Suchergebnisse für: jürgen rennert (23 Treffer)

26. Jahrgang | Nummer 5 | 27. Februar 2023

„Nördlich der Stadt“ – Jürgen Rennert wird 80  

von Roland Lampe Die garstigen Äcker, nördlich der Stadt, brechen auf Unter der Mittagsonne im Juli. Das Geziefer hat seine Zeit. Die Blätter Des Birnbaums verbrennen am lebendigen Leibe und Der Abend kommt nicht.   So lautet eine Strophe aus … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 4 | 12. Februar 2024

Bildersprache und Sprachbilder

von Jürgen Hauschke Ein außergewöhnliches Buch ist zu besprechen, nein, zu lobpreisen: „Hohenloher Sonette“. Der Berliner Verlag PalmArtPress hat sich alle erdenkliche Mühe gegeben und ein wunderbar in der Hand liegendes Buch ediert. 80 Seiten von kräftigem Papier in hoher Qualität … Weiterlesen


27. Jahrgang | Nummer 4 | 12. Februar 2024

TAUWETTER

von Jürgen Rennert Neue Heißzeit. Kalte Krieger, Trumpltiere sondergleichen, Bohren ihre Kampfeszeichen In den Wüstensand der Sieger …   Sir Nils Olav! Endlich einer, Der den Ritterschlag verdient. Wehe dem, der das begrient! Norges General ist keiner,   Der im … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 20 | 25. September 2023

Lied vom fröhlichen Inzest

Jürgen Rennert Die starken Brüder wissen, Was ihrer Schwester frommt. Sie wird erst aufgerissen, Bevor sie unter kommt. Sie wird erhoben werden, Wenn sie sich fallenläßt Und aufhört zu gebärden Als Deutschlands Dreister Rest. Hat alles abzulegen, Vom Stirnband bis … Weiterlesen


26. Jahrgang | Nummer 17 | 14. August 2023

Recht auf Erbe und Erwerb

von Jürgen Rennert Beim Verfasser des „West-östlichen Diwans“ finden sich im „Faust“ die Zeilen: „Was du ererbt von deinen Vätern hast, / erwirb es, um es zu besitzen. / Was man nicht nützt, ist eine schwere Last. / Nur was … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 26 | 19. Dezember 2022

Wir sagen „Danke!“

Fast auf den Tag genau vor 25 Jahren erschien am 21. Dezember 1997 als erste Ausgabe nach dem Untergang der Weltbühne das „Probeheft“ unserer Zweiwochenschrift Das Blättchen. Mit der heutigen liegen genau 660 reguläre Ausgaben vor, dazu kommen 31 Themenausgaben, … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 14 | 4. Juli 2022

De profundis – mima’amakim – aus der Tiefe

von Jürgen Rennert Anfang der 1980er Jahre wandte sich Superintendent Albrecht Steinwachs (1934–2012), zugleich Pfarrer der Wittenberger Stadtkirche, an Dr. Heinz Hoffmann (1935–2008), den Leiter des Kunstdienstes der Evangelischen Kirche. Er bat um Mithilfe in einem gemeinde-intern entbrannten Streit um … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 22 | 24. Oktober 2016

Zweiundvierzig Tage Mansfeld

von Tobias Schwartz Ruhlos wälzt der Sand – Märkischer, kiefernbestanden – Jedwede Zeit. Und sie tropft Harzig schwer in den Landen. Jürgen Rennert, Märkische Depeschen In die Prignitz fahre ich – wie es der Zufall will – über die Wilsnacker, … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 22 | 28. Oktober 2013

Sprüche der Väter

von Jürgen Rennert Die folgende Rede wurde zur Eröffnung der Magdeburger „Tage der jüdischen Kultur und Geschichte“ am 6. Oktober 2013  gehalten. Von Rabbi Hillel, einem Zeit- und Glaubensgenossen des Jesus von Nazareth, sind in den Pirkej Awot, den „Sprüchen … Weiterlesen


Des Blättchens 12. Jahrgang (XII), Berlin, 6. Juli 2009, Heft 14

Bemerkungen

Quakquak Die Times of India hat der hiesigen Presse zufolge berichtet, daß Hindubauern in Nagbur im Bundesstaat Maharashtra den Frosch Raja und die Fröschin Rani miteinander verheiratet und damit einem Brauch gefrönt haben, der den Regengott gnädig stimmen. Die Meldung … Weiterlesen


Des Blättchens 12. Jahrgang (XII), Berlin, 25. Mai 2009, Heft 11

Bemerkungen

Und so schloß sie messerscharf … Am 27. April 2009 sprachen zwei Studenten der Stanford University Ex-US-Außenministerin Condoleeza Rice auf Abu Ghraib und Guantánamo an. Das Interview stellten sie als Video in Youtube ein. Es folgt ein Ausschnitt daraus: Ist … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 17. März 2008, Heft 6

Antworten

Dieter Hundt, Arbeitgeberpräsident, Hamburg – Sie machten jetzt die Bundesregierung für die jüngsten Wahlerfolge der LINKEN verantwortlich, weil sie sich eine Diskussion über die »vermeintliche Ungerechtigkeit in unserem Land« habe aufdrängen lassen; so etwas – dutzende Talkshow-Auftritte belegen es zur … Weiterlesen


Des Blättchens 10. Jahrgang (X), Berlin, 16. April 2007, Heft 8

Antworten

Claudia Roth, Bundesvorsitzende der Grünen, Berlin – zwar sind Sie (zumindest von Ihrer Ausbildung her) keine Schauspielerin, aber auch als gelernte Theaterwissenschaftlerin scheint Ihr Repertoire für publikums- und pressewirksame Auftritte unerschöpflich: Pünktlich Ostersonnabend gaben Sie, medial flankiert von Ihrem Kollegen … Weiterlesen


Des Blättchens 10. Jahrgang (X), Berlin, 5. März 2007, Heft 5

Biblisches aus der DDR

von Jürgen Rennert »Christliche Motive in der öffentlichen Kunst der DDR« – die Ausstellung und ihr Titel verweisen auf einen Sachverhalt, der in den mehr oder minder schrillen öffentlichen Auseinandersetzungen um das einstige Sein und Wesen, um das Gewesensein der … Weiterlesen


Des Blättchens 10. Jahrgang (X), Berlin, 22. Januar 2007, Heft 2

Antworten

Günter Nooke, Menschenrechtsbeauftragter der Bundesregierung, Berlin – in einem Interview charakterisierten Sie das USA-Konzentrationslager Guantanamo: Es sei »nicht so besonders, wie in der Öffentlichkeit dargestellt«; diese Äußerung bestätigt uns in der Beurteilung Ihrer Person, denn Sie waren immer »besonders« – … Weiterlesen