Schlagwort-Archiv: Heribert Prantl (in 14 Beiträgen)

22. Jahrgang | Nummer 17 | 19. August 2019

Bemerkungen

Zur Psychologie des Marxismus und der „radikalen“ Literaten Lieber Herr Willy Haas! Ich möchte Ihnen zunächst persönlich für den so freundlichen und interessanten Brief danken, den Sie an mich gerichtet haben. Sachlich haben Sie leider allzusehr recht. Ich hatte mir … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 24 | 23. November 2015

Antworten

Ulrich Gellermann, Rationalgalerist – Sie lassen an Klarheit der Wertung des aktuellen Geschehens nichts zu wünschen übrig. „Der schon lange währende ‚Krieg gegen Terror‘, der immer nur zu weiteren Kriegen und weiterem Terror geführt hat, soll verlängert werden. In seiner … Weiterlesen


18. Jahrgang | Sonderausgabe | 9. Januar 2015

Das utopische Maß

von Heribert Prantl Soeben habe ich meine Rede noch einmal nachgelesen, die ich 1996 gehalten habe, als ich mit dem „Kurt Tucholsky-Preis für literarische Publizistik“ ausgezeichnet wurde. Sie begann mit einem der Tucholsky-Sätze, die sich mir mindestens so eingeprägt haben … Weiterlesen


18. Jahrgang | Sonderausgabe | 9. Januar 2015

Editorial

Lieber Tucho … „Wie mein Nachruf aussehen soll, weiß ich nicht“, hast Du 1927 auf eine entsprechende Rundfrage hin geantwortet. „Ich weiß nur, wie er aussehen wird. Er wird aus einer Silbe bestehen. Pappa und Mamma sitzen am abgegessenen Abendbrottisch … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 16 | 5. August 2013

Antworten

Heribert Prantl, neuerlich Geehrter – Tucholsky-Preisträger sind Sie schon des längeren, und weitere honorige Auszeichnungen können Sie die Ihren nennen. Nun sind Sie auch noch mit dem Publizistikpreis der Landeshauptstadt München bedacht worden – und das hochverdient. Verbunden mit großem … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 10 | 14. Mai 2012

Dieter Hildebrandt wird 85 – eine Verneigung

Gewiss – gemäß Etikette gratuliert man niemandem vor dessen Geburtstag. Nur ist das bei einer Vierzehntageschrift eine Crux, denn wann hat man schon das Glück, dass ein zu würdigendes Jubiläum exakt auf den Erscheinungstag fällt. Andererseits – eine nachgereichte Gratulation … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 7 | 2. April 2012

Erich-Fromm-Preis für Georg Schramm

Wie gratuliert man jemandem zu einem – weiteren  – Preis, dem zumindest die politisch denkende und wachsame Minderheit hierzulande eh´ an den Lippen hängt, weil er schneidenden Scharfsinn, dialektische Argumentation bis hin zur Polemik, germanistikgerechte Beredtheit und nicht zuletzt menschlichen … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 3 | 6. Februar 2012

Hilfe, der Verfassungsschutz!

von Heribert Prantl Es ist so eine Sache mit dem Verfassungsschutz: Seine Arbeit wird ohnehin von vielen kritisch beäugt. Jetzt wurde bekannt, dass er Abgeordnete der Linken im Bundestag überwacht – von den Neonazi-Morden aber will er nichts mitbekommen haben. … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 7 | 4. April 2011

Antworten

Hans-Peter Friedrich, Polit-Rohrkrepierer – In einem beachtlichen Tempo haben Sie zerstört, was Ihre Vorgänger in der Islam-Konferenz – bei aller Unvollkommenheit – immerhin als Fundament geschaffen hatten, um vielleicht doch noch ein Vertrauensverhältnis dieses Staates zu seinen muslimischen Bürgern herzustellen. … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 2 | 24. Januar 2011

Das große Fressen

von Heribert Prantl Erst kommt das Essen, dann kommt die Moral: Wenn nicht mehr Tiere sondern Fleischbatzen gezüchtet werden, haben wir den Respekt verloren. Zehn Ess- und Trinksprüche zum Dioxin-Skandal. Das Schlaraffenland war das Utopia der kleinen Leute. In den … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 1 | 10. Januar 2011

Antworten

Blättchen-Leser allüberall – Die zweite Durststrecke dieser kleinen Publikation ist überstanden; wir sind wieder „auf Sendung“. Danke für Ihre Geduld und: Bleiben Sie uns gewogen, wir sind es Ihnen sowieso. Eva Strittmatter † – „Was Eva Strittmatter geschaffen hat, besitzt … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 4 | 1. März 2010

Heimat Sozialstaat

von Heribert Prantl In der Debatte über Hartz IV wird so getan, als könne man sich den Sozialstaat nicht mehr leisten. Das ist ein gefährliches Gerede. Das Gegenteil ist richtig. Diese Gesellschaft kann es sich nicht leisten, sich den Sozialstaat … Weiterlesen


Des Blättchens 12. Jahrgang (XII), Berlin, 25. Mai 2009, Heft 11

Privilegierte Schützen

von Heribert Prantl An dieser Stelle eine herzliche Gratulation an den Deutschen Schützenbund, an den Bund der Sportschützen, an die Verbände der Jäger, der Waffensammler und Waffenhersteller. Sie haben den Gesetzgeber nach dem Massaker von Winnenden erfolgreich vor dem bewahrt, … Weiterlesen


Des Blättchens 12. Jahrgang (XII), Berlin, 16. März 2009, Heft 6

Experten für Verantwortung

von Heribert Prantl In der Washington Post schrieb unlängst Steven Pearlstein, Pulitzer-Preisträger von 2008, einen herzhaften Kommentar zum 800-Milliarden-Dollar-Programm der Regierung Obama und dem wirtschaftlichen Unverstand der Politiker. Er schlug vor, aus dem Programm 50 Millionen abzuzweigen, um damit dem … Weiterlesen