15. Jahrgang | Nummer 13 | 25. Juni 2012

Männer und Frauen

von Gerhard Gundermann

Werd ich so ein Mann / nirgends eckt er an
keinem tut er weh / kalt und weiß wie Schnee
Wirst du so ne Frau / von der Arbeit grau
die kennt ihre Pflicht / und die Freude nicht

Von jedem Tag will ich was haben / was ich nicht vergesse
ein Lachen, ein Sieg / eine Träne, ein Schlag in die Fresse

Werd ich so ein Mann / der nicht lieben kann
groß und stolz und frei / und keiner steht ihm bei
Wirst du so ne Frau / buntgeblümt und lau
einmal die Woche gepflügt / und immer unterliegt

Von jedem Tag will ich was haben…

Zünden die Laternen / wiedern Abend an
trotten aus den Fernen / heimwärts Frau und Mann
lecken sich die Wunden / heulend nach der Schlacht
stehlen ein paar Stunden / sich noch von der Nacht
und dann steckt sie sich / einen goldnen Ring ins Ohr
und dann holt er ein paar / alte Platten vor
und sie sammeln eben / ihre Beine noch mal ein
tanzen um ihr Leben / ihre Namen in den Stein

Von jedem Tag will ich was haben…

(nach Marek Grechuta: Dni których nie znamy – Anawa, 1971; der Gundermann-Song ist bei BuschFunk erhältlich)