Schlagwort-Archiv: Trotzki (in 5 Beiträgen)

16. Jahrgang | Nummer 4 | 18. Februar 2013

Ein Mörder, geboren 1913

von Erhard Crome Am 21. August 1940 bekam Stalin aus Mexiko die Meldung, dass es endlich gelungen war, seinen alten Feind Lew Dawydowitsch Bronstein, genannt: Trotzki, zu ermorden. Nach etlichen vergeblichen Angriffen war es dem aus Spanien stammenden Ramón Mercader … Weiterlesen


16. Jahrgang | Sonderausgabe | 11. Februar 2013

Trotzki

von Angelica Balabanoff Wenn man von Lenin als dem Gründer der sowjetrussischen Gesellschaftsordnung und ihrem unmittelbarsten und verantwortlichsten Vertreter spricht, so kann man nicht umhin, gleichzeitig von Trotzki zu sprechen. In den entscheidenden und schwierigsten, in tragischen und hoffnungsvollen Augenblicken … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 24 | 28. November 2011

Arkadij Maslow

von Mario Keßler In der DDR galt er als Renegat des Kommunismus, im Westen wurde er, wenn überhaupt, nur in Verbindung mit seiner Lebensgefährtin Ruth Fischer (1895 – 1961)* genannt: Arkadij Maximowitsch Maslow, geboren als Isaak Jefimowitsch Tschemerinskij am 9. … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 18 | 5. September 2011

Ungeprobter Schöpfungsakt

von Heinz W. Konrad Der heutige Tag ist ein Resultat des gestrigen. Was dieser gewollt hat, müssen wir erforschen, wenn wir zu wissen wünschen, was jener will. Heinrich Heine, Lutetia Geschichte und Geschichtemacher zu ergründen ist eine schier unerschöpfliche Aufgabe. … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 18 | 5. September 2011

Die Pervertierung der Utopie

von Wolfgang Schwarz Hätte mit Trotzki anstelle von Stalin an der Spitze der Sowjetunion nach Lenins Tod die Geschichte des 20. Jahrhunderts einen anderen Verlauf und Ausgang genommen? Der jüngst erschienene voluminöse Roman des kubanischen Schriftstellers Leonardo Padura, „Der Mann, … Weiterlesen