Schlagwort-Archiv: Barack Obama (in 42 Beiträgen)

21. Jahrgang | Nummer 19 | 10. September 2018

Der Westen & Russland – zum Diskurs

von Wolfgang Schwarz Auch die Russen wollen keinen Krieg. Dirk Kurbjuweit Der Spiegel, 30/2018   Man sagt ja: zwei Ärzte, drei Meinungen. Es soll aber auch schon vorgekommen sein, dass die Weißkittel hinsichtlich Anamnese und Diagnose einer komplexen Symptomatik meilenweit … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 12 | 5. Juni 2017

Antworten

Konstantin Wecker, Preisträger und Jubilar – Dass Alter milde macht, ist ein Allgemeinplatz, konnte an Ihnen aber noch nicht beobachtet werden. Eher im Gegenteil, wie Ihre Bemerkung zum Tod Leonard Cohens und zum Wahlsieg Donald Trumps im Spätherbst 2016 erst … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 4 | 13. Februar 2017

Titanenkämpfe und Nebelwände

von Bernhard Romeike Seit Donald Trump es ernst meint damit, an der Grenze zu Mexiko eine Mauer errichten zu lassen, und dekretierte, Bürger aus sieben islamischen Staaten nicht in die USA einreisen zu lassen, wogen Großdemonstrationen gegen Fremdenfeindlichkeit, Islamophobie und … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 3 | 30. Januar 2017

Bemerkungen

Eine gute Nachricht Diese Wochen sind so voller schlechter Nachrichten, dass diese eine gute noch mehr ins Gewicht fiel und fällt. Barack Obama hat Chelsea Manning zum Ende seiner Amtszeit begnadigt. Im Mai soll sie nun freikommen, und ich hoffe … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 2 | 16. Januar 2017

Antworten

Barack Obama, scheidender USA-Präsident – In einem Ihrer letzten Gefechte haben Sie wegen mutmaßlicher Hacker-Attacken während des Wahlkampfs in den USA neue Sanktionen gegen Russland verhängt. Zweifellos wurde die Aussicht Hillary Clintons auf die Präsidentschaft getrübt, als Wikileaks interne E-Mails … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 18 | 29. August 2016

Obama und die Welt als Schachbrett

von Georg Rammer Der Präsident denkt – das Kapital lenkt: Ist das die Bilanz der Präsidentschaft Barack Obamas? Geradezu euphorisch sahen viele Menschen und Medien dem ersten Afroamerikaner im Weißen Haus entgegen. „Yes, we can“ weckte auch in Europa Hoffnungen … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 15 | 18. Juli 2016

Der blutige Krieg im „Homeland“ – Amerika und seine Waffendebatte

von Arndt Peltner, Oakland Am 20. Mai dieses Jahres wurde Donald Trump ganz offiziell zum Präsidentschaftskandidaten der National Rifle Association, der NRA, erklärt. Die NRA ist die lautstärkste Waffenlobby in den USA, mit einem ausländischen Korrespondenten wollten sie nicht sprechen. … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 12 | 6. Juni 2016

Antworten

Rupert Neudeck, Retter ohne Furcht und Tadel, Menschenfreund – Ihnen konnte die ärztliche Kunst nicht mehr helfen. Angesichts überbordenden menschlichen Elends haben Sie voller Mut immer und überall geholfen, wo Sie es für nötig hielten. Das nötigt uns großen Respekt … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 17 | 17. August 2015

Antworten

Roger Willemsen, Hochgeschätzter – Sie lieben gute Sätze, haben Sie einmal gesagt. Und Ihre Leser wissen längst: Sie schreiben selbst solche. Womit nicht nur ihre stilistische Meisterschaft benannt wäre sondern auch jener Charakter, der aus guten Sätzen ebenfalls zu sprechen … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 6 | 16. März 2015

Eine teure Rede

von Uri Avnery, Tel Aviv Am 3. März hat der israelische Premierminister Netanjahu in einer Rede vor beiden Häusern des USA-Kongresses, von dessen republikanischen Mehrheiten er sich – an Präsident Obama vorbei – hatte einladen lassen, behauptet, das Weiße Haus … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 25 | 8. Dezember 2014

Antworten

Tina Turner, nun 75-Jährige – Wenn jemand für unsereinen so lange und ein so großartiger musikalischer Wegbegleiter ist und dabei ein denkbar hartes Leben so gemeistert hat wie Sie, Verehrte, dann gehört sich an dieser Stelle ein sehr sehr artiger … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 19 | 15. September 2014

Antworten

Carl von Ossietzky, bald 125-jähriger – „Es gibt in der Politik keine schlimmere Figur als den enttäuschten Idealisten, der die Machtmittel des Staates schrankenlos in der Hand hat, der in seiner Verbitterung und Menschenfeindlichkeit Richter und Henker auf die Fragen … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 17 | 18. August 2014

Bemerkungen

Nicht Unser Krieg Junge Journalisten und Journalistikstudierende aus Aserbaidschan, Kirgisistan, Russland, der Ukraine und Usbekistan sind im Rahmen des Programms „Journalisten International“ des Internationalen Journalisten-Kollegs der Freien Universität Berlin zusammengekommen, haben einander zugehört und eine Friedensbotschaft formuliert: „Nicht Unser Krieg.“ … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 7 | 31. März 2014

Antworten

Reinhold Andert, kritischer Geist – 70 sollen Sie geworden sein? Wir wollen es nicht glauben! Also reihen wir uns demütig ein in die lange Schar der Gratulanten, und scheuen uns nicht, von Ihnen zu verlangen, dass Sie doch gefälligst noch … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 26 | 23. Dezember 2013

Antworten

Verbrecher-Verlag, Ausgezeichneter – Es gibt Preise, die sind langweilig, auch wenn sie recht gut dotiert sind. Mit dem Kurt-Wolff-Preis ist das anders, der ist immer wieder für eine Überraschung gut. Diesmal hat’s den Verbrecher Verlag erwischt – und wir finden, … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 22 | 28. Oktober 2013

Antworten

Peter Schaar, Bundesdatenschutzbeauftragter, Ungehörter – Sie haben nun entschiedene Schritte der neuen Bundesregierung gegen die überbordende Überwachung angemahnt. „Der Bericht, dass auch das Mobiltelefon der Bundeskanzlerin durch US-amerikanische Geheimdienste abgehört wurde, belegt, wie absurd der politische Versuch war, die Debatte … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 18 | 2. September 2013

Obama und Syrien

von Erhard Crome John F. Kennedy (1917-1963) war der erste (und bisher einzige) Katholik auf dem US-Präsidentensessel. Er war jung und kein Kriegsgeneral, wie sein Vorgänger Dwight D. Eisenhower, und er stand unter dem Druck der rechten Republikaner. So hatte … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 13 | 24. Juni 2013

Antworten

Edward Snowden, Whistleblower – Sie hatten – wie Bradley Manning, dem nun ein „lebenslänglich“ droht – die Zivilcourage, top-secrete kriminelle Machenschaften der USA transparent zu machen; hier das weltweite Abhören des Internetverkehrs durch den amerikanischen Abhörmoloch NSA (siehe Bemerkungen in … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 6 | 18. März 2013

Machtpolitisches

von Erhard Crome In dem Film von Steven Spielberg über Abraham Lincoln, den USA-Präsidenten, der die Nordstaaten im Bürgerkrieg 1861-1865 gegen den Süden führte, die Einheit der Union sicherte und die schwarzen Sklaven befreite, geht es nur um wenige Wochen. … Weiterlesen


16. Jahrgang | Sonderausgabe | 11. Februar 2013

Aus der Traum

von Reiner Oschmann In der Novemberwahl, die klarer ausging, als zuletzt zu erwarten war, wurde Barack Obama nicht mehr als ein überirdischer Hoffnungsträger, aber doch als kleineres Übel, der Multimillionär Mitt Romney dagegen mehrheitlich als „keiner von uns“ betrachtet. Die … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 3 | 4. Februar 2013

Unvergessen ob ihrer Zivilcourage – Rosa Parks

von Axel Fair-Schulz, Potsdam, N.Y. Nach über zehnstündiger Autofahrt und mehr als sieben Stunden Schlangestehen konnten wir endlich den Checkpoint passieren und uns in die abertausend Menschen am Straßenrand der Pennsylvania Avenue einreihen, die am 21. Januar einen Blick auf … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 26 | 24. Dezember 2012

Obama: Triumph des kleineren Übels?

von Axel Fair-Schulz, Potsdam, N.Y. Nun ist uns Romney also doch erspart geblieben. Darf folglich aufgeatmet werden? Ohne Frage stellen Obama und sein Team in einer Reihe von wichtigen Einzelbereichen (Stichwort Krankenversicherung) das geringere Übel dar. Doch bleibt offen, ob … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 21 | 15. Oktober 2012

Die Botschaft von Romneyahu

von Uri Avnery, Tel Aviv Es war einmal, dass Präsident Richard Nixon einen gewissen Juristen für das Oberste US-Gericht ernennen wollte. „Aber dieser Mann ist ein kompletter Trottel!“ rief ein Senator aus. „Ja und?“ antwortete ein anderer, „Es gibt eine … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 4 | 20. Februar 2012

Obamas Unterlassungssünden

von Axel Fair-Schulz, Potsdam, N.Y. Jeder halbwegs informierte Mensch weiß inzwischen, dass Barack Obama ein brillanter und eloquenter Redner ist. Wohltuend unterscheidet sich der jetzige Präsident schon diesbezüglich von seinem texanischen Amtsvorgänger, dem Stil und Grammatik der englischen Sprache weitgehend … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 1 | 9. Januar 2012

Obama und die Linke

von Eric Alterman Die neue linke Basisbewegung „Occupy Wall Street“ breitet sich von New York über die gesamten USA aus. Sie fordert ein, was Obama im Wahlkampf versprochen hatte. Der hat durch seine Nachgiebigkeit gegenüber den Republikanern inzwischen nicht nur … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 21 | 17. Oktober 2011

Antworten

Klaus Ulrich S., Leser – Der Beitrag von Hermann-Peter Eberlein über die Papst-Visite in unserer Ausgabe Nr. 20 „ent-motiviert“ Sie, sich dem gerade entdeckten Blättchen lesend nähern zu wollen, haben Sie uns mitgeteilt. Der Protestant Eberlein, regelmäßigen Blättchen-Lesern als alles … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 14 | 11. Juli 2011

Zwei Jahre Obama

von Bernhard Romeike Jeder Präsident der USA beeinflusst die Welt auf seine Weise. Aktuell ist auf eine neuere Publikation zu Obama zu verweisen, die sich gut zwei Jahre nach Beginn der Präsidentschaft von Barack Obama zuallererst die Frage stellt, ob … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 1 | 10. Januar 2011

Die NATO, der Raketenschild und der Iran

von Wolfgang Schwarz Ob dem auf dem NATO-Gipfeltreffen am 19. November 2010 in Lissabon verabschiedeten Neuen Strategischen Konzept (NSK) der Allianz bis zu seinem Verfallsdatum eine längere Lebensdauer beschieden sein wird als seinem Vorläufer – beschlossen 1999 und nach dem … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 18 | 13. September 2010

Gleichzeitiges ungleichzeitig

von Erhard Crome Die Meldungen stehen nebeneinander. Zu Monatsbeginn haben die USA offiziell ihren unseligen Krieg in Irak beendet. Nicht ganz, 50.000 Mann sollen bis Ende 2011 im Lande bleiben, angeblich als Berater und Ausbilder für irakische Sicherheitskräfte. Obama war … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 15 | 2. August 2010

Afghanistan – die gescheiterte Intervention

von Walther Stützle [Anm. d. Redaktion: Dieser Vortrag wurde am 23. Januar 2010 vor dem Ost-West-Forum Gut Gödelitz gehalten. Nachfolgende politische Bemühungen um die Lösung des Afghanistan-Desasters und die seitherige Entwicklung der Lage vor Ort haben Stützles Analyse und Schlußfolgerungen … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 14 | 19. Juli 2010

Zahnloser Tiger oder Kommission mit Biß?

von Uri Avnery, Tel Aviv Ein Sieg ist ein Sieg. Ein großer Sieg ist besser als ein kleiner, aber ein kleiner Sieg ist besser als eine Niederlage. In dieser Woche haben wir einen Sieg davongetragen. Unmittelbar, nachdem die Turkel-Kommission aufgestellt … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 8 | 26. April 2010

ANTWORTEN

Marianne Birthler, Aktenkundige – Auf die Frage, wann die innere Einheit Deutschlands vollendet sein werde, haben sie dereinst geantwortet: „Wenn ein Ostdeutscher im Westen so selbstverständlich Minister wird, wie ein Wessi im Osten.“ Nun wird die Brandenburgerin Johanna Wanka Ministerin … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 6 | 29. März 2010

Die Waffe des Jüngsten Tages

von Uri Avnery, Tel Aviv Es ist schon banal zu sagen, daß Leute, die aus der Geschichte nichts gelernt haben, verurteilt sind, ihre Fehler zu wiederholen. Vor etwa 1942 Jahren begannen die Juden in der Provinz mit Namen Palästina eine Revolte … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 6 | 29. März 2010

ANTWORTEN

Günter Grass, Schriftsteller – ein Berliner Buchverlag ließ einen Autor Ihre DDR-Stasiverfolgungsgeschichte breit und pressewirksam als dickes Buch publizieren, und als Sie nun gar mit Ihrem einstigen Teil-„Verfolger“ und DDR-Schriftstellermeister Herrmann Kant zusammentrafen, wurde deutlich: Sie waren als „West-Autor“ seinerzeit … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 2 | 1. Februar 2010

Obama at Work

von Erhard Crome Bush at War war der Titel eines Buches, das der US-amerikanische Journalist Bob Woodward 2002 über die bereits in erster Zeit kriegsorientierte Präsidentschaft des Bush II geschrieben hatte. Nun ist Obama seit über einem Jahr US-Präsident. Im … Weiterlesen


Des Blättchens 12. Jahrgang (XII), Berlin, 25. Mai 2009, Heft 11

Antworten

Franz Müntefering, Vorsitzender, Berlin – als Sie sich namens lhrer Partei SPD jüngst öffentlich über einen prominenten Zugang aus der Partei DIE LINKE freuten, kamen Sie vor lauter Genugtuung nicht umhin, deren Niedergang zu prognostizieren und gleichzeitig um weitere Dissidenten nachzusuchen, … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 22. Dezember 2008, Heft 26

Denkschrift für Obama

von Uri Avnery, Tel-Aviv 1. Was den israelisch-arabischen Frieden betrifft, sollten Sie von Tag eins an handeln. 2. Die israelischen Wahlen finden im Februar 2009 statt. Sie könnten einen indirekten, aber wichtigen und konstruktiven Einfluß auf das Ergebnis haben, indem … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 8. Dezember 2008, Heft 25

Obamas Lage

von Erhard Crome Mag es die Eigenbewegung des Sensationsjournalismus’ sein oder eine Falle der Rechten, die bürgerlichen Großmedien erklären schon mal, die Erwartungen in Barack Obama seien nun, da er der Präsident sein wird nach George W. Bush, so riesig, … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 24. November 2008, Heft 24

Obama und Israel

von Uri Avnery, Tel Aviv In Israel herrschte bedrückte Stimmung. Das offizielle Israel war wegen des neuen Mannes beunruhigt. Wenn es auf dem zentralen Platz in Tel Aviv ein Fest gegeben hätte, wäre ich sicher dabei, aber meine Freude nicht … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 1. September 2008, Heft 18

Obama ante portas

von Erhard Crome Branding heißt Branding, heißt es im elektronischen Wörterbuch. Der Marketing-Jargon wird offenbar in der Szene nicht mehr übersetzt. Aber vielleicht kann man es erklären. Gemeint ist das »Marken«-Wesen, dessen Spitzen in Meldungen zur Jugendgewalt immer dann auftauchen, … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 18. August 2008, Heft 17

Obama ad Portas

von Wolfgang Schwarz Im Vergleich zum derzeitigen amerikanischen Präsidenten George W. Bush jr. ist sein möglicher Nachfolger Barack Obama ja tatsächlich eine Lichtgestalt. Die intellektuellen und rhetorischen Unterschiede sowie jene in Sachen Charisma und Popularität könnten größer kaum sein. Der … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 4. August 2008, Heft 16

Antworten

Holger Schmale, Berliner Zeitung, Bundesbüro, Berlin – als sich jüngst, wie üblich, die Bundeskanzlerin per Pressekonferenz bei Ihren Kollegen und Ihnen in den Sommerurlaub verabschiedete, gelang Ihnen tags darauf ein derart symbiotischer Bericht von diesem Merkel-Auftritt, daß an den Pressestammtischen … Weiterlesen