Schlagwort-Archiv: Christoph Butterwegge (in 8 Beiträgen)

23. Jahrgang | Nummer 19 | 14. September 2020

Über Hochfinanz, Bullshit-Jobs und Prekarisierung

von Ulrich Busch Ungleichheit ist ein weit verbreiteter Tatbestand unter Menschen. Es lassen sich dabei individuelle, institutionelle und strukturelle Erscheinungsformen unterscheiden. Während erstere vor allem genetisch bedingt sind, sind letztere systematisch begründet, ökonomisch determiniert und sozial strukturiert. Allein um sie … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 24 | 19. November 2018

Rolle rückwärts: über die Erinnerungs- und Geschichtspolitik der AfD

von Christoph Butterwegge, Gudrun Hentges und Gerd Wiegel Anders als die traditionelle extreme Rechte ist die AfD nicht auf eine Apologie des Nationalsozialismus fixiert. Historische oder geschichtspolitische Debatten spielten für sie bisher keine große Rolle, und anders als beispielsweise die … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 1 | 4. Januar 2016

Armut – Stachel im Fleisch unseres Wohlstands

von Ulrich Busch Armut passt nicht in eine Wohlstandsgesellschaft wie die Bundesrepublik Deutschland. Sie ist ein Skandal. Dementsprechend ist der Umgang mit ihr auch durch Wegsehen, Beiseiteschieben, Schönreden, Ignorieren, Relativieren, Bagatellisieren und Leugnen gekennzeichnet. Dies gilt keineswegs nur für die … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 26 | 21. Dezember 2015

Kapitulation vor der Altersarmut?

von Christoph Butterwegge Schon zwei Jahre nach Bildung ihrer dritten Koalitionsregierung auf Bundesebene erklärten CDU, CSU und SPD stolz, bereits einen Großteil ihres Regierungsprogramms für die ganze Legislaturperiode verwirklicht zu haben. Zieht man eine vorläufige Bilanz der Regierungsarbeit, erweist sich … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 23 | 12. November 2012

Von der Kinder- zur Altersarmut?

von Christoph Butterwegge Bis zur Großen Rentenreform von 1957 waren meistenteils ältere Frauen von Armut betroffen. Über ein Jahrzehnt nach Kriegsende hausten immer noch zahlreiche Greisinnen auf Trümmergrundstücken und in feuchten Kellern, wo es während der Wintermonate kalt und die … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 23 | 14. November 2011

Wählertäuschung und soziale Spaltung

von Christoph Butterwegge Versprochen hatten CDU, CSU und FDP in dem nach ihrem Wahlsieg 2009 geschlossenen Koalitionsvertrag „sozialen Fortschritt“, den sie „durch Zusammenhalt und Solidarität“ erreichen wollten. Den bereits im Titel dieses Dokuments („Wachstum – Bildung – Zusammenhalt“) enthaltenen Anspruch, … Weiterlesen


Des Blättchens 9. Jahrgang (IX), Berlin, 27. November 2006, Heft 24

Zerstörungen

von Christoph Butterwegge In der Weimarer Republik erlebte der Sozialstaat zuerst einen bis dahin nicht gekannten Aufschwung. Während der Weltwirtschaftskrise gegen Ende der zwanziger, Anfang der dreißiger Jahre wurden er und mit ihm die Demokratie aber schrittweise zerstört. Wie die … Weiterlesen


Des Blättchens 9. Jahrgang (IX), Berlin, 13. November 2006 , Heft 23

Von Hartz zu Hartz

von Christoph Butterwegge In der Weimarer Republik erlebte der Sozialstaat zuerst einen bis dahin nicht gekannten Aufschwung. Während der Weltwirtschaftskrise gegen Ende der zwanziger, Anfang der dreißiger Jahre wurden er und mit ihm die Demokratie aber schrittweise zerstört. Wie die … Weiterlesen