Schlagwort-Archiv: Italien (in 17 Beiträgen)

21. Jahrgang | Nummer 22 | 22. Oktober 2018

Italien – Vorreiter des Populismus

von Ulrich Busch Italien ist nicht nur „das Land, wo die Zitronen blühn“ (J. W. v. Goethe), wo die Sonne lacht und man gerne seinen Urlaub verbringt. Es ist auch ein entwickeltes Industrieland mit rund 61 Millionen Einwohnern, modernen Produktionsstätten, … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 14 | 2. Juli 2018

Mary Shelleys Paradies Italien

von Wolfgang Brauer Das ist ein Satz mit Ewigkeitswert: „Es ist allerdings unmöglich, Menschen gerecht zu beurteilen, […] wenn man ihre Sprache nicht versteht.“ Aufgeschrieben hat ihn Mary Shelley, die Schöpferin von „Frankenstein oder Der moderne Prometheus“ (1818). Er findet … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 13 | 18. Juni 2018

Italien. Lehrstück für Europa?

von Heerke Hummel Jüngst brachte Der Spiegel einen interessanten, in seinen Details von einem zwölfköpfigen Autorenteam fleißig recherchierten Bericht zur Lage auf der Apennin-Halbinsel. Das Ergebnis der Analyse findet sich schon in der Unterzeile auf der Titelseite: „Italien zerstört sich … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 12 | 4. Juni 2018

Italienische Aussichten

von Erhard Crome Am 1. Juni wurde in Italien die „populistische“ Regierung von Premier Giuseppe Conte vereidigt. Die als „linkspopulistisch“ geltende Fünf-Sterne-Bewegung und die rechte Lega (früher Lega Nord) verfügen über die parlamentarische Mehrheit: im Abgeordnetenhaus über 357 von 630 … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 9 | 23. April 2018

Bemerkungen

Ost-West-Beziehungen Andrey Kortunov, Generaldirektor des Russian International Affairs Council (RIAC) verwies am 12. April in seinem Vortrag „Putins vierte Amtszeit: Möglichkeiten für die russische Außenpolitik“  am Dialogue of Civilazations Research Institute (DOC) in Berlin darauf hin, dass in der gegenwärtigen, sich … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 1 | 4. Januar 2016

Marokko ohne Exotismus

von Wolfgang Brauer Im September 1873 bestieg Mulai al-Hassan I. (1836-1894) den marokkanischen Thron. Im darauffolgenden Mai machte sich eine unter italienischer Führung stehende europäische Gesandtschaft („sechs Monarchien und zwei Republiken repräsentierte unsere große internationale Delegation aus Ministern, Konsuln, Sekretären … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 23 | 9. November 2015

Triest

von Pier Paolo Pasolini Noch nie bin ich in die Peripherie von Triest gefahren, die sich entlang der Straße nach Istrien und Pola erstreckt. Auf den großen Straßen, in den riesigen Mietshäusern, vor dem dunklen traurigen Rund der ungestalten Hügel, … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 10 | 11. Mai 2015

Amerika!

von Wolfgang Brauer Am 15. März 1526 unterzeichneten drei Männer in einem panamaischen Dschungelkaff eine Urkunde, in der sie festlegten, dass sie das Recht hätten, das Reich Peru zu entdecken, zu unterwerfen und zu völlig gleichen Teilen aufzuteilen. Zwei von … Weiterlesen


18. Jahrgang | Sonderausgabe | 20. April 2015

Stalins Schatten und das Gramsci-Genom

von Harald Werner Was kann man von einem Buch mit dem Titel „Der Schneider von Ulm“ erwarten, wenn nur die Unterzeile verrät, dass es sich um „eine mögliche Geschichte der KPI“ handelt? Eigentlich nicht mehr als eine erratische Annäherung an … Weiterlesen


17. Jahrgang | Sonderausgabe | 15. Dezember 2014

Kein Wiedersehen

von Horst Möller Mit 75 Jahren blickte der Hirnforscher Davide Schiffer auf Stationen seines Lebens zurück. Aus dem Sohn des aus Ungarn stammenden Arbeiters einer Papierfabrik im norditalienischen Cuneo war der Direktor der Neurologischen Klinik der Universität in Turin, ebenda … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 7 | 1. April 2013

Spaghetti und Bollywood

von Edgar Benkwitz Mit einer Schüssel voller Spaghetti verglich dieser Tage ein indischer Kolumnist eine immer skurriler werdende Affäre zwischen Indien und Italien. Und schlug gleichzeitig vor, dass deren Handhabung durch seine Regierung und Justiz an Bollywood übergeben werden sollte, … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 5 | 4. März 2013

Italien hat gewählt

von Erhard Crome Wenn der Herrenmensch spricht, haben die Knechtsmenschen zu spuren. Ganz in diesem Sinne kommentierte ein Stefan Kornelius in der Süddeutschen Zeitung am 26. Februar 2013 das Ergebnis der Wahlen in Italien. Er befand, Mario Monti habe „Italien … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 21 | 15. Oktober 2012

Die guten Fragen des Antonio Gramsci

von Razmig Keucheyan Warum ist die Arbeiterrevolution, die 1917 in Russland erfolgreich war, in allen anderen Ländern gescheitert? Warum wurde die Bewegung damals in allen anderen europäischen Ländern niedergeschlagen – in Deutschland und Ungarn, aber auch im Italien der „Turiner … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 16 | 6. August 2012

Im Garten des Pianisten

von Renate Hoffmann Wer beschreibt es, dieses Land der Sinnenfreude – und der Wehmut, wenn man es verlassen muss? Italien. Boccaccio erzählt im Decamerone: „Ganz in der Nähe von Salerno erhebt sich eine Küste über dem Meer, die von den … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 21 | 17. Oktober 2011

Imperiales

von Erhard Crome Der „Heilige Vater ist in Berlin“, jubilierte ein Plakat auf dem U-Bahnhof. Als erstes fiel mir Heinrich Heine ein: Rom wollte herrschen; „als seine Legionen gefallen, schickte es Dogmen in die Provinzen“. Nun also besuchte der Imperator … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 17 | 30. August 2010

BEMERKUNGEN

Streit um einen berühmten Knack-A. Es ist ja schon die Frage, ob es allzu schlau ist von Italiens Kulturminister Sandro Bondi, sich ausgerechnet mit DEM anzulegen. Gibt es nicht andere Kunstwerke, auf die er sich stürzen kann? Ahnt er denn … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 15 | 2. August 2010

Toscanische Miszellen

von Wolfgang Geier Das toscanische Idiom des Italienischen ist für einen ausländischen Besucher ziemlich schwierig. Mario lobt herzlich lachend die schon ‚ganz gute’ Aussprache des Gastes, Maurilio verbessert nachsichtig lächelnd die Fehler. Die südwestliche Toscana zwischen Siena im Norden, dem … Weiterlesen