Schlagwort-Archiv: Wandel durch Annäherung (in 5 Beiträgen)

17. Jahrgang | Nummer 18 | 1. September 2014

Der Westen & Russland – zum Diskurs*

von Wolfgang Schwarz Am 23. Juli hatte es auf Spiegel Online geheißen: „USA haben keine Beweise für russische Mitschuld“. Fünf Tage später allerdings erschien Der Spiegel mit einem Titelbild, das rund vier Dutzend Konterfeis von Opfern der über der Ost-Ukraine … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 14 | 8. Juli 2013

Wandel durch Annäherung

von Egon Bahr Vor 50 Jahren – am 15. Juli 1963 – entwickelte Egon Bahr in der Evangelischen Akademie Tutzing Kerngedanken zu einer grundlegend gewandelten politischen Strategie im Ost-West-Konflikt und verwendete dabei auch jene Formulierung, die später dem Konzept, das … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 12 | 11. Juni 2012

Im Gespräch – mit Egon Bahr

Herr Bahr, seit der Jahrtausendwende sind die USA dazu übergegangen, ihre militärische Überlegenheit gegenüber dem Rest der Welt auf bis dato beispiellose Weise auszubauen. Das US-Rüstungsbudget ist mit inzwischen über 700 Milliarden Dollar höher als das der zehn im Ranking … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 10 | 14. Mai 2012

Kooperation statt Konfrontation

von Gabriele Muthesius Gäbe es ein Ranking der erfolgreichsten außen- und sicherheitspolitischen Konzeptionen des XX. Jahrhunderts, dann hätte Wandel durch Annäherung alle Aussichten auf Platz eins. Im Kern ging es darum, sich dem Osten, vor allem der Sowjetunion, auf neue … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 1 | 10. Januar 2011

Die NATO, der Raketenschild und der Iran

von Wolfgang Schwarz Ob dem auf dem NATO-Gipfeltreffen am 19. November 2010 in Lissabon verabschiedeten Neuen Strategischen Konzept (NSK) der Allianz bis zu seinem Verfallsdatum eine längere Lebensdauer beschieden sein wird als seinem Vorläufer – beschlossen 1999 und nach dem … Weiterlesen