Schlagwort-Archiv: Homosexualität (in 6 Beiträgen)

17. Jahrgang | Nummer 9 | 28. April 2014

Mon Dieu, die Schwulis heiraten!

von Mely Kiyak Vor ungefähr einem Jahr platzte mitten in die frühjährliche Mattheit folgende Nachricht: Zehntausende Menschen gehen in Paris auf die Straße und brüllen sich die Seele aus dem Leib. Wofür oder wogegen warfen sich die tapferen Robespierres auf … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 19 | 17. September 2012

Querbeet (XIV)

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal viele tausend Euro, Pissoir-Kunst, Kaff-Kunst, Bayreuth ohne Libido und Parsifal mit Skoda. *** Schiller hielt es für „Schmiererei“, was er da als Aufreißer für sein verkaufsschwaches Intellektuellen-Blatt „Thalia“ hinschrieb. Doch „Der Geisterseher“, … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 26 | 26. Dezember 2011

Die Wege des Jünglings: Der homosexuelle Städter im frühmodernen Japan

von Sandra Beyer Als der Dichter Saikaku Ihara (1642-93) den „Großen Spiegel der Männerliebe“ 1687 schrieb, kannte er die Interessen seiner Klientel gut. Er wusste, dass er Geschichte und Liebe zwischen Buchdeckel packen musste, um nur von der Feder leben … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 12 | 13. Juni 2011

Brasiliens Kreuz mit dem Sex

von Klaus Hart, Sao Paulo Bei Morden an Homosexuellen habe das Land im Weltvergleich „eine grauenhafte Führungsrolle“, prangert der Schwulen-Führer und Anthropologe Luiz Mott an. Es handele sich um „Hass-Verbrechen, ausgeführt mit besonderer Grausamkeit“. In Brasilien würden mehr Gays getötet … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 5 | 7. März 2011

Shinjuku liegt am Ende des Regenbogens. Japanische Impressionen (II)

von Sandra Beyer Der Bezirk Shinjuku gilt bei touristisch interessierten Menschen als Inbegriff der quirligen, japanischen Großstadt. Hier drängeln sich Menschen in Massen, um im Licht der Leuchtreklamen und der ohrenbetäubenden Geräusche von Autos und Geschäften in Bars und Theatern … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 13 | 5. Juli 2010

ANTWORTEN

Joachim Ringelnatz, begnadeter Dichter und Spötter (1883 – 1934) – Sie regten an: „Versuchungen bekämpft man am besten durch Geldmangel.“ Ihr Tipp scheint bei der Bundesregierung auf fruchtbaren Boden gefallen zu sein. Deren aktuelles Sparpaket bittet ja praktisch nur die … Weiterlesen