Schlagwort-Archiv: USA (in 530 Beiträgen)

25. Jahrgang | Nummer 2 | 17. Januar 2022

„Robuste Freundschaft“ Indien – Russland?

von Edgar Benkwitz Der russische Präsident Wladimir Putin weilte am 6. Dezember zu einem nur fünf Stunden dauernden Besuch in Neu-Delhi, wo er intensive Gespräche mit dem indischen Premierminister Narendra Modi führte. Es war bereits das 21. jährliche Gipfeltreffen zwischen … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 2 | 17. Januar 2022

Der Westen & Russland – zum Diskurs

von Wolfgang Schwarz Mehr Kalten Krieg wagen! […] Wer Putin stoppen will, muss ihn vor sich hertreiben. Nikolaus Blome Der Spiegel (online), 20.12.2021 Seit 2021 finden turnusmäßige Wintermanöver der russischen Streitkräfte in Gebieten unweit der Ukraine statt. Von bis zu … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 2 | 17. Januar 2022

Sidney Poitier – ein Wegbereiter

von Mario Keßler Vielleicht war dies die eindrucksvollste Szene eines Films aus der Zeit der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung. Die beiden entflohenen Gefangenen, der Weiße Joker, gespielt von Tony Curtis, und der Schwarze Cullen, gespielt von Sidney Poitier, werden gejagt. Sie sind … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 26 | 20. Dezember 2021

Bemerkungen

Zukunftssehnsucht und Zukunftsfurcht Wie sieht die Welt von morgen aus? Was ist technisch mach- und wünschbar, um sie für den Menschen erträglicher zu gestalten? Oder muss gar der Mensch an den wissenschaftlich-technischen Fortschritt „angepasst“ werden? Ist er letztendlich ein Irrweg … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 26 | 20. Dezember 2021

Bidens Amerika

von Bernhard Romeike Der Trumpismus wird bis 2024 nicht an sein Ende gekommen sein. Darauf deutete bereits das Beharren auf den Betrugsvorwürfen nicht nur durch Donald Trump, sondern auch durch die Rechtsrepublikaner hin. Selbst nach dem Ende des zweiten Amtsenthebungsverfahrens, … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 26 | 20. Dezember 2021

Wertegeleitet?

von Erhard Crome Was ist eigentlich eine „wertegeleitete Außenpolitik“? Wer vertritt zu welchem Behufe welche Politik? Für Joseph Goebbels ging es bei der Eroberung Russlands ganz offen ausgesprochen um Kohle, Erz und Getreide; da war eindeutig, um welche „Werte“ es … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 26 | 20. Dezember 2021

Panta Rhei: Eurasische Konfluenzen

von Peter Linke Die Botschafter beider Staaten sind sich weitgehend einig: Russland und Indien, so Gleb Iwaschenzow, widersetzten sich Versuchen, eine „unipolare Welt“ zu etablieren, und pflegen zu diesem Zweck eine „privilegierte strategische Partnerschaft“. Sein indischer Kollege Bala Venkatesh Varma … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 25 | 6. Dezember 2021

Der Westen & Russland – zum Diskurs

von Wolfgang Schwarz In Brüssel gilt die Überzeugung, dass es an Russland sei, sich um eine Entspannung zu bemühen. Knut Krohn Der Tagesspiegel, 01.11.2021 Horst Teltschick war in den 1980er Jahren und speziell in der Anbahnungsphase der deutschen Vereinigung der … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 25 | 6. Dezember 2021

USA und Indien – gemeinsam im Indopazifik?

von Edgar Benkwitz Indien reckt und streckt sich. Von den zwei furchtbaren Corona-Wellen, die das riesige Land nahezu zum Stillstand brachten, ist nur noch wenig zu spüren. Die Wirtschaft nähert sich wieder größeren Zuwachsraten, die innenpolitische Lage ist weitgehend stabil, … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 24 | 22. November 2021

Immer noch: Atomwaffen in Deutschland

von Sarcasticus Nicht nur der Klimawandel bedroht die Welt. Das neue politische Spiel mit Atomwaffen bedroht sie auch. Heribert Prantl Drei Wochen nach der Bundestagswahl vom 26. September 2021 hat die NATO Steadfast Noon, ihre jährliche nuclear strike exercise in Europe … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 24 | 22. November 2021

Die Aggressivität der Verlierer

von Wolfram Adolphi Der letzte Satz des hier in Rede stehenden klugen Büchleins „America Second? Die USA, China und der Weltmarkt“ endet mit „nichts Neues also, nur schöner verpackt“. Wie dieses „nicht Neue“ nun aber von seinem Autor Christoph Scherrer … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 23 | 8. November 2021

Zufluchtsort Berkeley

von Mario Keßler Sanctuary City (Zufluchtsstadt) bezeichnet eine Stadt oder Gemeinde in den USA, die unabhängig von der Gesetzgebung der Regierung den sich dort befindenden, oft illegalen Einwanderern Zugang zu öffentlichen Dienstleistungen gewährt und sich weigert, an vom Staat verordneten … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 23 | 8. November 2021

Risikofaktor Konfrontationspolitik

von Wilfried Schreiber Die alte Weltordnung der uneingeschränkten Dominanz des transatlantischen Westens befindet sich in einer tiefen Krise. Als größter Störfaktor für diese alte Weltordnung gilt China. Nicht weil China Hegemonialansprüche stellt, sondern weil es in den Augen der USA-Regierung … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 22 | 25. Oktober 2021

Die USA am Scheideweg

von Mario Keßler Menschenrechte, Freiheit und Demokratie – unter dieser Trias brachen die USA mehr Kriege vom Zaun als jede andere Macht in der modernen Geschichte. Dies ist die These des neuen Buches von Bernd Greiner, und sie findet ihre … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 21 | 11. Oktober 2021

Indo-Pazifik: Quad und AUKUS

von Edgar Benkwitz AUKUS? Was käme heraus? JAUKUS? JAUIKUS?“ witzelte die Sprecherin des Weißen Hauses, Jen Psaki, auf die Frage eines Journalisten, ob der kürzlich gegründete Militärpakt zwischen Australien, Großbritannien und den USA – AUKUS genannt – durch Japan und … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 21 | 11. Oktober 2021

Chinas Silomania

von Sarcasticus […] wir sollten uns nicht von den Chinesen dazu drängen lassen, unseren nationalen Reichtum in Atomwaffen zu stecken, die wir nicht brauchen. Rose Gottemöller Ex- Unterstaatssekretärin für Rüstungskontrolle und internationale Sicherheit im US-Außenministerium Bereits als er ab 1947 … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 20 | 27. September 2021

Für Gemeinsame Sicherheit

von Erhard Crome Bernd Greiner, Historiker und Politikwissenschaftler, vor allem zu den USA publizierend, hat ein Buch verfasst über „die Schattenseiten des amerikanischen Jahrhunderts“. Nur weil die USA „ihren Anspruch auf Ordnung in der Welt durchsetzen wollten“, mussten unzählige Menschen … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 19 | 13. September 2021

Bemerkungen

Einer fahre des anderen Last Der Bundestagswahlkampf ist wieder zur Geburtsstation genialer Ideen geworden, derer so viele sind, dass ihre Aufzählung den hiesigen Rahmen sprengen würde. Doch zumindest dem genialsten im Reigen der Klimaschutzvorschläge soll Referenz erwiesen werden – der … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 19 | 13. September 2021

Der Attica-Aufstand

von Mario Keßler Wer heute im mittleren Alter ist, kennt die blutigen Geschehnisse vielleicht durch John Frankenheimers Film „Against the Wall“ von 1994, viele Ältere erinnern sich an die dramatischen Tage zwischen dem 9. und dem 13. September 1971, die … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 19 | 13. September 2021

Bidens Abzug

von Erhard Crome Nachdem die Taliban, ohne ein ernsthaftes Gefecht zu führen, in Kabul eingerückt waren, bestimmten tagelang Bilder vom Flughafen die Nachrichtensendungen. Tausende Menschen drängten sich dort, um noch ausgeflogen zu werden. Propagandatechnisch zielte das darauf, mit herzzerreißenden Bildern … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 19 | 13. September 2021

Afghanistan – Fiasko einer NATO-Strategie

von Arne C. Seifert Die Niederlage von USA, NATO, so man will des „Westens“ in Afghanistan löst längst überfällige Diskussionen aus. Bisher zumeist verkürzt auf das Anprangern institutionellen oder personellen Versagens. Die Unterlegenen lassen sich selbst von ihrem fatalen Scheitern … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 18 | 30. August 2021

Amerikas Scheitern und die Linke

von Mario Keßler Zu den wenigen ernstzunehmenden Halbsätzen, die derzeit aus der Kakophonie der Stimmen des gestürzten Giganten USA auszumachen sind, gehörte Außenminister Blinkens Beteuerung, der Fall von Kabul sei nicht mit dem Fall von Saigon 1975 vergleichbar. Er hat … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 17 | 16. August 2021

Nicht mehr gegen Engeland

von Sarcasticus Frau Kramp-Karrenbauers Idee eines deutschen Engagements im Indopazifik erinnert mich an das wilhelminische Weltbild eines „Platzes an der Sonne“. Rolf Mützenich, SPD-Fraktionschef im Bundestag Die strategische Zielstellung kann eigentlich nur darin bestehen, dass die Chinesen sich totlachen. Und … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 17 | 16. August 2021

Bemerkungen

Wider die Zensur Seit 1993 erscheint im quartus-Verlag Bucha bei Jena ein literarisches Journal, das den schönen Namen Palmbaum trägt. Gegründet im 375. Jubiläumsjahr der „Fruchtbringenden Gesellschaft“, hat es seinen Namen von deren Wappenschild entliehen. Das ziert die allseits Nutzen … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 16 | 2. August 2021

Bemerkungen

Film ab Wie und mit welchen Ergebnissen, respektive teils lang anhaltenden Kollateralschäden die USA als Führungsmacht der „freien Welt“ in den vergangenen Jahrzehnten versucht haben, die Staatsform der Demokratie westlichen Zuschnitts ein ums andere Mal in ferne Länder zu „exportieren“, … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 16 | 2. August 2021

Export der Revolution

von Bernhard Romeike Für die Linken schien nach dem Ersten Weltkrieg und seinen verheerenden Folgen ein unmittelbarer Zusammenhang von Kapitalismus, Krise und Krieg zu bestehen. Karl Ballod identifizierte in der Nachkriegsausgabe seines Buches „Der Zukunftsstaat“ den Weltkrieg mit der Krise: … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 15 | 19. Juli 2021

Clubgüter

von Bernhard Romeike Bereits im Jahre 2011, also unter der Präsidentschaft des gewinnend daherkommenden Barack Obama, wurde in den USA jegliche Kooperation mit China in der Raumfahrt per Gesetz verboten. Chinesische Taikonauten dürfen deshalb als einzige Bürger einer Raumfahrtnation auch … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 14 | 5. Juli 2021

Indiens „Trilemma“

von Edgar Benkwitz Die aufstrebende Großmacht Indien muss durch den heftigen Verlauf der Corona-Pandemie heftige Rückschläge einstecken. Insbesondere wirtschaftliche und soziale Probleme verschärfen sich, niemand weiß, wie die Zukunft des Landes aussehen wird. In der Öffentlichkeit ist wenig von dem … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 13 | 22. Juni 2021

Biden in Europa

von Peter Petras Den G7-Gipfel in Großbritannien kommentierte der Journalist Matthias Koch vom sogenannten Redaktionsnetzwerk Deutschland unter der Überschrift „China und die sieben Zwerge“. Das war natürlich untertrieben, in Kaufkraftparität gerechnet sind die USA noch immer die zweitgrößte Wirtschaftsmacht der … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 13 | 22. Juni 2021

Bemerkungen

Neues von den Grünen Washington – kein Bammel vor den Grünen: Auch in den USA ist längst zur Kenntnis genommen worden, dass nach den Bundestagswahlen vom 26. September Die Grünen mit einiger Wahrscheinlichkeit mindestens an der Regierungsausübung teilhaben werden. Doch schlaflose … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 13 | 22. Juni 2021

Antworten

Joseph Biden, US-Präsident – Bei Ihrem Treffen mit Putin in Genf machten Sie diesen auf folgendes aufmerksam: „Wie würden wir Amerikaner in der Welt angesehen werden, wenn wir in die Wahlen in anderen Ländern eingreifen?“ Wir wissen zwar nicht, wie … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 13 | 22. Juni 2021

Die EU und China: Gefährliche Provokationen

von Erhard Crome Ein Konflikt mit China hätte ernste wirtschaftliche Folgen für Deutschland und die Europäische Union. Über Jahrzehnte gewachsene Beziehungen stehen auf dem Spiel. In den vergangenen Monaten verschlechterten sich die Beziehungen zwischen den EU-Staaten und der Volksrepublik China. … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 11 | 24. Mai 2021

Bemerkungen

Wenn zwei das Gleiche tun, … … ist es noch lange nicht dasselbe. Ende der 1950er Jahre hatten die USA damit begonnen, der Sowjetunion nukleare Mittelstreckenraketen vom Typ Jupiter (Reichweite 2500 Kilometer) quasi in den Vorgarten zu setzen, nämlich durch … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 10 | 10. Mai 2021

Atomare Aufrüstung – oder: Londoner Solo

von Wolfgang Schwarz Warum aus der Geschichte lernen, wenn die sich ständig wiederholt? Hubert Seipel, „Putins Macht“ Zum kürzIich öffentlich gewordenen Vorhaben der britischen Regierung, den strategischen Kernwaffenbestand des Landes kräftig aufzustocken, hat Mary Robinson, ehemals Präsidentin Irlands und Vorsitzende … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 9 | 26. April 2021

Bemerkungen

Zittern vor den Russen? Unbedingt! Um der russischen (und chinesischen) Bedrohung auch künftig trotzen zu können, sei es unbedingt erforderlich, dass alle NATO-Staaten ihre Rüstungsausgaben auf mindestens zwei Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts (BIP) steigern. Das fordern die USA ziemlich ultimativ seit … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 9 | 26. April 2021

Augen zu und raus – US-Afghanistan-Politik unter Biden

von Thomas Ruttig Schon zum US-Unabhängigkeitstag am 4. Juli will US-Präsident Joe Biden jetzt die letzten Truppen aus Afghanistan abgezogen haben. Ursprünglich sollte das zum 11. September geschehen. Doch offenbar ist Bidens Beratern aufgefallen, dass das symbolisch ambivalent wäre: Ein Rückzug … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 8 | 12. April 2021

Biden – die „ungelenkte Rakete“

von Petra Erler Kürzlich wurde der Bericht ausgewählter US-Geheimdienste zur Wahlbeeinflussung in den USA freigegeben. Bevor man ihn für bare Münze nimmt, sollte man die Hinweise auf der letzten Seite lesen. Danach ist das, was die Geheimdienste aufschreiben, nicht mit … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 8 | 12. April 2021

Feindbild Russland

von Klaus Joachim Herrmann Moskau und Washington überraschten in der ersten Aprilwoche ausnahmsweise einmal mit einer guten Nachricht. Russlands Premier Michail Mischustin informierte über die Verlängerung des Abkommens über die Zusammenarbeit mit den USA bei der friedlichen Erforschung und Nutzung … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 7 | 29. März 2021

Bemerkungen

Vom Mut der Frauen Auch Friedrich Schiller kann man nicht alles durchgehen lassen: „Ehret die Frauen! sie flechten und weben / Himmlische Rosen ins irdische Leben, / … / Flechten der Liebe beglückendes Band, / Und in der Grazie züchtigem … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 6 | 15. März 2021

Zeitenwende – „Letzte Chance“?

von Herbert Bertsch „Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch.“ Friedrich Hölderlin Das Zitat könnte hier als Vor-Vorwort dem jüngsten Buch der Autoren Gerhard Schröder/Gregor Schöllgen „Letzte Chance“ sowohl vorangestellt werden als auch dessen Schlusswort sein. Dazwischen dieser Hauptbefund: … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 6 | 15. März 2021

Zeichen der Entspannung in Südasien

von Edgar Benkwitz An Indiens nördlichen Grenzen zu China und Pakistan ist in den letzten Tagen ein Prozess angelaufen, in dessen Endergebnis die militärisch gefährlichen Situationen entschärft werden sollen. Ende Februar verkündeten die indische und die pakistanische Regierung, die seit … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 6 | 15. März 2021

Bedrohliche Verfeindung

von Erhard Crome Wirtschaftliche „Sanktionen“ des Westens, der USA und der EU, gibt es derzeit hauptsächlich gegen Russland, Belarus, Iran, Syrien, Kuba, Venezuela, Myanmar und teilweise gegen China und die Türkei. Die Vorstellung der Initiatoren ist, die betroffenen Länder würden … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 6 | 15. März 2021

ICBMs und atomarer Erstschlag

von Wolfgang Schwarz Wenn wir an der Option eines Erstschlags festhalten, dann besitzen wir die Atomwaffen nicht ausschließlich zur Abschreckung. Die gesamte Kalkulation unserer Gegner wird dadurch beeinflusst, sie müssen damit rechnen, dass sie als Erste nuklear angegriffen werden. Adam … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 5 | 1. März 2021

Bemerkungen

Maskenball Während der Fertigstellung der vorliegenden Blättchen-Ausgabe erreichte den Dienst habenden Redakteur eine anonyme SMS folgenden Inhalts: Es gab einmal eine Pandemie. Die Bundesregierung beschloss, jedem Bürger über 60 Jahre zweimal sechs Stück FFP2-Masken zu schenken. (Warum sechs Stück, bleibt … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 5 | 1. März 2021

Gewandelte Kontinuitäten

von Erhard Crome China auszustechen wird der Schlüssel zu unserer nationalen Sicherheit in den kommenden Jahrzehnten sein. William Burns designierter CIA-Chef Die deutschen „Qualitätsmedien“ waren wieder einmal einmütig. Gleichgeschaltet wäre falsch formuliert. Sie unterwerfen sich freiwillig der gewünschten Sprachregelung. Und … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 4 | 15. Februar 2021

Bemerkungen

Medien-Mosaik Wie die Architektur unserer Städte aussehen soll, ist seit vielen Jahren ein Streitthema und stets aktuell. Ein gewichtiges Stück Belletristik zum Thema hat Brigitte Reimann mit dem Romanfragment „Franziska Linkerhand“ hinterlassen. Bis kurz vor ihrem Krebstod 1973 hatte sie … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 4 | 15. Februar 2021

Von Brechts Wirkungskraft in den USA

von Odile Popescu Seit Max Frischs Wunschdenken über Brechts „Wirkungslosigkeit eines Klassikers“ oder Heiner Müllers Schmähung der Stücke Brechts als „Gewerkschaftsliteratur“ hatten vor allem das Ende des Kalten Krieges und die aufkommende Globalisierung manchen sogenannten Brechtianer seinen Mantel nach dem … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 4 | 15. Februar 2021

Dritter Systemwettbewerb:
It’s all about China!

von Jürgen Leibiger Trotz Pandemie und Lockdown ist Chinas Wirtschaft im Vorjahr wie keine andere gewachsen. Selbst Japan oder Südkorea, die mit dem Corona-Virus bislang vergleichsweise gut zurechtkamen, rutschten in eine Rezession, während die Volksrepublik ein Wachstum um 2,3 Prozent … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 4 | 15. Februar 2021

Vom Pentagon zum Atomwaffenverbot (II)

von Sarcasticus Russland stellt die ernsthafteste Bedrohung dar, die man sich für die Vereinigten Staaten vorstellen kann […]. Wir stellen natürlich eine ähnliche Bedrohung für die Russen dar. Jerry Brown, David Holloway, William J. Perry William Perry wurde 1994 vom … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 3 | 1. Februar 2021

Indien und die Biden-Administration

von Edgar Benkwitz Nur einige Tage vor der Amtseinführung des neuen Präsidenten der USA schätzte der indische Außenminister, Subrahmanyam Jaishankar, die Beziehungen seines Landes zu den USA auch für die Zukunft als Erfolg versprechend ein. Der Agentur Reuters sagte er: … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 3 | 1. Februar 2021

Vom Pentagon zum Atomwaffenverbot

von Sarcasticus Einstein sagte, dass sich mit dem Aufkommen der Atombombe alles geändert hat, außer unserer Denkweise. William J. Perry Zwei Tage vor Amtseinführung des 46. US-Präsidenten publizierte das renommierte Bulletin of the Atomic Scientists einen Offenen Brief an Jo Biden … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 2 | 18. Januar 2021

Alte Ostpolitik

von Klaus Joachim Herrmann Mit dem Sturm des Kapitols in Washington habe Trump das „größte seiner zahlreichen Geschenke an Putin“ gemacht, zitierte die russische Agentur RIA Novosti die US-Spitzen-Demokratin Nancy Pelosi. Die Sprecherin des Repräsentantenhauses nannte den höchst widerwillig scheidenden … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 2 | 18. Januar 2021

Die Grünen und die US-Atomwaffen auf deutschem Boden

von Sarcasticus Vorbemerkung: Zum konstituierenden Gründungskonsens und nachmaligen Markenkern der Partei Die Grünen zählte einst auch ein aktiver, konsequenter Pazifismus, wie ihn beispielsweise Petra Kelly vertrat. Der ist vom Metzgersohn und Steineschmeißer gegen das Establishment sowie Polizistenverprügeler Joseph Martin Fischer … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 1 | 4. Januar 2021

Die Zukunft der nuklearen Teilhabe

von Otfried Nassauer (†)* Rolf Mützenich, Fraktionsvorsitzender der SPD im Bundestag, warf im Mai 2020 einen Stein ins Wasser. Gemessen an den Wellen, die er auslöste, war es ein ganz schöner Brocken. Mützenich wurde wahlweise vorgeworfen, er kündige die Solidarität … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 1 | 4. Januar 2021

European Leadership Network – jüngste Initiativen

von Karsten D. Voigt Die Beziehungen Russlands zu den Vereinigten Staaten sind schlecht. Das Gleiche lässt sich über die Beziehungen Russlands zu den meisten europäischen Staaten, einschließlich Deutschlands, sagen. Über die Ursachen hierfür sind beide Seiten sich in einem Punkte … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 1 | 4. Januar 2021

Raketenabwehr versus strategische Stabilität

von Wolfgang Schwarz Anstatt die gegenseitige Verwundbarkeit zu fördern, was wiederum die Stabilität erhöhen würde, wird die Raketenabwehr der USA als destabilisierend angesehen. Ankit Panda, Stanton Senior Fellow in the Nuclear Policy Program at the Carnegie Endowment for International Peace … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 26 | 21. Dezember 2020

Bemerkungen

Adventsgruß Ick hab mir jedacht, wenn ick schon so janz alleene wieda in meene Bude hock, denn kann ick doch aus vorweehnachtlische Karanteene die Leute doch ’ne Freude machn mit so ’ne paar Zeiln. Ick denk mir, dit dit viele … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 26 | 21. Dezember 2020

Von Falken und Krähen

von Erhard Crome Inzwischen ist klar: Joe Biden wurde gewählt. Bei der Amtseinführung im Januar 2021 ist er mit 78 Jahren der älteste Präsident, den die USA je hatten. Trotz aller Turbulenzen war es eine Trump-Wahl. Er hat polarisiert, wie … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 25 | 7. Dezember 2020

John Lennon – vierzig Jahre danach

von Mario Keßler Der 9. Dezember 1980 hat sich in mein Gedächtnis eingegraben. Ich wachte im Leipziger Studentenwohnheim auf und ein Kommilitone sagte mir: John Lennon ist gestern in New York erschossen worden. Ich vermochte es zunächst so wenig zu … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 24 | 23. November 2020

Bemerkungen

Ins Horn gestoßen Oskar Matzerath zählte erst drei Lenze, als er seine Blechtrommel geschenkt bekam, und was sich daraus entwickelte, kann bei Günter Grass nachgelesen werden. Womöglich lag es daran, dass Klaus Wallendorf schon fünf war, als die seinige auf … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 24 | 23. November 2020

Weltpolitische Gewichtsverlagerungen

von Peter Petras Der 15. November 2020 wird in die Geschichte eingehen. An diesem Tage wurde das größte Freihandelsabkommen der Welt unterzeichnet, die „Regionale, umfassende Wirtschaftspartnerschaft“ (Regional Comprehensive Economic Partnership – RCEP) für den asiatisch-pazifischen Raum. Eigentlich sollte dies am … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 24 | 23. November 2020

Biden, China, NATO – und „Europa“?

von Hubert Thielicke Der Nachwahl-Krimi läuft noch, wenn auch mehr oder weniger auf Sparflamme. Nach wie vor müht sich der noch amtierende Präsident, der sich keineswegs als lame duck fühlt, seine Niederlage in einen Sieg umzumünzen. Donald Trumps Rundumschlägen fallen … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 24 | 23. November 2020

USA-Wahlen und Wählergruppen

von Mario Keßler Die Wahl vom 3. November 2020 war die wichtigste in der Geschichte der USA seit 1860. Damals stellte der Sieg Abraham Lincolns, der für die Republikaner kandidiert hatte, über die in der Sklaven-Frage gespaltenen Demokraten die Weichen … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 23 | 9. November 2020

Bemerkungen

Vierter November 1989 Es war ein Traum Kaum geträumt Hat das Volk Alles versäumt Peter Will Herbstliche Coronagedanken Der November verwöhnt derzeit mit Sonnenschein, bringt leuchtendes Gelb in die Straßen. Das wirkt wie ein kleines Trostpflaster angesichts der neuen Corona-Maßnahmen, … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 23 | 9. November 2020

Antworten

Michael Moore, Wahrheitssucher – In Vorbereitung auf die US-Wahlen zeigte ZDFinfo Ihren Film „Fahrenheit 9/11“ von 2018. Hier konnte man noch einmal sehen, warum sich so viele Amerikaner 2016 von den Demokraten abgewendet haben. Am nachdrücklichsten vielleicht das Beispiel Ihrer … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 23 | 9. November 2020

Eiszeit zwischen Indien und China

von Edgar Benkwitz Es ist November, im äußersten Norden Indiens und im angrenzenden Westen Chinas zieht in der Hochgebirgslandschaft der Winter ein. Wie in jedem Jahr ist mit heftigen Schneefällen und eisigen Temperaturen zu rechnen, die in einer Höhe von … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 23 | 9. November 2020

Unerhörte Enthüllungen

von Gabriele Muthesius Immer mal wieder erscheinen Bücher, die Sprengstoff – mindestens politischen – enthalten. Des Potsdamer Militärhistorikers Sönke Neitzels 800-Seiten-Wälzer „Deutsche Krieger: Vom Kaiserreich zur Berliner Republik“ gehört gewiss dazu. Neitzel gelang es, Zugang zu einer Vielzahl von Bundeswehrangehörigen … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 23 | 9. November 2020

Amerikanisches Interieur

von Erhard Crome Der großartige Publizist Sebastian Haffner hat in seinen „Überlegungen eines Wechselwählers“ im Jahre 1980, des ideologischen Gezänks der Parteien in der BRD überdrüssig, die Parteien in den USA gelobt. Sie waren die „ersten wirklichen Parteien“. Mit der … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 22 | 26. Oktober 2020

Countdown eines Zeitalters

von Wolfgang Schwarz Die Gefahr eines Atomkrieges ist so groß wie im Kalten Krieg. Daniel Ellsberg Mit einiger Wahrscheinlichkeit wird das Zeitalter einer – wenn auch stets relativen – praktizierten nuklearen Vernunft zwischen den atomaren Supermächten USA und Russland, die … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 22 | 26. Oktober 2020

Amerikanische Bruchlinien

von Erhard Crome Während in Sachen Präsidentenwahl in den USA sich die deutsche politische Klasse eine „Weltordnungswahl“ (Der Spiegel) halluziniert und begierig jede Nachricht aufsaugt, die auf einen Vorsprung Joe Bidens schließen lässt, ferner jedes Buch verschlungen wird, das reißerisch … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 22 | 26. Oktober 2020

Trump hat die Welt turbulent verändert

von Lutz Kleinwächter Der 45. Präsident der USA wird angesichts seiner stochastischen Führung in seiner Wirkmächtigkeit unterschätzt. Innerhalb von nur vier Jahren hat Donald Trump – je nach Sichtweise – mit destruktiver und/oder kreativer Rücksichtlosigkeit bei der Durchsetzung US-amerikanischer Interessen, … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 21 | 12. Oktober 2020

Bemerkungen

Wo landet der deutsche Atommüll? Das weiß seit Anfang 1977, als der damalige niedersächsische Ministerpräsident Ernst Albrecht verkündete, dass in Gorleben ein nationales Endlager für hochradioaktiven Atommüll entstehen soll – also nach immerhin 43 Jahren – immer noch niemand. Denn Gorleben … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 21 | 12. Oktober 2020

USA versus geopolitisches China

von Erhard Crome Der Kampf der USA gegen den Aufstieg Chinas ist eine zentrale Achse der gegenwärtigen internationalen Beziehungen. Er begann nicht erst mit Donald Trump, sondern bereits unter Barack Obama und seiner Außenministerin Hillary Clinton und ihrer „Wendung nach … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 20 | 28. September 2020

Vor militärischer Konfrontation China – USA?

von Jerry Sommer Die USA-Regierung hat in den vergangenen Monaten ihre konfrontative Politik gegenüber China deutlich verschärft – zumindest rhetorisch. Von hochrangigen Regierungsvertretern wurde der chinesischen Führung vorgeworfen, die „globale Vorherrschaft“ anzustreben und den „American way of live“, ja sogar … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 18 | 31. August 2020

Conventional Prompt Global Strike – die russische Antwort

von Wolfgang Schwarz Mit Blick auf die Zukunft: Gibt es militärische Fragen, auf die besonderes Augenmerk gerichtet werden muss? Bahr: Die gibt es. Was die überschaubare Zukunft anbetrifft, so bereiten mir insbesondere […] technologische Entwicklungen Sorgen. Da ist zum einen … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 18 | 31. August 2020

Klimakiller Militär

von Jerry Sommer Erstmals sind im vergangenen Jahr zwei wissenschaftliche Studien über die CO2-Emissionen des US-Militärs veröffentlicht worden. Die Konfliktforscherin Neta Crawford von der Bostoner Universität kam zu folgendem Ergebnis; „Im Finanzjahr 2018 hat das US-Verteidigungsministerium 56 Millionen Tonnen an … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 18 | 31. August 2020

Märchen vom weißen Ritter

von Bernhard Romeike Am Ende des Parteitages der Demokraten hielt Joe Biden seine Nominierungsrede als Präsidentschaftskandidat. Er wählte mythische Bilder: er sei der Mann „des Lichts“, es gelte, in den USA die „Zeit der Finsternis“ zu überwinden. Und alle, die … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 17 | 17. August 2020

Der Lynchmord an Emmett Till

von Frank-Rainer Schurich Welcher Stern fällt, ohne dass ihn jemand sieht? (William Faulkner) Vor 65 Jahren, am 31. August 1955, fand ein Angler am Pecan Point, an einer Uferstelle des Tallahatchie River im US-Bundesstaat Mississippi, die Leiche eines Jungen, der … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 17 | 17. August 2020

Bemerkungen

Wider die atomaren Gefahren Anlässlich des 75. Jahrestages des Abwurfes der ersten US-Atombombe auf Hiroshima am 6. August 1945 haben ehemalige Diplomaten aus der DDR und der BRD, die bei der Genfer Abrüstungskonferenz der Vereinten Nationen tätig gewesen sind, in einer … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 16 | 3. August 2020

Das war der Gipfel

von Erhard Crome Eigentlich sollte der strategische EU-Gipfel, der die Weichen nach dem Corona-Einbruch und für den „Mehrjährigen Finanzrahmen“ der Europäischen Union von 2021 bis 2027 stellen sollte, nur zwei Tage dauern. Am Ende wurde nach mehreren Verlängerungen über fünf … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 16 | 3. August 2020

Die EU – ein Trümmerhaufen

von Hannes Hofbauer, Wien In Brüssel verhandelten 27 Staats- und Regierungschefs 90 Stunden lang, um ein Kredit- und Zuschusspaket für marode Mitgliedsstaaten sowie den EU-Haushalt bis 2027 zu beschließen. Die Tatsache, dass zwischen dem Gerangel ums Geld kaum geschlafen wurde, … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 16 | 3. August 2020

Bemerkungen

Mensch von Peter Will Der neue Mensch Ist nicht geworden Der Teig war verdorben Jetzt ist er wieder Der alte Mensch Muß es ganz und gar leiden Und wird es lange bleiben   Atomkrieg – unzulässig. Oder? Die Zuspitzung des … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 15 | 20. Juli 2020

Fünf Jahre Iran-Nuklearabkommen. Es ist noch nicht tot.

von Jerry Sommer Das im Juli 2015 abgeschlossene Nuklearabkommen zwischen den fünf UN-Vetomächten und Deutschland auf der einen und dem Iran auf der anderen Seite galt als großer diplomatischer Erfolg. Die USA hatten im Zuge der Verhandlungen 2015 ihre langjährige … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 15 | 20. Juli 2020

Ach, mein Amerika!

von Arndt Peltner, Oakland Der gewaltsame Tod von George Floyd durch einen Polizisten in Minneapolis war nur der Auslöser. Seit Wochen nun marschieren im ganzen Land Zehntausende von Menschen und protestieren gegen Polizeigewalt und „systemischen Rassismus“ in der amerikanischen Gesellschaft. … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 14 | 6. Juli 2020

Russland präzisiert seine Nukleardoktrin

von Wilfried Schreiber Anfang Juni 2020 informierten die russischen Medien über einen Erlass des Präsidenten zu den „Grundlagen der staatlichen Politik der russischen Föderation auf dem Gebiet der nuklearen Abschreckung“. Die deutschen Medien reagierten zunächst verhalten und unsicher. Wenn sie … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 14 | 6. Juli 2020

Goodbye, GI!

von Wolfgang Schwarz „Es gibt für Deutschland derzeit keine direkte, territoriale Bedrohung mehr […] Möchte also Trump die US-Streitkräfte in Deutschland verringern, soll er dies tun.“ Kurt Kister, Süddeutsche Zeitung Wer nicht hören will, muss fühlen galt in Zeiten, zu … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 13 | 22. Juni 2020

USA verbessern die Kontrolle über ihre Atomwaffen in Europa

von Otfried Nassauer Als nasskalter, nicht untypischer Wintertag präsentierte sich der 9. Dezember vergangenes Jahr im niederländischen Volkel. Um kurz nach drei Uhr nachmittags durchbrach ein grauer Riese die gleichfarbige Wolkendecke über dem Fliegerhorst. Ein riesiges Transportflugzeug vom Typ Boeing … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 12 | 8. Juni 2020

Bemerkungen

„I Am Not Your Negro“ Die Bilder von George Floyds Ermordung gingen um die Welt – und unter die Haut vieler Menschen. Friedlicher Protest verschwindet inzwischen nur zu oft hinter den Nachrichten von gewalttätigen Ausschreitungen. Vermutungen über die Herkunft der … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 12 | 8. Juni 2020

Neuer deutscher Größenwahn

von Bernhard Romeike Der Vorname Gyde kommt aus dem Dänischen oder Friesischen und wird von Namensforschern mit „Gottesfriede“ übersetzt. Die FDP-Politikerin Gyde Jensen hat sich gerade entgegengesetzt getummelt. Obwohl doch immer wieder gern behauptet wird, dass von der jungen Generation … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 12 | 8. Juni 2020

Der Besitzer des schwarzen Freundes

von Mario Keßler Würde ein weißer Mensch seinen schwarzen Freund fragen, ob er schon einen neuen Besitzer gefunden habe, so fände Letzterer das kaum lustig. Die Frage sei sehr unpassend, laufe sie doch auf eine Verharmlosung der Sklaverei hinaus, würde … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 12 | 8. Juni 2020

Die Verunsicherung der anderen

von Otfried Nassauer Und wieder steht ein Opfer mit dem Rücken an der Wand: In sechs Monaten wollen die USA aus dem internationalen Vertrag über den Offenen Himmel (Open-Skies-Vertrag) aussteigen. Gerade noch rechtzeitig vor der Präsidentschaftswahl. Das ließen vor drei … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 12 | 8. Juni 2020

Was ist dran an „Russiagate“?

von Petra Erler Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher. Bertolt Brecht, „Leben des Galilei“ Ist die Verdächtigung, Donald Trump sei „Putins Puppe“ (Hillary … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 11 | 25. Mai 2020

Europa in der Zwickmühle?

von Siegfried Fischer Die Coronapandemie zeigt nicht nur uns Europäern, wie sehr wir Teil der Natur und wie verletzlich wir durch unsere menschengemachte Globalisierungspandemie geworden sind. Gewinngetriebene Globalisierungsgläubigkeit hat auch europäische Politiker, Lobbyisten und Unternehmer nicht nur ökologische und ökonomische … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 10 | 11. Mai 2020

Bemerkungen

Rede eines Fußgängers Wenn jemand den ganzen Tag gewandert ist und gegen Abend ankommt, so ist das genug. Francesco Petrarca Wandern sei des Müllers Lust, so heißt es. Dürfen andere etwa keine Lust haben? Es sind doch bedeutendere Leute gewandert … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 10 | 11. Mai 2020

Moskau: Strategische Stabilität ohne Rüstungskontrolle?

von Wolfgang Kubiczek In Moskau vollzieht sich Ungewöhnliches. In einem in aller Öffentlichkeit geführten Diskurs erörtern Experten der Außenpolitik und des Militärs die neue Sicherheitslage Russlands nach der Aufkündigung des INF-Vertrages und dem möglichen Aus für den New START-Vertrag am … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 10 | 11. Mai 2020

„Das Teufelszeug muss weg!“

von Sarcasticus Es war zwar mit Sicherheit nicht von ihr intendiert, aber die Gegner von Atomwaffen im Lande sollten AKK, der Bundesverteidigungsministerin – nicht der CDU-Vorsitzenden auf Abruf – für ihre Steilvorlage dreifach dankbar sein. Erstens hat die Ministerin durch … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 9 | 27. April 2020

Wie die Sowjetunion Deutschland vor einem Hiroshima rettete

von Johnny Norden Kann es sein, dass die Rote Armee Deutschland nicht nur vom Faschismus befreite, sondern auch vor einer atomaren Katastrophe bewahrt hat? Es gibt diesen Auftritt von Robert Oppenheimer, Chefkonstrukteur der US-Atombombe am 9. August 1945, dem Tag … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 8 | 13. April 2020

Faschismus ohne Konturen

von Bernhard Romeike Der US-amerikanische Professor der Philosophie Jason Stanley gilt als Faschismus-Experte. Als solcher wurde er jüngst von der Berliner Zeitung zum Corona-Ausnahmezustand in den USA befragt. Er meint, Donald Trump benutze die Krise dazu, „seine ultranationalistische Ideologie anzufüttern“. … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 8 | 13. April 2020

Trump setzt auf militärische Stärke

von Otfried Nassauer Der Führungsstil von Präsident Donald Trump wird oft als autokratisch, sprunghaft oder gar erratisch kritisiert. Auf ein Thema trifft das jedoch nicht zu: Trump setzt auf militärische Stärke und die konkurrenzlose Überlegenheit der USA bei nuklearen Waffen. … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 7 | 30. März 2020

Bemerkungen

Asterix und Sarayaku Der große Albert Uderzo ist gestorben, der Miterfinder und geniale Zeichner der weltberühmten Asterix-Comics. Kaum einer, der sie nicht kennt, die wunderbar unbeugsamen Bewohner des kleinen gallischen Dorfes des Jahres 50 v. Chr. Auch in der wirklichen … Weiterlesen