Schlagwort-Archiv: Heiko Maas (in 7 Beiträgen)

22. Jahrgang | Nummer 2 | 21. Januar 2019

Antworten

Olaf Scholz (SPD), auch so ein Gernegroß – Statt der Realität ins Auge zu schauen und allenfalls die Frage zu stellen, wozu in drei Teufels Namen eine demnächst wahrscheinlich 9-Prozent-Partei denn überhaupt einen Kanzlerkandidaten benennen sollte, haben Sie jetzt Ihren … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 2 | 21. Januar 2019

Deutsche Friktionen

von Erhard Crome „Friktion“ hat Clausewitz genannt, was „den wirklichen Krieg von dem auf dem Papier unterscheidet“. Er meinte die Reibungsverluste und Störungen im Handeln militärischer Einheiten und in ihrem Zusammenwirken aus Gründen des Zustandes der Truppe, des Wetters, des … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 23 | 5. November 2018

Antworten

Vera Friedländer, Zeitzeugin – Von den Nazis als „Mischling 1. Grades“ zur Ermordung bestimmt, haben Sie die Zeit überlebt, die Sie absichtsvoll nicht „Nationalsozialismus“ nennen. In einer Rede zum Gedenken an die Deportationen der Berliner Juden in die Vernichtungslager haben … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 19 | 10. September 2018

Der Westen & Russland – zum Diskurs

von Wolfgang Schwarz Auch die Russen wollen keinen Krieg. Dirk Kurbjuweit Der Spiegel, 30/2018   Man sagt ja: zwei Ärzte, drei Meinungen. Es soll aber auch schon vorgekommen sein, dass die Weißkittel hinsichtlich Anamnese und Diagnose einer komplexen Symptomatik meilenweit … Weiterlesen


Ein bestangezogener Mann

von Bernhard Romeike Gentlemen’s Quarterly, abgekürzt GQ, ist ein aus den USA stammendes Lifestyle-Magazin für Männer, das seit 1997 auch in Deutschland erscheint. 2016 kürte es den damals 49-jährigen Bundesjustizminister Heiko Maas zu „Deutschlands bestangezogenem Mann“. Die Süddeutsche Zeitung kommentierte … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 24 | 21. November 2016

Bemerkungen

Es heißt … – Fragen zur US-Präsidentenwahl Es heißt, die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten sei vor allem auf weiße, verarmte und schlechter gebildete Arbeiter zurückzuführen. Dass diese Gruppe so groß geworden ist, hat doch Trump nicht allein zu … Weiterlesen


Des Blättchens 11. Jahrgang (XI), Berlin, 18. August 2008, Heft 17

Antworten

Unbekannter Werbetexter, vermutlich Berlin – wir dürfen aus Ihrer Zeitungs-Anzeige zu einem neuen Buch über »Prag 68« zitieren: »1968 steckte die CSSR in einer Staatskrise. Die notwendigen Reformen liefen aus dem Ruder. Die Gelegenheit schien günstig, das Land aus dem … Weiterlesen