Schlagwort-Archiv: Jutta Grieser (in 17 Beiträgen)

27. Jahrgang | Nummer 11 | 20. Mai 2024

Offene Ateliers in Brandenburg

von Jutta Grieser Wenn es Mai wird, gibt es im Lande Brandenburg was zu sehen. Seit 1999. An einem Wochenende zeigen bildende Künstler aller Geschlechter, was sie so produzieren. Das ist Mustermesse und gewaltige Heerschau, abzulesen schon am Personenregister: Der … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 10 | 6. Mai 2024

Tulpanow: die bessere Alternative

von Jutta Grieser Er hatte drei Kinder. Das jüngste hieß Dolores. Vermutlich benannt nach „La Passionaria“, der spanischen Kommunistin Dolores Ibárruri, die zur Verteidigung der Republik gegen die Faschisten aufrief. Davon hat er nie gesprochen. Auch nicht darüber, dass Dolores … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 9 | 22. April 2024

Pufferküsser

von Jutta Grieser Wie die Überschrift vermuten lässt, geht es hier um Liebe. Denn wo geknutscht wird, Judas- und Bruderküsse einmal ausgenommen, herrscht Zuneigung. Mit Puffer sind natürlich keine Kartoffelpuffer gemeint, sondern eben jene so benannten Hörner an den beiden … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 8 | 8. April 2024

Freischwimmer

von Jutta Grieser Als fünftes von sechs Kindern einer armen Familie im Ruhrgebiet geboren, endete einst sein Horizont im Süden im Sauerland, im Norden im südlichen Münsterland, im Osten auf der Soester Börde und im Westen ungefähr in Oberhausen, schreibt … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 7 | 25. März 2024

Schlachtfeld des geostrategischen Umbruchs

von Jutta Grieser Hierzulande verweigert eine stetig wachsende Zahl von Menschen die Nachrichtenaufnahme. Ich verstehe das. Immer die gleichen Themen, stets der gleiche uniforme Tenor – das führt zu Überdruss. Denn auch außerhalb des Mainstreams werden die gleichen Kunden durchgehechelt. … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 5 | 26. Februar 2024

Brecht und Modrow

von Jutta Grieser Den Tag, an dem man auf die Welt kommt oder diese verlässt, sucht man sich in der Regel nicht selber aus. Brecht wurde am 10. Februar 1898 geboren, Hans Modrow starb am 10. Februar 2023. Der Dichter und der … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 1 | 1. Januar 2024

Annäherung an die historische Wahrheit

von Jutta Grieser Auf Seite 310 findet sich eine in mehrfacher Hinsicht erhellende Episode. Honecker und Krenz fahren gemeinsam zur Sitzung des Nationalen Verteidigungsrates nach Strausberg. Sie kommen durch die Frankfurter Allee, Honeckers Blick fällt auf den neu errichteten Gebäudekomplex … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 24 | 20. November 2023

Abschied

von Jutta Grieser Zugegeben: Alles roch nach Abschied, weil die Sensoren darauf programmiert waren. Draußen jagten dunkle Wolken über die Bäume, die bereits fast kahl waren. Die Zusammenkunft fand gleichsam im Keller statt, draußen schauten die Fußgänger – pardon: die … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 16 | 31. Juli 2023

Auf zum letzten Gefecht?

von Jutta Grieser Stift und Papier hatte ich zu Hause gelassen, denn ich war ohne jegliche journalistische Absicht ins vormalige ND-Gebäude gezogen. Die Linke hatte in hochsommerlicher Hitze zur Diskussion eingeladen, ob die Partei noch zu retten sei. Das wollte … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 15 | 17. Juli 2023

Brauchen wir einen neuen Messias?

von Jutta Grieser Der Blick wandert die graue Fassade hinauf. Einziges Farbelement – Farbtupfer zu sagen wäre eine maßlose Übertreibung – ist etwas Ocker, der auf ein halbes Dutzend Balkone und eine kahle Stirnseite verteilt ist. Achtzehn Etagen hoch ist … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 14 | 3. Juli 2023

Villa Protz und Armeleutekirche Glambeck

von Jutta Grieser Das Leben sorgt nicht nur für Trübsinn, sondern gelegentlich auch für ungewollte Komik. Wir merkten es, als wir bei einem Sonntagsausflug mit den sozialen Gegensätzen konfrontiert wurden, die aus Jahrhunderten herrührten und nun, zumindest punktuell, von einigen … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 13 | 19. Juni 2023

Eindeutig und zeitlos

von Jutta Grieser Wie Frau Strack-Zimmermann von der FDP und Frau Baerbock von den Grünen habe ich noch nie eine Knarre in der Hand gehabt. Aber im Unterschied zu den beiden kriegslüsternen Damen halte ich bescheiden die Klappe, wenn es … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 12 | 5. Juni 2023

Hase und Schlange

von Jutta Grieser Im Deutschen kennt man das Idiom von dem Kaninchen, welches beim Anblick einer Schlange vor Angst gelähmt ist. Das ist ein wenig verwunderlich, weil es zwar Hasen hierzulande gibt, aber kaum giftige Reptilien, die das Langohr erschrecken … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 11 | 22. Mai 2023

Kaiserwetter in Zehdenick

von Jutta Grieser Nein, das war des Guten denn doch ein wenig zu viel. Auf dem Rückweg zum Parkplatz hatten wir Musik aus der geöffneten Stadtkirche vernommen und waren eingetreten. Wie wir den ausgelegten Blättern entnahmen, wollten in wenigen Minuten … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 9 | 24. April 2023

Ich habe eine Immobilie

von Jutta Grieser Zugegeben: Es sind lediglich 70 mal 70 Zentimeter, und vorerst gehört mir das Grundstück nur zehn Jahre (mit der Option zur Verlängerung). Aber immerhin verfüge ich nun über einen halben Quadratmeter in Berlins Mitte, und gemessen an … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 8 | 10. April

Niemand ist vergessen

von Jutta Grieser Im nasskalten, dunklen Winter ist Gevatter Hein besonders aktiv, heißt es. Die Statistik bestätigt das. Unter jenen Menschen, die im Februar gingen, waren gleich drei Männer, die im Zentralkomitee der SED eine Abteilung leiteten. Keine unbedeutende Funktion … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 7 | 27. März 2023

Zeitungsschwund und Leserbriefe

von Jutta Grieser Da seit Jahren die Zahl der Zeitungsleser schwindet, schrumpft auch die Auflage der Printmedien. Nicht aber die Zahl der Leserbriefschreiber, wie mir scheint. Für das Sinken der Auflagen gibt es verschiedene Gründe, objektive wie subjektive. Hinzu kommen … Weiterlesen