Schlagwort-Archiv: Neo Rauch (in 6 Beiträgen)

23. Jahrgang | Nummer 25 | 7. Dezember 2020

Neo Rauchs seltsame Bilder

von Wolfgang Brauer An Neo Rauchs Bildern scheiden sich die Geister. Die einen verteufeln ihn wegen seiner figurativen Arbeitsweise, er verabscheut die bloße Ornamentik, die bedeutungsvoll daherkommenden medialen Spielereien und bekennt sich zum gemalten Tafelbild, zum sauber gestalteten Druck. Den … Weiterlesen


23. Jahrgang | Nummer 13 | 22. Juni 2020

Eine raunende Vorahnung – das Frühwerk von Neo Rauch

von Joachim Lange Der Maler Neo Rauch (geboren 1960) ist nicht nur der Star der sogenannten Neuen Leipziger Schule, sondern auch der figurativen Malerei überhaupt. Nach vielen Auftritten in den großen Museen und Kunstsammlung der Welt,hatte er im Sommer 2018, … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 17 | 19. August 2019

Antworten

Georg Mascolo, einsamer Rufer in der Wüste – Ihr kürzlicher „Es fehlt eine junge Generation, die sich für Abrüstung einsetzt“ betitelter Kommentar in der Süddeutschen Zeitung war in diesem deutschen Qualitätsmedium – von den anderen ganz zu schweigen – ziemlich … Weiterlesen


22. Jahrgang | Nummer 15 | 22. Juli 2019

Bilde, Künstler, rede nicht!

von Ingeborg Ruthe Dass der Kunstbetrieb launisch ist, Kunstkritik sehr subjektiv sein kann und die Nutzer der Social Media-Plattformen in Zeiten von politischen Spannungen und Fake-News bisweilen gereizt, höhnisch, bösartig bis absurd agieren, ist nicht neu. Und dass es mittlerweile … Weiterlesen


21. Jahrgang | Nummer 18 | 27. August 2018

Wagner in Bayreuth: Schwitzen und Genießen

von Joachim Lange Zu diesem Festspieljahrgang gehört ein kleines Jubiläum. Es wurde eher nebenbei erwähnt als wirklich begangen. Zehn Jahre ist Katharina Wagner Festspielchefin. Erst zusammen mit ihrer Halbschwester Eva und nach deren Ausscheiden allein beziehungsweise zusammen mit Christian Thielemann … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 14 | 3. Juli 2017

Neo Rauch und Arno Rink in Aschersleben

von Wolfgang Brauer Jahrzehntelang warb die Stadt mit dem Slogan „Das Tor zum Harz“. Aber wer macht schon am Tor Stopp, wenn er nicht gerade Zoll berappen muss? Und durch diese Stadt fuhr man früher möglichst rasch durch. Sie stank … Weiterlesen