Schlagwort-Archiv: Gunnar Decker (in 7 Beiträgen)

23. Jahrgang | Nummer 6 | 16. März 2020

Das Leben eines Künstlers: Ernst Barlach

von Mathias Iven Ernst Barlach ist kein Unbekannter, und die wichtigsten Lebensstationen sind schnell genannt. Geboren wurde er am 2. Januar 1870 im holsteinischen Wedel. Der Vater versuchte, sich als praktischer Arzt mit eigener Praxis zu behaupten, konnte jedoch die Familie … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 11 | 25. Mai 2015

Die Mühen der schiefen Ebene oder Die Toten auf der Gegenschräge

von Erik Baron Für Peter Hacks war Walter Ulbricht die Idealbesetzung eines sozialistischen Monarchen, ein staatspolitisches Genie. Und wie es sich für einen erfolgreichen Monarchen gehört, sei Ulbricht „in den letzten Jahren bei der Bevölkerung und besonders bei den einfachen … Weiterlesen


14. Jahrgang | Sonderausgabe | 21. Mai 2012

Mensch und Weltgeist …

von Helge Jürgs Besucht man Hermann Hesses zwölfjährigen Tessiner Wohnsitz, die Casa Camuzzi in Montagnola, hoch über der wundervollen Landschaft des Luganer Sees, steht man in dem dort eingerichteten kleinen Museum auch Hesses voluminöser Schreibmaschine gegenüber. Der dort eingespannte und … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 3 | 6. Februar 2012

Heymkehr?

Nach dem hundertsten Todestag des Dichters Georg Heym von Gunnar Decker Zukunft verheißt und Zukunft droht. Das ist die Grundstimmung der von Kurt Pinthus 1920 herausgegebenen Sammlung expressionistischer Autoren. „Menschheitsdämmerung“ heißt sie – und wieder wissen wir nicht, was hier … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 2 | 23. Januar 2012

Lebensgierige Untergangsvisionen

von Wolfgang Brauer „Alles in allem waren die Gedichte Georg Heyms die besten, die ich an diesem Abend hörte.“ So endet eine Besprechung des zweiten Vortragsabends des „Neopathetischen Cabarets“ Kurt Hillers und Erwin Loewensons am 6. Juli 1910 im „Papierhaus“ … Weiterlesen


14. Jahrgang | Sonderausgabe | 17. März 2011

Ein Buch vom Morden

von Wolfgang Brauer Es gibt Bücher, die kommen zur rechten Zeit. 1912 der erste Band der Insel-Bücherei zum Beispiel: „… und die  sechzehn runden Säbel, die auf ihn zuspringen, Strahl um Strahl, sind ein Fest.“ So beschreibt Rainer Maria Rilke … Weiterlesen


Des Blättchens 10. Jahrgang (X), Berlin, 17. September 2007, Heft 19

Der (Alp-)Traum vom Elch

von Gunnar Decker Mit jeder Flasche Bier kann man ein Stück vom Urwald retten. Schluckweise kauft so eine Großbrauerei für ein paar Cent mehr pro Flasche den tropischen Regenwald auf. Keine Ahnung, was die dann damit macht. Hopfenanbau? Wahrscheinlich tobt … Weiterlesen