Schlagwort-Archiv: Ostpolitik (in 14 Beiträgen)

21. Jahrgang | Nummer 11 | 21. Mai 2018

Der Westen & Russland – zum Diskurs

von Wolfgang Schwarz Frieden ist nicht alles, aber ohne Frieden ist alles nichts. Willy Brandt Karsten Voigt hat Recht, wenn er – in der Kolumne „Fremde Federn“, FAZ vom 11. Mai, – konstatiert, dass allein „der Handel mit Polen […] umfangreicher … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 4 | 12. Febuar 2018

Der Westen & Russland – zum Diskurs

von Wolfgang Schwarz Da schon während der vergangenen Legislaturperiode die Große Koalition kein substanzielles Engagement zu einer grundlegenden Verbesserung des Verhältnisses zu Russland gezeigt und stattdessen aktiv zu den sicherheitspolitisch unsinnigen militärischen Verstärkungsmaßnahmen der NATO im Baltikum und in Polen … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 17 | 14. August 2017

Der Westen & Russland – zum Diskurs

von Wolfgang Schwarz Gernot Erler ist Russland-Beauftragter der Bundesregierung. Ob es dafür eine dezidierte Stellenbeschreibung gibt, ist dem Autor ebenso unbekannt wie die Antwort auf die Frage, ob sich darin womöglich als Aufgabenfixierung ein Punkt „allen Russland- und Putinverstehern regelmäßig … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 17 | 17. August 2015

Bemerkungen

Wanderers Gemütsruhe Übers Niederträchtige Niemand sich beklage! Denn es ist das Mächtige, Was man dir auch sage. In dem Schlechten waltet es Sich zu Hochgewinne, Und mit Rechtem schaltet es Ganz nach seinem Sinne. Wandrer! – Gegen solche Not Wolltest … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 11 | 25. Mai 2015

Geschichtsklitterung als Programm

von Bernhard Romeike Zu den Internet-Publikationen, die außenpolitische Themen behandeln, gehört das ipg-journal. IPG steht für „Internationale Politik und Gesellschaft“. Herausgeber ist die Friedrich-Ebert-Stiftung, die bekanntlich der SPD nahesteht. Auf der Selbstdarstellungsseite des Journals steht prominent ein Zitat von Außenminister … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 4 | 16. Februar 2015

Gelenkte Politik und Meinungsmache

von Wolfgang Bittner Offensichtlich können wir über die Ukraine-Krise, die Aggressionen der westlichen Allianz gegen Russland, über Lügen von Politikern oder falsche Medienberichterstattung schreiben, was wir wollen – es hat kaum Auswirkungen. Edward Snowden, Julian Assange und Chelsea (Bradley) Manning … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 2 | 19. Januar 2015

Der Westen & Russland – zum Diskurs

von Wolfgang Schwarz In der Debatte um das künftige Verhältnis der Bundesrepublik und des Westens insgesamt zu Russland und speziell auch zum Umgang mit dem Ukraine-Konflikt sind immer wieder Wortmeldungen zu vernehmen, die die Gunst der Stunde nutzen, uns endlich … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 25 | 8. Dezember 2014

Bemerkungen

Radio Wanderbühne Liebe Leserinnen und Leser, Sie werden es in der vorangegangenen Ausgabe bereits bemerkt haben: Einige Beiträge sind nun jeweils auch „für die Ohren“ im Angebot. Das verdanken wir unserem neuen Kooperationspartner Radio Wanderbühne, der in Rudolstadt sein Domizil … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 24 | 24. November 2014

Verzerrte Selbstwahrnehmung

von Erhard Crome In neueren psychologischen Studien heißt es, der Grad der Selbstüberschätzung gehe mit dem Ausmaß an Unwissen einher. Ob das auch für Karsten D. Voigt als Person gelten könnte, verbietet sich hier zu thematisieren. Etwas anders wird es, … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 22 | 27. Oktober 2014

Neue Phase der deutschen Ost- und Russlandpolitik

von Karsten D. Voigt Das langfristige Ziel der deutschen Ost- und Russlandpolitik bleibt unverändert eine gesamteuropäische Friedensordnung unter Einschluss Russlands. Insbesondere sozialdemokratische Kanzler und Außenminister haben nach dem Ende des Ost-West-Konfliktes eine Entwicklung in Richtung auf dieses Ziel durch Angebote … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 6 | 17. März 2014

„Wir wollen mitmischen.“ – Sollen wir wirklich?

von Hans J. Gießmann Das Titelzitat aus dem Jahre 1993 stammt vom früheren deutschen Außenminister Klaus Kinkel. So hätte möglicherweise auch die Überschrift der drei wichtigsten deutschen Redebeiträge zur 50. Münchener Sicherheitskonferenz lauten können. Dabei dürfte wohl weder vom Bundespräsidenten … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 18 | 3. September 2012

Nachträgliche Bemerkungen

von Bernhard Romeike Aus Anlass des 90. Geburtstages von Egon Bahr fand unter anderem im März eine Diskussionsveranstaltung mit Bahr und Valentin Falin im Russischen Haus in Berlin statt. Beide kennen sich bereits aus Zeiten der „Neuen Ostpolitik“, als der … Weiterlesen


14. Jahrgang | Sonderausgabe | 21. Mai 2012

Willy Brandt in Erfurt

von Jan Schönfelder / Rainer Erices Mit der Bundestagswahl vom 28. September 1969 waren die Weichen für den ersten sozialdemokratischen Bundeskanzler in der Geschichte der BRD, für Willy Brandt, gestellt worden. Rasch nach Regierungsübernahme wurden gegenüber der UdSSR, aber auch … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 10 | 14. Mai 2012

Manches war doch anders*: Der gestörte Kanal

von Hans-Peter Götz Dieser kurze historische Rückblick auf die Anfänge einer Normalisierung der Beziehungen zwischen der BRD und der DDR ab 1969 könnte auch „Willy Brandt in Erfurt“ betitelt sein. Die erste sozial-liberale Bundesregierung unter Willy Brandt Bereits machte sofort … Weiterlesen