Schlagwort-Archiv: Russland (in 476 Beiträgen)

Atomare Aufrüstung – oder: Londoner Solo

von Wolfgang Schwarz Warum aus der Geschichte lernen, wenn die sich ständig wiederholt?   Hubert Seipel, „Putins Macht“   Zum kürzIich öffentlich gewordenen Vorhaben der britischen Regierung, den strategischen Kernwaffenbestand des Landes kräftig aufzustocken, hat Mary Robinson, ehemals Präsidentin Irlands … Weiterlesen


Bemerkungen

„Das Gesetz ändert sich. Das Gewissen nicht.“ Sophie Scholl Über Schauspieler Komödianten? Nein, wir sind Künstler, echte Künstler. Die Komödianten seid ihr. Wenn wir lieben, dann richtig; wenn wir nicht lieben, dann zanken und prügeln wir uns; wenn wir helfen, … Weiterlesen


Erzwungene Schizophrenie

von Bernhard Romeike Schizophrenie wird übersetzt als „Spaltungsirresein, das zum Zerfall der psychischen Persönlichkeit führt“. Der Wähler des Jahres 2021 kann nur hoffen, am eigenen Wählen nicht irre zu werden. Die innenpolitischen und die außenpolitischen Anmutungen klaffen weit auseinander. Am … Weiterlesen


Do swidanija Europa

von Klaus Joachim Herrmann Der russische Mai kam traditionell einher mit patriotischen Georgsbändchen. Denn „Russland ist anders“, wie ein vielleicht gar nicht so plattes Schlagwort seit langer Zeit kündet. Freiwillige verteilten die orange-schwarz gestreifte symbolische Erinnerung an den Sieg der … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 9 | 26. April 2021

Konzert der Großmächte

von Wolfgang Schwarz Die Tatsache, dass es uns gibt, als Hinweis zu nehmen, dass es uns auch in Zukunft geben wird, ist ein gravierender Denkfehler. Vermutlich der gravierendste. Rolf Dobelli, über die Gefahr induktiven Denkens Die tägliche Interaktion ist einem … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 9 | 26. April 2021

Global Governance – neues Feld geopolitischer Auseinandersetzungen*

von Wilfried Schreiber Die Beziehungen des transatlantischen Westens zur Volksrepublik China und zur Russischen Föderation haben in den ersten Wochen der Präsidentschaft von Joe Biden offensichtlich eine neue Dimension der Verschärfung erfahren. Das zeigt sich nicht nur in einer bedrohlichen … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 9 | 26. April 2021

Bemerkungen

Zittern vor den Russen? Unbedingt! Um der russischen (und chinesischen) Bedrohung auch künftig trotzen zu können, sei es unbedingt erforderlich, dass alle NATO-Staaten ihre Rüstungsausgaben auf mindestens zwei Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts (BIP) steigern. Das fordern die USA ziemlich ultimativ seit … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 8 | 12. April 2021

Biden – die „ungelenkte Rakete“

von Petra Erler Kürzlich wurde der Bericht ausgewählter US-Geheimdienste zur Wahlbeeinflussung in den USA freigegeben. Bevor man ihn für bare Münze nimmt, sollte man die Hinweise auf der letzten Seite lesen. Danach ist das, was die Geheimdienste aufschreiben, nicht mit … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 8 | 12. April 2021

Macht Selensky den Saakaschwili?

von Bernhard Romeike Im Sommer 2008 versuchte Micheil Saakaschwili, von 2004 bis 2013 Präsident Georgiens, die „Separatisten“ in Abchasien und Südossetien militärisch zu schlagen und diese Regionen erneut georgischer Kontrolle zu unterwerfen. Die hatte die Regierung in Tbilissi in den … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 8 | 12. April 2021

Feindbild Russland

von Klaus Joachim Herrmann Moskau und Washington überraschten in der ersten Aprilwoche ausnahmsweise einmal mit einer guten Nachricht. Russlands Premier Michail Mischustin informierte über die Verlängerung des Abkommens über die Zusammenarbeit mit den USA bei der friedlichen Erforschung und Nutzung … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 6 | 15. März 2021

Zeitenwende – „Letzte Chance“?

von Herbert Bertsch „Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch.“ Friedrich Hölderlin Das Zitat könnte hier als Vor-Vorwort dem jüngsten Buch der Autoren Gerhard Schröder/Gregor Schöllgen „Letzte Chance“ sowohl vorangestellt werden als auch dessen Schlusswort sein. Dazwischen dieser Hauptbefund: … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 6 | 15. März 2021

Kein Denkmal für Gorbatschow

von Klaus Joachim Herrmann Er fühle sich in allem rehabilitiert, freute sich Michail Gorbatschow am Tag nach dem 90. Geburtstag. Seine Rolle bei der Beendigung des Kalten Krieges sei anerkannt und die Welt sicherer geworden. Er habe eine ganze Lawine … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 6 | 15. März 2021

Bedrohliche Verfeindung

von Erhard Crome Wirtschaftliche „Sanktionen“ des Westens, der USA und der EU, gibt es derzeit hauptsächlich gegen Russland, Belarus, Iran, Syrien, Kuba, Venezuela, Myanmar und teilweise gegen China und die Türkei. Die Vorstellung der Initiatoren ist, die betroffenen Länder würden … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 5 | 1. März 2021

Russland und die europäische Sicherheit

von Wilfried Schreiber Die Haltung zur Russischen Föderation ist in Deutschland umstritten. Auch im linken Spektrum und in der Friedensbewegung. Und das keineswegs erst seit dem Jahr 2014, dem Beginn der sogenannten Ukrainekrise. Mit der Selbstauflösung der Sowjetunion 1991 und … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 5 | 1. März 2021

Bemerkungen

Maskenball Während der Fertigstellung der vorliegenden Blättchen-Ausgabe erreichte den Dienst habenden Redakteur eine anonyme SMS folgenden Inhalts: Es gab einmal eine Pandemie. Die Bundesregierung beschloss, jedem Bürger über 60 Jahre zweimal sechs Stück FFP2-Masken zu schenken. (Warum sechs Stück, bleibt … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 5 | 1. März 2021

Der Westen & Russland – zum Diskurs

von Wolfgang Schwarz Aus Russland kann nichts Gutes oder Hilfreiches kommen. Da wird oft nicht mehr sachlich rational argumentiert. Das ist mittlerweile schon wie ein Reflex. […] Unser Feindbild ist ebenso gefestigt wie unsere Überheblichkeit […]. Matthias Platzek Ex-Ministerpräsident Brandenburgs … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 4 | 15. Februar 2021

Bemerkungen

Medien-Mosaik Wie die Architektur unserer Städte aussehen soll, ist seit vielen Jahren ein Streitthema und stets aktuell. Ein gewichtiges Stück Belletristik zum Thema hat Brigitte Reimann mit dem Romanfragment „Franziska Linkerhand“ hinterlassen. Bis kurz vor ihrem Krebstod 1973 hatte sie … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 4 | 15. Februar 2021

Systematisches Unverständnis

von Erhard Crome Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell machte in Moskau seinen Antrittsbesuch und traf mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow zusammen. Wie Borrell mitteilen ließ, wollte er auf eine Freilassung des sogenannten Kreml-Kritikers Alexej Nawalny hinwirken und er kritisierte den … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 4 | 15. Februar 2021

Vom Pentagon zum Atomwaffenverbot (II)

von Sarcasticus Russland stellt die ernsthafteste Bedrohung dar, die man sich für die Vereinigten Staaten vorstellen kann […]. Wir stellen natürlich eine ähnliche Bedrohung für die Russen dar. Jerry Brown, David Holloway, William J. Perry William Perry wurde 1994 vom … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 3 | 1. Februar 2021

Bemerkungen

Wolfgang Wippermann in Dankbarkeit Mitte der 1990er Jahre durfte ich mich fast 20 Jahre nach dem Diplom einem Ergänzungsstudium der Geschichte widmen, um mich anschließend noch einmal dem Ritual einer ergänzenden Staatsprüfung zu unterwerfen. Das war nötig, um unter dem … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 2 | 18. Januar 2021

Schatten des Imperiums

von Hubert Thielicke Die Vielzahl der Publikationen zu Russland ist kaum zu überschauen. Im Vordergrund stehen zwei Grundfragen: Was sind die Folgen des Untergangs der Sowjetunion? Was macht das heutige Russland aus, welche Ziele verfolgt es? Versuchen einige Autoren, die … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 2 | 18. Januar 2021

Signal aus Kiew

von Wilfried Schreiber Es sind eher die sogenannten kleinen Meldungen, die nachdenklich machen, weil sie relativ unauffällig, aber symptomatisch für sich abzeichnende größere Veränderungen sind. So auch in einem Beitrag zur Militärpolitik der Ukraine im Deutschlandfunk vom 5. Januar dieses … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 2 | 18. Januar 2021

Alte Ostpolitik

von Klaus Joachim Herrmann Mit dem Sturm des Kapitols in Washington habe Trump das „größte seiner zahlreichen Geschenke an Putin“ gemacht, zitierte die russische Agentur RIA Novosti die US-Spitzen-Demokratin Nancy Pelosi. Die Sprecherin des Repräsentantenhauses nannte den höchst widerwillig scheidenden … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 2 | 18. Januar 2021

Die Grünen und die US-Atomwaffen auf deutschem Boden

von Sarcasticus Vorbemerkung: Zum konstituierenden Gründungskonsens und nachmaligen Markenkern der Partei Die Grünen zählte einst auch ein aktiver, konsequenter Pazifismus, wie ihn beispielsweise Petra Kelly vertrat. Der ist vom Metzgersohn und Steineschmeißer gegen das Establishment sowie Polizistenverprügeler Joseph Martin Fischer … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 1 | 4. Januar 2021

Bemerkungen

Pannen-Andy Als wäre Corona nicht schon Strafe genug, haben wir da auch noch diesen Bundesverkehrsminister an der Backe. „Fragt man in einer kleinen geselligen Runde“, so Henryk M. Broder unlängst in der WELT, „politisch interessierter Mitbürger – natürlich nicht mehr als … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 1 | 4. Januar 2021

Setzen und Wählen in Russland

von Klaus Joachim Herrmann Russland ist in das Wahljahr 2021 eingetreten. Formiert werden soll bis zum Herbst eine neue Staatsduma. Wahlen stehen auch den Chefs von neun Subjekten der Föderation und den Deputierten der Parlamente in 39 Regionen bevor. Niemand … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 1 | 4. Januar 2021

Brexit – ohne sicherheitspolitische Bedeutung für die EU?

von Jerry Sommer Seit Februar ist Großbritannien nicht mehr Mitglied der Europäischen Union. Damit ist auch das militärische Potenzial der Briten nicht mehr für die EU zugänglich. Allerdings war es auch bisher nicht automatisch nutzbar. Denn die Verteidigungspolitik war und … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 1 | 4. Januar 2021

European Leadership Network – jüngste Initiativen

von Karsten D. Voigt Die Beziehungen Russlands zu den Vereinigten Staaten sind schlecht. Das Gleiche lässt sich über die Beziehungen Russlands zu den meisten europäischen Staaten, einschließlich Deutschlands, sagen. Über die Ursachen hierfür sind beide Seiten sich in einem Punkte … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 1 | 4. Januar 2021

Raketenabwehr versus strategische Stabilität

von Wolfgang Schwarz Anstatt die gegenseitige Verwundbarkeit zu fördern, was wiederum die Stabilität erhöhen würde, wird die Raketenabwehr der USA als destabilisierend angesehen. Ankit Panda, Stanton Senior Fellow in the Nuclear Policy Program at the Carnegie Endowment for International Peace … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 26 | 21. Dezember 2020

Eine Moskau-Visite

von Bernhard Romeike In den Beziehungen zwischen Deutschland und Russland haben sich, wie der russische Außenminister Sergej Lawrow am 8. Dezember zutreffend feststellte, „viele ernste Probleme angesammelt, die sich weiter vermehren“. Sie vermehren sich vor allem dann, wenn man nichts … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 25 | 7. Dezember 2020

Keine Liebesgrüße für Lukaschenko

von Klaus Joachim Herrmann Verehrter Alexander Grigorjewitsch, vor allem ein Gruß von Wladimir Wladimirowitsch“, lautete die anscheinend freundliche Botschaft aus Moskau an den bedrängten belarussischen Staatschef Lukaschenko. Doch dessen Freude darüber dürfte nicht ungetrübt geblieben sein. Denn bei seinem Besuch … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 25 | 7. Dezember 2020

Einspruch, Euer Ehren!

von Sarcasticus Wenn es nach mir geht, können wir gern […] noch einen Zahn zulegen. Annegret Kramp-Karrenbauer (AKK), Bundesverteidigungsministerin, im Interview mit der FAZ, 24.11.2020 Minister lassen sich ihre Reden schreiben, und das ist gut so. Denn häufig sind die … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 24 | 23. November 2020

Biden, China, NATO – und „Europa“?

von Hubert Thielicke Der Nachwahl-Krimi läuft noch, wenn auch mehr oder weniger auf Sparflamme. Nach wie vor müht sich der noch amtierende Präsident, der sich keineswegs als lame duck fühlt, seine Niederlage in einen Sieg umzumünzen. Donald Trumps Rundumschlägen fallen … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 23 | 9. November 2020

Der Westen & Russland – zum Diskurs

von Wolfgang Schwarz Ein gemeinsames Haus Europa ist […] niemals gebaut worden. Sergej Lawrow, Außenminister Russlands Dass die Beziehungen zwischen dem Westen und Russland nur noch eine Bewegungsrichtung kennen, nämlich vom jeweils aktuellen Tiefpunkt immer noch einen Schritt weiter nach … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 23 | 9. November 2020

US-Wahlen und kein Lob für Putin

von Klaus Joachim Herrmann Es sei im US-Wahlkampf viel über Russland diskutiert und dabei wiederholt sein Name genannt worden, wendet sich der Reporter vom TV-Kanal Rossija1 an den Präsidenten. Wladimir Putin überrascht ihn todernst mit der Gegenfrage: „Hat man mich … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 22 | 26. Oktober 2020

Bemerkungen

Sie ist noch da … … die Bombe, wie das Synonym für Atomwaffen seit Jahrzehnten lautet. Anfang der 1980er Jahre löste die nukleare Rüstung in einer Situation zugespitzter Ost-West-Konfrontation Massenproteste aus. Am 10. Oktober 1981 berichtete die Tagesschau: „Friedlich ist … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 22 | 26. Oktober 2020

Trump hat die Welt turbulent verändert

von Lutz Kleinwächter Der 45. Präsident der USA wird angesichts seiner stochastischen Führung in seiner Wirkmächtigkeit unterschätzt. Innerhalb von nur vier Jahren hat Donald Trump – je nach Sichtweise – mit destruktiver und/oder kreativer Rücksichtlosigkeit bei der Durchsetzung US-amerikanischer Interessen, … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 20 | 28. September 2020

Matt, Patt, Matt …
Belarus September 2020

von Frank Preiß Wie kann die Menschheit den gegenwärtigen und künftigen Herausforderungen gerecht werden? Wie wird die Welt künftig geführt? Weiter monopolar aus dem Westen oder multipolar? Um diese Fragen wird erbittert gestritten. Und es scheint, ein Krieg, freilich ein … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 18 | 31. August 2020

Conventional Prompt Global Strike – die russische Antwort

von Wolfgang Schwarz Mit Blick auf die Zukunft: Gibt es militärische Fragen, auf die besonderes Augenmerk gerichtet werden muss? Bahr: Die gibt es. Was die überschaubare Zukunft anbetrifft, so bereiten mir insbesondere […] technologische Entwicklungen Sorgen. Da ist zum einen … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 18 | 31. August 2020

Bemerkungen

Die Causa Eckhart Seit einiger Zeit – beginnend mit Beiträgen der Jüdischen Allgemeinen vom 30.04.2020 („Antisemitismus aus der WDR-Mediathek“) sowie vom 04.05.2020 („Judenhass unter dem Deckmantel der Satire“) und dann querbeet von Medien und Politik zustimmend aufgegriffen; FAZ (konservativ) und … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 17 | 17. August 2020

Russland als geistige Heimat

von Mathias Iven Rainer Maria Rilke wurde im Juli 1914 von der jungen ungarischen Autorin Zsófia Dénes interviewt. Als das Gespräch auf seine Herkunft kam, erklärte er: „Ich entstamme einer slawischen Familie, und meine politischen Begriffe verwischen sich. Ich bin … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 16 | 3. August 2020

Was ist los bei der NATO?

von Xanthe Hall Es wäre verständlich, wenn Sie verpasst hätten, dass die NATO dabei ist, ihre Atomstrategie zu aktualisieren, einschließlich substanzieller und bedeutender Schritte. Dazu gehören technologisch anspruchsvollere Waffen, die leichter eingesetzt werden können. Dies ist die Umsetzung eines Beschlusses … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 16 | 3. August 2020

Bemerkungen

Mensch von Peter Will Der neue Mensch Ist nicht geworden Der Teig war verdorben Jetzt ist er wieder Der alte Mensch Muß es ganz und gar leiden Und wird es lange bleiben   Atomkrieg – unzulässig. Oder? Die Zuspitzung des … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 14 | 6. Juli 2020

Deutsch-russische Beziehungen – ein Blick aufs Wesentliche

von Siegfried Fischer Die gegenwärtigen deutsch-russischen Beziehungen sind in einer schwierigen Phase, weil sie eben nicht einfach nur deutsch-russische Beziehungen sind. Gerade deshalb lohnt sich ein prinzipieller Blick auf die beiden Protagonisten. Schauen wir zunächst auf Deutschland Deutschland definiert sich … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 14 | 6. Juli 2020

Russland präzisiert seine Nukleardoktrin

von Wilfried Schreiber Anfang Juni 2020 informierten die russischen Medien über einen Erlass des Präsidenten zu den „Grundlagen der staatlichen Politik der russischen Föderation auf dem Gebiet der nuklearen Abschreckung“. Die deutschen Medien reagierten zunächst verhalten und unsicher. Wenn sie … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 13 | 22. Juni 2020

Die deutsche Wirtschaft – der Politik weit voraus

von Hubert Thielicke Ein Symbol für die Stärke der deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen: In der Nacht zum 11. Juni landet eine Lufthansa-Maschine aus Frankfurt am Main auf dem Moskauer Flughafen Domodedowo. Auf Initiative der Deutsch-Russischen Außenhandelskammer (AHK) und der Deutschen Botschaft in … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 13 | 22. Juni 2020

Maria tanzt mit den Medien

von Klaus Joachim Herrmann Bald werden sie fordern, sofort mit dem Atmen aufzuhören“, orakelte düster Maria Sacharowa. „Und viele werden es sogar befolgen.“ Im visionären Blick hatte die streitbare Sprecherin des russischen Außenministeriums kurz vor Jahreswechsel allerdings nicht tödlichen polizeilichen … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 12 | 8. Juni 2020

Die Verunsicherung der anderen

von Otfried Nassauer Und wieder steht ein Opfer mit dem Rücken an der Wand: In sechs Monaten wollen die USA aus dem internationalen Vertrag über den Offenen Himmel (Open-Skies-Vertrag) aussteigen. Gerade noch rechtzeitig vor der Präsidentschaftswahl. Das ließen vor drei … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 12 | 8. Juni 2020

Zurück zu Putins Plan

von Klaus Joachim Herrmann Sicherer als der Einkauf in einem Geschäft“ werde die Stimmabgabe beim Referendum über die Ergänzungen der russischen Verfassung am 1. Juli sein, versichert die Zentrale Wahlkommission (ZIK). Die Abstimmung verlaufe kontaktlos, in vielleicht zwei bis drei … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 11 | 25. Mai 2020

„Nukleare Revanchisten“: Kernwaffeneinsatz zwecks Deeskalation*

von Wolfgang Kubiczek Aleksej Arbatow bezeichnet die Anhänger der Deeskalationstheorie als „nukleare Revanchisten“, „die es darauf anlegen, Kernwaffen einsetzbarer zu machen“[1]. Diese Theorie besagt, dass die Nichtanwendbarkeit von Kernwaffen für einen Entwaffnungsschlag gegen eine feindliche Nuklearmacht auf strategischer Ebene nicht … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 11 | 25. Mai 2020

Russland auf der Suche nach dem richtigen Weg

von Dmitri Trenin, Moskau Die Beziehungen zwischen Russland und Europa sind an einem Scheideweg angelangt. Die Entfremdung der letzten Jahre war ein Verlust für beide Seiten. Ein Zurück in die Neunziger ist ausgeschlossen. Eine Entspannung würde beiden nützen. Es braucht … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 11 | 25. Mai 2020

Bemerkungen

US-Atomwaffen nach Polen? Im Zusammenhang mit der Forderung des Fraktionsvorsitzenden der SPD im Bundestag, Rolf Mützenich, die Stationierung von US-Atomwaffen in Deutschland zu beenden (siehe dazu den Beitrag von Sarcasticus in dieser Ausgabe) hat sich die US-Botschafterin in Warschau, Georgette … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 11 | 25. Mai 2020

Europa in der Zwickmühle?

von Siegfried Fischer Die Coronapandemie zeigt nicht nur uns Europäern, wie sehr wir Teil der Natur und wie verletzlich wir durch unsere menschengemachte Globalisierungspandemie geworden sind. Gewinngetriebene Globalisierungsgläubigkeit hat auch europäische Politiker, Lobbyisten und Unternehmer nicht nur ökologische und ökonomische … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 11 | 25. Mai 2020

Befreiung vom Dank

von Erhard Crome Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat eine Rede gehalten zum 75. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus, pünktlich am 8. Mai 2020. Von der Rede des Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker zum 40. Jahrestag der Befreiung am 8. Mai 1985 wird heute noch gesprochen … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 10 | 11. Mai 2020

Moskau: Strategische Stabilität ohne Rüstungskontrolle?

von Wolfgang Kubiczek In Moskau vollzieht sich Ungewöhnliches. In einem in aller Öffentlichkeit geführten Diskurs erörtern Experten der Außenpolitik und des Militärs die neue Sicherheitslage Russlands nach der Aufkündigung des INF-Vertrages und dem möglichen Aus für den New START-Vertrag am … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 10 | 11. Mai 2020

„Das Teufelszeug muss weg!“

von Sarcasticus Es war zwar mit Sicherheit nicht von ihr intendiert, aber die Gegner von Atomwaffen im Lande sollten AKK, der Bundesverteidigungsministerin – nicht der CDU-Vorsitzenden auf Abruf – für ihre Steilvorlage dreifach dankbar sein. Erstens hat die Ministerin durch … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 9 | 27. April 2020

Russlands heiliger Feiertag

von Klaus Joachim Herrmann Das klappt, das klappt, das klappt kolossal“, poltert mein Freund Waleri, und er haut mir auf die Schulter – der Major der Sowjetarmee a.D. dem Deutschen. Waleri Prik kämpfte im Großen Vaterländischen Krieg, sein erster deutscher … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 9 | 27. April 2020

Geopolitik und Kalter Krieg

von Erhard Crome Die UdSSR war in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zweite Supermacht. 1945 war sie eine der Hauptsiegermächte des Zweiten Weltkrieges und stand mit ihren Truppen in der Mitte Deutschlands. Sie verfügte über nuklear-strategische Waffensysteme, die das … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 6 | 16. März 2020

Putin nimmt den Antrag an

von Klaus Joachim Herrmann Russlands Präsident ist durchaus wählerisch. Den auf der Straße vorgetragenen Antrag der netten jungen Frau mit der weißen Pudelmütze „Heiraten Sie mich!“ quittierte Wladimir Putin bei einem Besuch im Gebiet Iwanowo, rund 250 Kilometer nordöstlich von … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 6 | 16. März 2020

„Defender Europe 2020“ – Säbelrasseln an der NATO-Ostflanke

von Wilfried Schreiber „Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat die Nato-Manöver in Osteuropa kritisiert und fordert stattdessen mehr Dialog und Kooperation mit Russland. ‚Was wir jetzt nicht tun sollten, ist durch lautes Säbelrasseln und Kriegsgeheul die Lage weiter anzuheizen‘, sagte er … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 5 | 2. März 2020

Bemerkungen

Meinungsfreiheit und Zufallsfunde „Auch du Negerliebhaberin hast es auf unsere Todesliste geschafft und hast hiermit offiziell den dritten Platz eingenommen.“ Diesen Auszug eines an sie gerichteten Drohbriefes veröffentlichte die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli Ende vergangenen Jahres auf Twitter. Chebli wehrt … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 4 | 17. Februar 2020

Gedrosselte Sprengkraft,
gesteigertes Risiko

von Wolfgang Schwarz Dass hiesige Leit- und Qualitätsmedien die deutsche Öffentlichkeit nicht durch Berichterstattung beunruhigen, wenn „hinten, weit, in der Türkei“ Besorgniserregendes geschieht, muss man immer wieder zur Kenntnis nehmen. So auch dieser Tage. Am 4. Februar hat das Pentagon … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 3 | 3. Februar 2020

Putin regelt die Nachfolge

von Klaus Joachim Herrmann In Moskau treffen sich zwei sehr erfahrene Politologen. Fragt einer den anderen: „Was geht geschieht im Land?“ Der antwortet: „Das werde ich Dir erklären.“ Der Fragesteller erwidert: „Nein, erklären musst Du das nicht. Was passiert?“ Mit … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 2 | 20. Januar 2020

Der Westen & Russland – zum Diskurs

von Wolfgang Schwarz Für 2020 wird allein Deutschland erstmals Militärausgaben von rund 55 Mrd. Dollar (50 Mrd. Euro) bei der NATO melden – schon das ist annähernd so viel, wie die etwa 60 Mrd. Dollar, auf die das schwedische Friedensforschungsinstitut … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 2 | 20. Januar 2020

Bemerkungen

Munch – mit Knausgårds Blick Karl Ove Knausgård ist jener norwegische Literat, der der Welt – manche Feuilletonisten und Kritiker meinen gar, der Weltliteratur – einen sechsbändigen Zyklus mit insgesamt 4600 Seiten zugemutet hat, der praktisch ausschließlich um des Autors … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 26 | 23. Dezember 2019

Mehr Vergangenheit wagen

von Bernd Greiner und Bernd Rother Seit dem Ende des Kalten Krieges vor jetzt dreißig Jahren hat sich die Erde nicht nur weitergedreht, die Welt ist eine komplett andere geworden. Die alte Bipolarität hat abgedankt, Multipolarität ist an ihre Stelle … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 26 | 23. Dezember 2019

Sanktionen und Reaktionen

von Hubert Thielicke Das Jahresende bietet ein gemischtes Bild: Während der Pariser Gipfel im Normandie-Format vorsichtige Zeichen der Entspannung erkennen ließ, verschärfen die USA ihre Sanktionen gegen den Bau der Ostseepipeline Nord Stream 2. Im Schatten dieser Ereignisse blieben jüngste … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 26 | 23. Dezember 2019

Neue Allianz China-Russland in Sicht?

von Jerry Sommer China und Russland bezeichnen sich schon seit über 20 Jahren als „strategische Partner“. In den vergangenen Jahren haben sie jedoch ihre Zusammenarbeit auf militärischem Gebiet erheblich intensiviert. Russland hat 2014 seine Einschränkungen beim Export von Hightech-Waffen nach … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 26 | 23. Dezember 2019

Was der Horowitz-Report enthüllt

von Petra Erler Während kaum eine Nachrichtensendung hierzulande ohne Meldungen über den Fortgang des Impeachment-Verfahrens gegen Donald Trump auskommt, ist der am 9. Dezember vorgelegte Horowitz-Report fast unbeachtet geblieben. Michael Horowitz, Generalinspekteur des Justizministeriums der USA, noch von Barack Obama … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 26 | 23. Dezember 2019

Slawische Brüder im Gespräch

von Klaus Joachim Herrmann „Davon weiß ich nichts“, zeigte sich selbst der Sprecher des ukrainischen Präsidenten über das Gespräch seines Chefs mit dem Fernsehkanal Rossija 1 überrascht. „Ich habe mit denen keinerlei Interview organisiert“, versicherte Juli Mendel. Das führte der … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 26 | 23. Dezember 2019

Bemerkungen

Der schnelle Snell Die Olympischen Spiele in Tokio werfen ihre Schatten voraus, und aus gegebenem Anlas sei ein Blick ins Jahr 1964 zurückgeworfen, als die Riesenstadt schon einmal olympischer Gastgeber war. Eine der Helden der 64er Spiele war der neuseeländische … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 25 | 9. Dezember 2019

Den Offenen Himmel schließen?

von Hubert Thielicke Überraschung in Washington an einem schönen Augusttag 2017: Ein niedrig fliegender Jet drang in den seit 9/11 hoch gesicherten Luftraum über wichtigen Regierungsgebäuden ein – Weißes Haus, Capitol, Pentagon. Die Überraschung verwandelte sich in Verdacht, als Nachrichtenberichte … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 25 | 9. Dezember 2019

„Gelbe Gefahr“

von Erhard Crome Das Schlagwort von der „Gelben Gefahr“ kam in Europa Ende des 19. Jahrhunderts auf, nachdem es unter britischen Kolonialbeamten fünfzig Jahre zuvor bereits in Gebrauch war. Das hatte der Historiker Heinz Gollwitzer Anfang der 1960er Jahre in … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 24 | 25. November 2019

Dead Hand 2.0

von Sarcasticus Eine der bizarrsten, makabersten und sicherheitspolitisch sinnlosesten Hervorbringungen der atomaren Konfrontation der Supermächte während des Kalten Krieges war ein automatisiertes sowjetisches Atomwaffen-Führungssystem namens Perimetr, inoffiziell Mjortwaja ruka (tote Hand, anglisiert: Dead Hand) genannt. Eine ziemlich treffende Metapher – … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 24 | 25. November 2019

Bemerkungen

Vera Friedländer ist gegangen Bereits am 25. Oktober starb in Berlin die Schriftstellerin und Germanistin Vera Friedländer. Als 15-Jährige stand Vera Friedländer im Winter 1943 mit ihrem Vater vor der Gestapo-Sammelstelle in der Berliner Rosenstraße, um ihre im Rahmen der … Weiterlesen


22. Jahrgang | Sonderausgabe | 18. November 2019

Über paradoxen Sozialismus

von Ulrich Knappe Die vorliegende Sonderausgabe beruht auf der Monografie „Über paradoxen Sozialismus“ von Ulrich Knappe. Das Buch wurde durch den Wissenschaftsverlag Peter Lang verlegt und erschien Ende 2018. Der Autor untersucht den praktizierten Sozialismus, weil er Zweifel hegt, dass … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 23 | 11. November 2019

Die Sache mit unserem Botschafter

von Tino Eisbrenner Vor 30 Jahren war Tino Eisbrenner ein umjubelter Popstar der DDR. Die bekanntesten Titel seiner Band Jessica finden sich bis heute in allen „Best of“ Sammlungen von DDR-Popmusik. Älter und weiser geworden ist der Musiker und Poet … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 23 | 11. November 2019

Das süße Wort Druschba

von Klaus Joachim Herrmann Russische Büchsen gezuckerter Kondensmilch sind bei Kubanern als Mitbringsel stets hoch willkommen. Sie wecken schwärmerische Erinnerung an jene Zeit, da in der zähflüssigen süßen Masse ein Löffelchen noch lange stehen blieb und es auf der Karibikinsel … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 22 | 28. Oktober 2019

Bemerkungen

Der Mann, der in die Kälte ging Richard Sorge, deutscher Kommunist, war in den Jahren vor und zu Beginn des Zweiten Weltkrieges Moskaus Top-Aufklärer in Ostasien. Durch seine exzellente Verbindung zur Botschaft Nazi-Deutschlands in Tokio konnte er vorab das exakte … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 21 | 14. Oktober 2019

Bemerkungen

Allgemeiner Niedergang Hiobs-Botschaften klingen in etwa so: „Die SPD ist in der Auflösung begriffen. Ein neuer Vorsitzender wird das nicht ändern.“ Dies äußerte jetzt Manfred Güllner, Chef des Meinungsforschungsinstituts Forsa und selbst langjähriges SPD-Mitglied. Sofort keilte Partei-Vize Rolf Stegner – … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 21 | 14. Oktober 2019

Diplomatie auf dem Kriegspfad

von Klaus Joachim Herrmann Ein Diplomat wünsche sich, dass die Beziehungen zu seinem Gastland beim Abschied besser seien als zur Zeit seiner Ankunft, vertraute unmittelbar vor seiner Abreise in die Heimat US-Botschafter Jon Huntsman einem Interviewer der russischen Zeitschrift Kommersant … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 21 | 14. Oktober 2019

Der Westen & Russland – zum Diskurs

von Wolfgang Schwarz In der aktuellen Ausgabe der vom Londoner Institut für strategische Studien herausgegebenen Zeitschrift Survival findet sich ein Beitrag mit dem Titel „Decisive Response: A New Nuclear Strategy for NATO“ („Entschlossene Reaktion: Eine neue Nuklearstrategie für die NATO“). … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 20 | 30. September 2019

Vom Osten lernen

von Klaus Joachim Herrmann „Gelenkt wird die Expansion der Russen nach Deutschland von Marzahn aus“, weiß der Boulevard längst. Der Berliner Kurier titelt düster: „Russen-Supermarkt erobert den Osten. Der Discounter, der aus der Kälte kommt“. Selbst im lieblichen US-Familienbrüller Pets … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 19 | 16. September 2019

Bemerkungen

Herbstbild Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah! Die Luft ist still, als atmete man kaum, und dennoch fallen raschelnd, fern und nah, die schönsten Früchte ab von jedem Baum. O stört sie nicht, die Feier der Natur! Dies … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 19 | 16. September 2019

Nukleare Rüstungskontrolle auf der Kippe

von Jerry Sommer 2010 haben die USA und Russland den sogenannten New-START-Vertrag abgeschlossen. Darin haben sich beide Länder verpflichtet, ihre weitreichenden strategischen Nuklearwaffen zu begrenzen: auf jeweils maximal 1550 Sprengköpfe und 700 Abschussvorrichtungen. Im Februar 2021 läuft der Vertrag aus. … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 18 | 2. September 2019

Solschenizyns Mantel

von Frank Preiß Vor 19 Jahren, im Juli 2000, begann die Geschichte. Der Tipp kam von einem Moskauer Freund und so landete ich in San Francisco. Ich bin zu Besuch im „russischen Amerika“, bei Swjatoslaw (Slawa) Nikolajewitsch Sabelin (1923–2009). Mein … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 17 | 19. August 2019

Viel Gold und kein Parmesan

von Klaus Joachim Herrmann „Wir haben den Geschmack von richtigem Parmesan vergessen“, klagt das russische Internetportal gaseta.ru. Die russischen Bürger wussten auch polnische Äpfel durchaus zu schätzen, doch dann war Schluss. Im Sommer vor fünf Jahren konterte Präsident Wladimir Putin … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 15 | 22. Juli 2019

Antworten

Andrea Camillieri, als Krimi-Autor ein spät berufener – Kollegin Cornelia Geißler von der Berliner Zeitung bescheinigte Ihnen „vier Millionen ins Deutsche übersetzte und verkaufte Titel“. So viele hätte es gar nicht gebraucht, um Sie in den Kanon unserer liebsten Schriftsteller … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 15 | 22. Juli 2019

Brief aus Moskau

von Reinhard Renneberg, Hongkong, zz. Merseburg Moskau, den 22.Juni 2019, exakt 78 Jahre nach dem Ueberfall auf mein Land Lieber Reinhard Gerbertovitsch, seit unserem gemeinsamen Biochemiestudium in Moskau sind 44 lange Jahre vergangen. Nun habe ich Deine Adresse im Internet … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 15 | 22. Juli 2019

Meinungsverschiedenheiten

von Wolfgang Schwarz Ein Beitrag im Wochenend-Magazin der Berliner Zeitung vom 1./2. Juni 2019 – Elise Landschek: Picknick über dem Gräberfeld – gab Veranlassung zu einem Leserbrief an die Redaktion des Blattes: „Sehr geehrte Damen und Herren, wenn Sie es darauf … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 15 | 22. Juli 2019

INF-Vertrag vor dem endgültigen Aus

von Jerry Sommer Die Bundesregierung wurde im Oktober vergangenen Jahres von der Ankündigung des US-Präsidenten überrascht, den Vertrag über ein Verbot landgestützter Mittelstreckenraketen in Europa zu kündigen. Sie erklärte schnell ihr großes Interesse am Erhalt des INF-Abkommens. Beim G20-Gipfel Ende … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 14 | 8. Juli 2019

Bemerkungen

Der Palast der DDRepublik Kaum ein Gebäude hatte so viel Symbolkraft für die DDR wie der Palast der Republik. Der Bau war ein Sinnbild für den real existierenden Sozialismus und gewissermaßen auch für eine kommunistische Zukunft. Es kam jedoch alles … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 14 | 8. Juli 2019

Angriff auf den Teststoppvertrag?

von Otfried Nassauer Der 29. Mai 2019 könnte den Anfang vom Ende des Vertrags über ein vollständiges Verbot nuklearer Tests (CTBT – Comprehensive Test Ban Treaty) markieren. An diesem Tag hielt der Chef des militärischen Geheimdienstes der USA (DIA), Generalleutnant … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 13 | 24. Juni 2019

Bemerkungen

Macht und Ohnmacht Es gibt keine guten Nachrichten für Wikileaks-Gründer Julian Assange. Die britische Regierung hat dem Auslieferungsantrag der USA zugestimmt. Noch fehlt die Zustimmung eines Gerichtes, aber die Hoffnung auf ein gegenteiliges Urteil ist gering. Die USA und die … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 12 | 10. Juni 2019

General Gerassimow und die Strategie des „trojanischen Pferdes“

von Wolfgang Kubiczek Gerassimow? Allein der Name lässt aufhorchen und treibt manchem Konsumenten gutbürgerlicher Medien, der mit der Erwartung sozialisiert wurde, der Russe stünde vor der Tür, den Angstschweiß auf die Stirn. Gerassimow – war das nicht der Autor der … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 11 | 27. Mai 2019

Neue „deutsche Frage“ – was nun?

von Herbert Bertsch Deutschland: zu groß für Europa, zu klein für die Welt. Henry Kissinger, ihm zu- und immer wieder nachgeschrieben Mir wurde nach Anfrage der redaktionelle Hinweis auf Foreign Affairs von Mai/Juni 2019 mit dem Beitrag von Robert Kagan: … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 11 | 27. Mai 2019

Die Russen kommen.
Mal wieder?
Nicht?

von Sarcasticus Ich glaube nicht, dass die Russen jemals die Absicht hatten, den Westen anzugreifen. Sie sind einfach zu vorsichtig. Wenn ich an ihrer Stelle gewesen wäre, hätte ich viel unternehmungslustiger gehandelt, zum Beispiel während der Berlin-Krise. Ich hätte vielleicht … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 10 | 13. Mai 2019

Russland setzt auf defensive Abschreckung

von Wilfried Schreiber Militärs haben ihre eigene Sprache. Da ähneln sich Soldaten in West und Ost. Wenn ein aktiver Spitzenmilitär öffentlich das Wort ergreift, geht es um den Job des Soldaten, also Krieg und Streitkräfte. Die Sprache klingt meist martialisch … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 9 | 29. April 2019

Bemerkungen

AKK besser nicht! Den Saarländern wird im Allgemeinen eine ausgeprägte Heimatliebe nachgesagt. Die wird jedoch offenbar von ihrer Bereitschaft, ihrem Bundesland den Rücken zu kehren, noch übertroffen: Unter allen westdeutschen Bundesländern war das Saarland nämlich das einzige, dessen Bevölkerungszahl zwischen … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 9 | 29. April 2019

Teltschiks Rat

von Wolfgang Schwarz Horst Teltschik war seit 1972 enger Mitarbeiter von Helmut Kohl und wurde nach dessen Amtsantritt als Bundeskanzler 1982 Leiter der Abteilung „Auswärtige und innerdeutsche Beziehungen, Entwicklungspolitik, Äußere Sicherheit“ im Bundeskanzleramt. In den Umbruchjahren 1989/90 war er Kohls … Weiterlesen