Schlagwort-Archiv: Poesie (in 5 Beiträgen)

18. Jahrgang | Nummer 5 | 2. März 2015

Fliegt ein Engel durch den rauchigen Himmel

von Margit van Ham In Wendezeiten und danach, als man sich fragte, wer man eigentlich sei und Identitätsanker, das Zuhause suchte, gab es einen, der mit seinen Liedern genau diese Stimmung wiedergab: Gerhard Gundermann. und ich sehe auf der strasse … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 2 | 19. Januar 2015

Märchen

von Renate Hoffmann  „In den alten Zeiten, in welchen das Wünschen noch geholfen hat …“ Mit diesen Worten beginnt das Märchen vom „Froschkönig und dem eisernen Heinrich“, das erste aus der großen Grimmschen Sammlung. Und „Wer’s nicht glaubt, bezahlt einen … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 13 | 23. Juni 2014

Ein Glückwunsch für Wulf Kirsten

von Wolfgang Brauer Wie kommt man einem Dichter auf die Spur? Es ist seit einigen Jahren Mode geworden, das Werk gleichsam als Folie der Biografie zu betrachten. Das geht in die Irre. Zumal: Was macht man mit einem Dichter, dessen … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 26 | 23. Dezember 2013

Therapie

„Gedichte entstehen aus der Untröstlichkeit“ Paul Wiens von Henry-Martin Klemt Ich habe viele therapeuten behandelt. Ich habe sie behandelt, wie jemanden aus der familie. Aus der kaputten familie. Aus der explodierten familie, deren teile über die welt verstreut wurden. Ohne … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 18 | 3. September 2012

Baudelaires „Blumen des Bösen“ und die moderne Poesie

von Klaus Hammer Mit Charles Baudelaire begann eine neue Epoche in der Geschichte der europäischen Lyrik. Er brachte neue faszinierende Themen wie das Morbide, Paradoxe und Abgründige in die Poesie und verlieh als einer der Ersten dem Empfinden des modernen … Weiterlesen