Schlagwort-Archiv: Staatsschulden (in 5 Beiträgen)

18. Jahrgang | Nummer 13 | 22. Juni 2015

Fünf vor zwölf

von Ulrich Busch Wenn die Uhr fünf Minuten vor zwölf anzeigt, bedeutet dies noch lange nicht, dass damit unwiderruflich das Ende eingeläutet sei, meinte Gregor Gysi am 18. Juni 2015 mit Blick auf die griechische Schuldenproblematik. Schließlich komme danach noch … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 11 | 27. Mai 2013

Schuldenlegenden

von Ulrich Busch Mit der Interpretation der Krise als Schuldenkrise, genauer Staatsschuldenkrise, rückt der Schuldenbegriff in den Fokus der politischen Auseinandersetzung. Aber, was sind in einer Geldwirtschaft wie der unsrigen eigentlich Schulden? Und warum sind Staatshaushalte in aller Regel defizitär? … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 23 | 14. November 2011

Wir sind der Markt. Spekulation und Alltag

von Heiner Ganßmann Ob wir Zeitung lesen, Radio hören oder fernsehen, immer ist in diesen Krisenzeiten von den „Märkten“ die Rede. Sie stellen alles Mögliche an: Sie sind nervös, erholen sich, zaudern, steigern sich in Euphorie. Sie bezichtigen politische Akteure … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 20 | 3. Oktober 2011

Wie die Welt verrückt und wieder vernünftig wurde

von Heiner Flassbeck, Genf Es war einmal vor kurzer Zeit. Da haben Banker und andere Geldmanager solange hemmungslos mit fremdem Geld gezockt, bis sie kurz vor der Pleite waren. Weil der Staat aber Angst hatte, die Pleite so vieler Banken … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 15 | 2. August 2010

Aufgepumpte Staatsblasen

von Franz Schandl, Wien Ein Grundproblem des Staates ist freilich, daß er aus der Wirtschaft alimentiert wird. Auch der Staat verkehrt mit dem Zahlungsmittel des Marktes. Obwohl er sie druckt und prägt, schafft er seine Mittel nicht selbst, sondern muß … Weiterlesen