Schlagwort-Archiv: Russland (in 688 Beiträgen)

Atomwaffenmacht Deutschland

von Wolfgang Schwarz Eine deutsche Atommacht würde die freiheitlich-demokratische Staatenwelt stärken.   Christian Hacke     Nach der russischen Invasion in der Ukraine scheint es offensichtlich, dass die bloße Existenz von Atomwaffen nicht ausreichte, um den zerstörerischsten Krieg in Europa … Weiterlesen


Antworten

Markus Becker, SPIEGEL-Redakteur – Vor einigen Tagen erklärten Sie in einem Leitartikel von SPIEGEL online: „Der Westen muss klären, ob er zum Krieg gegen Putin bereit ist.“ Weiter las man: „Wie weit will die NATO gehen, um die Ukraine zu … Weiterlesen


Bidens Kriegsbilanz

von Erhard Crome In der Nacht auf Freitag, den 28. Juni 2024, fand in den USA das TV-Duell zwischen US-Präsident Joe Biden und seinem Vorgänger sowie Herausforderer Donald Trump statt. Es war die erste TV-Debatte des US-Wahlkampfes 2024, beide Kandidaten … Weiterlesen


Den Frieden ausschreiben

von Stefan Weidner Der Westen ist schizophren. Glauben wir unseren Politikern, will niemand in den russischen Ukraine-Krieg hineingezogen werden. Glauben wir den Umfragen, will das auch die deutsche Bevölkerung nicht. Selber kämpfen möchte in der Ukraine ohnehin niemand, nicht einmal … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 14 | 1. Juli 2024

Bemerkungen

Rheinmetall – heute und gestern Der DAX-Konzern Rheinmetall stellt Hilfsmittel für die Landesverteidigung her, die zugleich weltweit höchst nachgefragte Exportprodukte sind: Das Portfolio umfasst, so listete Ossietzky jüngst auf, von „[…] Glattrohr-Panzern wie Leopard zwei, Fuchs, Panther nebst Munition; Brückenleger- und … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 14 | 1. Juli 2024

Antworten

Meryl Streep, Ausnahme-Actrice – Gerade erst, im Mai 2024, haben Sie beim Filmfestival in Cannes die Goldene Ehrenpalme für ihr Lebenswerk erhalten – quasi eine Art Nobelpreis in Sachen Schauspielerei. 1978 waren Sie in Michael Ciminos „The Deer Hunter – … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 14 | 1. Juli 2024

Der kommende globale Cyberkonflikt

von Peter Linke Grundlegende technologische Umbrüche vollziehen sich gegenwärtig nicht nur über unseren Köpfen, im erdnahen Raum, sondern auch hier auf Erden: Spätestens, seit uns Sam Altman mit ChatGPT konfrontiert hat, vergeht kaum ein Tag, an dem nicht über künstliche … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 14 | 1. Juli 2024

Schlafwandler in die Urkatastrophe?

von Detlef Jena Deutsche Politiker waren 2014 überzeugt, dass der 1914 begonnene Erste Weltkrieg die „Urkatastrophe“ des 20. Jahrhunderts gewesen ist, weil daraus der Nationalsozialismus und das Grauen des Zweiten Weltkriegs erwachsen sind. Die Krakenarme der „Urkatastrophe“ reichen nun bis in … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 14 | 1. Juli 2024

Stärkung der Friedenskräfte

von Jan Opal, Gniezno Aus Ostdeutschland erhielt ich ein erstaunliches Signal: die Friedenkräfte seien gestärkt worden! Gemeint war das Ergebnis der Europa-Wahlen, wobei die mit einem Blick kaum zugängliche Europa-Ebene geschwind heruntergebrochen wurde auf die überschaubare Lage in den ostdeutschen … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 13 | 17. Juni 2024

Bemerkungen

Die große Sommeroffensive Sie läuft demnächst an und wird wie immer sehr nützlich sein. Für die einen so, für die andern so. Und bestimmt werden wieder wohlwollend gute Bilanzen gezogen werden. Wobei ich eigentlich gar nichts gegen diese Spektakel habe. … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 12 | 3. Juni 2024

Gespräch mit Jenny Erpenbeck

Interview: Cornelia Geißler und Anja Reich An einer Wand in Jenny Erpenbecks Wohnung in Berlin-Mitte hängen lauter Dinge, die mit dem Untergang der DDR verschwunden sind: eine Packung Haarnadeln, eine Schachtel Karo-Zigaretten, Dreiecksmilchtüten, wie es sie in der Schule gab, … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 12 | 3. Juni 2024

Brics: Programmierter Aufstieg

von Walter Schilling Die Allianz der fünf Brics-Staaten Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika hat vom 22. bis zum 24. August 2023 in Johannesburg (Südafrika) ihr 15. Gipfeltreffen durchgeführt, das man angesichts des Ergebnisses wohl mit Fug und Recht als … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 12 | 3. Juni 2024

Ossietzky einen Stahlhelm übergestülpt

von Helmut Donat Die Verleihung des Ossietzky-Preises an die US-Historikerin und Journalistin Anne Applebaum schlägt dem Namensgeber des Preises ins Gesicht. Nach der Begründung der Jury erhält sie die Auszeichnung unter anderem, weil sie die Ukraine „von Anfang an unzweideutig“ … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 12 | 3. Juni 2024

„Produkthaftung“ für Texte zum Zeitgeschehen

von Herbert Bertsch Was jetzt passiert, ist die totale Besetzung mit Gegenwart   Heiner Müller, Zur Lage der Nation, 1990   Und, wenn Müllers „jetzt“ zeitlich heute wäre? Mehr denn je, falls „total“ steigerungsfähig ist. Mit weitreichender Auswirkung auf Theorie … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 9 | 22. April 2024

Auf „correctiven“ Abwegen

von Waldemar Landsberger Die Berliner Zeitung publizierte jüngst einen längeren Artikel unter der Überschrift: „Vorauseilender Gehorsam. Mit nachhaltiger Anbiederung sucht die AfD die Nähe zum russischen Regime“. Der Text beginnt mit dem Hinweis, die „Zusammenarbeit“ der AfD „mit der russischen … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 9 | 22. April 2024

Kriegshysterie. Diagnose und Therapieansätze

von Sarcasticus Ein Verteidigungsminister ist nicht dann ein tüchtiger Verteidigungsminister, wenn und weil er möglichst markant das Wort „Krieg“ wagt.   Heribert Prantl Süddeutsche Zeitung     In Europa wurde eine mächtige Kampagne zur Vorbereitung auf einen Krieg mit Russland … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 9 | 22. April 2024

Ostermärsche und Aufrüstung

von Stephan Wohanka Ich bin kein regelmäßiger Leser der jungen Welt; manchmal steckt sie mir ein Freund zu, so auch kürzlich an einem Wochenende – dem der diesjährigen Ostermärsche. In besagtem Blatt blieb ich an zwei Texten hängen … Der erste … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 8 | 8. April 2024

Die fragwürdige Schelte der Professoren

von Wolfgang Schwarz Putin-Brandbrief erschüttert SPD Headline BILD (26.03.2024)   Historiker rechnen mit der Russlandpolitik der SPD ab Headline Frankfurter Allgemeine Zeitung (27.03.2024)   William Ury ist Professor an der Harvard Law School in den USA. International bekannt wurde der … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 7 | 25. März 2024

Russland kritisch erklärt

von Dieter Segert Katharina Bluhm, Soziologin am Osteuropainstitut der Freien Universität Berlin, erklärt uns, was ihr Ziel beim Schreiben des Buches war: Sie wollte gegen vereinfachte Erklärungen der russischen Entwicklung, gegen die verbreitete „Putinologie“, die das personalistische autoritäre Regime als … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 7 | 25. März 2024

Schlachtfeld des geostrategischen Umbruchs

von Jutta Grieser Hierzulande verweigert eine stetig wachsende Zahl von Menschen die Nachrichtenaufnahme. Ich verstehe das. Immer die gleichen Themen, stets der gleiche uniforme Tenor – das führt zu Überdruss. Denn auch außerhalb des Mainstreams werden die gleichen Kunden durchgehechelt. … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 7 | 25. März 2024

Taurus – und kein Ende?

von Sarcasticus „Angesichts der sehr begrenzten Fortschritte, die die Ukraine bei ihrer Offensive 2023 erzielt hat, glaube ich nicht, dass die Ukraine selbst mit dem Taurus, mit mehr Leopard- und Abrams-Panzern und Drohnen eine realistische Chance hat, die russischen Truppen … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 7 | 25. März 2024

Napoleonische Seifenblasen

von Detlef Jena Während der Papst in Rom reinen Herzens das sagt, was ihm als Stellvertreter Gottes auf Erden geboten ist, und zum Ende des Krieges in der Ukraine aufruft, um das Leid der Menschen zu mildern, denkt Frankreichs katholischer … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 6 | 11. März 2024

Bemerkungen

Unzeitgemäße Gedanken […] Das gute, anständige Buch, die beste Waffe der Kultur, ist fast vollständig vom Büchermarkt verschwunden. Warum es verschwunden ist, ist eine Frage für sich. Nirgends findet man mehr ein vernünftiges, objektiv belehrendes Buch. Dafür haben sich Zeitungen … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 5 | 26. Februar 2024

Bemerkungen

Kriegshysterie und mögliche Folgen Zu den Warnungen vor einem Krieg mit Russland, die in einschlägigen Politikerkreisen hierzulande wie auch in anderen NATO-Staaten sowie in deutschen Mainstreammedien inzwischen quasi zur täglichen Routine gehören – wobei zugleich grundsätzlich unterstellt wird, der Angreifer … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 5 | 26. Februar 2024

Antworten

Armin Laschet (MdB-CDU), Ex-Kanzlerkandidat der Union – In Ihrer Rede bei der großen Demonstration zum Holocaust-Gedenktag am 27. Januar 2024 in Aachen haben Sie auf die historischen Zusammenhänge in der Zeit von der Novemberwahl 1932 bis zum 30.Januar 1933 in Deutschland … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 5 | 26. Februar 2024

Sünden des Westens

von Leo Ensel Die westliche Ukraine-Berichterstattung weist nicht erst seit Kriegsbeginn eine Reihe bemerkenswerter weißer Flecken auf. So gut wie niemand hierzulande weiß beispielsweise, dass der dem Westen sehr nahestehende Boris Jelzin schon im März 1997 – Jahre bevor Wladimir … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 4 | 12. Februar 2024

Bemerkungen

Ukraine-Krieg – die Eskalation geht weiter … Das russische Staatsmedium RT DE hat am 8. Februar 2024 eine Mitteilung verbreitet, dass ein (bisher) seegestützter Hyperschall-Mittelstreckenmarschflugkörper vom Typ Zirkon erstmals gegen ein Ziel in der Ukraine eingesetzt worden sein soll. Die Mitteilung erfolgte … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 3 | 29. Januar 2024

Atomare Verteidigungsunion Europa?

von Wolfgang Schwarz   Abschreckungspolitik fördert ein Bewusstsein, das durch Angst, Mißtrauen, Feindschaft und Aggression geprägt ist.   Dieter Senghaas (1969)   Die historische Leistung der EWG, der EG, der EU war es, die Feindschaften von gestern zu entfeinden. Heute … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 2 | 15. Januar 2024

Bemerkungen

In memoriam Wolfgang Geier   Am 24. Dezember 2023 ist Wolfgang Geier gestorben. Geboren wurde er am 15. Juli 1937. Er studierte Philosophie, Soziologie und Kulturgeschichte an der Universität Jena und an der Karl-Marx-Universität Leipzig. Nach Promotion und Habilitation arbeitete … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 1 | 1. Januar 2024

Abgesang auf einen Mythos

von Alfons Markuske Lenin hatte das große Glück, dass Trotzki den Staatsstreich mit schamloser Geschicklichkeit vorbereitete.   Anthony Beevor   Die eigentliche Revolution im Russland des Jahres 1917 – im Gefolge der desaströsen Auswirkungen des Ersten Weltkrieges auf das zaristische … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 1 | 1. Januar 2024

Miszellen

Der Vertrag Der am 26. Dezember 2023 verstorbene CDU-Spitzenpolitiker Wolfgang Schäuble hat es in seiner politischen Karriere, während der er unter anderem über 50 Jahre dem Bundestag angehörte, bis auf den Sessel des zweithöchsten Amtes im Lande (Bundestagspräsident) gebracht. Bundeskanzler (dritthöchstes … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 25 | 4. Dezember 2023

Hacketts Erben – oder: Ob der Russe diesmal kommt?

von Sarcasticus Zunächst – ein Rückblick. Das regelmäßige, fast schon rituelle Beschwören einer existenziellen militärischen Bedrohung seitens der Sowjetunion und des Warschauer Paktes gehörte in den Jahrzehnten des ersten Kalten Krieges (1946, Fulton-Rede Churchills, bis 1990, 2+4-Vertrag und Charta von … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 24 | 20. November 2023

Bemerkungen

Das Leid der anderen Der Bandleader Andrej Hermlin ist nach 33 Jahren Mitgliedschaft aus der Partei Die Linke ausgetreten, nachdem er zuvor schon der VVN-Bund der Antifaschisten den Rücken gekehrt hatte. Seine Begründung: Einer könne „nicht gleichzeitig Sozialist und Antisemit … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 24 | 20. November 2023

Wie weiter mit dem Ukraine-Krieg?

von Sarcasticus Wenn die Vereinigten Staaten der Ukraine das liefern würden, was sie braucht, könnte die Ukraine die Krim tatsächlich noch bis zum Ende dieses Sommers befreien. Ben Hodges, Ex-Oberbefehlshaber der US-Streitkräfte in Europa (zitiert nach Frankfurter Rundschau, 22.6.2023)   … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 23 | 6. November 2023

Bemerkungen

Alarmglocken   Bereits im September 2023 hatte die taz ein Interview mit dem Politologen Philipp Rhein – er arbeitet an der LMU München und an der Uni Tübingen – veröffentlicht, in dem dieser über die Ergebnisse seiner Befragungen von Wählerinnen … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 22 | 23. Oktober 2023

Fatale Trugschlüsse

von Sarcasticus Ende August 2023 hatten Peter Brandt, Hajo Funke, Harald Kujat und Horst Teltschik einen detaillierten Vorschlag für eine Verhandlungslösung des Ukraine-Krieges (siehe Blättchen 19/2023) unterbreitet und unter anderem damit begründet, dass sich bereits „seit einiger Zeit“ abzeichne, „dass … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 22 | 23. Oktober 2023

Schwurbler und Verschwörungstheoretiker

von Erhard Crome Nach Beginn des Angriffs der Hamas auf Israel titelte Der Tagesspiegel: „Iran und Russland wollen den Westen zermürben. Dieser Flächenbrand hat System.“ Seine Perspektive präsentierte er so: „Tote in der Ukraine, Tote in Israel, Tote im Mittelmeer: … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 21 | 9. Oktober 2023

Bemerkungen

Kriegsbeendigung durch Waffenstillstand und Friedensverhandlungen Ende August 2023 haben Professor Dr. Peter Brandt, Professor Dr. Hajo Funke, General a.D. Harald Kujat, Professor Dr. h.c. Horst Teltschik den bisher umfassendsten und wegweisendsten Friedensvorschlag seit Beginn des Ukraine-Krieges vorgelegt. Das Blättchen dokumentierte das Papier in der … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 19 | 11. September 2023

Den Krieg mit einem Verhandlungsfrieden beenden

von Peter Brandt / Hajo Funke / Harald Kujat / Horst Teltschik Legitime Selbstverteidigung und das Streben nach einem gerechten und dauerhaften Frieden sind kein Widerspruch.   Seit dem Beginn des russischen Angriffskriegs am 24. Februar 2022 führt die Ukraine einen … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 19 | 11. September 2023

Bemerkungen

Ukraine-Krieg Wer hat eigentlich militärisch das Sagen in Kiew? Die offizielle westliche Erzählung lautet: Wir liefern nur Waffen, den Krieg führt die Ukraine souverän. In merklichem Kontrast dazu steht ein Bericht des britischen Guardian vom 26. August dieses Jahres: „Vor … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 19 | 11. September 2023

Ersatzsiege

von Bernhard Romeike Der Ukraine-Krieg wird – wie bereits früher, im Blättchen 8/2023, zu konstatieren war – auf drei Ebenen geführt: als Schießkrieg im Feld, als Wirtschaftskrieg zwischen dem „kollektiven Westen“ und Russland und als Propagandakrieg. Dabei korreliert die zunehmende … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 19 | 11. September 2023

„Les Préludes“ im Ohr und den Endsieg im Visier?

von Sarcasticus Was deutsche Medien an Nachrichten zum Ukraine-Krieg abliefern, in Sonderheit an Kommentierungen zu den Konsequenzen, die daraus für das Verhältnis zwischen dem Westen und Russland zu ziehen sind, erinnert im Duktus zu nicht geringen Teilen bereits seit längerem … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 18 | 28. August 2023

Bemerkungen

Auch eine Stimme Russlands   „Der Krieg, den Russland gegen die Ukraine auslöste, ist eine Schande. Er ist unsere Schande, aber leider werden auch unsere Kinder und noch weitere Generationen von Russinnen und Russen dafür Verantwortung tragen müssen. Wir wollen … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 18 | 28. August 2023

Fast wie beim Parteilehrjahr

von Hannes Herbst Stellt man der Suchmaschine Microsoft Bing, die mit einer Künstlichen Intelligenz arbeitet, die Frage, wie viele zivile Opfer es bei den konventionellen US-Flächenbombardements gegen japanische Städte im Zweiten Weltkrieg gab, enthält die Antwort unter anderem diese Passage: … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 17 | 14. August 2023

Ukraine-Krieg – wider vorherrschende „Narrative“

von Sarcasticus Wenn wir der Ukraine wirklich helfen wollten, hätten wir viel früher gehandelt, um die Lösungen durchzusetzen, für die wir uns eingesetzt hatten. Das haben wir nicht getan.   Jaques Baud   Mit wir meint Baud den kollektiven Westen. … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 16 | 31. Juli 2023

Zeiten der Wirren um den Kreml

von Detlef Jena Wer die innerrussische Organisationsbrillanz kennt, hat ungläubig die Augen verdreht: Jewgeni Prigoschins Wagner-Gardisten waren unlängst in Rostow am Don mit gehöriger Truppenstärke und schwerer Kriegstechnik gen Moskau aufgebrochen. Unterwegs hatten sie noch flugs das niedliche Woronesh und  … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 16 | 31. Juli 2023

Bemerkungen

Zitiert   Michael Maier stellte seinen Rückblick auf den jüngsten NATO-Gipfel in Vilnius in der Berliner Zeitung vom 15./16. Juli 2023 unter die Überschrift „Eskalation in den Köpfen“ und vermerkte vor dem Hintergrund, dass „sich der Krieg nach dem Angriff Russlands … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 15 | 17. Juli 2023

Zwischen Skylla und Charybdis

von Günter Hayn Streubomben sind Teufelswerk. International weitgehend geächtet gelten sie als hinterhältige, unmoralische Waffe. Die sozialistischen Länder – allen voran die Sowjetunion – geißelten seinerzeit zu Recht den Einsatz der „Ananasbombe“ (BLU-3 Pineapple) durch die USA in ihren Kriegen … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 14 | 3. Juli 2023

Adam Michnik über Russland

von Jan Opal, Gniezno Adam Michnik, Veteran der Solidarność-Bewegung, hat sich jetzt ausführlicher zu Russland zu Wort gemeldet. Den Anlass boten innenpolitische Turbulenzen in Polen, hatte das Lager der Nationalkonservativen um Jarosław Kaczyński doch zuletzt versucht, das Thema für Wahlkampfzwecke … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 13 | 19. Juni 2023

Blockkonfrontation 2.0

von Gabriele Muthesius Dass die Welt seit Beginn des Ukrainekriegs Züge einer neuen Blockkonfrontation trägt, ist unbestreitbar.   DER SPIEGEL, 21/2023     Europa mag steif und fest behaupten, dass Russland sich selbst isoliert – aus der Perspektive des Globalen … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 13 | 19. Juni 2023

Bemerkungen

Anmerkung aus heutiger Sicht In der vorangegangenen Ausgabe dieses Magazins ist wieder einmal Tucholsky zitiert worden: „[…] das Recht zum Kampf, das Recht auf Sabotage gegen den infamsten Mord: den erzwungenen – das steht außer Zweifel. […] Mit Lammsgeduld und … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 13 | 19. Juni 2023

Zeitenwende ausbuchstabiert

von Erhard Crome Das Kieler Institut für Sicherheitspolitik (ISPK) will „Berlin“ „Handlungsempfehlungen zur Neuausrichtung der deutschen Sicherheitspolitik“ antragen. Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine seit 2022 bedeute „ipso facto einen historischen Wendepunkt für die deutsche Sicherheitspolitik, welcher nicht nur Deutschlands … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 13 | 19. Juni 2023

Russlands Fluch

von Stephan Wohanka Wir hatten zu Hause ein „großes“ Buch mit Zeichnungen von Fritz Koch-Gotha. Als Kind schaute ich es mir häufig an. Eine seiner Presse-Zeichnungen nahm mich immer in Beschlag. Zu sehen waren darauf Soldaten in langen Mänteln, Pelzmützen, … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 13 | 19. Juni 2023

Eindeutig und zeitlos

von Jutta Grieser Wie Frau Strack-Zimmermann von der FDP und Frau Baerbock von den Grünen habe ich noch nie eine Knarre in der Hand gehabt. Aber im Unterschied zu den beiden kriegslüsternen Damen halte ich bescheiden die Klappe, wenn es … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 12 | 5. Juni 2023

Für den Osten, wider den Westen

von Stephan Wohanka Jeden Tag kann man auf hiesigen Straßen und Plätzen, in den Medien und namentlich im Internet, eine Auseinandersetzung der Menschen über ihre Haltung zu Russland verfolgen. Das Spektrum dieses Streites reicht von soliden, historisch oder politologisch fundierten … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 10 | 8. Mai 2023

Tag der Befreiung – Tag des Sieges

von Detlef D. Pries Der Tag, an dem diese Blättchen-Ausgabe erscheint, der 8. Mai, ist nicht nur hierzulande der „Tag der Befreiung“. An diesem Tag vor 78 Jahren kapitulierte die Führung der faschistischen deutschen Wehrmacht vor den Alliierten, der Zweite … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 10 | 8. Mai 2023

Die Kunst der Diplomatie

Schweigen ist ein wahrer Freund, der niemals verrät. Konfuzius von Detlef Jena Deutsche Politiker, die sich der Diplomatie mächtig glauben und gegenwärtig bis nach China reisen, sollten achtsam sein. Sie können sich selbst im alleinigen Vollbesitz der Menschenrechte nicht mehr … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 9 | 24. April 2023

Russland und der Westen – ein Nachtrag aus gegebenem Anlass

von Gabriele Muthesius Jene Aktivisten und Kreise hierzulande, die nicht nur trotz, sondern gerade auch wegen des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine an der (längerfristigen) Perspektive eines gedeihlichen und vor allem friedlichen Verhältnisses zu Russland festhalten, sehen sich derzeit mit … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 9 | 24. April 2023

Friedenspolitisches Votum

von Erhard Crome Muss man Egon Bahr vorstellen? Er war Vordenker und an der Seite von Willy Brandt wichtiger Verfechter der Entspannungspolitik in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Nach dem Ende des Kalten Krieges schrieb er über die erforderliche Wahrnehmung … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 9 | 24. April 2023

Antworten

Christoph Hein, Beobachter der Zeitläufte und bedachtsamer Warner – Am 3. April 2023 hielten Sie in der Staatskanzlei von Sachsen-Anhalt eine Rede zum Thema: „Was steht Deutschland und der Welt in den nächsten Jahrzehnten bevor?“ Darin äußerten Sie mit Blick … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 9 | 24. April 2023

Atomwaffen nach Belarus

von Sarcasticus Die russischen Landstreitkräfte sind durch den erfolgreichen Abwehrkampf der ukrainischen Armee mithilfe westlicher Waffensysteme auf Jahre hinaus personell und materiell geschwächt.   Helmut W. Ganser Brigadegeneral a.D.   Nach Angaben des Bulletins of the Atomic Scientists verfügen die … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 7 | 27. März 2023

Bei Existenzgefährdung – Atomkrieg

von Wolfgang Schwarz Wir werden nicht anders können.   Thomas Müller, Chef des Rüstungsunternehmens Hensoldt, auf die Frage, ob eine Atommacht wie Russland überhaupt in die Knie zu zwingen sei     Russland wird die Menschheit nur zerstören, wenn Russland … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 7 | 27. März 2023

Anmerkungen zur Geschichte Russlands

von Stephan Giering Russland. Kaum ein anderes Thema weckt derzeit im deutschsprachigen Raum so viele unterschiedliche Emotionen. Sinngemäß formulierte öffentlichen Aussagen hochrangiger Persönlichkeiten aus Deutschland wie „wir kämpfen einen Krieg gegen Russland“ oder „wir wollen Russland ruinieren“ machen mir Angst. … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 7 | 27. März 2023

Bemerkungen

Kleine Lage mit IM Unserer Redaktion wurde dieser Tage ein Dokument zugänglich gemacht, das unser Leser Jürgen Scherer im Darknet auf www.leaks.info ausfindig machen konnte. Wir machen es hiermit der Öffentlichkeit zugänglich:   Vertrauliches Protokoll „Kleine Lage im Ministerium des … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 7 | 27. März 2023

Antje Vollmer, Salut

von Max Klein Es ist nicht einfach, Antje Vollmers zu gedenken, eines besonderen, reichen Lebens und Wirkens wegen, das man nicht kurz beschreiben kann und das doch lange in Erinnerung behalten werden wird. Als wir uns im Sommer 2012 in … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 6 | 13. März 2023

(New) START am Ende

von Wolfgang Schwarz Am 21. Februar 2023 hielt der russische Präsident Wladimir Putin seine lange erwartete Rede an die Nation. Diese enthält zwei grundlegende sicherheitspolitische Botschaften an den Westen. Die eine wurde sofort aufgegriffen und kommentiert, die andere, zumindest soweit … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 5 | 27. Februar 2023

Im Ringen um den richtigen Weg

von Detlef-D. Pries Das Unvorstellbare, das Unfassbare ist geschehen: Seit dem Morgen des 24. Februar ist wieder Krieg in Europa.“ So hieß es im Editorial des Blättchens vor einem Jahr. Wer kann von sich behaupten, er habe einen solchen neuerlichen … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 5 | 27. Februar 2023

Krisenmanagement im 19. Jahrhundert

von Detlef Jena Je länger der Krieg Russlands gegen die Ukraine dauert, um so lauter werden die Stimmen, die fordern, Politik und Diplomatie müssten ein schnelles Ende erzwingen. Die alte Losung Bertha von Suttners „Die Waffen nieder“ gewinnt zunehmend Anhänger. … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 5 | 27. Februar 2023

Wer antwortet Jürgen Habermas?

von Christof Meueler Vor dem Ukraine-Krieg war der Philosoph Jürgen Habermas, Jahrgang 1929, die moralische Instanz des bundesdeutschen Linksliberalismus. Er galt als alter, weiser Mann, der sich bedächtig und seriös um den Frieden und die Freiheit sorgte, als einer der … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 4 | 13. Februar 2023

Bemerkungen

Vertrauter Gefährte im Dichtergarten Vor wenigen Tagen am 7. Februar starb Gerhard Wolf im Alter von 94 Jahren in seiner Berliner Wohnung „mit der Lesebrille in der Hand“. Als junger Flakhelfer überlebt er den Krieg, tritt 1946 in die neu … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 4 | 13. Februar 2023

Ist Deutschland Kriegspartei?

von Sarcasticus „[…] eine Eskalation des Krieges zu einem Krieg zwischen Russland und der NATO verhindern […]“ Olaf Scholz, Bundeskanzler, Erklärung im Bundestag, 25.01.2023 „Es kommt ja ganz entscheidend darauf an, dass eben Deutschland und dass auch die NATO nicht … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 4 | 13. Februar 2023

Russlandpolitik der SPD – vom Regen in die Traufe

von Wolfgang Schwarz „Wir haben uns sofort auf die Verbesserung der Beziehungen zwischen unseren beiden Staaten [BRD und Sowjetunion – W.S.] konzentriert und ideologische Fragen ausgeklammert.“ Egon Bahr, 2015, in einem Rückblick auf die Anfänge der Neuen Ostpolitik Im vergangenen … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 4 | 13. Februar 2023

West- und Ostwind

von Holger Politt Friedrich Engels bekräftigte 1890 aus Sicht der „europäischen Arbeiterpartei […] ein doppeltes Interesse am Sieg der russischen revolutionären Partei“. Es ging ihm um „die Drohung und Gefahr für uns“, die vom Zarenreich bereits durch dessen Existenz ausgehe, … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 3 | 30. Januar 2023

Rede auf dem Polenmeeting in London am 22. Januar 1867

von Karl Marx Meine Damen und Herren! Vor mehr als dreißig Jahren brach in Frankreich eine Revolution aus. Das war ein von der St. Petersburger Vorsehung nicht vorausgesehenes Ereignis, hatte diese doch kurz zuvor erst einen Geheimvertrag mit Karl X. … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 2 | 16. Januar 2023

Dysfunktionale Fehlerdebatte

von Sarcasticus Im Mai 1922 begann der Kuschelkurs der deutschen Sozialdemokratie mit Russlands Gewaltherrschern. DIE WELT, 3. Mai 2022   Man kann die Frage, ob auch der Westen vor dem Ukraine-Krieg Fehler gemacht habe und daher eine Mitschuld trage, natürlich … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 2 | 16. Januar 2023

Chasbulatows Einsichten

von Klaus Joachim Herrmann Als Boris Jelzin im August 1991 vor zehntausenden Demonstranten vor dem Weißen Haus in Moskau zum Widerstand rief, wurde dies ein Augenblick für die Geschichte. Auch die hat mehr handelnde Personen als nur eine und ihre … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 2 | 16. Januar 2023

Bemerkungen

Juri Schewtschuk schreibt Friedenslieder Nein, den Verlauf seiner Berufung vor dem Obersten Gericht Baschkiriens habe er nicht verfolgt, beschied der russische Rockpoet Juri Schewtschuk, Frontmann der Rockgruppe DDT, das Webportal gaseta.ru. Dafür habe er keine Zeit. „Ich schreibe Songs. Über … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 2 | 16. Januar 2023

Ein vergessenes Jubiläum

von Erhard Crome Vor nunmehr 100 Jahren, am 30. Dezember 1922, wurde im Moskauer Bolschoi-Theater die „Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken“ gegründet. Der Jahrestag scheint nicht in die Zeit zu passen. Gleichwohl gehört er zur Geschichte Europas und der Welt. Anders … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 1 | 2. Januar 2023

Russland und der Westen – das Tischtuch ist zerschnitten

von Gabriele Muthesius   Unter Wladimir Putin verabschiedet sich Russland, das eigentlich größte europäische Land, aus Europa.   Michael Thumann, DIE ZEIT   Wenn man die Frage stellt, wann nach dem Ende des Kalten Krieges der Westen im Verhältnis zu … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 1 | 2. Januar 2023

Russlands Suche nach der Welt von morgen

von Peter Linke, zz. Almaty Über hundert Teilnehmer, darunter auffallend viele aus dem Nahen Osten und Asien, beteiligten sich in diesem Jahr am traditionellen Waldai-Diskussionsforum, benannt nach dem gleichnamigen Höhenzug im Nordwesten Russlands, wo die Veranstaltungsreihe 2004 ihren Anfang nahm. … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 1 | 2. Januar 2023

Nukleare Altlasten in der Arktis

von Ben Müller Während des Kalten Kriegs zwischen den USA und der UdSSR war die Arktis ein nur schwer zugängliches Gebiet. Da die kürzeste Verbindung zwischen den beiden Supermächten aber über den Nordpol führte, war sie als Flugroute für einen … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 1 | 2. Januar 2023

Wendische Zeiten

von Erhard Crome Professor Sönke Neitzel, seines Zeichens zuständig für militaristische Betrachtungen, meinte am 6. Dezember 2022 bei Markus Lanz, die von Kanzler Scholz verkündete „Zeitenwende“ sei in Gefahr. Das wie ein Zivilministerium geführte Vereidigungsressort sowie die verbreitete Vorstellung unter den … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 26 | 19. Dezember 2022

Der Hunter-Biden-Laptop und US-Wahlen

von Petra Erler Der Hunter-Biden-Laptop wurde in der Spätphase des US-Wahlkampfs 2020 zu „russischer Desinformation“ erklärt. Glenn Greenwald schätzte dazu auf Substack im März 2021 ein, dass es sich bei dieser Deutung um eine der erfolgreichsten Desinformationskampagnen in der amerikanischen … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 26 | 19. Dezember 2022

Weimar glaubt nicht an Puschkin

von Detlef Jena Alexander Puschkin, dem Goethe einst eine poetisch geweihte Schreibfeder geschickt haben soll, hat den Satz formuliert: „Ja, ich verachte meine Heimat, aber es gefällt mir überhaupt nicht, wenn es ein Fremder tut.“ Interessant: Dieser Tage diskutierte in … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 26 | 19. Dezember 2022

Bemerkungen

Ein notwendiger Nachtrag In unserer Ausgabe 24/2022 veröffentlichten wir einen Aufsatz der Budapester Slawistin Prof. Dr. Zsuzsa Hetényi, die sich unter dem Titel „Das russische Krokodil“ mit der Stimmung in der russischen Bevölkerung angesichts des Ukraine-Krieges auseinandersetzt. Die Autorin machte … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 25 | 5. Dezember 2022

Neues „sozialdemokratisches Jahrzehnt“?

von Herbert Bertsch „Die Sache haben sie gesehen, nicht aber die Ursache“ Augustinus (354–430) In dem Bemühen der öffentlichen Meinung, „die Dinge“ – Menschen auch! – mit Stempeln zu versehen, fokussiert sich die Bewertung unserer derzeitigen Regierung auf „Ankündigungsunternehmung“. Solches … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 24 | 21. November 2022

Bemerkungen

In Sachen Steinmeier Sollte das ein Churchill werden? Eine Blut-Schweiß-und-Tränen-Rede? Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat jüngst das Volk „zur Lage der Nation“ informiert und auf „raue Jahre“ eingeschworen: „Wir müssen konfliktfähig werden, nach innen wie nach außen. Wir brauchen den Willen … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 24 | 21. November 2022

US-Strategiedebatten – auf vertrauten Pfaden

von Sarcasticus Diese Ukraine-Krise, in der wir uns gerade befinden, ist nur das Aufwärmen. Admiral Charles Richard, Befehlshaber des Strategischen Kommandos der US-Streitkräfte, 02.11.2022 Das Russische Reich muss sterben. Anne Applebaum The Atlantic, 14.11.2022 Das Jahr 1980 lag in einer … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 24 | 21. November 2022

Das russische Krokodil

von Zsuzsa Hetényi, Budapest Man liest die Nachricht und ist angewidert: 83 Prozent der Russen unterstützen Putin und seinen Krieg. Das erinnert mich an einen alten Witz. Das sowjetische Amt für Statistik wird gefragt: Wie viele Meter ist ein Krokodil … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 24 | 21. November 2022

Kasachstan im Fokus des Westens

von Wilfried Schreiber Für den politisch interessierten Bürger ist es gar nicht so einfach, den Blick über die persönlichen Nöte der Teuerung und über den Ukrainekrieg hinaus auf andere Geschehnisse in der Welt zu richten. Beide Problemkreise wirken äußerst intensiv … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 24 | 21. November 2022

Historische Parallelen

von Jan Opal, Gniezno Den polnischen Unabhängigkeitstag, der auf den 11. November fällt, nutzte der Staatspräsident der Ukraine, um den Nachbarn in Polnisch eine Hymne tiefer Dankbarkeit zu übersenden. „Euer Land – unsere Schwester“, sagte Wolodymyr Selenskij betont emphatisch den … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 23 | 7. November 2022

Abteilung Größenwahn

von Bernhard Romeike Die kriegspropagandistischen Mitteilungen vom Ukraine-Krieg sind zurzeit sehr widersprüchlich. Einerseits werden jeden Tag Siegesmeldungen – bisher allerdings ohne die Siegesfanfaren von Liszt Ferenc – lanciert: Putin gehen die Soldaten, die Panzer oder die Raketen aus, oder alle … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 23 | 7. November 2022

Klingbeils Denkfehler

von Sarcasticus […] Deutschland hat es mit zwei […] Grundfaktoren zu tun: Das unentbehrliche Amerika und das unverrückbare Russland. Sie lassen sich nicht ändern. Egon Bahr (2014) Vor einigen Wochen hatte der SPD-Ko-Vorsitzende Lars Klingbeil die hiesigen Mainstreammedien auf seiner … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 23 | 7. November 2022

Indien – Viel Anschluss unter dieser Nummer?

von Peter Linke, Almaty Auf der Webseite des indischen Außenministeriums wird sie nach wie vor gefeiert: die Idee der Nichtpaktgebundenheit, an deren Begründung Mitte des vorigen Jahrhunderts Indien nicht unwesentlich beteiligt war: Von Bandung (1955) über Belgrad (1961) bis Havanna … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 22 | 24. Oktober 2022

Bemerkungen

Erklärung von Otmar Leist Für den Fall, dass dieser Staat, wo ich arbeite, einem zweiten Staate, wo andre Leute arbeiten, den Krieg erklärt, erklär ich jenen Leuten schon heut den Frieden. Der Bremer Schriftsteller Otmar Leist (1921–2012) sprach dieses Gedicht … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 21 | 10. Oktober 2022

Der geopolitische Wandel in unserer Epoche

von Walter Schilling Wer es unternimmt, den vor unseren Augen ablaufenden Prozess der Veränderung des internationalen Systems zu beurteilen, wird nicht umhinkönnen, den phänomenalen Aufstieg Chinas zur Weltmacht und das weltweite Engagement Russlands in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu rücken. … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 21 | 10. Oktober 2022

Der siebte Schwabe – oder: deutsch-amerikanische Panzer-Posse

von Sarcasticus „[…] vielleicht ist diese Form des […] Stellvertreterkriegs die äußerste Form der Konfrontation, die wir wagen dürfen. Matteo Renzi, Ex-Premierminister Italiens „[…] die Ukraine mit Waffen und militärischer Ausrüstung vollpumpen und die ukrainischen Streitkräfte ausbilden […] Diese Linie … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 21 | 10. Oktober 2022

Antworten

Wolfgang Kohlhaase, unvergleichlicher Aufschreiber – Am Sonntag, dem 2. Oktober 2022, waren Sie am späten Nachmittag in Neuhardenberg noch selbst zu erleben. Jutta Hoffmann las Ihre herrlich lakonische Erzählung „Begräbnis einer Gräfin“ und holte Sie hernach auf die Bühne. So … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 21 | 10. Oktober 2022

Der Krimkrieg 1853/56 und die europäische Realpolitik

von Detlef Jena Der Krimkrieg ist ein weniger hübsches säkulares Exempel, wie Westeuropas und Russlands von imperialen Interessen diktierter militärpolitischer Dauerstreit so organisiert werden kann, dass jede Seite Kraft für den nächsten Ritt auf der Rasierklinge schöpfen darf. Kein anderer … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 20 | 26. September 2022

Bemerkungen

Leo Tolstoi zum Krieg Wo es Armee und Krieg gibt, sind dem Bösen keine Grenzen gesetzt. * Despotismus erzeugt Krieg, und der Krieg erhält den Despotismus am Leben.  * Wenn alle Menschen nur nach Maßgabe ihrer Überzeugungen Krieg führten, so … Weiterlesen