Schlagwort-Archiv: Peter Will (in 27 Beiträgen)

22. Jahrgang | Nummer 22 | 28. Oktober 2019

Aus dem Schoß

von Peter Will Was ist da Aus dem Schoß Gekrochen Der lange schon Ausgetrocknet Schien Braunverschmiert Ins offne Licht Ausgeburt Die wächst und wächst Pöbelt brüllt und droht Laut und lauter Pocht Herr B. Aus seinem Zink


22. Jahrgang | Nummer 12 | 10. Juni 2019

Vor meinem Fenster

von Peter Will Ein weißer Fetzen Im kahlen Geäst Der Kastanie Will sie aufgeben oder was Will sie mir sagen Soll ich auch Einen Fetzen Von Weiß Aus meinem Fenster Hängen


22. Jahrgang | Nummer 9 | 29. April 2019

Frau auf Treppe – Frau auf Fahrrad

von Peter Will Frau jung Sitzt auf Treppe Vor Kirche Raucht Frau jung Fährt auf Fahrrad Vorüber Ruft: (Sie kennen sich) Sie rauchen ja! Frau auf Treppe Laut: Nicht weitersagen! Frau auf Fahrrad Schon enteilend: Das geht gar nicht! Frau … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 8 | 15. April 2019

Hinter dem Mond

von Peter Will Ich lebe Nicht Hinter dem Mond Wo selbst Mobiltelefone So nutzlos sind Wie Flachbildschirme In Schneelawinen Nein – ich lebe Vor dem Mond Wenn er mal Huldvoll sichtbar wird Denke ich An die Männer im Mond Und … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 7 | 1. April 2019

Wiener Pension

von Peter Will In der Gasse der Brauer Kurz Ein Gedankenstrich im Wiener Wind Öffne das Tor Tritt ein Leise Musik wird dich umfangen Ein Walzer aus Wien Vom großen Herrn Strauss Du möchtest Tänzelnd Im Walzertakt Die Wendeltreppe Bezwingen … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 21 | 8. Oktober 2018

Verfassung

von Peter Will Die Würde Des Menschen Ist unantastbar Näheres regelt Die Wirklichkeit  


21. Jahrgang | Nummer 19 | 10. September 2018

Ort im Osten

von Peter Will Sein Name Buchstabiert Von A bis Zet Von Asche Bis Zorn Der Wahn der Witz Kein Wort für das Wo ist der Rauch Begraben Was ruft die Asche Bis in Ewigkeit


21. Jahrgang | Nummer 18 | 27. August 2018

Fragen

von Peter Will Was soll man Zu jenem Nachbarn sagen, Der Eintritt, ohne Aufgefordert zu sein, Der die Anordnung Des Stuhles und Tisches Bemängelt, Den dann noch gereichten Wein Zu sauer findet, Der die Mutter des Bewohners Beschimpft, Der schließlich … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 16 | 30. Juli 2018

Epitaph für einen Freund
(Hubert Riedel)

von Peter Will Deine Kerze Ist erloschen Wärme und Helle Dahin Was bleibt Im Erinnern: Bleiben wird Dein Freundlichsein Deine Hilfe Ohne Eigennutz Bleiben wird Dein Aufrichtigsein Und bleiben werden Deine Plakate Voller Fantasie Preisen sie Die Kunst Mit Hintersinn … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 14 | 2. Juli 2018

Kastanienallee

von Peter Will Den greisen Gesichtern Der Häuser Schönheitsmasken Verpasst Jede Runzel geglättet Jede Wunde versteckt Für die Wohnungen Gipfelmieten Auf der Straße Junge Kastanien Nur Jugend Aus Allerdamenländer Aus der Zeit gefallen Trage ich mein Alter Über das Pflaster


21. Jahrgang | Nummer 11 | 21. Mai 2018

Was ist

von Peter Will Was ist weiß ich Etwas Wenigstens Was sein wird Ahne ich So oder so


21. Jahrgang | Nummer 3 | 29. Januar 2018

Sieben Mauern

von Peter Will Sieben Mauern Sieben Riegel Sieben Schlösser Immer finden Not Elend Angst Einen Riss Eine Ritze Ein Loch (1.11.2013)


20. Jahrgang | Nummer 26 | 18. Dezember 2017

Zorn des Pegasus

von Peter Will Wenn ein Dichter An einen Giebel Verse schreibt Über Alleen Daran Blumen blühen Durch die Alleen Frauen anmutig wandeln Empören sich einige Wollen die Verse entfernen Weil sie sexistisch seien Sie spüren so ein Bauchgefühl: Dummköpfe Beschränkte … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 15 | 17. Juli 2017

Im Himmel ist Jahrmarkt

von Peter Will Im Himmel ist Jahrmarkt Die Leimruten sind ausgelegt Die Stimmen werden kleben Wenn die Stummen In den Himmel Steigen Finden sie dort Keine Buden (1998)


20. Jahrgang | Nummer 12 | 5. Juni 2017

Vom Altern

von Peter Will Ich höre Das Knirschen Der Erdachse Ich ahne den Rost Die Erde wird älter Jeden Tag Wie ich Die Bäume reden Digital Ich verstehe sie nicht.


17. Jahrgang | Nummer 23 | 10. November 2014

Warten

von Peter Will Kommt irgendwann Ein neuer Vierter November? Im Prinzip Ja Aber nur Wenn die Regierung Sich ein neues Volk Wählt


17. Jahrgang | Nummer 12 | 9. Juni 2014

Schöne Aussicht

von Peter Will Die schöne Aussicht Wird wieder verstellt Mit einem neuen Herrn Der flugs die Fassaden Mit Freiheit dekoriert Und freiheitlich Fächert im schönen Park Sein Rad 2012 *** Die Eule Die Eule sitzt Vor dem Spiegel Und denkt: … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 9 | 28. April 2014

Bemerkungen

Medien-Mosaik  Tamara Trampe kam auf einem Feld an der Wolga bei Eiseskälte zur Welt. Es war Krieg, und ihre sehr junge Mutter war im Fronteinsatz. Einem Vorgesetzten hatte sie nicht Nein sagen können, und so entstand Tamara. Über die Kriegsjahre … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 22 | 28. Oktober 2013

Der Berliner Maler Manfred Böttcher – eine Erinnerung

von Peter Will In meiner Erinnerung: Das kleine Atelier des Malers Manfred Böttcher in der Kastanienallee, Ecke Fehrbelliner Straße, Berlin-Mitte. Zwei Räume, ein größerer unten und über eine kleine Treppe erreichbar ein schmaler, kleinerer oben. Vom oberen Raum ging der … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 16 | 5. August 2013

Mensch/ Regierung

von Peter Will Mensch Der neue Mensch Ist nicht geworden Der Teig war verdorben Jetzt ist er wieder Der alte Mensch Muß es ganz und gar leiden Und wird es lange bleiben   Regierung Die Regierung Wird den Teufel tun … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 13 | 24. Juni 2013

Ehemaliger Jüdischer Friedhof

von Peter Will Ehemaliger Jüdischer Friedhof Große Hamburger Straße Im warmen Frühling Die Decken ausgebreitet Auf dem Rasen Junge Frauen In Bücher vertieft Ahnen nicht Daß unter ihnen Mitlesen Die Toten (12.10.2002)


16. Jahrgang | Nummer 10 | 13. Mai 2013

Der Bote des Frühlings – Uwe Greßmann

von Peter Will Ein Mann geht durch die Stadt. Er geht schnell. Er ist Bote, verdient sein karges Brot bei den Gaststätten Berlin-Mitte. Ein Mann, hager, von hohem Wuchs, mit klarem, offenem Blick, hoher Stirn, leicht vorgestrecktem Kinn, winters wie … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 7 | 1. April 2013

Die mit den goldenen …

von Peter Will Die mit den goldenen Löffeln In den edlen Restaurants Rechnen kalt euch Die ihr als Kirchenmäuse lebt Eure Bissen grammweise vor Hofft ihr Kirchenmäuse doch Auf die Elefanten Wenn sie kämen Wenn sie einst Über die weißen … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 4 | 18. Februar 2013

Vor meiner Tür

von Peter Will Vor meiner Tür Ein Vertreter Spricht mir Er käme Vom Volke – Will mir Ein Versprechen Andrehen Spricht mir Mit weicher Stimme Das kommt Von der Kreide


16. Jahrgang | Nummer 2 | 21. Januar 2013

Engel, arbeitslos

von Peter Will Engel Hat die Flügel Abgelegt In den Straßenstaub Das Amt Vermeldet: Nicht vermittelbar Die Welt Ist verwirrt Für Botschaften Tabu Der Himmel Ist verschlossen Nach dem letzten Flug (12.2.2007)


15. Jahrgang | Nummer 26 | 24. Dezember 2012

Fragen (Prag 68 II)

von Peter Will Was soll man Zu jenem Nachbarn sagen Der eintritt, ohne Aufgefordert zu sein, Der die Anordnung Des Stuhles und des Tisches Bemängelt, Den dann noch gereichten Wein Zu sauer findet, Der die Mutter des Bewohners Beschimpft, Der … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 24 | 26. November 2012

Der Dichter Peter Will

von Tilo Köhler Wie also war das eigentlich? Haben tatsächlich schon die frühen Texte Peter Wills so pessimistisch angemutet, dass sie keiner haben wollte? Oder wollte sie vielmehr so lange niemand drucken, bis den Dichter wirklich Schwermut folterte? Was also, … Weiterlesen