Schlagwort-Archiv: Berlinische Galerie (in 6 Beiträgen)

Eine außergewöhnliche Fotografin

von Wolfgang Brauer In der künstlerischen Fotografie der DDR gab es diesen besonderen weiblichen Blick, der sie so unverwechselbar macht. Evelyn Richter, Helga Paris, Eva Mahn, Ute Mahler, Sibylle Bergemann und etliche andere stehen für diesen Ansatz. Ihn macht eine … Weiterlesen


25. Jahrgang | Nummer 6 | 14. März 2022

Zwischen Korsett und Vogelkostüm

von Wolfgang Brauer Wer vieles bringt, wird manchem etwas bringen; / Und jeder geht zufrieden aus dem Haus“, empfiehlt der Theaterdirektor in Goethes „Vorspiel auf dem Theater“ zum „Faust I“. Das geht nicht immer auf – die Berlinische Galerie liefert … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 23 | 8. November 2021

Louise Stomps, der Mensch und seine Befindlichkeit

von Klaus Hammer Wenn man den Ausstellungsraum der Louise-Stomps-Retrospektive in der Berlinischen Galerie betritt, bietet sich ein einzigartiges Erlebnis: Mehr als 90 Skulpturen in einer Vielfalt von Steinen, Hölzern, Bronzen, dicht gedrängt, in unterschiedlicher Größe, sowohl Kleinplastiken, die aber von … Weiterlesen


24. Jahrgang | Nummer 20 | 27. September 2021

Ein Schweizer in Berlin

von Wolfgang Brauer Die Berlinische Galerie beginnt die neue Saison mit einem Paukenschlag: Mit „Ferdinand Hodler und die Berliner Moderne“ präsentiert sie allein 48 Arbeiten des Schweizers, darunter etliche Hauptwerke. So umfangreich war Ferdinand Hodler (1853–1918) in der Stadt zuletzt … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 1 | 7. Januar 2019

Berlin zeigt die Kunst der Novembergruppe

von Wolfgang Brauer Die große Treppenhalle der Galerie ist leer. Das zeugt angesichts der Schätze der großen Sonderausstellung in den Sälen vis-à-vis vom Museumseingang freundlich gesagt von Gedankenlosigkeit. Das verwundert, findet sich doch hinter solcherart unsichtbarer Schwelle die wohl wichtigste … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 25 | 4. Dezember 2017

Jeanne Mammen – mehr als eine Beobachterin

von Wolfgang Brauer Die Bilder von Otto Dix, George Grosz und Rudolf Schlichter – wenn es hochkommt noch Max Beckmann und Otto Nagel – prägen zumeist unser Bild der deutschen Kunst der 1920er Jahre. Dazu natürlich die Abstrakten der diversen … Weiterlesen