Schlagwort-Archiv: Vermögen (in 12 Beiträgen)

23. Jahrgang | Nummer 19 | 14. September 2020

Über Hochfinanz, Bullshit-Jobs und Prekarisierung

von Ulrich Busch Ungleichheit ist ein weit verbreiteter Tatbestand unter Menschen. Es lassen sich dabei individuelle, institutionelle und strukturelle Erscheinungsformen unterscheiden. Während erstere vor allem genetisch bedingt sind, sind letztere systematisch begründet, ökonomisch determiniert und sozial strukturiert. Allein um sie … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 9 | 29. April 2019

Berlin vor Salzgitter,
aber Leipzig hinter Flensburg

von Ulrich Busch Einen nennenswerten Einfluss auf die Lebensqualität üben sehr viele Determinanten aus. Ihr Spektrum reicht von der Demografie über die Wohnlage und das Klima bis hin zu ökonomischen Parametern. Maßgebend dürften jedoch vor allem zwei Bestimmungsgrößen sein: Einkommen … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 6 | 18. März 2019

Warum Ostdeutsche ärmer sind

von Ulrich Busch Die deutsche Vereinigung hat bewirkt, dass es heute vielen Menschen deutlich besser geht als noch vor 30 Jahren. Mit der wirtschaftlichen Leistungskraft ist der allgemeine Wohlstand gestiegen – im Osten wie im Westen. Auf einigen Gebieten konnte … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 24 | 19. November 2018

Materielle Deprivation im Osten

von Ulrich Busch Die soziale Ungleichheit wird immer stärker zum zentralen Thema politischer Auseinandersetzungen in Deutschland. Dabei sind ihre Ursachen alles andere als eindeutig bestimmbar. Ebenso ihre Ausdrucksformen und Folgen, welche von der Differenzierung der Vermögens- und Einkommensverhältnisse über die … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 17 | 13. August 2018

Korrektur einer soziologischen Fehldiagnose

von Ulrich Busch Nachdem realitätsferne Sozialwissenschaftler mit Sitz in der Schweiz vergeblich versucht hatten, den Nachweis dafür zu erbringen, dass sich die Lebensverhältnisse in Ost und West qualitativ angeglichen hätten (Blättchen Nr. 12/2018), legte jetzt die Bundesagentur für Arbeit Zahlen … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2017

27 Jahre nach dem Beitritt

von Ulrich Busch Ostdeutschland war diesmal kein Wahlkampfthema. Einzig die LINKE hatte versucht, mit dem Verweis auf immer noch bestehende Unterschiede zwischen Ost und West zu punkten, stieß damit aber nur begrenzt auf Interesse. Die positiven Veränderungen und absoluten Zuwachsraten … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 18 | 29. August 2016

Donald Trumps Steuererklärung

von Ulrich Busch Ein Präsidentschaftskandidat wie Donald Trump hätte in Belgien, Deutschland, Frankreich oder einem anderen europäischen Staat kaum eine Chance, demokratische Wahlen zu gewinnen und dadurch an die Macht zu kommen. In den meisten europäischen Staaten wäre er nicht … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 14 | 4. Juli 2016

Bemerkungen

Alternativen … Ich hoffe, nicht zur Antieuropäerin erklärt zu werden, wenn ich zugebe, dass ich auf einen Brexit gehofft hatte. Der Gedanke an ein ewiges „Weiter so!“ war zu erschreckend, waren doch die Briten seit langer Zeit unwillig, sich für … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 4 | 15. Februar 2016

Demokratie oder Plutokratie?

von Ulrich Busch Die Kluft zwischen Arm und Reich vergrößert sich von Jahr zu Jahr. Allen Sonntagsreden und moralischen Appellen zum Trotz wächst die soziale Ungleichheit in Deutschland, vertieft sich die Spaltung der Gesellschaft in Reiche und Arme, Besitzende und … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 2 | 18. Januar 2016

Der Reichtum ist westlich

von Ulrich Busch Ist von Armut die Rede, so muss auch vom Reichtum gesprochen werden. Nimmt die Armut zu, so wächst auch der Reichtum. Dies ergibt sich allein schon aus der Tatsache, dass Armut und Reichtum zwei Seiten ein und … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 17 | 22. August 2011

Die Reichen gewinnen. Auf ewig?

von Sarcasticus „Gehälter sinken im Aufschwung“ titelte jüngst eine große Berliner Tageszeitung und vermeldete: Geringverdiener, so Daten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, hatten im vergangenen Jahr zwischen 16 und 22 Prozent weniger in der Tasche als im Jahr 2000. Und … Weiterlesen


14. Jahrgang | Sonderausgabe | 17. März 2011

Eine neue Klassenfrage

von Günter Hayn Der Titel macht neugierig: „Deutschland 2.0“ heißt eine neue Schrift des WELT-Redakteurs Hans Christian Malzahn, die dieser Tage bei dtv premium erscheint. Der Autor verspricht „eine vorläufige Bilanz der Einheit“. Das ist seit einiger Zeit Mode. Wer … Weiterlesen