Schlagwort-Archiv: Franz Kafka (in 9 Beiträgen)

22. Jahrgang | Nummer 20 | 30. September 2019

Kafka gelesen und interpretiert

von Mathias Iven An einem Wintertag des Jahres 1930/31 – er schrieb gerade an seinem Roman „Die Blendung“ – betrat Elias Canetti die Buchhandlung von Richard Lanyi in der Kärntner Straße. Als er den Laden verließ und sich auf den … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 14 | 8. Juli 2019

Kafka in Weimar

von Ulrich Kaufmann Franz Kafka (1883–1924), der berühmteste unter den Prager deutschen Schriftstellern, ist wenig gereist. Seine Diarien enthalten drei „Reisetagebücher“, die auf Paris und Lugano verweisen. Eine dritte „Ferienreise“ führt ihn Ende Juni, Anfang Juli 1912 nach Weimar, die … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 12 | 10. Juni 2019

Bemerkungen

Die fetten Jahre sind (wieder mal) vorbei? „Die fetten Jahren sind vorbei“, äußerte Bundesfinanzminister Olaf Scholz Anfang Mai und verkündete zur Untermalung: minus 124,3 Milliarden Euro an Steuereinnahmen bis 2023! So weit, so richtig. Zugleich jedoch war Scholz’ Statement ein … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 6 | 18. März 2019

Noch ein Kafka-Prozess

von Mathias Iven Oberster Gerichtshof Israels, 27. Juni 2016. Ursprünglich ging es nur um die Beglaubigung eines Testaments. Doch was an diesem Tag nach bald neun Jahren ein Ende fand, war mehr als der Streit um einen Nachlass. Über Jahre … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 11 | 23. Mai 2016

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal ein Rabbi mit Zylinder in Ascot und in Badehose am Toten Meer, eine Wiener Genie-Verschlingerin, ein wirrer Käfig in Kafkasien, der seinen wilden Vogel sucht … *** Leichten Fußes eilt er in … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 22 | 28. Oktober 2013

Bemerkungen

Sumpfiges aus Berlin Das Boulevardblatt meines Herzens überraschte mich in der vergangenen Woche mit der Meldung, dass in Berlin ein „Moorgipfel“ stattfinden werde. Unwillkürlich kamen mir die Baustellen der Staatsoper und der Museumsinsel in den Sinn. Auf ersterer ist es … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 14 | 8. Juli 2013

Bemerkungen

Schein als Meditation Der bekannteste Schein, den wir kennen, ist der Geldschein. Betrachten wir ihn näher. Welche Kraft hat er? Nun, er hat die Energie, die wir ihm verleihen. Die Kraft zu kaufen, sprechen wir ihm zu, und als Verkäufer … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 8 | 15. April 2013

Streifzüge durch Prag

von Renate Hoffmann Mit Smetanas „Moldau“ im Ohr, fuhr ich in diese Stadt. Sie zeigte sich kühl, trug noch Schneereste auf Dächern und an Straßenrändern – aber sie zeigte sich empfangsbereit. Der Fluss grüßte, die Pracht der Fassaden, Karl IV. … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 4 | 21. Februar 2011

XXL: Feindbild Islam

Der erste Irak-Krieg dauerte vom 2. August 1990 bis zum 12. April 1991 an. Die Geschichte ist bekannt, fast vergessen dagegen, dass justament zur selben Zeit der Publizist Peter Scholl-Latour – ein hervorragend vernetzter journalistischer Haudegen mit herausragenden handwerklichen Qualitäten … Weiterlesen