Schlagwort-Archiv: Jürgen Leibiger (in 20 Beiträgen)

23. Jahrgang | Nummer 7 | 30. März 2020

Das Corona-Virus und die Wirtschaftskrise

von Jürgen Leibiger Wie viele frühere Wirtschaftskrisen so wird auch die gegenwärtige Krise mit einer speziellen Bezeichnung in die Geschichtsschreibung eingehen; sie wird wohl als Corona-Krise bezeichnet werden. Falsch wäre das nicht, denn der von dieser Pandemie und ihrer Bekämpfung … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 5 | 2. März 2020

Oligarchie der Finanzkonzerne

von Jürgen Leibiger Lenins Imperialismus-Studie von 1916 gilt heute vielen als „toter Hund“ der politischen Ökonomie. Er hatte das Finanzkapital als „Konzentration der Produktion, daraus erwachsende Monopole, Verschmelzung oder Verwachsen der Banken mit der Industrie“ charakterisiert und eine Finanzoligarchie – … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 4 | 17. Februar 2020

Endloser Immobilienboom?

von Jürgen Leibiger Neue Hoffnung für Mieter“ titelte jüngst eine große deutsche Zeitung ihren Bericht über das Ende 2019 verlangsamte Wachstum der Wohnungsmieten bei Neuverträgen. Einige Analysten verzeichnen für einige Segmente sogar Rückgänge. Nähert sich der Immobilienboom seinem Ende? Zeigen … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 2 | 20. Januar 2020

Tod aus Verzweiflung und die Zukunft des Kapitalismus

von Jürgen Leibiger Auf der diesjährigen Jahrestagung der American Economic Association (AEA) Anfang Januar fand unter anderem ein Plenum über „Tod aus Verzweiflung und die Zukunft des Kapitalismus“ statt. Im Mittelpunkt stand das gleichnamige Buch (Deaths of Despair and the … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 26 | 23. Dezember 2019

Die Weltwirtschaft in den 2020er Jahren

von Jürgen Leibiger Angenommen, es käme weder zu gravierenden politischen Veränderungen in den wichtigsten Ländern noch zu schweren ökonomischen, militärischen oder natürlichen Erschütterungen: Wie würde sich die Weltwirtschaft in den 2020er Jahren entwickeln? Viele einflussreiche Organisationen stellen solche Berechnungen an, … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 25 | 9. Dezember 2019

Der Kapitalismus als Blasen-Ökonomie und das Minsky-Moment

von Jürgen Leibiger „Eine Company, die höchst vorteilhafte Unternehmungen ausführt, aber niemand weiß, welche das sind.“ Würden Sie in ein solches Luftschloss investieren und Anleihepapiere dieser Gesellschaft kaufen? Nein? Auf dem Höhepunkt der englischen South-Sea-Spekulation von 1720 wurde von einer … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 24 | 25. November 2019

40 Jahre Neoliberalismus

von Jürgen Leibiger Margret Thatcher wurde 1979 Premierministerin des Vereinigten Königreichs, Ronald Reagan zog 1981 als US-Präsident in das Weiße Haus ein, Helmut Kohl übernahm 1982 die Kanzlerschaft. Diesen Daten und Namen stehen für den Beginn der Dominanz neoliberaler Wirtschaftsstrategien … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 23 | 11. November 2019

Christine Lagarde – zwischen Skylla und Charybdis

von Jürgen Leibiger Christine Lagarde, die jetzt die Nachfolge von Mario Draghi als Präsident der Europäischen Zentralbank antrat, war noch nicht im Amt, da wurden ihr bereits Ratschläge über Ratschläge erteilt. Abgesehen von dutzenden Artikeln und Wortmeldungen in den sogenannten … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 21 | 14. Oktober 2019

Vor einer Krise oder mitten drin?

von Jürgen Leibiger Die vom offiziellen US-amerikanischen Business Cycle Dating Committee – so was gibt es tatsächlich – für mehr als 150 Jahre berechneten Daten besagen, dass die Aufschwünge des US-Konjunkturzyklus in der Nachkriegszeit mit 58,4 Monaten fast doppelt so … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 19 | 16. September 2019

„This is the end; this is the beginning“

von Jürgen Leibiger Mit diesen Worten überschreibt der US-Amerikaner Immanuel Wallerstein (1930–2019), einer der weltweit einflussreichsten Wirtschaftshistoriker und Soziologen, den fünfhundertsten Eintrag auf seiner Kommentarseite. Er hatte 1998 damit begonnen, neben seinen vielen Veröffentlichungen und Vorträgen in aller Welt, zweimal … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 17 | 19. August 2019

Von der Kunst der Ökonomen, sich selbst zu täuschen

von Jürgen Leibiger Wesen und Erscheinung. Den Anfangssemestern der Ökonomiestudierenden erkläre ich das Problem gerne anhand der Bewegungen von Sonne und Erde. Jahrhundertelang bewiesen die Eltern ihren Kindern die Richtigkeit des Spruchs „Im Osten geht die Sonne auf, im Süden … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 16 | 5. August 2019

Der Internationale Währungsfonds feiert Geburtstag

von Jürgen Leibiger Der Internationale Währungsfonds (IWF), dessen Gründung auf die Beschlüsse der Bretton-Woods-Konferenz vor 75 Jahren zurückgeht, brachte auf der Titelseite der Juni-Ausgabe seines Magazins Finance & Development eine Karikatur, die Christine Lagarde, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 14 | 8. Juli 2019

Blinde Flecken der Vermögensanalyse

von Jürgen Leibiger Alle Jahre wieder veröffentlichen Beraterfirmen, Finanzunternehmen, Zeitschriften und Forscher ihre Vermögensanalysen. Und seit Jahren gibt es die immer gleichen Befunde: Die Vermögen steigen und die Vermögensschere geht weiter auseinander. Erst jüngst hat die Boston Consulting Group ihren … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 11 | 27. Mai 2019

Eine neue Phase der Globalisierung

von Jürgen Leibiger Wird der Umfang des Welthandels zum globalen Bruttoinlandsprodukt (BIP) ins Verhältnis gesetzt – die Kennziffer wird als Außenhandelsintensität bezeichnet – lassen sich historisch vier Verlaufsphasen ausmachen. Die erste reicht von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 9 | 29. April 2019

Enteignung versus Vergesellschaftung

von Jürgen Leibiger Es war eine Sternstunde der Geschichte, als Solon, ein an die Spitze des Athener Stadtstaats gelangter Feldherr, im Jahr 594 vor unserer Zeitrechnung seine Reformen verkündete. Er sah in der „Geldgier und Überheblichkeit der Reichen“ die Wurzel … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 8 | 15. April 2019

Kein Ende des Aufschwungs oder Abschwung vor Augen?

von Jürgen Leibiger Landauf, landab werden die Konjunkturprognosen für 2019 nach unten korrigiert und die Risiken für den weiteren Aufschwung geprüft. Alle Institute und Institutionen, die damit befasst sind, haben ihre Prognosen für das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts im Jahr 2019 … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 5 | 4. März 2019

Eine andere Meinung

von Jürgen Leibiger Wenn ich in meinen Vorlesungen zur Volkswirtschaftslehre auf die unterschiedlichen Sichtweisen von neoklassischer und keynesianischer Lehre zu sprechen komme, empfehle ich den Studierenden immer einen Blick in die Gutachten des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Seit … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 4 | 18. Februar 2019

Make Germany great again

von Jürgen Leibiger Sicherung und Wiedererlangung von wirtschaftlicher und technologischer Kompetenz, Wettbewerbsfähigkeit und Industrie-Führerschaft auf nationaler, europäischer und globaler Ebene in allen relevanten Bereichen.“ So lautet das Ziel der von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier jüngst vorgestellten „Nationalen Industriestrategie 2030“. In amerikanisches … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 3 | 4. Februar 2019

Jahrestagung der American Economic Association

von Jürgen Leibiger Alljährlich versammeln sich die Mitglieder der American Economic Association (AEA) Anfang Januar zu ihrer Jahrestagung. Diesmal fand sie vom 4. bis 6. Januar mit über 13.000 Teilnehmern in Atlanta, der Hauptstadt des Bundesstaates Georgia statt. Hunderte von … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 1 | 7. Januar 2019

Mythos „Säkulare Stagnation“

von Jürgen Leibiger Ulrich Busch beendet seine Besprechung von Heinz D. Kurz’ „Das Gespenst säkularer Stagnation“ mit den Worten: „Vielleicht gibt es diese in der Realität aber auch gar nicht, und sie ist nur ein theoretisches Konstrukt der Ökonomen, ein … Weiterlesen