Schlagwort-Archiv: Tod (in 5 Beiträgen)

19. Jahrgang | Nummer 22 | 24. Oktober 2016

Informationskrieg

von Petra Erler Wer Hand an sich legt und versucht sich umzubringen, landet – wenn er oder sie den Versuch überlebt – in der Psychiatrie. Weil wir jemanden, der den Tod sucht, für krank halten. Weil wir solchen Menschen helfen … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 21 | 12. Oktober 2015

Selfies für die Ewigkeit

von Frank-Rainer Schurich Das Wort Abstand in den Bedeutungen Entfernung oder Verzicht ist seit dem 15. Jahrhundert bezeugt. In den früheren Jahren der Fotografie brauchte man einen gehörigen Abstand, um selbst (mit) auf das Bild zu kommen. Dazu wurde der Selbstauslöser … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 1 | 5. Januar 2015

Ein merkwürdiger Gedanke

von Lew Tolstoi […] Bereits sechs Monate sind vergangen, seitdem von den Bastionen Sewastopols das erste Geschoß durch die Luft sauste und die Erde auf den feindlichen Befestigungsanlagen aufwühlte; Tausende von Bomben, Kanonen- und Gewehrkugeln sind von den Bastionen zu … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 11 | 28. Mai 2012

Gedanken an einem Geburtstag

von Margit van Ham „Letztes Jahr war sie noch allein gekommen“, seufzte K. Dieser Satz blieb in mir haften, und all das Unausgesprochene darin. Die Geburtstagsgäste, wie üblich in dem kleinen Dorf nach Männern und Frauen getrennt in zwei Räumen, … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 8 | 26. April 2010

Kultur des Scheiterns

von Georg Schramm Das erste, was im Krieg stirbt, ist die Wahrheit. Lassen Sie uns deshalb den Krieg draußen halten, und bleiben wir bei der Wahrheit. Der Tod ist der denkbare Abschluß eines soldatischen Arbeitstages. Diese Männer sind in Ausübung … Weiterlesen