Schlagwort-Archiv: Sanktionen (in 18 Beiträgen)

22. Jahrgang | Nummer 17 | 19. August 2019

Viel Gold und kein Parmesan

von Klaus Joachim Herrmann „Wir haben den Geschmack von richtigem Parmesan vergessen“, klagt das russische Internetportal gaseta.ru. Die russischen Bürger wussten auch polnische Äpfel durchaus zu schätzen, doch dann war Schluss. Im Sommer vor fünf Jahren konterte Präsident Wladimir Putin … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 13 | 24. Juni 2019

Bemerkungen

Macht und Ohnmacht Es gibt keine guten Nachrichten für Wikileaks-Gründer Julian Assange. Die britische Regierung hat dem Auslieferungsantrag der USA zugestimmt. Noch fehlt die Zustimmung eines Gerichtes, aber die Hoffnung auf ein gegenteiliges Urteil ist gering. Die USA und die … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 11 | 27. Mai 2019

Bemerkungen

Beugehaft für Chelsea Manning Die Freude über die Amnestie für Chelsea Manning durch Obama währte nicht allzu lange. Erneut ist die Whistleblowerin, die zunächst als Mike Manning nachdrücklich auf Kriegsverbrechen aufmerksam machte, in den Fängen der US-Justiz. Dabei hatte sie … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 10 | 13. Mai 2019

Druckpolitik gegen Teheran

von Erhard Crome Mike Pompeo ist seit dem 26. April 2018 Außenminister der USA. Am 7. Mai 2019 wollte er erstmals Deutschland besuchen und hatte Termine nicht nur mit Außenminister Heiko Maas, sondern auch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Findige Beobachter … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 8 | 15. April 2019

German Fake News

von Bernhard Romeike Nachdem der sogenannte Mueller-Bericht zum Thema Trump und Russland abgeliefert war, resümierte Der Spiegel erstaunlich sachlich: „Der Bericht war von Trumps Gegnern mit messianischer Sehnsucht erwartet worden.“ Als Grundproblem benannte das Journal, „dass der Russland-Skandal bei Trumps … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 20 | 24. September 2018

Wem schaden die Sanktionen?

von Hubert Thielicke Ende August drohte Donald Trump mit dem Ausstieg aus der Welthandelsorganisation (WTO). Er ist offensichtlich bereit, den Handelskrieg zu verschärfen. Im Mittelpunkt stehen die Zollstreitigkeiten zwischen den USA und China, das auf dem Wege zur führenden Wirtschaftsmacht … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 11 | 21. Mai 2018

Wirkungsschießen

von Erhard Crome Im Militärjargon gibt es den Terminus „Wirkungsschießen“. Das meint: nach Stärke und Dauer auf die Gegebenheiten und die Eigenart des Zieles abgestimmtes gezieltes Feuer. So stellt sich die Trump-Administration offenbar das Wechselspiel von Erpressung und Druck auf … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 10 | 7. Mai 2018

Bemerkungen

Gaudeamus igitur! Jene Bevölkerungsgruppen, die die deutschen, mehrheitlich christlich fundierten Feiertage noch in deren eigentlichem Sinn begehen, sind – wie man Jahr für Jahr mehr feststellen kann – nur noch als Spurenelemente vorhanden. Kaum jemand, außer in tiefkatholischen Südregionen, gedenkt … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 17 | 14. August 2017

Nach der Barrage

von Erhard Crome Eine „neue Barrage von Sanktionen“ nannte Willy Wimmer, einer der hellsichtigsten konservativen Kritiker derzeitiger westlicher Konfrontationspolitik, die jüngsten Beschlüsse des US-Kongresses. Sie richteten sich gleichermaßen gegen US-Präsident Trump, europäische NATO-Mitgliedsländer und Russland. Es sollte eine Sperre errichtet … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 16 | 31. Juli 2017

Hysterischer Niedergangstaumel

von Erhard Crome Die Psychotherapie erlebte in den USA einen steilen Aufstieg. Auch wenn heute immer häufiger Medikamente das Gespräch ersetzen, ist sie fest im amerikanischen Alltag verankert. Seit Jahren gilt der Psychologe Phil McGraw mit breitem Lächeln, dichtem Schnauzbart … Weiterlesen


Erklärung des Willy-Brandt-Kreises zum Warschauer NATO-Gipfel

Der europäische Frieden ist in Gefahr! Bereits in seiner Erklärung vom 21. Juli 2015 hat der Willy-Brandt-Kreis die Gefahr „eines heraufziehenden russisch-euroatlantischen Großkonflikts“ benannt, „der in eine Katastrophe münden kann, wenn die sich bereits drehende Spirale des Wettrüstens, der militärischen … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 15 | 20. Juli 2015

Bemerkungen

Völkermord – ja, Entschuldigung – Fehlanzeige Es ist erst wenige Wochen her, dass sich das offizielle Deutschland nach langen Jahren der „Zurückhaltung“ dazu durchgerungen hat, den im Jahre 1915 begonnenen Genozid der Türkei an den Armeniern als das zu bezeichnen, … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 2 | 19. Januar 2015

Der Westen & Russland – zum Diskurs

von Wolfgang Schwarz In der Debatte um das künftige Verhältnis der Bundesrepublik und des Westens insgesamt zu Russland und speziell auch zum Umgang mit dem Ukraine-Konflikt sind immer wieder Wortmeldungen zu vernehmen, die die Gunst der Stunde nutzen, uns endlich … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 25 | 8. Dezember 2014

Bemerkungen

Radio Wanderbühne Liebe Leserinnen und Leser, Sie werden es in der vorangegangenen Ausgabe bereits bemerkt haben: Einige Beiträge sind nun jeweils auch „für die Ohren“ im Angebot. Das verdanken wir unserem neuen Kooperationspartner Radio Wanderbühne, der in Rudolstadt sein Domizil … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 22 | 27. Oktober 2014

Der Westen & Russland – zum Diskurs

von Wolfgang Schwarz Am vergangenen Wochenende sollte in Sotschi eine turnusmäßige Tagung des Petersburger Dialogs stattfinden. Die fiel ebenso aus wie die normalerweise parallel laufenden deutsch-russischen Regierungskonsultationen, inklusive Treffen zwischen Angela Merkel und Wladimir Putin. Dafür haben einige deutsche Organisationen … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 21 | 13. Oktober 2014

Sanktionen – eine russische Sicht

von Valentin P. Fedorow Schon die Gestaltung friedlicher internationaler Beziehungen, mehr aber noch die Vermeidung und schon gar die Lösung von zwischenstaatlichen Konflikten haben zur Voraussetzung, dass die beteiligten Akteure gegenseitig die jeweilige Sicht der anderen Seite auf bestehende Probleme … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 11 | 26. Mai 2014

Zu früh gefreut?

von Septentrionalis Westliche Kritiker von Wladimir Putin scheinen jede Krisenmeldung aus Russland zu genießen. Da werden sie es gern hören, dass der IWF glaubt, angesichts der westlichen Sanktionen könne die Wirtschaft des Landes in eine Rezession abgleiten. Speziell Kapitalabflüsse von … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 7 | 31. März 2014

Die Krim und die Arroganz des Westens

von Hubert Thielicke Zum ersten Mal seit Geburt der Nachkriegsordnung habe eine Großmacht Europas Grenzen wieder mit „roher militärischer Gewalt“ verändert, schrieb jüngst ZEIT-Mitherausgeber Josef Joffe. Meinte er den Bombenkrieg der NATO gegen Restjugoslawien 1999 und die Abtrennung des Kosovo? … Weiterlesen