Schlagwort-Archiv: Linkspartei (in 10 Beiträgen)

21. Jahrgang | Nummer 15 | 16. Juli 2018

Bemerkungen

Das Horrormärchen vom Mindestlohn Manch einer wird sich noch daran erinnern, wie die Sirenen des Kapitals – vor allem Arbeitgeberverbände, Wirtschaftsinstitute und einschlägige Medien – in den Alarmmodus schalteten und immer schriller wurden, als 2015 auch hierzulande Mindestlohn in Höhe … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 14 | 3. Juli 2017

Einige Nachbemerkungen

von Waldemar Landsberger In der vorigen Ausgabe hat Erhard Crome einen interessanten Text zu Manfred Lauermann und seiner jüngsten Exkommunikation durch die Linkspartei veröffentlicht. Dabei kam er folgerichtig auch auf Volkmar Wölk. Sucht man im Internet nach dessen aktuellem Hintergrund, … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 11 | 23. Mai 2016

Besichtigung des Lügengewerbes

von Bernhard Romeike An „ihrer gemeinsamen Bereitschaft, sich für Putins neoimperiale Ansprüche ins Zeug zu legen“, werde deutlich, „dass die vermeintlichen weltanschaulichen Antipoden AfD und Linkspartei in Wahrheit aus demselben Holz geschnitzt sind“. Das schrieb ein Journalist namens Richard Herzinger … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 19 | 17. September 2012

Verquastes Briefwesen

von Erhard Crome Es gibt wieder einen Brief. Offenbar haben einige Großkopferte der Partei Die Linke im Sommer nicht genug zu tun. Dann setzen sie sich hin und schreiben einen Brief. Im Sommerloch 2011 war es einer aus Brandenburg und … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 9 | 30. April 2012

Partei der Selbstzerstörung

von Günter Hayn Am 22. April wurde über interne Netzwerke der Linkspartei ein Sieg bejubelt: Dem „Forum Demokratischer Sozialismus“ (fds) gelang es, den Alt-Parteivorsitzenden Lothar Bisky zum Beitritt in eben dieses fds zu bewegen. Bisky sollte auf dessen Bundestreffen eigentlich … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 9 | 30. April 2012

Kleiner Trost

von Matthias Käther Wir Linken, hört man von nicht ganz so rotgefärbten, aber toleranten Freunden, wirken in letzter Zeit immer so traurig. Das kann einen, so geduldige Bisschen-Andersdenkende, zuweilen ganz schön deprimieren. Liegt wohl daran, mutmaßen sie, dass die Welt … Weiterlesen


15. Jahrgang | Sonderausgabe | 23. April 2012

Die Linke oder:
die liebevolle Pflege selbstverschuldeter Unmündigkeit

von Jörn Schütrumpf Vor über achtzig Jahren verzweifelte ein Tucholsky an der Infantilität seiner Adressaten: „Jeder hat ja so Recht.“1 Gebessert hat sich seitdem nichts. Nicht zuletzt deshalb steht kaum zu befürchten, dass unter Linken – und sei es auch … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 9 | 2. Mai 2011

Krach im Liebknecht-Haus

von Günter Hayn Am 20. April traf sich der „Geschäftsführende Vorstand“ der Linkspartei im Berliner Karl-Liebknecht-Haus, um das Kriegsbeil zu begraben. Voraus gegangen waren nach den verlorenen Landtagswahlen von Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg sowie den für die Linke frustrierend verlaufenen … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 2 | 1. Februar 2010

Zur SPD (zurück)?

von Nikita Specht Daß die Linkspartei in gewisser Hinsicht nichts anderes darstellt als eine umgetaufte USPD, dünkt vielen ein offenes Geheimnis. Spätestens durch die Vereinigung von PDS und WASG im Jahre 2007 hat sich der programmatische Anteil der Sozialdemokratie in … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 8. Dezember 2008, Heft 25

2013?

von Bernhard Romeike Zwischen der Finanzkrise und der Bereitschaft der Wählerinnen und Wähler, die Linkspartei zu wählen, gibt es offenbar keinen direkten Zusammenhang. Jedenfalls weisen die gegenwärtigen Umfragen – Stichwort »Sonntagsfrage« – einen solchen nicht aus. Die Zahlen liegen irgendwo … Weiterlesen