Schlagwort-Archiv: Jürgen Hauschke (in 5 Beiträgen)

25. Jahrgang | Nummer 13 | 20. Juni 2022

Merseburg – Zauber und Realismus

von Jürgen Hauschke Hand aufs Herz, hätten Sie es gewusst? Welche mehr als tausendjährige Domstadt liegt zwischen den Chemiestandorten Leuna und Buna? Ein Ausflug zu Christi Himmelfahrt oder säkular formuliert eine Herrentagspartie mit unseren Frauen führt nach Merseburg an der … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 12 | 6. Juni 2022

Natur und k.u.k. – Ein Besuch in Meran

von Jürgen Hauschke Wir fahren am Brenner auf die Südseite der Alpen und nähern uns dem ersten Ziel der Reise über den Jaufenpass. Hier liegt Anfang Mai der Schnee noch zwei Meter hoch, doch die kurvenreiche Straße ist frei. Durch … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 10 | 9. Mai 2022

Zwei fast vergessene Gebäude

von Jürgen Hauschke Beide Gebäude haben mein Leben in unterschiedlicher Weise geprägt. In dem einen habe ich nach vier Jahren Schulzeit mein Abitur abgelegt, in dem anderen nur ein paar Monate später meinen anderthalbjährigen Grundwehrdienst in der Nationalen Volksarmee antreten … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 21 | 11. Oktober 2021

Rarität und Kleinod. Ein Besuch in Neuenhagen

von Jürgen Hauschke Am 21. Juli dieses Jahres, dem Geburtstag des Geehrten, wurde nach langer Ankündigung und dennoch verspätet das Fallada-Haus in Neuenhagen eröffnet. Es ist der einzige in Brandenburg gelegene museale Ort für den Schriftsteller Hans Fallada. Das kleine … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 21 | 12. Oktober 2020

Bemerkungen

Wo landet der deutsche Atommüll? Das weiß seit Anfang 1977, als der damalige niedersächsische Ministerpräsident Ernst Albrecht verkündete, dass in Gorleben ein nationales Endlager für hochradioaktiven Atommüll entstehen soll – also nach immerhin 43 Jahren – immer noch niemand. Denn Gorleben … Weiterlesen