Schlagwort-Archiv: Weimarer Republik (in 7 Beiträgen)

24. Jahrgang | Nummer 18 | 30. August 2021

Hindenburg und die „Osthilfe“

von Günter Hayn Merkwürdigerweise verfügt Paul von Hindenburg bis zum heutigen Tag über eine große Anzahl energischer Verteidiger, die aber allesamt beim Versuch, seine Leistungen zu benennen, ins Stottern kommen. Dabei versuchen seine Fans schamhaft einen der wenigen politischen Schritte … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 7 | 26. März 2018

4. April 2018 – 100 Jahre Die Weltbühne

Die Umbenennung der 1905 von Siegfried Jacobsohn aus der Taufe gehobenen Schaubühne erfolgte beiläufig, jedenfalls unspektakulär. Ohne Vorankündigung in der Ausgabe 13/1918, der letzten unter dem alten Titel, und, mit Ausnahme eines Gedichtes von Theobald Tiger*, ohne ein erklärendes Wort … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 18 | 29. August 2016

Mahner in bewegter Zeit: Theodor Lessing

von Uwe Feilbach Im Jahre 1907 gründete ein Professor und Privatdozent an der Technischen Hochschule in Hannover einen „Anti-Lärm-Verein“. Hohn und Spott seiner Zeitgenossen handelte er sich dafür ein; galt doch der Lärm der Maschinen, Automobile und Eisenbahnen geradezu als … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 12 | 6. Juni 2016

Harry Graf Kessler – Flaneur durch die Moderne

von Klaus Hammer Er war der vielleicht kosmopolitischste Mensch, der je gelebt hat, ein Kronzeuge seiner Zeit, schreibt sein Biograf, der amerikanische Historiker Laird M. Easton, über Harry Graf Kessler, den umstrittenen Schriftsteller und Diplomaten, den Museumsdirektor und Kulturpolitiker, Kunstmäzen … Weiterlesen


18. Jahrgang | Sonderausgabe | 9. Januar 2015

Das utopische Maß

von Heribert Prantl Soeben habe ich meine Rede noch einmal nachgelesen, die ich 1996 gehalten habe, als ich mit dem „Kurt Tucholsky-Preis für literarische Publizistik“ ausgezeichnet wurde. Sie begann mit einem der Tucholsky-Sätze, die sich mir mindestens so eingeprägt haben … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 6 | 18. März 2013

Ein runder Tisch wartet

von Carl von Ossietzky Die preußischen Wahlen haben der NSDAP keine absolute Mehrheit gebracht, wohl aber ist der Abstand, der sie davon trennt, so gering, daß er nur als Anreiz wirken kann, den Sturm so bald wie möglich wieder aufzunehmen. … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 24 | 26. November 2012

Auf Ersuchen Brünings vernichtet

von Robert M. W. Kempner […] Trotz all dieser, geradezu entmutigenden Signale, unternahm der preußische Ministerpräsident Otto Braun am 4. März 1932 nochmals beim Reichskanzler Brüning einen Vorstoß zur Rettung der Weimarer Republik vor einem befürchteten Regime Adolf Hitlers. Die … Weiterlesen