Schlagwort-Archiv: Hans-Peter Goetz (in 25 Beiträgen)

20. Jahrgang | Nummer 17 | 14. August 2017

Königin Augusta in Branitz

von Hans-Peter Götz Graf Hermann Ludwig Heinrich von Pückler-Muskau war zwar 1822 in den Fürstenstand erhoben worden, seiner ewig klammen Geldbörse aber brachte dieser gesellschaftliche Aufstieg, um den er lange gebuhlt hatte, mitnichten Linderung. 1845 musste er seine Standesherrschaft Muskau … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 3 | 30. Januar 2017

Garstiges zu lieblichen Weisen

von Hans-Peter Götz Es soll – trotz wiederholter Besprechungen in diesem Magazin – immer noch vereinzelt Zeitgenossen geben, denen das Oldenburger Ex-Lehramtsaspiranten-Duo Simon & Jan kein Begriff ist. (Letzterer, Jan, übrigens ausgesprochen mit extrem kurzem „a“ und mindestens dreifachem „n“ … Weiterlesen


19. Jahrgang | Sonderausgabe | 11. Juli 2016

Aus dem Nähkästchen

von Hans-Peter Götz Ich habe kein Problem damit, wenn jemand seine in der Familie ansonsten praktisch nicht gepflegten oder auch mehr oder weniger versteckten jüdischen Wurzeln entdeckt, sich schließlich so völlig mit diesen identifiziert, dass er seinen amtlichen Vornamen Hans … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 9 | 25. April 2016

Bemerkungen

Klaus, der Rote Er war Autor der Weltbühne wie in frühen Jahren sein Vater, der Völkerrechtler Peter Alfons Steiniger (1904-1980). Auch Klaus Steiniger, geboren 1932, merkte man die juristische Schule an, wenn er seine Texte wie Plädoyers nach Stichpunkten in … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 8 | 11. April 2016

Bemerkungen

Gedächtnis & Stolz „Das habe ich getan“, sagt mein Gedächtnis. „Das kann ich nicht getan haben“, sagt mein Stolz und bleibt unerbittlich. Endlich – gibt das Gedächtnis nach. Friedrich Nietzsche Kirchenmäuse – for ever? Manchmal besteht die Nachricht in der … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 25 | 7. Dezember 2015

Bemerkungen

Das Schweigen der Indonesier Das hunderttausendfache Morden in Indonesien 1965/1966 (es gibt keine genauen Zahlen, zwischen 500.000 und drei Millionen liegen die Annahmen) fand in den letzten Jahrzehnten wenig Aufmerksamkeit; die vielen Opfer fanden nicht wie die Pol Pots in … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 15 | 20. Juli 2015

Durch Ardèche und Drôme*

von Hans-Peter Götz, z. Z. Ozon, Departement Ardèche Die mittelgebirgigen, wald-, wiesen- und feldreichen, von zahllosen Dörfern und Kleinstädten durchwirkten Departements Ardèche und Drôme in der französischen Region Rhônes-Alpes erstrecken sich südlich des Verwaltungssitzes Lyon beiderseits der Rhône, die in dieser … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 14 | 6. Juli 2015

Lyonnaiser Impressionen

von Hans-Peter Götz, z. Z. Ozon (Département Ardêche) Speisen wie Gott in Frankreich – das kann auch bedeuten, in einem Restaurant in der südostfranzösischen Metropole Lyon à la carte eine unbekannte regional typische Spezerei zu ordern und dabei voll auf … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 1 | 5. Januar 2015

Kulissenschieber für 007 …

von Hans-Peter Götz … – ihn so zu nennen, wäre dem Schaffen von Ken Adam höchst unangemessen, obwohl er bei insgesamt sieben James Bond-Streifen für das Szenenbild (neudeutsch: production design) verantwortlich zeichnete, darunter für „James Bond jagt Dr. No“, den … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 23 | 10. November 2014

Bemerkungen

Küchenmädchen Vor zwei Jahren ist sie gestorben, aber Käthe Reichel bleibt unvergessen. Die Schauspielerin, die eine authentische Brecht-Interpretin war und viele Filme – meist in Nebenrollen – bereicherte, wird jetzt noch einmal lebendig. Das Ehepaar Petra Kelling und Richard Engel … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 21 | 13. Oktober 2014

Bemerkungen

Zweifel Frau von der Leyen muss sich derzeit – zu Recht oder zu Unrecht – zahlreicher Beschwerden und Kritiken in Bezug auf die Mängel bei der Ausstattung der Bundeswehr beziehungsweise der Funktionsfähigkeit ihrer Rüstungsgüter erwehren. Ich muss zugeben, dass mir … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 18 | 1. September 2014

Bemerkungen

Braune Tradition Von einem Staat wie der jungen Bundesrepublik Deutschland, der nicht nur auf den Trümmern des Nazismus sondern maßgeblich auch auf den Schultern von dessen Amtswaltern errichtet worden ist, konnte man nicht erwarten, dass er sich ernsthafte Mühe gibt, … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 13 | 24. Juni 2013

Shanzo: Western war gestern

von Hans-Peter Götz „Angefangen hat alles 2006 mit dem Trashmovie Shanzo Brown – noch ohne Geld, aber mit viel Herzblut“, erzählt Murat Seven zu Beginn unseres Gesprächs. Er sitzt mir mit Regisseur Markus Pajtler auf einer geblümten Couch gegenüber. „Seit … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 25 | 10. Dezember 2012

Bemerkungen

Nachdenkliches Götz Aly schreibt Kolumnen in der Berliner Zeitung, die mich so manches Mal mit sehr gemischten Gefühlen zurücklassen. Aber er gibt auch immer wieder Anstöße zum Nachdenken. Vor einiger Zeit erschien eine Kolumne, die mir sehr nachdenkenswert erscheint. Er … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 24 | 26. November 2012

Geschlossene Gesellschaft

von Hans-Peter Götz Ob die in der Berlinischen Galerie gezeigte Ausstellung über künstlerische Fotografie in der DDR (1949-1989) repräsentativ ist, wage ich mit meinem begrenzten Wissen über das Sujet nicht zu beurteilen, und dass eine ganze Reihe der ausgestellten Fotografinnen … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 22 | 29. Oktober 2012

1912 – Mission Moderne

von Hans-Peter Götz Einen Paukenschlag in der deutschen Ausstellungsgeschichte markierte im Jahre 1912 die Düsseldorfer Vereinigung Sonderbund, ein Zusammenschluss von Künstlern, Sammlern und Museumsfachleuten: In einer Zeit, die bereits von jenem nationalistischen Chauvinismus geprägt war, der zwei Jahre später den … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 22 | 29. Oktober 2012

„Fisch vom Fußboden“

von Hans-Peter Götz Das Begriffspaar Alltag in der DDR und Exotik war in der Realität des kleineren deutschen Teilstaates nicht zusammenzudenken – es sei denn, als antagonistischer Gegensatz. Doch wie überall, wo Regeln obwalten, gab es Ausnahmen. Eine davon war … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 10 | 14. Mai 2012

Manches war doch anders*: Der gestörte Kanal

von Hans-Peter Götz Dieser kurze historische Rückblick auf die Anfänge einer Normalisierung der Beziehungen zwischen der BRD und der DDR ab 1969 könnte auch „Willy Brandt in Erfurt“ betitelt sein. Die erste sozial-liberale Bundesregierung unter Willy Brandt Bereits machte sofort … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 5 | 5. März 2012

Bemerkungen

Linke Kandidatenwahl* Wenn unter Freunden Einigkeit nicht herrscht, Läuft ihre Sache meist verkehrt, Am Ende stehen dann die Dinge schlecht. Einmal wollten Schwan und Krebs und Hecht Mit einem Leiterwagen eine Fuhre machen Und luden auf zusammen alle ihre Sachen; … Weiterlesen


14. Jahrgang | Sonderausgabe | 5. Dezember 2011

Zur Anatomie eines Machtstaates

von Hans-Peter Götz Wer Verschwörungstheorien, zumal um 9/11, liebt, der wird beim neuen Greiner nicht auf seine Kosten kommen. Der Autor ist kein Anhänger derselben und setzt sich in der vorliegenden Schrift auch nicht groß mit ihnen auseinander. Sein Fazit … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 24 | 28. November 2011

Klassenkampf light

von Hans-Peter Götz Neues Deutschland, 15. Oktober 2011: „Der Bezirk Marzahn-Hellersdorf beherbergt […] das wohl größte deutsche Archiv der Presse des 20. Jahrhunderts. An das Zentrum für Kultur- und Zeitgeschichte (ZfK) in der Premnitzer Straße 12 wurde der überwiegende Teil … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 18 | 5. September 2011

Merde

von Hans-Peter Götz Kann man ein ganzes Buch, eins mit akademischem Anspruch, aber zugleich unterhaltsam, über Exkremente schreiben? Florian Werner hat mit „Dunkle Materie …“ die Probe aufs Exempel gemacht, und die beginnt mit einem Flop: An den Anfang seiner … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 9 | 10. Mai 2010

BEMERKUNGEN

Soweit sind wir wieder… Wolfgang Thierse und einige parlamentarische Mitstreiter haben am 1. Mai in Berlin auf das Kerzenhalten gegen Nazis verzichtet und zu einem Mittel gegriffen, das im deutschen Sprachschatz zurückliegender Zeiten mal Zivilcourage hieß. Die Diffamierungen der „Rechtsstaatverteidiger“ … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 8 | 26. April 2010

BEMERKUNGEN

Zweifelsfälle In einem Kreise Sachsens, so berichtet die Presse, ist die Zahl der Selbstmorde besonders hoch. Es waren in einem Jahr 26 solcher Weltfluchten auf 1000 Einwohner. Andersherum, in dieser Gegend haben nur 974 von 1000 am Leben bleiben wollen. … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 7 | 12. April 2010

BEMERKUNGEN

Atomare Ignoranz Es war einmal Kalter Krieg, gekennzeichnet durch die Ost-West-Konfrontation und das Wettrüsten zwischen NATO und Warschauer Vertragsorganisation (WVO). Und gegen Ende dieser 45-jährigen Periode gab es den sogenannten NATO-Doppelbeschluß, der die Sowjetunion veranlassen sollte, ihre auf Westeuropa gerichteten … Weiterlesen