Schlagwort-Archiv: Michael Müller (in 7 Beiträgen)

20. Jahrgang | Nummer 2 | 16. Januar 2017

Die Causa Carlo Schmid
Zwischen französischem Druck und amerikanischer Observation

von Erich Schmidt-Eenboom und Michael Müller Carlo Schmid, Jurist, Humanist, Übersetzer und Dichter sowie namhafter SPD-Politiker nach 1945, wurde im südfranzösischen Perpignan geboren – ein Homme de Lettre, wie er im 20. Jahrhundert seines Gleichen suchte, Verehrer der französischen Sprache … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 20 | 26. September 2016

Nur Sieger. Überall

von Günter Hayn Sie kennen das: „Der will doch nur spielen!“ Wenn man diesen Satz hört, sollte man auf deutlichen Abstand gehen. Hat man das Vieh erst einmal an der Wade, lässt es so schnell nicht wieder los. In der … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 19 | 12. September 2016

Antworten

Lothar Kusche, Humor-Äquilibrist – Autor beim Blättchen waren Sie zwar keiner, aber dafür bei Ossietzky, was auch in Ordnung geht. Zeitweise stellvertretender Chefredakteur der Weltbühne (vor der, wie der Kabarettist Uwe Steimle das nicht folgenlose Großereignis nennt, Kehre) und Träger … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 13 | 20. Juni 2016

Antworten

Stefan Pichler, Air-Berlin-Chef, Sittenwächter – Die lockeren (Kleidungs-)Sitten in Ihrer Firmenzentrale am Berliner Saatwinkler Damm gingen Ihnen offenbar mächtig auf die Hypophyse. Man stelle sich vor: Spaghetti-Träger bei den Damen in der Buchhaltung! Dazu die Buchhalter in Polo-Hemden! Das geht … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 7 | 28. März 2016

Preisverleihung auf dem Minenfeld

von Wolfgang Brauer Die Berliner 1848er Revolution – die einzige, die wir wirklich hatten und die diesen Namen verdient – versackte im Folgejahr ziemlich erbärmlich im Märkischen Sande. Bei vielen Heutigen ist sie so tief dem Vergessen anheimgefallen, dass nur … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 10 | 11. Mai 2015

Antworten

Maja Plissezkaja, göttlicher Traum auf Spitze – Am 2. Mai sind Sie endgültig von der Bühne abgegangen. Sie dürften in den mehr als sechs Jahrzehnten auf den Brettern, die die Welt bedeuten, Millionen Menschen glücklich gemacht haben. Wir sind jetzt … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 9 | 27. April 2015

Antworten

Klaus Bednarz, frisch dahingegangener Unbequemer – Sie werden so verdammt fehlen in der deutschen Medienlandschaft. In Ihrer langen Zeit als Gesicht und Seele des ARD-Magazins Monitor haben Sie gezeigt, was kritischer, investigativer Journalismus zu sein vermag. Sie haben es für … Weiterlesen