Schlagwort-Archiv: Islam (in 27 Beiträgen)

21. Jahrgang | Nummer 19 | 10. September 2018

Eine unzeitgemäße Sichtweise

von Erhard Crome Der Autor Douglas Murray schreibt für angesehene Zeitungen wie die Sunday Times, The Guardian und das Wall Street Journal. Das Buch „Der Selbstmord Europas“ war 2017 im internationalen Bloomsbury Verlag erschienen und hatte die Bestseller-Liste der Sunday … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 15 | 16. Juli 2018

Antworten

Bov Bjerg, unspektakulär spektakulärer Preisträger – Viele Berliner kennen Sie noch von der Lesebühne, die Sie 1989 mit Horst Evers und Manfred Maurenbrecher gegründet haben, aber inzwischen sind Sie dank Ihres Bestsellers „Auerhaus“ auch einem breiten Publikum bekannt. Nicht zuletzt … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 11 | 21. Mai 2018

Mohammed, Frauen und Aufklärung

von Reinhard Wengierek Der Papa kam einst, frisch verheiratet, aus Pakistan nach US-Amerika. Hier wurden seine beiden Töchter geboren, hier fühlt er sich heimisch; freilich ohne seinen Glauben, ohne grundsätzliche Wertvorstellungen seiner Vorfahren – der muslimischen Welt überhaupt ‑ aufzugeben. … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 17 | 14. August 2017

Argumentationshilfen

von Waldemar Landsberger Rechte Aussagen machten oft sprachlos, erklärt das Netzwerk „Gegenargument“. „Wir alle“ seien mit neuen Herausforderungen im Umgang mit rechten Positionen konfrontiert und manchmal verunsichert. Gegenargument solle dabei unterstützen, die eigene inhaltliche Position zu stärken sowie mehr Souveränität … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 5 | 27. Februar 2017

Eine andere Dimension von Westöstlichkeit?

von Wolfgang Schlott „Wer sich selbst und andre kennt Wird auch hier erkennen: Orient und Okzident Sind nicht mehr zu trennen.“ (J. W. von Goethe, West-östlicher Divan) In seiner Abhandlung „Goethe und Hafis. Verstehen und Missverstehen in der Wechselbeziehung deutscher … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 22 | 24. Oktober 2016

Brutale Tradition – Genitalverstümmelung am Horn von Afrika

von Arndt Peltner, aus Somaliland und Oakland Hargeisa, Somaliland – „Wenn man ein gesundes Kind bluten lässt, hat das nichts mit Kultur zu tun. Das ist schlichtweg ein Verbrechen gegen das Kind.“ Dieser Satz von Edna Adan verfolgt mich auf … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 10 | 9. Mai 2016

Erlesenes – Reisen!

von Wolfgang Brauer In Patagonien, genauer in der argentinischen Provinz Chubut, lebt und arbeitet die Journalistin Elida Fernández. Von den Küsten dieser Provinz schiebt sich einem dicken Daumen nicht unähnlich die Halbinsel Valdés in den Ozean. Nach Norden begrenzt sie … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 10 | 9. Mai 2016

Verfassungskonform?

von Hermann-Peter Eberlein „Der Islam ist an sich eine politische Ideologie, die mit dem Grundgesetz nicht vereinbar ist“ – dieser Satz hat Beatrix von Storch, der stellvertretenden Vorsitzenden der AfD, heftigen Widerspruch eingetragen. In trauter Übereinstimmung haben muslimische Verbände, Vertreter … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 6 | 14. März 2016

Bemerkungen

Medien-Mosaik Seit dem März-Heft des MOSAIK sehen die Abrafaxe wieder so aus, wie sie vor 40 Jahren erstmals erschienen – mit ordentlichen mittelalterlichen Wämsern. Denn die Römerkluft war zu schäbig, so dass die drei Gnome sie gegen die abgelegten Kleider … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 6 | 14. März 2016

Nouruz, das iranische Neujahrs- und Frühlingsfest

von Uwe Feilbach Am 20. März wird im Iran und in Afghanistan mit dem Nouruz-Fest der Beginn des Sonnenjahrs der Hedschra 1395 gefeiert. Das persische Sonnenjahr ist um elf Tage länger als das islamische Mondjahr, die Zählung der Jahre richtet … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 3 | 1. Februar 2016

Bemerkungen

Probleme mit Bowie David Bowie, eine der schillerndsten Erscheinungen der Pop-Kultur, wurde nicht sehr alt. Er starb zwei Tage nach seinem 69. Geburtstag am 10. Januar 2016. Das ist schlimm. Er starb an Leberkrebs, das ist furchtbar. Jetzt ruiniert seine … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 25 | 7. Dezember 2015

Mörder im Namen Gottes

von Henryk Goldberg Bitte lesen Sie den folgenden Satz unter Betonung des Artikels: Nein, es waren nicht die Muslime. Aber es waren Muslime. Das eine zu behaupten wäre so dumm und gefährlich wie das andere zu leugnen. Der Islam ist … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 25 | 7. Dezember 2015

Die Terroristen von Paris

von Stephan Wohanka Medium auf, medium ab gilt es als ausgemacht, dass die Terroristen von Paris dadurch zu Terroristen wurden, dass sie in den Vorstädten aufwuchsen und sozialisiert wurden, dass sie sich in einer „hoffnungslosen Situation“ befanden, die ihnen nur … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 24 | 23. November 2015

Die sieben Versuchungen Europas

von Peter Petras Wie nach dem 11. September 2001, den Attentaten in New York, sind im Gefolge der Anschläge von Paris am 13. November 2015 die Medien voller Deutungsversuche, Faktenzusammenstellungen und Diskussionen. Die französische Regierung bekundet Entschlossenheit, Härte zu zeigen, … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 3 | 2. Februar 2015

Fragen an Angela Merkel

von Kai Ehlers Unter dem Titel „Eine Islamisierung Deutschlands sehe ich nicht“ und dem ausgreifenden Untertitel „Ein Gespräch mit Bundeskanzlerin Merkel über die Konsequenzen aus dem Terroranschlag in Frankreich, die Trennlinie zwischen Islam und Islamismus, das Selbstbewusstsein der Christen, Pegida … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 3 | 2. Februar 2015

Bemerkungen

Gespenstersonate Lasst, die ihr eingeht, alle Hoffnung fahren. Dante Alighieri Die Göttliche Komödie, 3. Gesang: Inferno Dantes Sentenz passte als abgründiges Motto auch trefflich zu einer Institution – bürgerliche Familie geheißen –, so sie etwa von einem dermaßen und derart … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 2 | 19. Januar 2015

Charlie Hebdo, oder: das friedliche Gesicht des Westens

von Jörn Schütrumpf Menschen werden gespießt, gepfählt, in großen Bottichen gegart, in Pfannen durchgebraten, mit glühenden Zangen gezwickt, wenn nicht filetiert – keine Spielart der Folter hat der Maler vergessen. Es ist kein islamisches Bild. Selbst wenn im Islam kein … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 1 | 5. Januar 2015

Abendland

von Hermann-Peter Eberlein Die Pegida-Bewegung hat einen Begriff wieder ins Zentrum des Interesses gerückt, der aus der politischen Diskussion über Jahrzehnte verschwunden zu sein schien: das Abendland. Ein Terminus, der in gleicher Weise assoziations- und emotionsbeladen wie schwammig ist. Das … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 5 | 3. März 2014

Asien und die westliche Vorherrschaft

von Edgar Benkwitz Pankaj Mishra dreht ein großes Rad. Bisher ist der indische Autor nur mit sozialkritischen Essays und Büchern über Indien hervorgetreten, jetzt greift er sich mit seinem Werk „Aus den Ruinen des Empires. Die Revolte gegen den Westen … Weiterlesen


15. Jahrgang | Sonderausgabe | 22. Oktober 2012

Groß’ Feind, wenig Ehr’

von Erhard Crome Unter den vielen Büchern über den Islam und die westliche Perspektive darauf, ist dies sicher eines der kundigsten. Werner Ruf, der als Nahost-Wissenschaftler aus seinem linken Herzen nie eine Mördergrube machte, hat hier ein sehr lesbares Buch … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 15 | 23. Juli 2012

Treitschke und Rosenberg reloaded

von Heinz W. Konrad Mitte August wird es in Berlin eine „Veranstaltungswoche der Superlative“ geben. So jedenfalls etikettiert sie ihr Veranstalter, die Bürgerbewegung „Pro Deutschland“, seit 2008 eine jener kulturellen Zierden Deutschlands, die sich samt Chemisett als Bollwerk gegen die … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 14 | 9. Juli 2012

Dschihadisten

von Wolfgang Brauer Was treibt junge Menschen, sich einen Sprengstoffgürtel umzulegen und wenige Stunden später sich selbst und noch möglichst viele andere in die Luft zu sprengen? Kurz danach werden diverse Bekennervideos über das Internet veröffentlicht. Es gibt Gratulations-, nicht … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 11 | 28. Mai 2012

Wird Deutschland islamisch?

von Wolfgang Brauer In den letzten Wochen verteilten Angehörige der wohl konservativsten Strömung des Islam, der Salafisten, in einigen deutschen Großstädten kostenlos Exemplare des Koran. Salafisten zeichnen sich dadurch aus, dass sie den Koran und die Sunna (die Summe der … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 11 | 31. Mai 2011

Treitschkes Nachfolger

von Wolfgang Brauer Patrick Bahners hat ein Buch gegen die sogenannte „Islamkritik“ geschrieben. Um es vorwegzunehmen: Bahners weist nach, dass es sich bei deren Protagonisten nicht um über Zahlenkolonnen durchgeknallte Buchhalterhirne handelt, wie es manche Kritiker einem gewissen Thilo Sarrazin … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 4 | 21. Februar 2011

XXL: Feindbild Islam

Der erste Irak-Krieg dauerte vom 2. August 1990 bis zum 12. April 1991 an. Die Geschichte ist bekannt, fast vergessen dagegen, dass justament zur selben Zeit der Publizist Peter Scholl-Latour – ein hervorragend vernetzter journalistischer Haudegen mit herausragenden handwerklichen Qualitäten … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 16 | 16. August 2010

BEMERKUNGEN

Allah macht hart Das »journalistische Desaster«, wie Jörg Lau von der ZEIT es in einem Gastvortrag nannte, begann am 5. Juni und nahm in den Wochen danach seinen ungebremsten Lauf. Es ist einer jener Wahrnehmungsunfälle, die im Stimmengewirr unserer postmodernen … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 15 | 2. August 2010

BEMERKUNGEN

Duisburg und die Schuld Ein plötzlich untergetauchter Oberbürgermeister, Polizeigewerkschaft und Veranstalter im Clinch und – ach ja: 21 Tote nebst hunderten Verletzten. Das ist die makabere Bilanz der diesjährigen Loveparade in Duisburg. Die Details der Vorgänge, die zu der Massenpanik … Weiterlesen