Schlagwort-Archiv: Rassismus (in 13 Beiträgen)

21. Jahrgang | Nummer 11 | 21. Mai 2018

Spurensuche nach Georg Forster

von Wolfgang Brauer „Ein Morgen war’s, schöner hat ihn schwerlich ein Dichter beschrieben, an welchem wir die Insel Tahiti zwei Meilen vor uns sahen.“ So beginnt Georg Forster seine Beschreibung Tahitis, das er erstmals am 17. Juli 1773 erblickte. Zu … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 17 | 14. August 2017

Argumentationshilfen

von Waldemar Landsberger Rechte Aussagen machten oft sprachlos, erklärt das Netzwerk „Gegenargument“. „Wir alle“ seien mit neuen Herausforderungen im Umgang mit rechten Positionen konfrontiert und manchmal verunsichert. Gegenargument solle dabei unterstützen, die eigene inhaltliche Position zu stärken sowie mehr Souveränität … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 15 | 18. Juli 2016

Ängste, Parteienkonkurrenz und die AfD

von Waldemar Landsberger Die Versicherung „R+V“ hat vor wenigen Tagen eine Studie über „die Ängste der Deutschen“ veröffentlicht. Warum, ist nicht abschließend zu beantworten; an der Spitze rangieren ausschließlich gesellschaftliche Probleme, gegen die es keine Versicherung gibt, und zwar in … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 26 | 22. Dezember 2014

Mike Browns Mörder

von Axel Fair-Schulz, Potsdam, N.Y. Mike Browns Mörder muss sich, wie leider nicht anders zu erwarten, vor keinem Gericht für sein Verbrechen verantworten. Das juristische System der USA hat eine lange und blutige Tradition, rassistisch motivierten Polizei-Terror zu verharmlosen oder … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 2 | 20. Januar 2014

Ratlos – Anmerkungen zu einem schwierigen Thema

von Stephan Wohanka Debatten, dem Übel der Diskriminierung mittels sprachlicher Korrektheit – in eingeweihten Kreisen auch „pc“ genannt – beizukommen, flackern immer mal wieder auf. Vor ein paar Wochen geriet das „Zigeunerschnitzel“ in ebendiese Debatte. Im Ergebnis strich die Hannoveraner … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 22 | 28. Oktober 2013

Sprüche der Väter

von Jürgen Rennert Die folgende Rede wurde zur Eröffnung der Magdeburger „Tage der jüdischen Kultur und Geschichte“ am 6. Oktober 2013  gehalten. Von Rabbi Hillel, einem Zeit- und Glaubensgenossen des Jesus von Nazareth, sind in den Pirkej Awot, den „Sprüchen … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 19 | 16. September 2013

Konsequenzen aus dem NSU-Untersuchungsausschuss

von Petra Pau Anfang des Jahres war ich in der Kölner Keupstraße. Sie erfuhr traurige Bekanntheit. Die Nazi-Mörderbande namens „Nationalsozialistischer Untergrund“, kurz NSU, hatte dort 2004 eine Nagelbombe zur Explosion gebracht. Zwei Dutzend Menschen wurden zum Teil lebensbedrohlich verletzt. Fast … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 5 | 4. März 2013

Der gute Wutbürger oder: Sprache ist nur die Befindlichkeit anderer

von Sandra Beyer Alfred Tetzlaff brüllt im Fernsehen auch gern. Wir können uns bei „Ein Herz und eine Seele“ sicher sein, dass er sich als guter Bürger seines (west-)deutschen Staates dabei in bester Gesellschaft befand. Das waren die 1970er Jahre, … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 5 | 5. März 2012

Normalisierter Rassismus?

von Wolfgang Brauer Sebastian Friedrich hat in der „edition assemblage“ einen Sammelband vorgelegt, der sich mit einem konstitutiven Bestandteil des geistigen Überbaus der kapitalistischen Gesellschaft beschäftigt, der immer dann, wenn „die Idee die Massen ergreift“ Blut fließen lässt. Friedrichs Buch … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 13 | 27. Juni 2011

Rechte Burschen

von Wolfgang Brauer Auf der Göpelskuppe bei Eisenach, gegenüber der Wartburg, steht das Burschenschaftsdenkmal. Traditionell findet an diesem Orte  – wegen des Wartburgfestes 1817  – der alljährlich zelebrierte Burschentag der Deutschen Burschenschaft einen seiner makabren Höhepunkte: ein Totengedenken. Seit 2011 … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 10 | 16. Mai 2011

Brasiliens vertrackter Rassismus

von Klaus Hart, Sao Paulo Wie wäre das in Deutschland – dürfte man selbst nach richterlichem Verbot noch offen auf der Straße und vor Konzertmikros singen, dass schwarze Frauen stinken und mit diesen Kraushaaren hässlich aussehen? In Brasilien darf man … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 7 | 4. April 2011

Obama in Brasilien

von Klaus Hart, Sao Paulo Auf Gesten und Symbolik, sorgsam abgestimmt zwischen beiden Seiten, sei besonders zu achten, hatte Brasilia vor der Ankunft des US-Präsidenten verlauten lassen. Und als Barack Obama dann in den Amtssitz von Präsidentin Dilma Rousseff schritt, … Weiterlesen


Des Blättchens 12. Jahrgang (XII), Berlin, 16. März 2009, Heft 6

Alltäglicher Rassismus

von Artur Nickel Den Anfang bildete eine einfache Serviette. Auf ihr stehen in einer Spirale nach innen gewunden die Worte: »Zweierlei muß ich für den Rest meines Lebens im Auge behalten: mein Gewicht und meinen Rassismus.« Es ist ein Multiple, … Weiterlesen