Schlagwort-Archiv: Andrej Platonow (in 2 Beiträgen)

22. Jahrgang | Nummer 24 | 25. November 2019

Dshan heißt Seele

von Wolfgang Brauer Andrej Platonow gehört zu den lange Verleugneten der russisch-sowjetischen Literatur. Der 1899 geborene Elektrotechniker und Meliorator veröffentlicht 1927 seine ersten Bücher, die gleich einem Paukenschlag daherkommende Kurzgeschichtensammlung „Die Epiphaner Schleusen“ und die satirische Erzählung „Die Stadt Gradow“, … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 11 | 22. Mai 2017

Russland in Blut gewaschen

von Attila Király Die russischen Revolutionen von 1917 liegen in diesem Jahr 100 Jahre zurück. Das zeitigt unterschiedlichste Formen der Erinnerung: Tagungen und Sammelbände mit bekennend wissenschaftlichem Anspruch oder ohne, Ringvorlesungen, Dokumenteneditionen, Themenschwerpunkte in Zeitschriften. Die Revolutionsfeinde finden, dass sie … Weiterlesen