Schlagwort-Archiv: China (in 234 Beiträgen)

27. Jahrgang | Nummer 13 | 17. Juni 2024

Wie Mao in deutsche Köpfe kam (XX und Schluss)

von Wolfram Adolphi Kuomintang[Guomindang]-China vor der Kapitulation“: Mit diesem Aufmacher ließ Neues Deutschland schon am 23. Januar 1949 – bis zur Gründung der VR China sollten noch mehr als acht Monate vergehen – keinen Zweifel mehr an der künftigen Entwicklung. … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 12 | 3. Juni 2024

Brics: Programmierter Aufstieg

von Walter Schilling Die Allianz der fünf Brics-Staaten Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika hat vom 22. bis zum 24. August 2023 in Johannesburg (Südafrika) ihr 15. Gipfeltreffen durchgeführt, das man angesichts des Ergebnisses wohl mit Fug und Recht als … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 12 | 3. Juni 2024

Wie Mao in deutsche Köpfe kam (XIX)

von Wolfram Adolphi Um die Jahreswende 1947/48“ – so Oskar Weggel in seiner in dieser Artikelserie schon des Öfteren zitierten „Geschichte Chinas im 20. Jahrhundert“ (Stuttgart 1989) – „begann die dritte und letzte Phase des Bürgerkriegs, in deren Verlauf die … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 11 | 20. Mai 2024

Strukturelle Unkenntnis

von Erhard Crome Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat einen „Sicherheitshinweis für Politik & Verwaltung“ ins Internet gestellt mit dem Betreff: „Das IDCPC als Teil von Chinas Nachrichtendienstapparat“. IDCPC ist das Kürzel, gebildet aus dem englischen „International Department of the Central … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 11 | 20. Mai 2024

Wie Mao in deutsche Köpfe kam (XVIII)

von Wolfram Adolphi Im Verlauf des Jahres 1947 gewannen die Gongchandang (die Kommunistische Partei Chinas) und ihre Volksbefreiungsarmee im Kampf mit den Truppen der Guomindang-Regierung so stark an Boden, dass sich auch die deutsche – genauer gesagt: die westdeutsche – … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 10 | 6. Mai 2024

Wie Mao in deutsche Köpfe kam (XVII)

von Wolfram Adolphi Wie schon in der Zeit der nazi-faschistischen Herrschaft, so waren auch in den ersten Jahren danach in Sachen China- und Mao-Information die Deutschen, die im Exil lebten, ihren Landsleuten in Deutschland gegenüber klar im Vorteil. So veröffentlichte … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 10 | 6. Mai 2024

Verwirrspiele um China

von Erhard Crome Bundeskanzler Olaf Scholz war vom 13. bis 16. April zu einem offiziellen Besuch in China. Erste Station war Chongqing, das mit 32 Millionen Einwohnern als größte Stadt der Welt gilt. Auf dem Programm standen dort der Besuch … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 9 | 22. April 2024

Ostermärsche und Aufrüstung

von Stephan Wohanka Ich bin kein regelmäßiger Leser der jungen Welt; manchmal steckt sie mir ein Freund zu, so auch kürzlich an einem Wochenende – dem der diesjährigen Ostermärsche. In besagtem Blatt blieb ich an zwei Texten hängen … Der erste … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 8 | 8. April 2024

Zeitenwende chinesisch

von Wolfram Adolphi Am 7. März 2024 brachte die chinesische Website chinatoday.com.cn in ihrem deutschsprachigen Teil „China heute“ eine kurze Meldung des Inhalts, dass der chinesische Außenminister Wang Yi „im Rahmen der zweiten Tagung des 14. Chinesischen Nationalen Volkskongresses (NVK)“ gegenüber der … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 8 | 8. April 2024

Freischwimmer

von Jutta Grieser Als fünftes von sechs Kindern einer armen Familie im Ruhrgebiet geboren, endete einst sein Horizont im Süden im Sauerland, im Norden im südlichen Münsterland, im Osten auf der Soester Börde und im Westen ungefähr in Oberhausen, schreibt … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 7 | 25. März 2024

Wie Mao in deutsche Köpfe kam (XVI)

von Wolfram Adolphi Schwer zu sagen, wer im Herbst des Jahres 1945 im vom Faschismus befreiten, in Besatzungszonen aufgeteilten Deutschland Gelegenheit und Kraft besaß, den Blick auf China zu richten. Hierzulande hatte man den Preis für den auf Weltherrschaftswahnsinn gegründeten … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 7 | 25. März 2024

So geriet ich unter die Chinesen

von Harald Wachowitz Mit China zusammen ist es einfacher, globale Probleme zu lösen.“ Ein Fazit am Ende des Beitrages „Partner oder Rivalen? Der deutsche Umgang mit China“ von Genia Kostka im Blättchen 2/2023. Über ein Jahr ist vergangen und Deutschland … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 6 | 11. März 2024

Wie Mao in deutsche Köpfe kam (XV)

von Wolfram Adolphi Es sei „ungefähr seit 1938“ gewesen, meint Lily Abegg in ihrem 1957 erschienenen (und im Teil XIV bereits zitierten) Buch „Im neuen China“, dass „wir alle“ – will heißen: die „ausländischen Beobachter“ – als „Kardinalfrage“ der chinesischen … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 5 | 26. Februar 2024

Wie Mao in deutsche Köpfe kam (XIV)

von Wolfram Adolphi Lily Abegg und Emi Siao – die beiden in Teil XIII zitierten Stimmen zu Mao Zedong – sollen hier ein zweites Mal aufgerufen werden, nun jedoch mit Zeugnissen aus der Zeit nach 1949, als China zur Volksrepublik geworden … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 4 | 12. Februar 2024

Wandeln am Abgrund

von Reinhard Stöckel Welchen Weg wollen wir gehen? Kalter Krieg, Weltkrieg oder globale Kooperation? In ihrem neuen Buch „Die Traumwandler“, erschienen Ende letzten Jahres bei C.H. Beck, entwerfen die erfahrenen Politikberater Josef Braml und Mathew Burrows drei Szenarien für die … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 3 | 29. Januar 2024

Wie Mao in deutsche Köpfe kam (XIII)

von Wolfram Adolphi Nach dem Überfall Deutschlands auf Polen am 1. September 1939 finden sich in der deutschen Inlandspresse kaum noch Hinweise auf Mao Zedong. Erst im Sommer 1945 wird sein Name wieder auftauchen – dann freilich häufig, denn alle … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 2 | 15. Januar 2024

Wie Mao in deutsche Köpfe kam (XII)

von Wolfram Adolphi Im Jahre 1938 stoppten die japanischen Truppen ihren Vormarsch in China. Ein weiteres Vordringen schien nicht erforderlich. Die wirtschaftlich entscheidenden Gebiete Chinas waren unterworfen; die Kapitulation der Jiang-Jieshi-Regierung schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein; … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 26 | 18. Dezember 2023

China – Streben nach Stabilität

von Werner Birnstiel In diesem turbulenten Jahr nach dem 20. Parteikongress der KP Chinas (KPCh) seit Oktober 2022 hat die Volksrepublik in den internationalen Beziehungen weiter an Gewicht gewonnen. Grundlage dafür ist, dass auf diesem Parteikongress ein gesamtgesellschaftliches Entwicklungskonzept verabschiedet wurde … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 24 | 20. November 2023

Wie weiblich ist die deutsche Außenpolitik?

von Michael Geiger Am 1. März 2023 trat die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock vor die Öffentlichkeit und stellte Leitlinien zur Feministischen Außenpolitik vor. Zu Beginn postulierte sie, dass „Feministische Außenpolitik“ kein Kampfbegriff sei, da er sich aus dem Grundgesetz ableite … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 24 | 20. November 2023

„Osten erglüht…“

von Dieter Segert Ob sich in China ein „Sozialismus des 21. Jahrhunderts“ oder aber eine totalitäre Diktatur von bisher nicht gesehener Mächtigkeit herausbildet ist eine Frage von praktischer Bedeutung für uns alle. Natürlich hat das Bild von einem Land, in … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 24 | 20. November 2023

Wie Mao in deutsche Köpfe kam (IX)

von Wolfram Adolphi Für Zhang Xueliang, den rebellierenden Marschall, endete der „Xi’an-Zwischenfall“ mit einer Verurteilung durch die Guomindang und einem bis 1990 andauernden, ab 1949 auf der Insel Taiwan abgesessenen Hausarrest. Er ging 1990 nach Haiwaii, wo er 2001 hundertjährig … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 23 | 6. November 2023

Wie Mao in deutsche Köpfe kam (VIII)

von Wolfram Adolphi Am 25. November 1936 verbündeten sich Deutschland und Japan im „Abkommen gegen die Kommunistische Internationale“, kurz: Antikominternpakt. Damit war die offen zum Weltkrieg treibende „Achse Berlin-Tokio“ geboren; der faschistisch-militaristische Antikommunismus zog in die internationalen Beziehungen ein. Es … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2023

Wie Mao in deutsche Köpfe kam (VI)

von Wolfram Adolphi Der „Lange Marsch“ 1934/35 als „Fundament für den großen, epochemachenden Neubau Chinas“: So nahm der deutsche Kommunist Asiaticus schon 1935 vorweg, was später zu einer der zentralen Säulen des Selbstverständnisses der Gongchandang – der KP Chinas – … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 19 | 11. September 2023

Wie Mao in deutsche Köpfe kam (V)

von Wolfram Adolphi Mit der konterrevolutionären, antikommunistischen und lügen- und dünkelhaften Chinasicht, wie sie im Teil IV dieser Artikelserie am Beispiel des Mannheimer Hakenkreuzbanners vom 16. April 1935 gezeigt wurde, war ein wahrhaftiges Bild von den Entwicklungen in China nicht … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 18 | 28. August 2023

Bemerkungen

Auch eine Stimme Russlands   „Der Krieg, den Russland gegen die Ukraine auslöste, ist eine Schande. Er ist unsere Schande, aber leider werden auch unsere Kinder und noch weitere Generationen von Russinnen und Russen dafür Verantwortung tragen müssen. Wir wollen … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 17 | 14. August 2023

Wie Mao in deutsche Köpfe kam (III)

von Wolfram Adolphi Mit der Verschärfung der politischen Kämpfe in Deutschland und der gleichzeitigen Zuspitzung der Lage im Fernen Osten – am 18. September 1931 besetzten japanische Truppen die Mandschurei und vom 28. Januar bis zum 5. Mai 1932 attackierten … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 16 | 31. Juli 2023

Sicherheitspolitik und „systemische Rivalität“

von Werner Birnstiel Den nunmehr 96. Jahrestag der Volksbefreiungsarmee (VBA) am 1. August trotz sengender Hitze mit einer Militärparade zu begehen, gehört zum politischen Selbstverständnis in der Volksrepublik. Das umso mehr, da die derzeit zwei Millionen Soldaten im innerchinesischen Diskurs mit … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 16 | 31. Juli 2023

Wie Mao in deutsche Köpfe kam (II)

von Wolfram Adolphi „Tschu-Mao, der Popanz des ‚Temps‘“ schaffte es im Herbst 1930 auch in die bürgerliche deutsche Presse. Am 28. Oktober 1930 war in der Neuen Mannheimer Zeitung unter der Überschrift „Radikales in China“ zu lesen, dass in „Chinas trauriger … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 16 | 31. Juli 2023

Lateinamerika – 200 Jahre Monroe-Doktrin

von Achim Wahl Im Jahr 1823 erklärte der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika James Monroe: „Jegliche Einmischung eines europäischen Staates mit dem Ziel, sich in einen unabhängigen Staat einzumischen oder ihn zu dominieren, kann nicht anders gesehen werden als … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 15 | 17. Juli 2023

Wie Mao in deutsche Köpfe kam (I)

von Wolfram Adolphi Am 9. August 1930 stießen die Leserinnen und Leser des Vorwärts – des Zentralorgans der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands – auf Seite 2 ihrer Zeitung auf einen Artikel mit der Überschrift „Tschu-Mao. Der Popanz des ‚Temps‘“. Unter dem … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 13 | 19. Juni 2023

Blockkonfrontation 2.0

von Gabriele Muthesius Dass die Welt seit Beginn des Ukrainekriegs Züge einer neuen Blockkonfrontation trägt, ist unbestreitbar.   DER SPIEGEL, 21/2023     Europa mag steif und fest behaupten, dass Russland sich selbst isoliert – aus der Perspektive des Globalen … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 12 | 5. Juni 2023

Technologietransfer als tätige Freundschaft

von Wolfram Adolphi Von „tätiger Freundschaft“ – so sagt es die Einleitung – handelt dieses Buch. Das ist – zum Glück! – viel mehr, als der dürre Titel „Technologietransfer“ erwarten lässt. Und es geht auch nicht, wie die Unterzeile verheißt, … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 12 | 5. Juni 2023

China: Politische und strategische Perspektiven

von Walter Schilling Wer es unternimmt, das internationale System zu beschreiben, wird nicht umhin können, den phänomenalen Aufstieg Chinas zur führenden Weltmacht in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu rücken. Die gelegentlichen Probleme der politischen Führung Chinas mit der Bewältigung der … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 10 | 8. Mai 2023

Feministische Schattenspiele

von Bernhard Romeike Eine Folge des derzeit nicht vorhandenen Profils einer deutschen Außenpolitik ist die Anmutung, von „Werten“ zu reden sei besser als ein realpolitisches und interessengeleitetes Profil. Das war in den vergangenen Wochen gut zu besichtigen, auch wenn es … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 10 | 8. Mai 2023

Die Kunst der Diplomatie

Schweigen ist ein wahrer Freund, der niemals verrät. Konfuzius von Detlef Jena Deutsche Politiker, die sich der Diplomatie mächtig glauben und gegenwärtig bis nach China reisen, sollten achtsam sein. Sie können sich selbst im alleinigen Vollbesitz der Menschenrechte nicht mehr … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 8 | 10. April

USA im Strudel von Niederlagen und innerer Zerrissenheit

von Walter Schilling Es gehörte bisher zu den Erwartungen der Menschen in den westlichen Ländern, dass die USA als handlungsfähige Führungsmacht für die Sicherung der Freiheit zur Verfügung stehen würde. Doch sollte man ungeachtet des Zusammenbruchs der Sowjetunion vor mehr … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 7 | 27. März 2023

Indien – China: Ein kompliziertes Verhältnis

von Edgar Benkwitz Der chinesische Präsident Xi Jinping reist in diesem Jahr vermutlich zweimal nach Indien, wo er an den Gipfeltreffen der G20-Staaten und der Schanghai-Gruppierung teilnehmen wird. Dabei gibt es die Möglichkeit, mit dem Gastgeber, Premierminister Narendra Modi, ausführliche … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 7 | 27. März 2023

China: Entwicklungsland in Richtung Hightech–Nation

von Werner Birnstiel In stürmischen Zeiten Kurs zu halten, verlangt zweifelsohne auf sein Ziel gekonnt und flexibel zuzusteuern. Mit der 1. Tagung des 14. Nationalen Volkskongresses (NVK) vom 5. bis zum 13. März 2023 beginnt China nun tatsächlich eine neue … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 6 | 13. März 2023

Subventionswettlauf im Technologiekrieg

von Jürgen Leibiger Die hohen Subventionen und staatlichen Aktivitäten, mit denen der Westen den technologischen Wettlauf mit dem – je nach Standpunkt – „staatskapitalistischen“ oder „kommunistischen“ China gewinnen will, und mit denen Klimakrise und Inflation bekämpft werden sollen, sind für … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 6 | 13. März 2023

Bemerkungen

Odessa II von Klaus Möckel Die Städte, die wir durchwanderten, haben uns reicher gemacht: Prag und Paris, Budapest, Rom, auch das meerschaumbenetzte Odessa, als wir dort gingen, ungerufen, doch reuig, nach dem grausamen Krieg unsrer Väter, durch die sonnigen Straßen, … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 2 | 16. Januar 2023

Partner oder Rivalen? Der deutsche Umgang mit China

von Genia Kostka Vor nicht einmal 10 Jahren wurde in Brüssel die „EU-China 2020 Strategic Agenda for Cooperation“ unterzeichnet, eine Vereinbarung, die darauf zielte, die Zusammenarbeit zwischen China und der EU in den Bereichen Frieden und Sicherheit und Nachhaltige Entwicklung … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 1 | 2. Januar 2023

Die neue Militärmacht – auf dem Wege zur Hightech-Armee

von Wilfried Schreiber Jürgen Heiducoffs Buch „Die neue Militärmacht – Welche Pläne verfolgt Peking?“ gehört zu den wenigen aktuellen Publikationen in Deutschland, die geeignet sind, ein realistisches Bild über das China von heute zu vermitteln. Deutsche Massenmedien haben vielfach nur … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 1 | 2. Januar 2023

Wendische Zeiten

von Erhard Crome Professor Sönke Neitzel, seines Zeichens zuständig für militaristische Betrachtungen, meinte am 6. Dezember 2022 bei Markus Lanz, die von Kanzler Scholz verkündete „Zeitenwende“ sei in Gefahr. Das wie ein Zivilministerium geführte Vereidigungsressort sowie die verbreitete Vorstellung unter den … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 26 | 19. Dezember 2022

Bemerkungen

Ein notwendiger Nachtrag In unserer Ausgabe 24/2022 veröffentlichten wir einen Aufsatz der Budapester Slawistin Prof. Dr. Zsuzsa Hetényi, die sich unter dem Titel „Das russische Krokodil“ mit der Stimmung in der russischen Bevölkerung angesichts des Ukraine-Krieges auseinandersetzt. Die Autorin machte … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 24 | 21. November 2022

US-Strategiedebatten – auf vertrauten Pfaden

von Sarcasticus Diese Ukraine-Krise, in der wir uns gerade befinden, ist nur das Aufwärmen. Admiral Charles Richard, Befehlshaber des Strategischen Kommandos der US-Streitkräfte, 02.11.2022 Das Russische Reich muss sterben. Anne Applebaum The Atlantic, 14.11.2022 Das Jahr 1980 lag in einer … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 24 | 21. November 2022

Einhegungen

von Erhard Crome Die verschiedenen Aktivitäten beim G20-Gipfel auf Bali (15./16. November 2022) haben gezeigt, dass es ein dringendes Bedürfnis gibt, den ukrainischen Krieg Russlands zu beenden und zunächst einzuhegen. Eine offene Unterstützung Russlands hat es in Bali nicht gegeben. … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 24 | 21. November 2022

Deutsche Eliten: Im Zweifel mit Amerika

von Jürgen Leibiger Beifall brandete auf, als Norbert Röttgen in einer Fernseh-Talkrunde jüngst verkündete: „Die USA unter Joe Biden sind jetzt zurückgekehrt als die wichtigste europäische Sicherheitsmacht. Und ohne die USA sähe es in Europa, wo jetzt wieder Krieg ist, … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 22 | 24. Oktober 2022

Die Hoffnungen meiner chinesischen Freundin

von Gundula Henkel Vor gut 30 Jahren im Februar 1992 gesteht der chinesische Reformarchitekt Deng Xiaoping auf einer inzwischen berühmten „Reise in den Süden“ des Landes seinen Landsleuten zu, durch eigener Arbeit Fleiß zu Geld und Vermögen zu kommen. Auch … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 22 | 24. Oktober 2022

Bemerkungen

Erklärung von Otmar Leist Für den Fall, dass dieser Staat, wo ich arbeite, einem zweiten Staate, wo andre Leute arbeiten, den Krieg erklärt, erklär ich jenen Leuten schon heut den Frieden. Der Bremer Schriftsteller Otmar Leist (1921–2012) sprach dieses Gedicht … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 21 | 10. Oktober 2022

Der geopolitische Wandel in unserer Epoche

von Walter Schilling Wer es unternimmt, den vor unseren Augen ablaufenden Prozess der Veränderung des internationalen Systems zu beurteilen, wird nicht umhinkönnen, den phänomenalen Aufstieg Chinas zur Weltmacht und das weltweite Engagement Russlands in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu rücken. … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 21 | 10. Oktober 2022

Demografische Herausforderungen in China

von Hans-Jörg Probst Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie haben in China die Debatten über die langfristige Tragfähigkeit der Sozialsysteme weiter befeuert. Ausgelöst wurden sie vom Alterungsprozess der chinesischen Gesellschaft, dessen Dynamik seit der Jahrtausendwende stetig zunimmt. Er verläuft in China … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 18 | 29. August 2022

Nicht länger eine „geopolitische Anomalie“

von Peter Linke, zz. Almaty Lange präsentierte sich Südkorea nach Ansicht des in Manila ansässigen Asien-Analysten Richard Javad Heydarian als „geopolitische Anomalie“ – als aufstrebende Macht, die weit unter ihrer Gewichtsklasse antrat: ein langjähriger Verbündeter der USA mit besten Wirtschaftsbeziehungen … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 18 | 29. August 2022

Bemerkungen

Berliner Notizen – Spielzeiteröffnung Die schönste Zeit ham wa ja hier erlebt. – Ja. Dit is nu vorbei. Ick jloobe, so ofte wern ma hier nich mehr sin. – Ja. Is det da vorne die Neue? – Nee, ick jloobe, … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 16 | 1. August 2022

Chinas Sicht: Hinreichende Sicherheit, kein Wettrüsten

von Werner Birnstiel Dem 95. Gründungsjahrestag der chinesischen Volksbefreiungsarmee (VBA) am 1. August wird in diesem Jahr besonders große Bedeutung beigemessen. Frage dabei ist: Wird sich China im Weiteren auf ein Wettrüsten mit den USA und deren Verbündeten Japan und … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 16 | 1. August 2022

FDP auf gefährlichem Kurs

von Bernhard Romeike Das Außenministerium von Taiwan bekundete seine helle Freude. Mit Nicola Beer, für die FDP Vizepräsidentin des EU-Parlaments, hat die bisher ranghöchste EU-Politikerin die Insel besucht. Nach einem Treffen mit dem Ministerpräsidenten, Su Tseng-chang, sagte sie: „Es reicht … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 15 | 18. Juli 2022

Scheinkorrelation Madrid

von Erhard Crome Zu den Eigentümlichkeiten historischer Betrachtungen gehören die Scheinkorrelationen. Eine ist: Wenn in Deutschland die Sozialdemokraten mit den Grünen regieren, gibt es Krieg. Das war 1999 so, als Schröder mit Fischer regierte und der Jugoslawienkrieg der NATO geführt … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 14 | 4. Juli 2022

„Feindbild“ China

von Gundula Henkel In diesem Februar waren 50 Jahre vergangen, seit der damalige USA-Präsident Richard Nixon nach Peking gereist war, um China zurück auf die Weltbühne zu holen. Nixons Sicherheitsberater Henry Kissinger war bereits ein Jahr zuvor dort. Dem Strategen … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 13 | 20. Juni 2022

Chinas Null-Covid-Strategie

von Gundula Henkel Als vor gut zwei Jahren im chinesischen Wuhan bekannt wurde, dass das neue SARS-Virus sich auch von Mensch zu Mensch überträgt, schickte die chinesische Führung Millionen von Menschen kurzerhand in die Isolation. Eine riesige Maschinerie der Infektionskontrolle … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 12 | 6. Juni 2022

Japans militärische Ambitionen und der Quad-Gipfel in Tokio

von Peter Linke, zz. Almaty Ministerpräsident Fumio Kishida wollte unbedingt ein guter Gastgeber für seine drei Kollegen, den frischgebackenen Regierungschef Australiens Anthony Albanese, den indischen Ministerpräsidenten Narendra Modi sowie US-Präsident Joseph Biden, sein, als er für Ende Mai zum vierten … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 12 | 6. Juni 2022

Bemerkungen

Büchner-Forscher von Rang – Henri Poschmann zum 90. Geburtstag Der 1932 in Magdeburg geborene Literaturwissenschaftler Henri Poschmann wurde am 30. April in Weimar 90 Jahre alt. In Jena hat er bis 1957 studiert und dort 1974 mit einer Arbeit zur Epik … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 12 | 6. Juni 2022

Die antike Seidenstraße

von Hans-Peter Götz Wer aus Platzgründen nur ein Buch mit in den längeren Urlaub nehmen, aber sichergehen will, dass Umfang, Gegenstand und Darstellung anspruchsvoll genug sind, dass es sich nicht einfach nur so ratzfatz „wegliest“ und man an späteren Regentagen … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 8 | 11. April 2022

Pyrrhussiege im Weltwirtschaftskrieg

von Jürgen Leibiger Egal wie der Krieg Russlands gegen die Ukraine ausgeht, Putin wird wohl von einem Sieg sprechen. Die Krim bleibt russisch und die beiden Separatistengebiete im Donbass – in welcher konkreten Konstellation auch immer – in seinem Einflussgebiet. … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 7 | 28. März 2022

Delhi, Tokio und die neue Weltordnung

von Peter Linke, Almaty Verbunden durch universelle Werte wie Freiheit, Demokratie, Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit sind Japan und Indien ‚spezielle strategische und globale Partner‘ mit gemeinsamen strategische Interessen.“ Honigsüß warb Japans Premier Fumio Kishida am Vorabend seiner ersten Indien-Visite um die … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 5 | 28. Februar 2022

Bemerkungen

Vorahnung von Renate Hoffmann Noch wehen kühle Winde vom Fluss herauf. Die Wellen ziehn gelinde in stillem Lauf. Noch frieren Baum und Büsche und dort der Schlehdornstrauch. Im Wasser Frosch und Fische, die frieren auch. Doch an den dünnen Haaren … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 4 | 14. Februar 2022

Bemerkungen

Über einen Menschenfreund im Kiefernwald Franz Fühmann – am 15. Januar war sein 100. Geburtstag – ist ein als Persönlichkeit schwer zu fassender Autor. In den 1950ern sah er noch hoffnungsvoll auf eine sozialistische Zukunft des Landes, in das ihn … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 4 | 14. Februar 2022

Ringen um Mittelasien

von Edgar Benkwitz Jetzt ist auch Indien verstärkt in das Ringen um Einfluss in den fünf mittelasiatischen Staaten eingestiegen. Mit einer virtuellen Gipfelkonferenz am 27. Januar, an der die  Präsidenten von Kasachstan, Usbekistan, Turkmenistan, Kirgistan und Tadschikistan sowie der indische … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 4 | 14. Februar 2022

„Beide Szenarien haben ihren Preis und bergen Risiken in sich“
Im Gespräch mit – Dmitrij Trenin

Seit Wochen eskaliert der Konflikt um die Ukraine, in dem es unter anderem um grundlegende Fragen der internationalen Sicherheit zwischen dem Westen und Russland geht. Am 15. Dezember 2021 hatte die russische Regierung den USA und der NATO Vertragsentwürfe unterbreitet, … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 3 | 31. Januar 2022

Konträre Lagebeurteilungen

von Erhard Crome Am 14. Januar war auf zeit-online ein Brief von 73 „Experten“, die sich mit Osteuropa beschäftigen, nachzulesen, in dem diese eine „Korrektur deutscher Russlandpolitik“ forderten – im Sinne einer aggressiveren Politik, die deutlich über die bisherigen EU-Wirtschaftssanktionen … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 2 | 17. Januar 2022

„Robuste Freundschaft“ Indien – Russland?

von Edgar Benkwitz Der russische Präsident Wladimir Putin weilte am 6. Dezember zu einem nur fünf Stunden dauernden Besuch in Neu-Delhi, wo er intensive Gespräche mit dem indischen Premierminister Narendra Modi führte. Es war bereits das 21. jährliche Gipfeltreffen zwischen … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 1 | 3. Januar 2022

Geffkens China

von Wolfram Adolphi Rolf Geffkens China – im Buch „Mein China“ zu entdecken – ist lebendig, spannungsreich, überraschend und widerspruchsvoll. Seit 2003 ist der Autor im Land unterwegs: als Anwalt mit dem Spezialgebiet Arbeitsrecht. Da ist es ihm nicht um … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 1 | 3. Januar 2022

Miszellen

Von der Errichtung des Paradieses (Wolfgang Brauer) – Chinas Jahrhundert (Viola Schubert-Lehnhardt) – Zerreißprobe Deutschland (Henry-Martin Klemt) – Wenn aus Gezwitscher Politik wird (Reinhard Wengierek) – Zwei Frauen zwischen Basel und Moskau (Wladislaw Hedeler) – Die Schreibwelten des Günter de … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 26 | 20. Dezember 2021

Wertegeleitet?

von Erhard Crome Was ist eigentlich eine „wertegeleitete Außenpolitik“? Wer vertritt zu welchem Behufe welche Politik? Für Joseph Goebbels ging es bei der Eroberung Russlands ganz offen ausgesprochen um Kohle, Erz und Getreide; da war eindeutig, um welche „Werte“ es … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 26 | 20. Dezember 2021

Panta Rhei: Eurasische Konfluenzen

von Peter Linke Die Botschafter beider Staaten sind sich weitgehend einig: Russland und Indien, so Gleb Iwaschenzow, widersetzten sich Versuchen, eine „unipolare Welt“ zu etablieren, und pflegen zu diesem Zweck eine „privilegierte strategische Partnerschaft“. Sein indischer Kollege Bala Venkatesh Varma … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 25 | 6. Dezember 2021

USA und Indien – gemeinsam im Indopazifik?

von Edgar Benkwitz Indien reckt und streckt sich. Von den zwei furchtbaren Corona-Wellen, die das riesige Land nahezu zum Stillstand brachten, ist nur noch wenig zu spüren. Die Wirtschaft nähert sich wieder größeren Zuwachsraten, die innenpolitische Lage ist weitgehend stabil, … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 25 | 6. Dezember 2021

Die NATO und der Geist der Konfrontation

von Wilfried Schreiber Wer die jährlichen „NATO-Talk“-Veranstaltungen der Deutschen Atlantischen Gesellschaft (DAG) mit der Bundesakademie für Sicherheitspolitik (BAKS) kennt, weiß, dass die dort proklamierten Aussagen ziemlich exakt den Grundpositionen der NATO entsprechen. „NATO-Talk 2021“ fand am 19. November als hybride … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 24 | 22. November 2021

Die Aggressivität der Verlierer

von Wolfram Adolphi Der letzte Satz des hier in Rede stehenden klugen Büchleins „America Second? Die USA, China und der Weltmarkt“ endet mit „nichts Neues also, nur schöner verpackt“. Wie dieses „nicht Neue“ nun aber von seinem Autor Christoph Scherrer … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 23 | 8. November 2021

Risikofaktor Konfrontationspolitik

von Wilfried Schreiber Die alte Weltordnung der uneingeschränkten Dominanz des transatlantischen Westens befindet sich in einer tiefen Krise. Als größter Störfaktor für diese alte Weltordnung gilt China. Nicht weil China Hegemonialansprüche stellt, sondern weil es in den Augen der USA-Regierung … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 22 | 25. Oktober 2021

Bemerkungen

SPD ante portas Seit der Beteiligung der Bundeswehr an der völkerrechtswidrigen Aggression der NATO auf dem Balkan und der Hartz-Gesetzgebung, aber auch seit dem deutschen Beitrag zur Unterminierung des Atomwaffensperrvertrages durch Adelung der illegalen Atommacht Indien zum gleichberechtigten Mitglied im … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 21 | 11. Oktober 2021

Indo-Pazifik: Quad und AUKUS

von Edgar Benkwitz AUKUS? Was käme heraus? JAUKUS? JAUIKUS?“ witzelte die Sprecherin des Weißen Hauses, Jen Psaki, auf die Frage eines Journalisten, ob der kürzlich gegründete Militärpakt zwischen Australien, Großbritannien und den USA – AUKUS genannt – durch Japan und … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 21 | 11. Oktober 2021

Chinas Silomania

von Sarcasticus […] wir sollten uns nicht von den Chinesen dazu drängen lassen, unseren nationalen Reichtum in Atomwaffen zu stecken, die wir nicht brauchen. Rose Gottemöller Ex- Unterstaatssekretärin für Rüstungskontrolle und internationale Sicherheit im US-Außenministerium Bereits als er ab 1947 … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 18 | 30. August 2021

US-Dilemma in Afghanistan und Indiens Interessen

von Edgar Benkwitz Die Rückkehr der Taliban an die Macht in Afghanistan hat weltweit Sorgen ausgelöst und Ängste um das Schicksal der dortigen Zivilgesellschaft entstehen lassen. Zudem hat der katastrophale Rückzug der USA aus dem südasiatischen Land Empörung hervorgerufen. Ohne … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 18 | 30. August 2021

Eine gemeinsame Antwort von Russland und China an den Westen

von Wilfried Schreiber Am 28.06.2021 verlängerten die Präsidenten der Volksrepublik China und der russischen Föderation den im Juli 2001 abgeschlossenen Vertrag über Nachbarschaft, Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen diesen Ländern für weitere 20 Jahre. Das Ereignis erfolgte öffentlich in den Medien … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 17 | 16. August 2021

Nicht mehr gegen Engeland

von Sarcasticus Frau Kramp-Karrenbauers Idee eines deutschen Engagements im Indopazifik erinnert mich an das wilhelminische Weltbild eines „Platzes an der Sonne“. Rolf Mützenich, SPD-Fraktionschef im Bundestag Die strategische Zielstellung kann eigentlich nur darin bestehen, dass die Chinesen sich totlachen. Und … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 17 | 16. August 2021

Bemerkungen

Wider die Zensur Seit 1993 erscheint im quartus-Verlag Bucha bei Jena ein literarisches Journal, das den schönen Namen Palmbaum trägt. Gegründet im 375. Jubiläumsjahr der „Fruchtbringenden Gesellschaft“, hat es seinen Namen von deren Wappenschild entliehen. Das ziert die allseits Nutzen … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 16 | 2. August 2021

Bemerkungen

Film ab Wie und mit welchen Ergebnissen, respektive teils lang anhaltenden Kollateralschäden die USA als Führungsmacht der „freien Welt“ in den vergangenen Jahrzehnten versucht haben, die Staatsform der Demokratie westlichen Zuschnitts ein ums andere Mal in ferne Länder zu „exportieren“, … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 15 | 19. Juli 2021

Clubgüter

von Bernhard Romeike Bereits im Jahre 2011, also unter der Präsidentschaft des gewinnend daherkommenden Barack Obama, wurde in den USA jegliche Kooperation mit China in der Raumfahrt per Gesetz verboten. Chinesische Taikonauten dürfen deshalb als einzige Bürger einer Raumfahrtnation auch … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 14 | 5. Juli 2021

Indiens „Trilemma“

von Edgar Benkwitz Die aufstrebende Großmacht Indien muss durch den heftigen Verlauf der Corona-Pandemie heftige Rückschläge einstecken. Insbesondere wirtschaftliche und soziale Probleme verschärfen sich, niemand weiß, wie die Zukunft des Landes aussehen wird. In der Öffentlichkeit ist wenig von dem … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 14 | 5. Juli 2021

Westliche Angststörungen

von Bernhard Romeike Am 29. Juni trafen sich in Süditalien die Außenminister der „G20-Gruppe“. Das sind regelmäßige Treffen der „wichtigsten Industrie- und Schwellenländer“, die über 60 Prozent der Weltbevölkerung und 80 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) der Welt vertreten. Auf der … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 13 | 22. Juni 2021

Biden in Europa

von Peter Petras Den G7-Gipfel in Großbritannien kommentierte der Journalist Matthias Koch vom sogenannten Redaktionsnetzwerk Deutschland unter der Überschrift „China und die sieben Zwerge“. Das war natürlich untertrieben, in Kaufkraftparität gerechnet sind die USA noch immer die zweitgrößte Wirtschaftsmacht der … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 13 | 22. Juni 2021

NATO-Agenda 2030: Gipfel der Systemkonkurrenz

von Jürgen Wagner Am 14. Juni 2021 trafen sich die Staats- und Regierungschefs der NATO zu ihrem Gipfeltreffen in Brüssel. Auf der Agenda standen eine ganze Menge Dinge, wie allein schon die mit knapp achtzig Paragrafen ungewöhnlich lange Gipfelerklärung bezeugt … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 13 | 22. Juni 2021

Die EU und China: Gefährliche Provokationen

von Erhard Crome Ein Konflikt mit China hätte ernste wirtschaftliche Folgen für Deutschland und die Europäische Union. Über Jahrzehnte gewachsene Beziehungen stehen auf dem Spiel. In den vergangenen Monaten verschlechterten sich die Beziehungen zwischen den EU-Staaten und der Volksrepublik China. … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 12 | 7. Juni 2021

Großkotzig 4.0

von Wolfram Adolphi Das größte Buch in meiner Bibliothek wiegt viereinhalb Kilo und ist 32 cm hoch, 25 cm breit und 6 cm dick. Es ist 120 Jahre alt, heißt „China“, gibt einen vielfältigen, reich bebilderten Einblick in die chinesische … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 11 | 24. Mai 2021

Westliche Irrwege

von Erhard Crome Die Bundestagswahl – in nur noch 120 Tagen – wirft verschiedene Schatten voraus. Einer davon: Annalena Baerbock versucht, ein kommendes Kanzlerinnen-Image zu suggerieren, obwohl mit den angekündigten Verboten von Kurzstreckenflügen und der Affäre um den Tübinger Bürgermeister … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 10 | 10. Mai 2021

Bemerkungen

„Das Gesetz ändert sich. Das Gewissen nicht.“ Sophie Scholl Über Schauspieler Komödianten? Nein, wir sind Künstler, echte Künstler. Die Komödianten seid ihr. Wenn wir lieben, dann richtig; wenn wir nicht lieben, dann zanken und prügeln wir uns; wenn wir helfen, … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 10 | 10. Mai 2021

Erzwungene Schizophrenie

von Bernhard Romeike Schizophrenie wird übersetzt als „Spaltungsirresein, das zum Zerfall der psychischen Persönlichkeit führt“. Der Wähler des Jahres 2021 kann nur hoffen, am eigenen Wählen nicht irre zu werden. Die innenpolitischen und die außenpolitischen Anmutungen klaffen weit auseinander. Am … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 9 | 26. April 2021

Global Governance – neues Feld geopolitischer Auseinandersetzungen*

von Wilfried Schreiber Die Beziehungen des transatlantischen Westens zur Volksrepublik China und zur Russischen Föderation haben in den ersten Wochen der Präsidentschaft von Joe Biden offensichtlich eine neue Dimension der Verschärfung erfahren. Das zeigt sich nicht nur in einer bedrohlichen … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 9 | 26. April 2021

Wissen um China

von Erhard Crome Zum Ende ihres Lebens schrieben Henry Kissinger (2011) und Helmut Schmidt (2013) Bücher über China. Egon Krenz folgte 2018. Nun also Hans Modrow. Kissinger beschreibt vor allem die Politik, mit der Präsident Nixon die Wiederherstellung der Beziehungen … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 8 | 12. April 2021

Biden – die „ungelenkte Rakete“

von Petra Erler Kürzlich wurde der Bericht ausgewählter US-Geheimdienste zur Wahlbeeinflussung in den USA freigegeben. Bevor man ihn für bare Münze nimmt, sollte man die Hinweise auf der letzten Seite lesen. Danach ist das, was die Geheimdienste aufschreiben, nicht mit … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 7 | 29. März 2021

Die indo-pazifische „Quad“ auf Anti-China-Kurs

von Edgar Benkwitz Der Sicherheitsberater von US-Präsident Biden, Jake Sullivan, kriegte sich gegenüber den Journalisten kaum ein: „Seien Sie gewiss, heute ist ein großer Tag für die amerikanische Diplomatie. Der Gipfel ist eine großartige Sache für den Präsidenten und unser … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 7 | 29. März 2021

Bemerkungen

Vom Mut der Frauen Auch Friedrich Schiller kann man nicht alles durchgehen lassen: „Ehret die Frauen! sie flechten und weben / Himmlische Rosen ins irdische Leben, / … / Flechten der Liebe beglückendes Band, / Und in der Grazie züchtigem … Weiterlesen