Schlagwort-Archiv: Manfred Krug (in 5 Beiträgen)

19. Jahrgang | Nummer 23 | 7. November 2016

Bemerkungen

Das war nur ein Moment … 1977 hatten schon viele gute Künstler die DDR verlassen, jeder Weggang war betroffen zur Kenntnis genommen worden, aber als 1977 Manfred Krug ging, war das ein Schock. Den konnte man doch nicht gehen lassen! … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 2 | 18. Januar 2016

Fischer und Brüning: eine Verbeugung

von Thomas Behlert Gleich zu Anfang des neuen Jahres werden Jazzfreunde mit wunderbaren Tonträgern überrascht. Falls noch Weihnachtsgutscheine für Tonträger im Umlauf sind, dann sollten sie schnell für die Alben von Günther Fischer und Uschi Brüning verwendet werden. Für und … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 24 | 24. November 2014

Nichts von ihrer Kunstfertigkeit verloren

von Thomas Behlert Zwei Große des Jazz haben sich endlich noch zusammen gefunden, um für ihre Fans ein Album mit persönlichen Songs aufzunehmen. Für „Auserwählt“ standen Manfred Krug und Uschi Brüning in den geschichtsträchtigen Räumen der Berliner Rundfunkstudios in der … Weiterlesen


14. Jahrgang | Sonderausgabe | 21. Mai 2012

„Wäre das die Partei gewesen, die mich ertragen hätte …“

von Frank Burkhard Gute Biografien erzählen nicht nur ein Leben nach, sondern machen die gesellschaftlichen Umstände eines Lebens deutlich. Einige neuere Erinnerungs-Bände vergegenwärtigen uns die Kultur und Kulturpolitik in den beiden deutschen Staaten, und ein bisschen auch in dem dritten, … Weiterlesen


Des Blättchens 10. Jahrgang (X), Berlin, 20. August 2007, Heft 17

Antworten

Manfred Krug, Schauspieler, Berlin – in einem sehr patenten Artikel über Dean Reed schrieb jüngst die Autorin Kerstin Decker im Berliner Tagespiegel, Sie hätten Reed einmal mit der Frage geuzt: »Na, heute schon für den Frieden gekämpft?«; es ist nicht … Weiterlesen