Schlagwort-Archiv: China (in 118 Beiträgen)

23. Jahrgang | Nummer 21 | 12. Oktober 2020

USA versus geopolitisches China

von Erhard Crome Der Kampf der USA gegen den Aufstieg Chinas ist eine zentrale Achse der gegenwärtigen internationalen Beziehungen. Er begann nicht erst mit Donald Trump, sondern bereits unter Barack Obama und seiner Außenministerin Hillary Clinton und ihrer „Wendung nach … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 20 | 28. September 2020

Vor militärischer Konfrontation China – USA?

von Jerry Sommer Die USA-Regierung hat in den vergangenen Monaten ihre konfrontative Politik gegenüber China deutlich verschärft – zumindest rhetorisch. Von hochrangigen Regierungsvertretern wurde der chinesischen Führung vorgeworfen, die „globale Vorherrschaft“ anzustreben und den „American way of live“, ja sogar … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 18 | 31. August 2020

Die Neue Seidenstraße und Indien

von Edgar Benkwitz Die Belt and Road Initiative Chinas, auch Neue Seidenstraße genannt, nimmt trotz aller Kritik und Widerstände sowie einiger Rückschläge Gestalt an. Das Projekt greift schon jetzt in das Welthandelsgefüge ein und wird nach Meinung von Ökonomen zu … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 17 | 17. August 2020

Gleichberechtigt an der China-Front

von Wolfram Adolphi Es sind, wenn es um China geht, nicht nur Alte Weiße Männer, die in Wissenschaft und Publizistik das Steinzeitgeschäft des Konfliktschürens und Feindbilderschmiedens betreiben. Auch junge weiße Frauen sind mit von der Partie. Und beileibe nicht nur … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 16 | 3. August 2020

Das war der Gipfel

von Erhard Crome Eigentlich sollte der strategische EU-Gipfel, der die Weichen nach dem Corona-Einbruch und für den „Mehrjährigen Finanzrahmen“ der Europäischen Union von 2021 bis 2027 stellen sollte, nur zwei Tage dauern. Am Ende wurde nach mehreren Verlängerungen über fünf … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 14 | 6. Juli 2020

Bemerkungen

Englischer Garten von Jürgen Oskar Brauerhoch Am eisigen Bache, am Eisbach Halli, Halli und Hallo, da liegen recht nackert die Münchner und -innen herum, nur so! Das wissen schon die Touristen aus Japan und Aserbeidschan sie tasten mit Foto und … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 12 | 8. Juni 2020

Neuer deutscher Größenwahn

von Bernhard Romeike Der Vorname Gyde kommt aus dem Dänischen oder Friesischen und wird von Namensforschern mit „Gottesfriede“ übersetzt. Die FDP-Politikerin Gyde Jensen hat sich gerade entgegengesetzt getummelt. Obwohl doch immer wieder gern behauptet wird, dass von der jungen Generation … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 12 | 8. Juni 2020

Selbsternannter Friedensstifter

von Edgar Benkwitz Donald Trump hat seinem Ego wieder einmal Zucker gegeben. Den geladenen Journalisten im Weißen Haus klangen noch die wütenden Attacken gegen China in den Ohren, da verkündete er, im Grenzstreit zwischen Indien und China vermitteln zu wollen. … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 11 | 25. Mai 2020

Russland auf der Suche nach dem richtigen Weg

von Dmitri Trenin, Moskau Die Beziehungen zwischen Russland und Europa sind an einem Scheideweg angelangt. Die Entfremdung der letzten Jahre war ein Verlust für beide Seiten. Ein Zurück in die Neunziger ist ausgeschlossen. Eine Entspannung würde beiden nützen. Es braucht … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 11 | 25. Mai 2020

China und die Quadratur der Kreise

von Wolfram Adolphi Der wichtigste Satz dieses rundum lesenswerten Buches steht auf Seite 20. Da reflektiert der Autor Wolfram Elsner – ein westdeutscher Professor für Volkswirtschaftslehre vom Jahrgang 1950, mit reicher internationaler Lehr- und Wirtschaftsberatungserfahrung – sein Weltbild Mitte der … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 11 | 25. Mai 2020

Europa in der Zwickmühle?

von Siegfried Fischer Die Coronapandemie zeigt nicht nur uns Europäern, wie sehr wir Teil der Natur und wie verletzlich wir durch unsere menschengemachte Globalisierungspandemie geworden sind. Gewinngetriebene Globalisierungsgläubigkeit hat auch europäische Politiker, Lobbyisten und Unternehmer nicht nur ökologische und ökonomische … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 10 | 11. Mai 2020

Moskau: Strategische Stabilität ohne Rüstungskontrolle?

von Wolfgang Kubiczek In Moskau vollzieht sich Ungewöhnliches. In einem in aller Öffentlichkeit geführten Diskurs erörtern Experten der Außenpolitik und des Militärs die neue Sicherheitslage Russlands nach der Aufkündigung des INF-Vertrages und dem möglichen Aus für den New START-Vertrag am … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 7 | 30. März 2020

Über die Verwundbarkeit unserer Welt

von Petra Erler Das Covid-19-Virus ritt auf den Wogen der Globalisierung von Wuhan bis in den letzten Winkel der Erde und stürzte auch die EU, die USA und Großbritannien in die Krise. Das geschah nicht nur, weil es Handel und … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 1 | 6. Januar 2020

Zukunft Asien

von Erhard Crome Die Verlagerung des Schwerpunktes der Weltwirtschaft nach Asien im 21. Jahrhundert ist der prägende Prozess der Entwicklung der internationalen Beziehungen. Genau besehen geht es nicht nur um die Erosion der Macht der USA, sondern um den Abstieg … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 26 | 23. Dezember 2019

Neue Allianz China-Russland in Sicht?

von Jerry Sommer China und Russland bezeichnen sich schon seit über 20 Jahren als „strategische Partner“. In den vergangenen Jahren haben sie jedoch ihre Zusammenarbeit auf militärischem Gebiet erheblich intensiviert. Russland hat 2014 seine Einschränkungen beim Export von Hightech-Waffen nach … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 25 | 9. Dezember 2019

„Gelbe Gefahr“

von Erhard Crome Das Schlagwort von der „Gelben Gefahr“ kam in Europa Ende des 19. Jahrhunderts auf, nachdem es unter britischen Kolonialbeamten fünfzig Jahre zuvor bereits in Gebrauch war. Das hatte der Historiker Heinz Gollwitzer Anfang der 1960er Jahre in … Weiterlesen


22. Jahrgang | Sonderausgabe | 18. November 2019

Über paradoxen Sozialismus

von Ulrich Knappe Die vorliegende Sonderausgabe beruht auf der Monografie „Über paradoxen Sozialismus“ von Ulrich Knappe. Das Buch wurde durch den Wissenschaftsverlag Peter Lang verlegt und erschien Ende 2018. Der Autor untersucht den praktizierten Sozialismus, weil er Zweifel hegt, dass … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 23 | 11. November 2019

Bemerkungen

Abschied von Heerke Hummel (†) Lieber Heerke, die Nachricht, dass Du am 30. Oktober 2019 all Deine Lieben, aber auch den Freundes- und Autorenkreis des Blättchens unwiederbringlich zurückgelassen hast, macht uns sehr betroffen. Dein erster Beitrag im Blättchen erschien in der … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 22 | 28. Oktober 2019

Aufstieg und Niedergang einer Supermacht

von Wolfgang Kubiczek „Während meines langen Lebens in diesem Land war Amerika immer im Krieg. Kurze Kriege, lange Kriege, ein Weltkrieg, der Kalte Krieg, geheime Kriege, Stellvertreterkriege, Anti-Drogen-Kriege, Anti-Terror-Krieg, aber immer eine Art von Krieg. Während diese Kriege gewöhnlich in … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 21 | 14. Oktober 2019

Bemerkungen

Allgemeiner Niedergang Hiobs-Botschaften klingen in etwa so: „Die SPD ist in der Auflösung begriffen. Ein neuer Vorsitzender wird das nicht ändern.“ Dies äußerte jetzt Manfred Güllner, Chef des Meinungsforschungsinstituts Forsa und selbst langjähriges SPD-Mitglied. Sofort keilte Partei-Vize Rolf Stegner – … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 20 | 30. September 2019

Altersweisheit

von Peter Petras Wenn man sich über den außenpolitischen Dilettantismus derzeitiger Politiker ärgert, hilft zuweilen der Blick auf das, was die Altvorderen hervorheben. Vor einem Jahr war der über 90jährige Hans Modrow, letzter sozialistischer Ministerpräsident der DDR und jetzt Vorsitzender … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 19 | 16. September 2019

Herr Wong aus Hongkong

von Peter Petras Ein junger Mann namens Joshua Wong traf am 9. September 2019 mit dem Flugzeug in Berlin ein, kurz darauf ließ sich Außenminister Heiko Maas mit ihm fotografieren. Das Zusammentreffen fand bei einem Fest statt, das die Bild-Zeitung … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 19 | 16. September 2019

Nukleare Rüstungskontrolle auf der Kippe

von Jerry Sommer 2010 haben die USA und Russland den sogenannten New-START-Vertrag abgeschlossen. Darin haben sich beide Länder verpflichtet, ihre weitreichenden strategischen Nuklearwaffen zu begrenzen: auf jeweils maximal 1550 Sprengköpfe und 700 Abschussvorrichtungen. Im Februar 2021 läuft der Vertrag aus. … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 10 | 13. Mai 2019

Gegen China? Unfug!

von Wolfram Adolphi Der Erste Weltkrieg war kein Kampf der Kapitalisten gegen die Kommunisten, kein Systemkonflikt zwischen unterschiedlichen Gesellschaftsprojekten, sondern einfach nur der Kampf verschiedener imperialistischer Staaten um Einflusssphären, Rohstoffe und Absatzmärkte. Einfach nur. So eindeutig. – Damit ihn die … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 9 | 29. April 2019

Bemerkungen

AKK besser nicht! Den Saarländern wird im Allgemeinen eine ausgeprägte Heimatliebe nachgesagt. Die wird jedoch offenbar von ihrer Bereitschaft, ihrem Bundesland den Rücken zu kehren, noch übertroffen: Unter allen westdeutschen Bundesländern war das Saarland nämlich das einzige, dessen Bevölkerungszahl zwischen … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 7 | 1. April 2019

Feindbild neu eingepflegt

von Wolfram Adolphi Wer noch immer Zweifel daran hat, dass China eine Weltmacht ist, dem können sie mit diesem Buch des China- und Asienkenners Theo Sommer endgültig genommen werden. „Die Chinesen kommen? Sie sind schon da!“ steht über der Einleitung, … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 6 | 18. März 2019

Bemerkungen

Für und wider einen Aufruf „Es ist schon alles gesagt, aber noch nicht von allen.“ Völlig geschlechtsneutral formulierte Karl Valentin sein Bonmot. Weitsichtiger Valentin! Nicht einmal Eifernde wüssten seinen Satz durch Gendersterne, Binnen-I oder Unterstriche zu ver… Ja wie soll … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 6 | 18. März 2019

Neues Containment?

von Erhard Crome Michael Mandelbaum, Jahrgang 1946, hat einst in den USA an der Harvard- und der Yale-Universität Politikwissenschaft studiert und erhielt dann Gelegenheit, mit einem „Marshall-Stipendium“ am King’s College im englischen Cambridge zu studieren. Dieses Stipendium ist nach George … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 5 | 4. März 2019

Bemerkungen

Bauhaus im Brandt-Haus Seit 2009 reist der Berliner Fotograf Jean Molitor durch die Welt – auf der Suche nach architektonischen Spuren des Bauhauses und des Werkbundes. Fündig wurde er – außer in Europa – auch in Afrika, Asien, ganz Amerika … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 4 | 18. Februar 2019

Bemerkungen

Berliner Schulmeisterkarrieren In der kleinen Erzgebirgsstadt Lauenstein – sie gehört heute zu Altenberg – befindet sich ein etwas groß geratenes Schloss. In diesem ist das sehenswerte Osterzgebirgsmuseum untergebracht. Einige liebevoll eingerichtete Räume befassen sich mit dem wohl berühmtesten Lauensteiner, George … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 3 | 4. Februar 2019

Bemerkungen

Der mit Salz beladene Esel Ein mit Salz beladener Esel musste durch einen Fluss, fiel hin und blieb einige Augenblicke, den Moment des Ausruhens genießend, behaglich in der kühlen Flut liegen. Beim Aufstehen fühlte er sich um einen großen Teil … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 2 | 21. Januar 2019

Bemerkungen

Ach, Thierse Wolfgang Thierse ist zweifelsfrei ein Vertreter der politischen Öffentlichkeit, der Respekt verdient. Nicht so sehr wegen des hohen politischen Amtes, das er als Bundestagspräsident einige Jahre inne- und das er nachgerade vorbildlich ausgeübt hatte. Thierse war in vielen … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 2 | 21. Januar 2019

Wieder mal: China-Alarm

von Wolfram Adolphi Große Aufregung am Jahresanfang. „Droht ein Krieg um Taiwan?“ titelt die Frankfurter Allgemeine Zeitung in ihrer Netzversion faz.net vom 2. Januar. Was ist geschehen? Staats- und Parteiführer Xi Jinping wird mit der Überlegung zitiert, dass China die staatliche … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 26 | 17. Dezember 2018

Atomares Wettrüsten zwischen China und USA?

von Jerry Sommer China besitzt nach Angaben des „Stockholmer Internationalen Friedensforschungsinstituts (SIPRI)“ etwa 280 Atomsprengköpfe. Zum Vergleich: Die USA und Russland verfügen jeweils über 6.500 nukleare Gefechtsköpfe. Die amerikanischen und russischen Waffen sind bereits auf Trägersystemen wie beispielsweise Raketen montiert. … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 26 | 17. Dezember 2018

Um China

von Erhard Crome Am selben Abend, an dem sich der chinesische Präsident Xi Jinping und US-Präsident Donald Trump in Buenos Aires am Rande des G 20-Treffens zusammensetzten, um einen Waffenstillstand im Handelskrieg zu vereinbaren, wurde in Vancouver (Kanada) die chinesische … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 24 | 19. November 2018

Bemerkungen

Politisch korrekt verlogen Dieser Tage forderte mein Küchen-Radio dazu auf, beim nächsten Einkauf an eine Lebensmitteltüte für Sozial Bedürftige zu denken. Aber: Sozial „bedürftig“ sind doch alle Menschen? Wer kommt ohne soziale Zuwendung aus? Beabsichtigt der Aufruf nicht eher, uns … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 23 | 5. November 2018

Bemerkungen

Preisrätsel Nimmt man die Rhetorik von Pegida-Rednern wie Bachmann oder gar eines Höcke oder auch eines Vogelschiss-Gauland zur Kenntnis, dann wird man das Gefühl nicht los, dass sie sich an einem Meister rechtester Manipulation geschult haben: „Jede Propaganda hat volkstümlich … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 20 | 24. September 2018

Wem schaden die Sanktionen?

von Hubert Thielicke Ende August drohte Donald Trump mit dem Ausstieg aus der Welthandelsorganisation (WTO). Er ist offensichtlich bereit, den Handelskrieg zu verschärfen. Im Mittelpunkt stehen die Zollstreitigkeiten zwischen den USA und China, das auf dem Wege zur führenden Wirtschaftsmacht … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 17 | 13. August 2018

Strategisches unter Trump

von Erhard Crome Politischen Gegnern möglichst unberechenbar zu erscheinen, um sie dadurch noch stärker einzuschüchtern – das ist die außenpolitische „Strategie des Verrückten“. Darauf hatte der französische Historiker und Demograph Emmanuel Todd schon 2002, angesichts des Regierungshandelns des US-Präsidenten George … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 16 | 30. Juli 2018

Maos Krieg nüchtern betrachtet

von Lutz Unterseher Ein 1966 bei Rowohlt erschienenes Büchlein mit einer Auswahl der wichtigsten militärischen Schriften Mao Tse-tungs trägt den Titel „Theorie des Guerillakrieges“. Die zuvor publizierte englischsprachige Fassung begnügte sich mit der sachlicheren Betitelung „Selected Military Writings“. Es ist … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 15 | 16. Juli 2018

Chinas Sozialkreditsystem. Eine Hinterfragung

von Gabriele Muthesius „Wieder einmal aufstörende Kunde aus China“, so begann Wolfram Adolphi seinen Beitrag „‚Gelbe Gefahr‘ 4.0“ in der Blättchen-Ausgabe 5/2018 und fuhr fort: „Es solle dort, so ist zu hören und zu lesen, ein bis 2020 alle Einwohnerinnen … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 15 | 16. Juli 2018

Bemerkungen

Das Horrormärchen vom Mindestlohn Manch einer wird sich noch daran erinnern, wie die Sirenen des Kapitals – vor allem Arbeitgeberverbände, Wirtschaftsinstitute und einschlägige Medien – in den Alarmmodus schalteten und immer schriller wurden, als 2015 auch hierzulande Mindestlohn in Höhe … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 11 | 21. Mai 2018

Wirkungsschießen

von Erhard Crome Im Militärjargon gibt es den Terminus „Wirkungsschießen“. Das meint: nach Stärke und Dauer auf die Gegebenheiten und die Eigenart des Zieles abgestimmtes gezieltes Feuer. So stellt sich die Trump-Administration offenbar das Wechselspiel von Erpressung und Druck auf … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 11 | 21. Mai 2018

Chinesischer Drache und indischer Tiger wagen ein Tänzchen

von Edgar Benkwitz Wird der außenpolitische Kurs von US-Präsident Trump dazu führen, dass sich die beiden asiatischen Giganten China und Indien annähern, stärker abgestimmt in den internationalen Beziehungen auftreten sowie bestehende bilaterale Probleme einer Lösung zuführen? Es hat zumindest den … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 9 | 23. April 2018

Stille Revolution

von Peter Linke In seiner Rede im indischen Parlament am 22. August 2007 geizte Japans Premier Shinzō Abe nicht mit schönen Worten: Von zwei „Asien repräsentierenden Demokratien“ war da die Rede, vom „Zusammenfluß zweier Ozeane“, dem Pazifischen und dem Indischen, … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 8 | 9. April 2018

Indien zwischen zwei Stühlen?

von Edgar Benkwitz Einige sprechen von einer asiatischen NATO, andere von einem „viereckigen Gespenst“ – zwischen diesen Polen bewegt sich der Quadrilaterale Sicherheitsdialog, kurz Quad genannt, der im November 2017 am Rande des Ostasien-Gipfels in Manila gegründet wurde. Eigentlich ist … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 7 | 26. März 2018

Fremdkriegseifer

von Erhard Crome Vor kurzem wurde in den Medien noch orakelt, ob der „irre“ Kim Jong-un und der „wirre“ Donald Trump die Welt in einen Atomkrieg stürzen würden. Inzwischen hat Trump dem Vorschlag zu einem zweiseitigen Spitzentreffen zugestimmt. Verdient das … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 6 | 12. März 2018

Gabriels außenpolitischer Vorlass

von Erhard Crome Die SPD-Mitglieder haben einer neuerlichen „Großen Koalition“ den Weg geebnet. Sigmar Gabriel, Außenminister der noch amtierenden vorigen „Großen Koalition“, hatte auf der Münchner Sicherheitskonferenz am 17. Februar 2018 eine grundsätzliche Rede zur Außenpolitik gehalten. Die Tagesschau meinte, … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 5 | 26. Februar 2018

China – Vernunft als Wille

von Heerke Hummel Nach siebenjähriger Tätigkeit in China im Auftrag einer deutschen staatlichen Schulbehörde legte Jörg Drenkelfort nun ein Buch vor, in welchem er über seine Erfahrungen, Erlebnisse und Erkenntnisse berichtet. Sein offizieller Status in China öffnete ihm manche Tür, … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 5 | 26. Februar 2018

“Gelbe Gefahr” 4.0

von Wolfram Adolphi Wieder einmal aufstörende Kunde aus China. Es solle dort, so ist zu hören und zu lesen, ein bis 2020 alle Einwohnerinnen und Einwohner umfassendes gesellschaftliches Kreditpunktesystem geben. Welches erstellt werde mittels Vernetzung gesammelter Daten. Und zum Ziele … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 3 | 29. Januar 2018

Indien im Visier der Trump-Strategen

von Edgar Benkwitz Viele Inder werden verwundert den Medien entnommen haben, dass ihr Land „eine führende globale Macht“ ist und eine „Führungsrolle in der Sicherheit des Indischen Ozeans und der Region“ einnimmt. So verkündet in der im Dezember vorgestellten Nationalen … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 1 | 1. Januar 2018

Wäre China … ja, was denn?

von Wolfram Adolphi „Wäre China nur reich geworden und hätte sich außenpolitisch mit der Rolle einer prosperierenden Landmacht begnügt, wäre der Aufstieg des Landes weniger problematisch.“ Das ist das Niveau, auf dem Michael Paul in seinem Buch „Kriegsgefahr im Pazifik?“ … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 25 | 4. Dezember 2017

Baizuo

von Erhard Crome Nachdem die Schwampel-Verhandlungen – von „Schwarze Ampel“; das beschönigende „Jamaika“ geht mir gegen den Strich – gescheitert sind, breitet sich eine gewisse Ratlosigkeit aus. Dass den wohlsortierten Deutschen so etwas passieren kann! Wir haben doch so viel … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2017

Wahnsinn mit oder ohne Methode?

von Erhard Crome An den Beginn meines kürzlich erschienenen Buches über „Donald Trump und die Deutschen“ hatte ich einen Abschnitt über den Korea-Konflikt gestellt. Ich war mir erst nicht sicher, ob dies nicht eine zu weite Einlaufkurve ist. Doch der … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 17 | 14. August 2017

Ist China sozialistisch?

von Heerke Hummel Es soll hier das Buch eines hundertjährigen Kommunisten besprochen werden, der die Kämpfe des 20. Jahrhunderts nicht nur als Zeitzeuge erlebte, sondern sich als Mitglied der KPD-Opposition auch an ihnen beteiligte und dennoch seinen Optimismus, seine Hoffnung auf … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 17 | 14. August 2017

Die sichtbare Hand des Staates. Innovationspolitik in Ostasien

von Peter Linke In entwickelten Industriestaaten, so ein im Westen weit verbreiteter Glaube, seien Neuunternehmen, sogenannte Startups, die ultimativen Impulsgeber für Innovation und Produktivität. Der Staat solle ihnen daher nicht in die Quere kommen, sondern sich auf die Schaffung „günstiger … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 15 | 17. Juli 2017

Modi und Trump – ein pragmatisches Gespann

von Edgar Benkwitz Es ging recht locker zu, als sich am Ende seines 48-Stunden-Aufenthaltes in Washington am 26. Juni der indische Premierminister Narendra Modi und Gastgeber Donald Trump der Presse stellten. Trump war in bester Stimmung, er scherzte, dass die … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 8 | 10. April 2017

Ein Roman, ein Film und das Bild des Chinesen

von Thomas Parschik Pearl Sydenstricker kam am 26. Juni 1892 in Hilsboro, Virginia zur Welt. Als Tochter eines Missionars lebte sie mit ihrer Familie viele Jahre in China, zunächst in Hua’an, später in Zhenjang. Sie hatte eine chinesische Amme und … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 22 | 24. Oktober 2016

Japan und Russland: Und sie bewegen sich doch

von Peter Linke „Präsident Putin möchte, dass Wladiwostok erneut zu einer wirklich internationalen Stadt wird. Das ist auch mein Traum. Machen wir sie also zu einem Tor, das Eurasien und den Pazifik miteinander verbindet […] Wladimir, wir gehören beide ein … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 19 | 12. September 2016

Weniger Washington ist mehr …
Shinzō Abe internationalisiert Japans Wehrpolitik

von Peter Linke Nachdem Japans Ministerpräsident Shinzō Abe im Ergebnis der Oberhauswahlen vom Juni in beiden Kammern des Parlaments über eine Zweidrittelmehrheit verfügt, befürchten viele, nun seien die Tage der Friedensverfassung von 1947 wohl endgültig gezählt. In der Tat hat … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 14 | 4. Juli 2016

Die „Modi-Doktrin“

von Edgar Benkwitz Die Geschichte der internationalen Beziehungen ist reich mit Doktrinen gesegnet, besonders häufig tragen sie die Namen US-amerikanischer Präsidenten. Seit einigen Tagen muss auch der indische Premierminister Narendra Modi für eine derartige Namensgebung herhalten. Er weilte vom 8. … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 13 | 20. Juni 2016

Sieg im Krieg. Chinas Militär im Umbruch

von Peter Linke Die mediale Aufregung war groß, als unlängst Chinas Präsident Xi Jinping als „Oberkommandierender“ im Kampfdrillich ein Kommandozentrum der Volksbefreiungsarmee (VBA) besuchte. War es Ausdruck eines sich militarisierenden Chinas? Oder gar von Spannungen zwischen Parteiführung und Armee? Aber: … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 10 | 9. Mai 2016

US-Rüstung erneut im Aufwind

von Jerry Sommer Im laufenden Haushaltsjahr wird das US-Verteidigungsministerium 580 Milliarden Dollar ausgeben – 20 Milliarden mehr als 2015. Im Haushaltsjahr 2017, das im Oktober beginnt, soll das Budget erneut steigen, dann allerdings um vergleichsweise bescheidene 2,4 Prozent, obwohl zugleich … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 9 | 25. April 2016

Myanmar – Die Mühen der Ebenen

von Edgar Benkwitz Kein Land in Asien steht gegenwärtig vor einer interessanteren Entwicklung als Myanmar, das frühere Burma. Erst vor wenigen Wochen, am 30.März, endete nach über fünfzig Jahren die Herrschaft der Militärs. Eine demokratisch legitimierte Regierung übernahm die Staatsgeschäfte. … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 7 | 28. März 2016

Vor dem Großen Krieg? Nachrichten aus der Debattiermaschine (XLII)

von Eckhard Mieder Täusche ich mich oder befinde ich mich kurz vor dem nächsten Gewaltigen Krieg, dem ich weder in eine Blockhütte nach Lappland noch in eine Erdhöhle am isländischen Mývatn entkommen kann? Die USA testen eine Interkontinentalrakete. Das Geschoss … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 26 | 21. Dezember 2015

Schneedrache im Eisbärland

von Peter Linke Auch in seiner jüngsten Rede vor der Föderalen Versammlung Anfang Dezember hat Russlands Präsident Wladimir Putin noch einmal auf ihre Bedeutung für die Schaffung einer alternativen, eurasischen Sicherheitsarchitektur hingewiesen: die Arktis – der letzte rechtlich und wirtschaftlich … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 16 | 3. August 2015

Der Doppelgipfel

von Erhard Crome „Je mehr Schwierigkeiten wir uns gegenübersehen, desto mehr Selbstvertrauen müssen wir haben.“ Dieser Satz des chinesischen Präsidenten Xi Jinping, ausgesprochen auf dem siebenten Gipfeltreffen der BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) in der südwest-russischen Stadt Ufa … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 12 | 8. Juni 2015

Bemerkungen

Über den Nationalstolz der Großrussen […] Wir sind erfüllt vom Gefühl nationalen Stolzes, und gerade deshalb hassen wir ganz besonders unsere sklavische Vergangenheit (in der adlige Gutsbesitzer die Bauern in den Krieg führten, um die Freiheit Ungarns, Polens, Persiens, Chinas … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 12 | 8. Juni 2015

Politik im Schatten der Achttausender

von Edgar Benkwitz Einen wahren Edelstein hatte der Fernsehsender ServusTV kürzlich in seinem Programm. Reinhold Messner, Bergsteigerlegende, Umweltaktivist und Menschenfreund suchte im Himalaya noch einmal die Orte seines frühen Ruhmes auf. In einer dreiteiligen Fernsehserie führte er an die von … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 4 | 16. Februar 2015

Indien und die USA neue Freunde?

von Edgar Benkwitz Es waren ungewöhnliche Bilder, die vor einigen Wochen aus Neu Delhi unseren Bildschirm erreichten. Da umarmten sich zwei Staatsmänner, nannten sich bei ihren Vornamen, schwelgten in Visionen und betonten immer wieder, wie sehr sie freundschaftlich verbunden seien. … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 2 | 19. Januar 2015

Bemerkungen

Unglück nach eigener Façon Zwei gefallene Engel, der eine hat im deutschen Gefängnis gesessen, der andere im russischen, sitzen in einem kleinen Park gegenüber der Kathedrale von Notre-Dame. „Sie hatten die schweren Tropfen nicht beachtet, der Gußregen überraschte sie. Sie … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 26 | 22. Dezember 2014

Indien erneut auf globalem Höhenflug?

von Edgar Benkwitz Indien, der neue global player – noch vor einigen Jahren waren das die Schlagzeilen der internationalen Presse. Das Land wurde auf Grund seiner beeindruckenden Zuwachsraten neben China gerückt, das indo-chinesische Jahrhundert ausgerufen. Mit dem Begriff Chindia versuchten … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 25 | 8. Dezember 2014

Bemerkungen

Radio Wanderbühne Liebe Leserinnen und Leser, Sie werden es in der vorangegangenen Ausgabe bereits bemerkt haben: Einige Beiträge sind nun jeweils auch „für die Ohren“ im Angebot. Das verdanken wir unserem neuen Kooperationspartner Radio Wanderbühne, der in Rudolstadt sein Domizil … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 22 | 27. Oktober 2014

Chinesische Außenpolitik

von Erhard Crome Deutschland ist für China der sechstgrößte Außenhandelspartner mit einem Umsatz von 162 Milliarden US-Dollar (2013), China für Deutschland gar der wichtigste Partner außerhalb der EU, mit einem Umsatz von 141 Milliarden Euro, noch vor den USA (137 … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 21 | 13. Oktober 2014

Sanktionen – eine russische Sicht

von Valentin P. Fedorow Schon die Gestaltung friedlicher internationaler Beziehungen, mehr aber noch die Vermeidung und schon gar die Lösung von zwischenstaatlichen Konflikten haben zur Voraussetzung, dass die beteiligten Akteure gegenseitig die jeweilige Sicht der anderen Seite auf bestehende Probleme … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 21 | 13. Oktober 2014

Hongkong ohne Wirrwarr

von Bernhard Romeike US-Präsident Obama hatte Ende September vollmundig erklärt, die „US-Führung“ sei „die einzige Konstante in einer unsicheren Welt“. Dazu passte, dass just zum Gründungstag der Volksrepublik China am 1. Oktober in Hongkong „Massendemonstrationen für freie Wahlen“ stattfanden. Ein … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 19 | 15. September 2014

Narendra Modis erste einhundert Tage im Amt

von Edgar Benkwitz Seit seinem überwältigenden Sieg bei den Parlamentswahlen in Indien und der anschließenden Regierungsbildung Anfang Juni schien es um Premierminister Narendra Modi und seiner  Indischen Volkspartei(BJP) recht still geworden zu sein. Jetzt, da die ersten einhundert Tage der … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 17 | 18. August 2014

Der ewige Draufblick

von Wolfram Adolphi Was macht der Rezensent mit einem Buch, das sich seine Lobeshymnen – und zwar nicht weniger als sieben! – schon auf den ersten beiden Seiten selbst mitbringt? Es geht los mit Dominic Sachsenmaier von der Jacobs Universität … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 15 | 21. Juli 2014

Konfliktzone Südchinesisches Meer

von Gerd Seidel Während unsere Aufmerksamkeit vor allem auf die Konflikte in Europa und dessen geografischer Nähe gerichtet ist, hat sich seit geraumer Zeit eine Auseinandersetzung um die Abgrenzung der Meereszonen im Südchinesischen Meer entwickelt, die durchaus das Potential zum … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 12 | 9. Juni 2014

Konturen einer strategischen Achse

von Septentrionalis Eher ruhig ist die deutsche Presse über einen Vertrag hinweggegangen, der ein Schlaglicht auf die zukünftige Geopolitik zu werfen scheint. Wladimir Putin und Chinas Präsident Xi Jinping haben ihn vor wenigen Tagen unterzeichnet. „Gas-Deal des Jahrhunderts“ jubelte hingegen … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 10 | 12. Mai 2014

Indien und China: Alte Konflikte und große Pläne

von Edgar Benkwitz Ende März wurde in China ein neuer indischer Botschafter akkreditiert – diplomatischer Alltag, möchte man meinen. Doch vom chinesischen Staatsoberhaupt war aus diesem Anlass Bemerkenswertes zu hören. Er bezeichnete die Vertiefung der Beziehungen zwischen China und Indien … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 9 | 28. April 2014

Was heißt Russland verstehen?

von Erhard Crome Die derzeitige staatstragende Propaganda hierzulande arbeitet daran, „Russlandversteher“ zu einem Schimpfwort zu machen. Dabei zeigt bereits ein kurzer Blick in ein entsprechendes Wörterbuch der deutschen Sprache und Begriffe, dass Verstehen als das inhaltliche Begreifen eines Sachverhalts bestimmt … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 6 | 17. März 2014

Pokerface oder Schach?

von Erhard Crome Vor einigen Jahren war ich Teilnehmer eines sicherheitspolitischen Seminars in Moskau. Es ging um den Iran und die Frage, ob der Westen nach dem Irak nun den Iran überfallen werde. Da machte ein alter Professor vom Asien-Institut … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 5 | 3. März 2014

Asien und die westliche Vorherrschaft

von Edgar Benkwitz Pankaj Mishra dreht ein großes Rad. Bisher ist der indische Autor nur mit sozialkritischen Essays und Büchern über Indien hervorgetreten, jetzt greift er sich mit seinem Werk „Aus den Ruinen des Empires. Die Revolte gegen den Westen … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 26 | 23. Dezember 2013

Adorno in China

von Marcus Hawel Als Vorbereitung auf die Internationale Konferenz „Frankfurt School and American Marxism: In Commemoration of the 110th Birthday Anniversary of T. Adorno“ vom 2. und 3. November 2013 an der Universität in Wuhan hatte ich mir die Reiseaufzeichnungen … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 22 | 28. Oktober 2013

Bemerkungen

Sumpfiges aus Berlin Das Boulevardblatt meines Herzens überraschte mich in der vergangenen Woche mit der Meldung, dass in Berlin ein „Moorgipfel“ stattfinden werde. Unwillkürlich kamen mir die Baustellen der Staatsoper und der Museumsinsel in den Sinn. Auf ersterer ist es … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 15 | 22. Juli 2013

Antworten

Friedrich Nietzsche, Auf-den-Punkt-Bringer – Ihr Beitrag zum Wagnerjahr soll der Öffentlichkeit oder doch zumindest der Blättchen-Gemeinde keinesfalls vorenthalten werden: „Dass man sich in Deutschland über Wagner betrügt, fremdet mich nicht. Das Gegentheil würde mich befremden. Die Deutschen haben sich einen … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 12 | 10. Juni 2013

Chinas Ministerpräsident auf Reisen

von Edgar Benkwitz China hat seit März dieses Jahres eine neue Führung. Weltweit werden aufmerksam die Aktivitäten von Präsident Xi Jinping und Ministerpräsident Li Keqiang verfolgt, um Voraussagen über den zukünftigen Kurs Chinas, vor allem auf außenpolitischem Gebiet, zu treffen. … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 11 | 27. Mai 2013

Merkelei (I): Geschichten aus derselben

von Erhard Crome Da dachte manch einer, die mächtigsten Frauen dieses Landes seien sich einigermaßen zugetan, zumindest hieß es immer mal wieder, Angela Merkel, Liz Mohn (das ist die Herrin des Hauses Bertelsmann) und Friede Springer (die Herrin des gleichnamigen … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 10 | 13. Mai 2013

Entwicklungen in und um Afghanistan

von Edgar Benkwitz Der Tod von acht NATO-Soldaten – darunter ein Deutscher – an einem Wochenende im Verlauf der Frühjahrsoffensive der Taliban hat Afghanistan zurück in die Schlagzeilen gebracht. In den letzten Monaten schien sich dort nach den Worten unserer … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 8 | 15. April 2013

Koreanische Sichten

von Erhard Crome Der Spiegel, neben FAZ und BILD eines der drei sogenannten Leitmedien dieses Landes, hat jüngst die bedrohlichen Entwicklungen auf der koreanischen Halbinsel mit einem Titelblatt kommentiert, auf dem „Kim Jong Bumm“ als „Nordkoreas verrückter Atomkrieger“ bezeichnet wird. … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 8 | 15. April 2013

Der Sumpf und die Frösche

von Sarcasticus Auch in der Finanz- und Wirtschaftskrise nehmen nicht alle Geschäftszweige gleichermaßen Schaden. Nach Angaben des Stockholmer Internationalen Friedensforschungsinstitutes SIPRI lagen die globalen Rüstungsexporte im Fünfjahreszeitraum von 2008 bis 2012 – im Wert von insgesamt 411 Milliarden US-Dollar – … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 6 | 18. März 2013

Machtpolitisches

von Erhard Crome In dem Film von Steven Spielberg über Abraham Lincoln, den USA-Präsidenten, der die Nordstaaten im Bürgerkrieg 1861-1865 gegen den Süden führte, die Einheit der Union sicherte und die schwarzen Sklaven befreite, geht es nur um wenige Wochen. … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 26 | 24. Dezember 2012

China in der Welt

von Wolfram Adolphi Der Artikel von Lutz Pohle aus Beijing über den 18. Parteitag der Gongchandang, der KP Chinas, im Blättchen Nr. 24, den er mit „China: Grün-Rot statt Ferrari-Rot?“ überschrieben hat, regt mich dazu an, einen Perspektivwechsel in der … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 26 | 24. Dezember 2012

Negris China

von Erhard Crome Das Gesprächsbuch von Antonio Negri „Goodbye Mr. Socialism“ (siehe Das Blättchen Nr. 25) enthält auch interessante Passagen zu China, die gerade jetzt, da ernsthafte Analytiker wie böswillige Kaffeesatzleser versuchen, den jüngsten, 18. Parteitag der KP Chinas zu deuten, … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 25 | 10. Dezember 2012

Begriffe und Ereignisse. Nachrichten aus der Debattiermaschine (XVII)

von Eckhard Mieder Ein Vorschlag, kurz vor der Jahreswende? Es ist Zeit, umgekehrt vorzugehen. Statt einem Ereignis, kaum, da es geschehen ist, quasi reflexhaft und dumpf eine eingängige Benennung zu verpassen –, sollten wir die Benennung erfinden und das Ereignis … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 24 | 26. November 2012

China: Grün-Rot statt Ferrari-Rot?

von Lutz Pohle, Beijing „Dao“ und „De“, „Yin“ und „Yang“, hell und dunkel, Mann und Frau, schwarz und weiss, Himmel und Erde, Wasser und Feuer – zentrale Begriffe des klassischen chinesischen Denkens – gehören zusammen. Für den grossen Meister Laozi, … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 21 | 15. Oktober 2012

Zwei asiatische Giganten

von Edgar Benkwitz In diesen Tagen wird die indische Öffentlichkeit daran erinnert, dass sich vor 50 Jahren ihr Land mit China im Kriegszustand befand. Nach schweren Zwischenfällen an der gemeinsamen Grenze begannen chinesische Truppen am 20.10.1962, umstrittenes Territorium im Nordwesten … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 12 | 11. Juni 2012

Raketen auf dem Subkontinent

von Edgar Benkwitz Wheeler Island, eine nur 1,6 Quadratkilometer große Insel im Golf von Bengalen, gehört zum Bhitarkanika Nationalpark, in dem sich jeweils im Januar Hunderttausende streng geschützter Meeresschildkröten der Spezies Lepidochelys olivacea zur Eiablage einfinden. Allerdings wird die friedliche … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 8 | 16. April 2012

BRICS – Denkanstöße

von Heerke Hummel Die Mitteilung, die Chefs der BRICS-Staaten hätten auf ihrem Treffen Ende März in Neu-Delhi die Gründung einer gemeinsamen Entwicklungsbank als Gegenpol zur Weltbank ins Auge gefasst, erregte nur sehr kurze Zeit die Aufmerksamkeit der hiesigen Öffentlichkeit. Dann … Weiterlesen