Schlagwort-Archiv: Thilo Sarrazin (in 13 Beiträgen)

17. Jahrgang | Nummer 6 | 17. März 2014

Finanzdebil – oder: Kann Dummheit doch vor Strafe schützen?

von Sarcasticus Sch…-Sarrazin! Da kann die Contenance schon mal auf der Strecke bleiben, wenn für einen potenziellen Schaden in Höhe von 204 Millionen Euro wahrscheinlich nicht die Verursacher – unter ihnen an vorderster Stelle der frühere Berliner Finanzsenator und Aufsichtsratschef … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 16 | 8. August 2011

Antworten

Klaus Ernst, Linken-Chef – „Es erhärtet sich der böse Verdacht, dass hier die Rüstungsriesen Parteien gekauft haben, um tödliche Deals zu schmieren“, haben Sie mit Blick auf den Panzerdeal mit Saudi-Arabien festgestellt. Laut den Rechenschaftsberichten von SPD, CDU und CSU … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 9 | 2. Mai 2011

Antworten

Thilo Sarrazin, Andersmeinender – „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten“, stammt zwar von Walter Ulbricht und nicht von Ihnen, Ihre Absichts- beziehungsweise Absichtslosigkeitserklärung zu den Kernthesen Ihres Buches „Deutschland schafft sich ab“ sind allerdings kongenial analog: „Ich habe … Weiterlesen


14. Jahrgang | Sonderausgabe | 17. März 2011

Empörung und Engagement

von Erhard Crome Seit dem ausgehenden Mittelalter war in England, Holland und Frankreich das Pamphlet eine wichtige Form der auch politischen Auseinandersetzung. Die Argumentation folgt der Logik der Zuspitzung und der Anklage, die ruhige, sachliche Argumentation ist seine Sache nicht. … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 1 | 10. Januar 2011

Horrorskop 2011

von Heinz W. Konrad Januar: Der Jahresbeginn stellt das Blättchen gleich vor die extraordinäre Aufgabe, sich einer leidenschaftlichen Unterstützungskampagne aus dem ostdeutschen Norden zu erwehren. Heiße Verehrer „dieser wunderbaren Zeitschrift“ hatten die Produzenten selbiger mit ihrer nacheilenden Liebe dergestalt umgarnt, … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 19 | 27. September 2010

Zur Aktualität von Klemperers „LTI“

von Ulrike Steglich Als ich in diesem Sommer Victor Klemperers „LTI“ zum zweiten Mal las, muß Thilo Sarrazins Buch gerade durch die Druckmaschine gerauscht sein.250.000 Exemplare, das war binnen kürzester Zeit die Auflage des neuesten Druckwerks des einstigen Berliner Finanzsenators … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 18 | 13. September 2010

Gleichzeitiges ungleichzeitig

von Erhard Crome Die Meldungen stehen nebeneinander. Zu Monatsbeginn haben die USA offiziell ihren unseligen Krieg in Irak beendet. Nicht ganz, 50.000 Mann sollen bis Ende 2011 im Lande bleiben, angeblich als Berater und Ausbilder für irakische Sicherheitskräfte. Obama war … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 18 | 13. September 2010

Herr Broder, Herr Sarrazin und das Juden-Gen

von Werner Jurga Es ist Sonntag, und Sonntag ist Springer-Tag. Ja, ich weiß: auch die Frankfurter Allgemeine und der Berliner Tagesspiegel erscheinen am Sonntag, aber eben nur in Ausnahmefällen auch beim Bäcker oder bei der Tankstelle um die Ecke. Da … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 18 | 13. September 2010

ANTWORTEN

Guido Westerwelle, Außenminister — inzwischen analysierte eine große Tageszeitung auch noch ihr derzeitiges Schweigen, wobei wir in Anlehnung an eine Sentenz von Joseph Beuys meinen: „Auch das Schweigen von Westerwelle wird überbewertet.“ Terry Jones, US-Pastor — erst wollen sie eine feierliche Koranverbrennung … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 17 | 30. August 2010

ANTWORTEN

Angela Merkel, Bundeskanzlerin – Ihren neuen Regierungssprecher Steffen Seibert haben Sie unter anderem mit den Worten empfangen: „Ich werde versuchen, mich so vernünftig zu verhalten, dass Sie möglichst wenig Ärger mit mir haben.“ Gegen eine solche Verfahrensweise ist grundsätzlich nichts … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 12 | 21. Juni 2010

ANTWORTEN

Thilo Sarrazin, Pöbler — Sie meinen: “Wir werden auf natürlichen Wege durchschnittlich dümmer”, was doch aber, so meinen wir, nur passiert, hört man Ihrem Reden zu. Außerdem, dümmer als Sie es bereits sind? Geht doch gar nicht! Andreas Popp, stellvertretender … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 18. August 2008, Heft 17

Antworten

Unbekannter Werbetexter, vermutlich Berlin – wir dürfen aus Ihrer Zeitungs-Anzeige zu einem neuen Buch über »Prag 68« zitieren: »1968 steckte die CSSR in einer Staatskrise. Die notwendigen Reformen liefen aus dem Ruder. Die Gelegenheit schien günstig, das Land aus dem … Weiterlesen


Des Blättchens 8. Jahrgang (VIII), Berlin, 28. Februar 2005, Heft 5

Antworten

Thilo Sarrazin, SPD, Finanzsenator, Berlin – als sich Teile der neidvollen Öffentlichkeit darüber echauffierten, daß der Chef der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), von Arnim, sage und schreibe ein Jahressalär von 300 000 Euro einfährt, konnten Sie das angesichts der miserablen Leistungen … Weiterlesen