Schlagwort-Archiv: Lateinamerika (in 8 Beiträgen)

21. Jahrgang | Nummer 23 | 5. November 2018

Brasiliens braune Welle

von Gerhard Dilger Es ist ein epochaler Einschnitt, der gravierendste seit dem Ende der Militärregimes in Südamerika vor drei Jahrzehnten: Jair Bolsonaro, der Folter befürwortet und den chilenischen Diktator Augusto Pinochet bewunderte, ist von 58 Millionen Brasilianerinnen und Brasilianern zum … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 16 | 3. August 2015

Bemerkungen

Die Troika … … steht in der russischen Sprache und anderswo für Vieles. Sie ist ein Gespann mit drei Pferden, stand in ihrer Verkleinerungsform „trjoschka“ für ein „3-Rubel-Scheinchen“ der Sowjetzeit, benennt aber auch eine Schweizer Wodka-Marke und war in der … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 5 | 3. März 2014

Lateinamerika geht seinen Weg

von Hubert Thielicke Anfang Februar diskutierten in München unter großer Aufmerksamkeit der Medien Politiker, Militärs und Experten Sicherheitsfragen – von Cyberwar über „europäische Verteidigung“ sowie „globale Macht und regionale Stabilität“ bis zur „Zukunft der Geheimdienste“. Eine heftige Debatte löste die … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 21 | 15. Oktober 2012

Die guten Fragen des Antonio Gramsci

von Razmig Keucheyan Warum ist die Arbeiterrevolution, die 1917 in Russland erfolgreich war, in allen anderen Ländern gescheitert? Warum wurde die Bewegung damals in allen anderen europäischen Ländern niedergeschlagen – in Deutschland und Ungarn, aber auch im Italien der „Turiner … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 16 | 6. August 2012

Jorge Amado zum 100. Geburtstag

von Manfred Orlick In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts erlebte die lateinamerikanische Literatur einen ungeahnten Aufschwung. Dafür standen Namen wie Pablo Neruda, Jorge Luis Borges oder Gabriel Garcia Márquez. Besonders in den 50er- und 60er-Jahren fanden ihre Werke Eingang … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 17 | 30. August 2010

Brasiliens Massengräber

von Klaus Hart, São Paulo „Wenn die Toten da reingeschmissen werden, sind das Szenen wie in diesen Holocaustfilmen“, beklagen sich Anwohner von Massengräber-Friedhöfen der größten lateinamerikanischen Demokratie. In der Tat wird seit der Diktaturzeit vom Staat die Praxis beibehalten, nicht … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 15 | 2. August 2010

BEMERKUNGEN

Duisburg und die Schuld Ein plötzlich untergetauchter Oberbürgermeister, Polizeigewerkschaft und Veranstalter im Clinch und – ach ja: 21 Tote nebst hunderten Verletzten. Das ist die makabere Bilanz der diesjährigen Loveparade in Duisburg. Die Details der Vorgänge, die zu der Massenpanik … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 17. März 2008, Heft 6

Lateinamerika – Sozialismus oder Tod?

von Uwe Stolzmann Oktober 2007, Hugo Chávez sitzt am Bett des siechen Castro, Fidel in einem Trainingsanzug mit den Farben der Insel, der Venezolaner im blutroten Hemd seiner Bewegung. »Bruder!«, flüstert der greise Gastgeber; »Vater, Lehrer«, entgegnet Chávez, »du wirst … Weiterlesen