Schlagwort-Archiv: Streitkräfte (in 5 Beiträgen)

22. Jahrgang | Nummer 13 | 24. Juni 2019

Die Militarisierung Japans und das magische Jahr 2020

von Victoria Kropp Japan ist seit dem Zweiten Weltkrieg bekannt für seinen Pazifismus. Pazifistisch eingestellt ist ein Großteil der Bevölkerung und kriegsablehnende Elemente weist die japanische Verfassung seit Ende des Zweiten Weltkrieges auf. So lautet die weitverbreitete Annahme – Betonung … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 13 | 20. Juni 2016

Sieg im Krieg. Chinas Militär im Umbruch

von Peter Linke Die mediale Aufregung war groß, als unlängst Chinas Präsident Xi Jinping als „Oberkommandierender“ im Kampfdrillich ein Kommandozentrum der Volksbefreiungsarmee (VBA) besuchte. War es Ausdruck eines sich militarisierenden Chinas? Oder gar von Spannungen zwischen Parteiführung und Armee? Aber: … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 24 | 23. November 2015

Bemerkungen

Aus anderen Quellen „Ja, die Terroranschläge von Paris waren ein Angriff auf alles, was Menschlichkeit ausmacht“, schreibt Petra Erler. „Aber das gilt für alle Terroranschläge, überall auf der Welt. In keiner der Stellungnahmen vom Samstag zu den Terroranschlägen auf Frankreich … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 8 | 15. April 2013

Die russische Armee – Phoenix aus der Asche? (III)

von Wolfgang Kubiczek Von den russischen Streitkräften insgesamt befinden sich die strategischen Nuklearwaffen im vergleichsweise besten Zustand. Der Anteil moderner bodengestützter Nuklearsysteme sei, so erklärte Wladimir Putin im vergangenen Jahr, inzwischen von 13 auf 25 Prozent gewachsen. Die strategischen Luftstreitkräfte … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 6 | 18. März 2013

Die russische Armee – Phoenix aus der Asche? (I)

von Wolfgang Kubiczek Vor nunmehr über zwanzig Jahren hat die Russische Föderation in vielerlei Hinsicht, darunter in völkerrechtlicher, das Erbe der Sowjetunion angetreten. Zu dieser Hinterlassenschaft gehörten auch große Teile der Sowjetarmee, von der zu Beginn der achtziger Jahre im … Weiterlesen