Schlagwort-Archiv: Tagebücher (in 4 Beiträgen)

17. Jahrgang | Sonderausgabe | 15. Dezember 2014

Gelebter Widerspruch

von Wolfgang Brauer „Man sollte täglich in alten Tagebüchern lesen. Mir scheint, das würde die Tastatur der Orgel, auf die ein Schreibender zu spielen hat, erweitern.“ Das trägt Erwin Strittmatter am 23. März in sein Tagebuch ein. Natürlich meint er … Weiterlesen


17. Jahrgang | Sonderausgabe | 28. Juli 2014

Volker Brauns „Werktage 1990 – 2008“

von Erik Baron Wie eine Fieberkurve am DDR-Krankenbett las sich vor fünf Jahren der erste Teil des Arbeitsbuches von Volker Braun, das die Jahre 1977 bis 1989 umfasste. Nunmehr liegt die Fortsetzung vor, die „Werktage 1990 – 2008“. Braun zeichnet … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 19 | 17. September 2012

Die unendliche Geschichte des Erwin Strittmatter

von Wolfgang Brauer Das Tagebuch gehört zu den ambivalentesten literarischen Gattungen überhaupt. Jede und jeder von uns hat sich darin ausprobiert: Liebesleid und Liebesfreud, Siege und Niederlagen,  das Werden der Kinder und das Sterben uns Nahestehender, Geschichten von Freundschaft und … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 14 | 9. Juli 2012

Die Geheimwelt des listigen Schulzenhofers

von Ulrich Kaufmann „Einen Tag nicht geschrieben – einen Tag nicht gelebt“, notierte Erwin Strittmatter im Januar 1955 in sein Tagebuch, das mit dem ersten Julitag des Vorjahres einsetzt. Der Beginn dieses Diariums markiert eine Zäsur: Er fällt mit der … Weiterlesen