Schlagwort-Archiv: Putin (in 64 Beiträgen)

25. Jahrgang | Nummer 19 | 12. September 2022

Ukraine-Krieg – zum Stand der Dinge

von Sarcasticus Vielleicht stoßen amerikanische und russische Kampfjets, die über der Ostsee in engen Kontakt gekommen sind, versehentlich zusammen. Ein solcher Zwischenfall könnte angesichts der großen Angst auf beiden Seiten, der mangelnden Kommunikation und der gegenseitigen Dämonisierung leicht eskalieren. John … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 15 | 18. Juli 2022

Bemerkungen

Die Zeitbombe tickt … „Weil die Bürgerinnen und Bürger müssen ja zurechtkommen mit ihrem Leben, und wenn plötzlich die Heizrechnung um ein paar hundert Euro steigt, dann ist das eine Summe, die viele nicht wirklich bewältigen können. Das ist sozialer … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 13 | 20. Juni 2022

Das Schlimmste verhindern

von Hans-Peter Waldrich Das Absurde ist also, dass, wenn man das Gerät besitzt, Moralisch-sein objektiv unmöglich ist.“ Dieser Satz des Philosophen Günther Anders bezog sich auf die Atombombe. Er trifft den Kern der gegenwärtigen Situation. Russland besitzt die Bombe, im … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 13 | 20. Juni 2022

Eskaliert der Ukraine-Krieg?

von Sarcasticus Unmittelbar vor Beginn des Angriffskrieges gegen die Ukraine, der durch den offiziellen Moskauer Sprachgebrauch („militärische Spezialoperation“) natürlich keinen anderen Charakter angenommen hat, warnte der oberste Kriegsherr Wladimir Putin: „Jeder, der versucht, sich bei uns einzumischen, […] muss mit … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 12 | 6. Juni 2022

Wer kommt, wenn Wladimir Putin geht?

von Alexander Dubowy Am 24. Mai gab der langjährige einflussreiche Sekretär des Sicherheitsrates der Russischen Föderation, Nikolaj Patruschew, ein langes Interview gegenüber der meistgelesenen russischen Wochenzeitung Argumenty i Fakty. Dabei handelt es sich um das zweite längere Gespräch Patruschews mit … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 12 | 6. Juni 2022

Sanktionen: Vor den „letzten“ erst noch die dümmsten Tage der Menschheit?

von Jürgen Oskar Brauerhoch Früher gab es eine Dummheit, die sich untätig verhielt […]. Heute dagegen stößt man zusehends auf eine Dummheit, die mit nie nachlassender Energie, rastlos schuftend, alles angreift und zugrunde richtet. Leonardo Sciascia Wenn ich mich so … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 10 | 9. Mai 2022

Antworten

Jürgen Habermas, Philosoph – In Zeiten moralisch aufgeladener Kriegshysterie, in denen nicht wenige Verkünder härtester Maßnahmen des Westens gegen Russland den Dampf gleich noch mit ablassen, unter dem sie in Fällen wie Afghanistan, Irak oder Libyen gar nicht gestanden haben, … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 10 | 9. Mai 2022

Bemerkungen

Szczepan Twardochs Mahnungen Der polnische Romancier Szczepan Twardoch ist ein aufmerksamer Beobachter des Zeitgeschehens. Seine Romane „Drach“ und „Morphin“ gehören sicher zu den wichtigen europäischen Erzählwerken des 21. Jahrhunderts. Als unbestechlicher Analyst setzt er sich mit seinen Büchern zwangsläufig zwischen … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 10 | 9. Mai 2022

Zwischen Berlin und Moskau

von Jan Opal, Gniezno Am Rathaus in Vilnius ist nun deutlich zu lesen: „Für eure und unsere Freiheit!“ Beigefügt sind die ukrainischen Nationalfarben, die Losung selbst aber ist geschrieben in Litauisch, Polnisch, Ukrainisch und Belorussisch. Der innehaltende Betrachter kommt plötzlich … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 9 | 25. April 2022

Antworten

Erich Vad, Ex-Brigadegeneral und Ex-Berater von Angela Merkel – Sie können sich ja nur gratulieren, dass Sie schon Pensionär sind, denn mit den Auffassungen, die Sie zum Ukraine-Krieg vertreten, könnten Sie karrieremäßig schwerlich reüssieren. Ihre öffentlichen Äußerungen reichen von kapitulantenhaft … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 9 | 25. April 2022

Zerschlagenes Porzellan

von Jan Opal, Gniezno Frank-Walter Steinmeiers Besuch in Warschau kurz vor Ostern stand unter keinem besonders glücklichen Stern. Zwar nennt er jetzt seinen Amtskollegen Andrzej Duda „einen Freund“, doch musste er der versammelten Presse zugleich erklären, in den schweren Kriegstagen … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 9 | 25. April 2022

Putins Krieg geht in die Verlängerung

von Stephan Wohanka In ihren Betrachtungen zum Charakter totalitärer Bewegungen machte Hannah Arendt einen Unterschied zwischen fanatischem Idealismus, der unabhängig von seiner Verstiegenheit individuell bleibe, und kollektivem totalitären Fanatismus: „Solange aber die Bewegung hält […], ist das fanatisierte Mitglied weder … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 8 | 11. April 2022

Bemerkungen

Wenn Träume sterben Seit dem 24. Februar 2022 stelle ich mir die Frage, wann wird dieser unsägliche Krieg des russischen Präsidenten Wladimir Putin und seiner Gesinnungsgenossen gegen das Nachbarland Ukraine zu Ende gehen. Dürfen wir von einem schnellen Ende träumen, … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 7 | 28. März 2022

Falsch Zeugnis reden

von Erhard Crome Die „ukrainische Frage“ schien mit dem 2. Weltkrieg gelöst. Es war die Frage nach ihrer Einheit, nachdem die Ukrainer jahrhundertelang in mehreren Staaten, seit dem 18. Jahrhundert in zwei – Österreich und Russland – und in der … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 7 | 28. März 2022

Kwaśniewski über Putin

von Jan Opal, Gniezno Aleksander Kwaśniewski war von 1995 bis 2005 Polens Staatspräsident. Er hatte wesentlichen Anteil am 1999 erfolgten Beitritt des Landes zur Nato und schließlich an der EU-Mitgliedschaft, die am 1. Mai 2004 begann. Zu diesem Anlass ließ … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 7 | 28. März 2022

Vor dem Feldzug. Aufzeichnungen aus dem Tagebuch

von Holger Politt Nachfolgende Tagebuchnotizen stammen aus der Zeit kurz vor dem Beginn des Putin-Feldzuges gegen die Ukraine. Die Leidtragenden sind in erster Linie die in jeder Hinsicht völlig unschuldigen Menschen in der Ukraine, in zweiter Linie aber auch die … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 5 | 28. Februar 2022

Bemerkungen

Vorahnung von Renate Hoffmann Noch wehen kühle Winde vom Fluss herauf. Die Wellen ziehn gelinde in stillem Lauf. Noch frieren Baum und Büsche und dort der Schlehdornstrauch. Im Wasser Frosch und Fische, die frieren auch. Doch an den dünnen Haaren … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 5 | 28. Februar 2022

Moskaus gordischer Knoten

von Wolfgang Schwarz Wer einen Krieg beginnt, sollte niemals glauben, er könne dessen Entartung und Konsequenzen kontrollieren. Paul Kennedy Als Moskau den USA und der NATO am 15. Dezember 2021 Vertragsentwürfe mit sicherheitspolitischen Forderungen (siehe Blättchen 4/2022) unterbreitet hat, mit … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 5 | 28. Februar 2022

Keine Blumen für die Panzer

von Klaus Joachim Herrmann Wenn du in den Krieg ziehst, bereite zwei Särge vor. Für den Feind und, nur für den Fall, für dich selbst. Russisches Sprichwort Ein Berliner Grundschüler schreibt – wie in dieser Klasse auch an anderen Tagen … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 5 | 28. Februar 2022

Grenzenlose Anmaßung

von Wolfgang Hübner Passiert das jetzt wirklich? Viele Menschen werden sich das ungläubig gefragt haben, als sie die ersten Nachrichten über den Angriff Russlands gegen die Ukraine gehört haben. Die russische Armee beschießt militärische Ziele in der Ukraine, auch im … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 5 | 28. Februar 2022

Rückruf in die Geschichte

von Erhard Crome Meine Großmutter mütterlicherseits stammte aus einer Mennonitenfamilie, die nach dem Gründerkrach 1873 nach Russland ausgewandert war. Sie wurde in der Ukraine in einer wohlhabenden Unternehmerfamilie geboren. Die dort lebenden Deutschen trugen dazu bei, die Modernisierung und Industrialisierung … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 4 | 14. Februar 2022

Bemerkungen

Über einen Menschenfreund im Kiefernwald Franz Fühmann – am 15. Januar war sein 100. Geburtstag – ist ein als Persönlichkeit schwer zu fassender Autor. In den 1950ern sah er noch hoffnungsvoll auf eine sozialistische Zukunft des Landes, in das ihn … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 2 | 17. Januar 2022

„Robuste Freundschaft“ Indien – Russland?

von Edgar Benkwitz Der russische Präsident Wladimir Putin weilte am 6. Dezember zu einem nur fünf Stunden dauernden Besuch in Neu-Delhi, wo er intensive Gespräche mit dem indischen Premierminister Narendra Modi führte. Es war bereits das 21. jährliche Gipfeltreffen zwischen … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 18 | 30. August 2021

Mit Schoigu und ohne Schamanen

von Klaus Joachim Herrmann Mit der Schlagzeile „Die Schamanen sind vom Geist des einigen Russland beseelt“ schien die Njesawissimaja Gasjeta Mitte August die heiligen Leute in die Niederungen des russischen Wahlkampfes zu ziehen. Heißt doch „Einiges Russland“ die Partei der … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 13 | 22. Juni 2021

Zeit des Permafrosts

von Antje Vollmer Es wird Zeit, Bilanz zu ziehen über Gelungenes und Nichtgelungenes, über innenpolitische und außenpolitische Verortungen am Ende der Ära Merkel. Wo stehen wir jetzt nach 16 Jahren? Die größte außenpolitische Hypothek besteht darin, dass während Merkels Kanzlerschaft … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 5 | 1. März 2021

Der Westen & Russland – zum Diskurs

von Wolfgang Schwarz Aus Russland kann nichts Gutes oder Hilfreiches kommen. Da wird oft nicht mehr sachlich rational argumentiert. Das ist mittlerweile schon wie ein Reflex. […] Unser Feindbild ist ebenso gefestigt wie unsere Überheblichkeit […]. Matthias Platzek Ex-Ministerpräsident Brandenburgs … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 25 | 7. Dezember 2020

Keine Liebesgrüße für Lukaschenko

von Klaus Joachim Herrmann Verehrter Alexander Grigorjewitsch, vor allem ein Gruß von Wladimir Wladimirowitsch“, lautete die anscheinend freundliche Botschaft aus Moskau an den bedrängten belarussischen Staatschef Lukaschenko. Doch dessen Freude darüber dürfte nicht ungetrübt geblieben sein. Denn bei seinem Besuch … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 19 | 14. September 2020

Batka mit dem Rücken zum Kreml

von Klaus Joachim Herrmann Zum Geburtstag habe Wladimir Putin dem belarussischen Präsidenten am 30. August eine Reise nach Moskau geschenkt, titelte genüsslich die Komsomolskaja Prawda. Dies tat der Präsident Russlands während eines der in diesen Wochen ungewohnt zahlreichen Telefonate mit … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 15 | 20. Juli 2020

Bemerkungen

Als die Welt neu geordnet wurde Vor 75 Jahren wurde in Potsdam Weltgeschichte geschrieben: Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa, vom 17. Juli bis zum 2. August 1945, verständigten sich die Regierungschefs der Sowjetunion (Stalin), der USA (Truman) und Großbritanniens … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 11 | 25. Mai 2020

„Nukleare Revanchisten“: Kernwaffeneinsatz zwecks Deeskalation*

von Wolfgang Kubiczek Aleksej Arbatow bezeichnet die Anhänger der Deeskalationstheorie als „nukleare Revanchisten“, „die es darauf anlegen, Kernwaffen einsetzbarer zu machen“[1]. Diese Theorie besagt, dass die Nichtanwendbarkeit von Kernwaffen für einen Entwaffnungsschlag gegen eine feindliche Nuklearmacht auf strategischer Ebene nicht … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 6 | 16. März 2020

Putin nimmt den Antrag an

von Klaus Joachim Herrmann Russlands Präsident ist durchaus wählerisch. Den auf der Straße vorgetragenen Antrag der netten jungen Frau mit der weißen Pudelmütze „Heiraten Sie mich!“ quittierte Wladimir Putin bei einem Besuch im Gebiet Iwanowo, rund 250 Kilometer nordöstlich von … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 2 | 20. Januar 2020

Bemerkungen

Munch – mit Knausgårds Blick Karl Ove Knausgård ist jener norwegische Literat, der der Welt – manche Feuilletonisten und Kritiker meinen gar, der Weltliteratur – einen sechsbändigen Zyklus mit insgesamt 4600 Seiten zugemutet hat, der praktisch ausschließlich um des Autors … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 2 | 20. Januar 2020

Antworten

Tom Burow, hasenfüßiger Einknicker – Wer bisher der Meinung war, dass der Intendant des WDR – der größten Rundfunk- und Fernsehanstalt im ARD-Verbund mit einem Jahresbudget von mehr als 1,5 Milliarden Euro – und Empfänger eines jährlichen Salärs, das 80.000 … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 2 | 21. Januar 2019

Patriot Putin

von Klaus Joachim Herrmann Ob nun Väterchen Frost in Russland seine Gaben nach europäischem Brauch oder zwei Wochen darauf zum Alten Neuen Jahr vom Schlitten lud – die Wünsche blieben die gleichen. Mit 37 Prozent lagen die nach Gesundheit und … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 2 | 21. Januar 2019

Der Westen & Russland – zum Diskurs

von Wolfgang Schwarz Zur Begleitmusik des Kalten Krieges gehörten auf westlicher Seite über die Jahrzehnte immer wieder auch Schreckensszenarien, in denen eine bis an die Zähne gerüstete Sowjetunion an der Spitze des Warschauer Paktes durch einen Überfall auf die NATO … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 16 | 30. Juli 2018

Bemerkungen

Ein Hörfunk-Methusalem aus dem Norden Die Sendereihe „Streitkräfte und Strategien“ des Norddeutschen Rundfunks – alle 14 Tage 30 Minuten – ist Lesern des Blättchens mindestens durch die regelmäßige Übernahme sicherheitspolitischer Beiträge Jerry Sommers nicht unvertraut. Nun feierte das Format, wie … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 16 | 30. Juli 2018

Das Dilemma der Globalisten

von Erhard Crome Man hatte es propagandistisch verhindern wollen, aber Donald Trump hat sich wieder einmal über die massierte Bedenkenträgerei der interventionistischen Globalisten und ihrer Zuträger hinweggesetzt: Der amerikanische Präsident hat sich in Helsinki mit Wladimir Putin getroffen. Dem – … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 15 | 16. Juli 2018

Die Republik Belarus: zwischen den Stühlen?

von Frank Preiß Es ist schon einen Vermerk im Kalender wert, wenn hiesige Massenmedien ausführlich über Weißrussland (Belarus) berichten. Zur Eröffnung der Gedenkstätte Maly Trostenez reisten der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und der österreichische Präsident Alexander van der Bellen an, … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 15 | 16. Juli 2018

Bemerkungen

Das Horrormärchen vom Mindestlohn Manch einer wird sich noch daran erinnern, wie die Sirenen des Kapitals – vor allem Arbeitgeberverbände, Wirtschaftsinstitute und einschlägige Medien – in den Alarmmodus schalteten und immer schriller wurden, als 2015 auch hierzulande Mindestlohn in Höhe … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 15 | 16. Juli 2018

Antworten

Bov Bjerg, unspektakulär spektakulärer Preisträger – Viele Berliner kennen Sie noch von der Lesebühne, die Sie 1989 mit Horst Evers und Manfred Maurenbrecher gegründet haben, aber inzwischen sind Sie dank Ihres Bestsellers „Auerhaus“ auch einem breiten Publikum bekannt. Nicht zuletzt … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 8 | 9. April 2018

Russlands strategischer Coup

von Wolfgang Schwarz Vorbemerkung: Das sowjetisch-amerikanische Abkommen zur Begrenzung der ABM(= Anti-Ballistic-Missile)-Rüstung, also der Raketenabwehrsysteme, vom 26. Mai 1972 fungierte als eine Art Garant der gesicherten atomaren Zweitschlagsfähigkeit beider Vertragspartner. Auch nach Vernichtung ihrer land- und luftgestützten strategischen Kernwaffen durch einen überraschenden … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 26 | 18. Dezember 2017

Antworten

Heinz Florian Oertel, Sportreporter mit Kultstatus – Klar mag es auch unter Ex-DDR-Einheimischen einige gegeben haben, die ein leicht verkniffenes Verhältnis zu Ihnen hatten – vielleicht, weil sie am Tage, als Waldemar Cierpinski bei den Olympischen Sommerspielen in Moskau 1980 … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 11 | 22. Mai 2017

Endlich eine Opposition in Russland?

von Kai Ehlers Mehr als sechzigtausend Menschen auf Russlands Straßen gegen Korruption und Bürokratismus, davon die Hälfte unter dreißig Jahre alt – ist das eine neue Opposition? Wünschenswert wäre es ja, wenn in Russland eine Opposition heranwüchse, die der Staatsführung … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 9 | 24. April 2017

T. Rex im Kreml

von Erhard Crome T. Rex war der Name einer 1967 gegründeten britischen Rockband, was wiederum die Abkürzung für Tyrannosaurus Rex war, der Name einer unter Saurier-interessierten Jugendlichen beliebten fleischfressenden Spezies. Kürzlich wurde lanciert, dies sei der Spitzname von Rex Tillerson … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 9 | 24. April 2017

Bemerkungen

Werner Berthold Sauberkeit in der Wissenschaft, im persönlichen Auftreten und der politischen Haltung – diese Trias zeichnete den Leipziger Historiker Werner Berthold aus. Den ersten Nachweis dafür erbrachte er schon als Heranwachsender: Der 1923 in einer Leipziger Arbeiterfamilie Geborene nahm … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 13 | 20. Juni 2016

Wie rezensiert man Boris Reitschusters „Putins verdeckte Kriegführung“?

von Siegfried Fischer Ich wurde vom Chefredakteur des Blättchens gebeten, eine Rezension zu schreiben, und sagte leichtsinnig zu. Ich kannte die Sowjetunion und nach deren Zerfall vor allem Russland seit Jahrzehnten und habe die letzten fünf Jahre in Moskau gelebt … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 13 | 20. Juni 2016

Putins Trolle – ein AbBILD aus aktuellem Anlass

von Pearl Ann Ziegfeld Pass bloß auf mit Deinem Internet, sagt mein Liebster, dem das Internet nicht geheuer ist. Da gibt es jede Menge Ungeziefer, samt und sonders in Putinschen Diensten. Die nutzen unsere Meinungsfreiheit aus, warnt der Maaßen. Aber … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 10 | 9. Mai 2016

Eine neue Sicht auf den Judenmord?

von Mario Keßler Selbst Experten können die Literatur zum Mord an den europäischen Juden wohl nicht mehr vollständig erfassen. Spezialstudien zu einzelnen Regionen, Biographien über die Täter der ersten und zweiten Reihe oder den jüdischen Widerstand haben ebenso ihren Platz … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 3 | 1. Februar 2016

Bemerkungen

Probleme mit Bowie David Bowie, eine der schillerndsten Erscheinungen der Pop-Kultur, wurde nicht sehr alt. Er starb zwei Tage nach seinem 69. Geburtstag am 10. Januar 2016. Das ist schlimm. Er starb an Leberkrebs, das ist furchtbar. Jetzt ruiniert seine … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 21 | 12. Oktober 2015

Bemerkungen

Panzer & Flüchtlinge Laut den Erbsenzählern des Londoner IISS (International Institute for Strategic Studies) verfügen Russlands Streitkräfte über 2.600 Kampfpanzer in aktiven Verbänden und weitere 17.500 in Depots. Diese Zahlen haben seit Ausbruch der Krise zwischen der NATO und Russland … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 18 | 31. August 2015

Rechter Hand, linker Hand, beides vertauscht

von Walter Laqueur, Washington, D.C. Das Zeitalter der Studenten- und Trinklieder ist längst vorbei, doch einige haben eine gewisse Aktualität bewahrt. Um das Jahr 1840 schrieb Heinrich von Mühler, einer von diesen Studenten, das seinerzeit berühmte Lied: Grad aus dem … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 15 | 20. Juli 2015

Bemerkungen

Völkermord – ja, Entschuldigung – Fehlanzeige Es ist erst wenige Wochen her, dass sich das offizielle Deutschland nach langen Jahren der „Zurückhaltung“ dazu durchgerungen hat, den im Jahre 1915 begonnenen Genozid der Türkei an den Armeniern als das zu bezeichnen, … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 21 | 13. Oktober 2014

Sanktionen – eine russische Sicht

von Valentin P. Fedorow Schon die Gestaltung friedlicher internationaler Beziehungen, mehr aber noch die Vermeidung und schon gar die Lösung von zwischenstaatlichen Konflikten haben zur Voraussetzung, dass die beteiligten Akteure gegenseitig die jeweilige Sicht der anderen Seite auf bestehende Probleme … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 20 | 29. September 2014

Bemerkungen

Eine Gute-Nacht-Geschichte Da steht sie, strahlend wie das Weiß ihrer Bluse. Ein guter Kontrast zum schwarzen Haar und der schwarzen Oberbekleidung. Sie freut sich mit fast kindlicher Naivität, die noch und vielleicht auch wieder Ministerpräsidentin, und die alerten jungen Männer … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 19 | 15. September 2014

Bemerkungen

Desinformazija Der Begriff „Desinformazija“ muss keinem politisch und historisch einigermaßen beschlagenen deutschen Leser übersetzt werden: Irreführung des Gegners und gezielte Beeinflussung von dessen, gegebenenfalls aber auch der einheimischen Öffentlichkeit zur Kaschierung und Unterstützung der eigenen Ziele. Moskau war insbesondere in … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 17 | 18. August 2014

Bemerkungen

Nicht Unser Krieg Junge Journalisten und Journalistikstudierende aus Aserbaidschan, Kirgisistan, Russland, der Ukraine und Usbekistan sind im Rahmen des Programms „Journalisten International“ des Internationalen Journalisten-Kollegs der Freien Universität Berlin zusammengekommen, haben einander zugehört und eine Friedensbotschaft formuliert: „Nicht Unser Krieg.“ … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 16 | 4. August 2014

Der Westen & Russland – zum Diskurs*

von Wolfgang Schwarz „Russland ist derzeit kein Partner“, ließ Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen via Interview mit einem Hamburger Nachrichtenmagazin wissen. Implizit teilte sie also zugleich mit, zuvor sei es einer gewesen. Zu bezweifeln, dass sie tatsächlich meinte, was sie … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 16 | 4. August 2014

Tango tanzen kann man nicht allein

von Gabriele Muthesius Zu Beginn der Krise um die Ukraine und im Verhältnis des Westens zu Russland hat der kanadische Außenminister John Baird erklärt: „Wir müssen uns jetzt entscheiden, ob Russland unser Freund oder Feind oder Nachbar sein soll.“ Der … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 15 | 21. Juli 2014

Wie es euch gefällt

von Septentrionalis Wenn es so eine Art Stichtag für die Krim-Krise gibt, die danach direkt in die Ostukraine-Krise übergegangen ist, dann war das der 22. Februar 2014. An diesem Tag erklärte das ukrainische Parlament den (rechtmäßig gewählten) Präsidenten Wiktor Janukowytsch … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 15 | 21. Juli 2014

Der Westen & Russland – zum Diskurs*

von Wolfgang Schwarz Bei der Betrachtung der aktuellen Krise in der und um die Ukraine und der Zuspitzung im Verhältnis zwischen dem Westen und Russland sollten folgende geopolitische, wirtschaftliche und historische Sachverhalte (zum Teil handelt es sich um irreversible strategische … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 15 | 21. Juli 2014

Putin zur Außenpolitik Russlands

von Wolfgang Kubiczek Ein nüchtern und zynisch wirkender russischer Präsident, den der Zerfall des Sowjetimperiums tief traumatisiert hat, der europäischen Politikern einen teuflischen Pakt vorschlägt und der mit den aus Sowjetzeiten bewährten historischen Mitteln manipuliert – Sentenzen aus einem Beitrag … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 17 | 20. August 2012

Irrungen und Wirrungen

von Bernhard Romeike Worum geht es eigentlich in Sachen Russland? Geht es um Putin oder die Punk-Damen in Moskau? Was ist mit den deutschen Medien? Fangen wir mit den deutschen Medien an. Der Gleichklang (und damit eine ideologisch-politische Kampagne) der … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 2 | 23. Januar 2012

Korff und höhere Mathematik

von Korff Korff, der eigenen Schulpflicht schon länger entronnen, ist ein Befürworter derselben, wie auch von „Angelesenem“, „Angenommenem“, „Angelerntem“ und so weiter, später zusätzlich „Anempfundenem“ – aus der Erfahrung, dass es ohne all so’n Kram offenbar zwar auch geht. Aber … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 19 | 19. September 2011

Believing Is Seeing… Russland als Gedankenspiel

von Peter Linke, Moskau Unsere Gehirne sind „Glaubensmaschinen“, so Michael Shermer in seinem druckfrischen Buch „The Believing Brain“ („Das glaubende Hirn“): Sie suchen und finden Strukturen, die sie dann mit Bedeutung füllen. Diese bedeutungsvollen Strukturen formen Überzeugungen, die unser Verständnis … Weiterlesen