Folterknechte

von Sarcasticus Juristisch als verbrecherisch verurteilt und verboten wurden Organisationen bisher nur ein einziges Mal – in den Nürnberger Prozessen von 1945/46. Das betraf unter anderem die SS, deren Sicherheitsdienst SD und die Gestapo. Nach Artikel 9 des Statuts des … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 24 | 24. November 2014

Bemerkungen

Goldesel & Teufel Kennen Sie das, gelinde gesagt, belämmerte Gefühl, wenn sich eine fundamentale Lebensentscheidung Jahrzehnte später und natürlich ohne jede Chance zur Korrektur als schicksalhafter Fehler erweist? Ich meinerseits habe nämlich nicht 1982 in einem verschnarchten rheinischen Provinzkaff rotweinselig … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 19 | 15. September 2014

Bedingt einsatzbereit. Oder: deutscher Sonderweg?

von Sarcasticus „Gleichgültigkeit ist für ein Land wie Deutschland keine Option“, hatte sie sich auf der Münchner Sicherheitskonferenz im Februar in die Brust geworfen. Und wie ist sie für diesen Satz geprügelt worden, unsere Bundeswehr-Ursel. Eine Bellizistin sei sie, die … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 10 | 12. Mai 2014

Bemerkungen

Der 8. Mai war ein Tag der Befreiung. Er hat uns befreit von dem menschenverachtenden System der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Richard von Weizsäcker, 1985 Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung, der Aufbau einer neuen Welt des Friedens … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 6 | 17. März 2014

Finanzdebil – oder: Kann Dummheit doch vor Strafe schützen?

von Sarcasticus Sch…-Sarrazin! Da kann die Contenance schon mal auf der Strecke bleiben, wenn für einen potenziellen Schaden in Höhe von 204 Millionen Euro wahrscheinlich nicht die Verursacher – unter ihnen an vorderster Stelle der frühere Berliner Finanzsenator und Aufsichtsratschef … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 5 | 3. März 2014

Fregatten-Quartett

von Sarcasticus Wie sehr Großvorhaben in der Rüstungsbeschaffung der Bundeswehr regelmäßig Stücken aus dem Tollhaus ähneln, ist in diesem Magazin schon des Öfteren thematisiert worden. Dafür stehen die Korvette K 130 und der Kampfhubschrauber Tiger ebenso wie die Drohne Euro … Weiterlesen