Schlagwort-Archiv: Rom (in 10 Beiträgen)

20. Jahrgang | Nummer 11 | 22. Mai 2017

Römische Perspektiven

von Erhard Crome Der Kapitolshügel von Rom trug in der Antike den Tempel des Jupiter Optimus Maximus, den wichtigsten Tempel der Stadt, und eine gewaltige Statue des Gottes Jupiter, der obersten Gottheit. In der Kaiserzeit endeten nach erfolgreichen Kriegszügen dort … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 5 | 29. Februar 2016

Von Wien nach Rom. Das Leben der Ingeborg Bachmann

von Mathias Iven Herbst 1945. Es war ein Aufbruch ins Unbekannte. Von Klagenfurt ging es zum Studium nach Innsbruck. Bereits im darauffolgenden Semester der Wechsel nach Graz – doch auch hier hielt es sie nicht lange. Im Sommer 1946 öffnete … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 4 | 15. Februar 2016

Bemerkungen

Natürlich warn’s die Russen Man hatte es ja geahnt, seit die erfolgreiche Hacker-Attacke auf die IT-Infrastruktur des Bundestages im vergangenen Jahr publik wurde: Die Russen warn’s. Jetzt machte es Spiegel online offiziell: Nach „Überzeugung deutscher Sicherheitsbehörden“ erfolgte der Angriff „im … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 5 | 4. März 2013

Katholische Zustände

von Hermann-Peter Eberlein Sind die innerkatholischen Zustände für das Blättchen überhaupt von Wichtigkeit? War nicht einmal das Ende der Religion angesagt und steckte in dieser Perspektive nicht ein gehöriges Maß an Hoffnung auf eine Welt ohne Priesterkaste und Aberglauben, ohne … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 10 | 14. Mai 2012

Bemerkungen

„Heißa, wir leben nicht mehr lang!“ Man will es einfach nicht glauben, aber der fünfte Monat des Jahres, der hat es wirklich in sich. Auf der einen Seite Liebes- und Wonnemonat und dann am Ende des Monats (genauer am 30. … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 26 | 26. Dezember 2011

Bemerkungen

Ach, Karl Kraus … In der deutschen Bildung nimmt den ersten Platz die Bescheidwissenschaft ein. Sozialpolitik ist der verzweifelte Entschluß, an einem Krebskranken eine Hühneraugenoperation vorzunehmen. Das Geheimnis des Agitators ist, sich so dumm zu machen, wie seine Zuhörer sind, … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 21 | 17. Oktober 2011

Imperiales

von Erhard Crome Der „Heilige Vater ist in Berlin“, jubilierte ein Plakat auf dem U-Bahnhof. Als erstes fiel mir Heinrich Heine ein: Rom wollte herrschen; „als seine Legionen gefallen, schickte es Dogmen in die Provinzen“. Nun also besuchte der Imperator … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 14 | 11. Juli 2011

„Eeeeeeeeeeeeeeh, il traffico“

von Martin Zöller, Weltreporter, Rom Nehmen wir einmal an, Sie kommen nach Rom, finden beim Schlendern durch die Gassen eine schöne Trattoria, wollen am Abend dorthin zurückkehren und reservieren mittags schon einmal für 21 Uhr einen Tisch. Am Abend finden … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 6 | 21. März 2011

Die „Villa Massimo“ als Gast in Berlin

von Renate Hoffmann Man spricht vom „deutschen Arkadien auf italienischem Boden“ und meint die Villa Massimo in Rom. Korrekt benannt: „Deutsche Akademie Rom Villa Massimo“, eine Kultureinrichtung der Bundesrepublik. Diese Institution ermöglicht es hochbegabten Künstlern, die bereits ein Öffentlichkeitsecho besitzen, … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 14 | 19. Juli 2010

BEMERKUNGEN

Der bloßgestellte Nutznießer Ruhe, nur die Autos lärmen – Ruhe. Alte Häuser, sepiafarben beleuchtet, anmutige Schönheit: Dunkelheit. In einem kleinen Tal. Einst schoben sich Eismassen hier entlang, verschwanden, nachdem sie das Land formten, geformt hinterließen: Ein Glück, es wird wärmer … Weiterlesen