Schlagwort-Archiv: Türkei (in 33 Beiträgen)

20. Jahrgang | Nummer 9 | 24. April 2017

Doppelte Staatsbürger

von Peter Petras Deutsche Politiker und Medien haben Probleme mit den doppelten Staatsbürgern, also jenen Menschen, die in zwei Ländern und Kulturen leben. Im deutsch-US-amerikanischen oder deutsch-französischen Verhältnis wird das gern als Vorzug kommentiert, während in der deutsch-türkischen Beziehung dies … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 6 | 13. März 2017

Bemerkungen

Franz Kafka und Deniz Yücel Die türkische Innenpolitik drängt mit Macht auch nach Deutschland. Der Fall Deniz Yücel, Auftritte beziehungsweise verhinderte Auftritte türkischer Politiker in Deutschland zur Unterstützung der Erdogan-Pläne für eine Präsidialverfassung bringen die deutsche Politik in Verlegenheit. Nicht … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 4 | 13. Februar 2017

Bemerkungen

Film ab Lange nicht gehört, den Begriff – „Kundschafter des Friedens“. Dazu zählten aus DDR-Sicht etwa Günter Guillaume (der traurigerweise 1974 einem kanzlermüden Willy Brandt den Vorwand zum Rücktritt lieferte) und Rainer Rupp (der aus dem NATO-Hauptquartier 1983 möglicherweise die … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 26 | 19. Dezember 2016

Achse Berlin-Ankara

von Erhard Crome Die Abgeordnete Sevim Dagdelen hat nicht nur mit zahlreichen Anfragen und kritischen Beiträgen im Bundestag maßgeblich zum außenpolitischen Profil der Linken beigetragen. In Sachen Recep Tayyip Erdogan hat sie bereits frühzeitig vor den autokratischen Ambitionen und vor … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 21 | 10. Oktober 2016

Die US-Atomwaffen in der Türkei – riskant und militärisch nutzlos?

von Björn Müller Incirlik im Süden der Türkei ist die wichtigste NATO-Basis an der Südostflanke der Allianz. Der Luftwaffenstützpunkt ist das Drehkreuz für den Kampf gegen die Terror-Organisation Islamischer Staat. Aber in Incirlik lagern auch US-Atomwaffen für NATO-Einsätze, nur rund … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 21 | 10. Oktober 2016

Lebenslang für die Wahrheit

von Wolfgang Schlott Seit Anfang September 2016 ist es auf dem deutschen Büchermarkt: „Lebenslang für die Freiheit. Aufzeichnungen aus dem Gefängnis“, auf Türkisch „Tutuklandik“ (Wir sind verhaftet). Ihr Autor: Can Dündar, Chefredakteur der größten, seit 1924 existierenden türkischen Oppositionszeitung Cumhuriyet, … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 20 | 26. September 2016

Macht einen Deal mit Assad!

von Andrei Trenin / Dmitri Trenin, Moskau Das anhaltende tiefe Misstrauen zwischen Russland und dem Westen erschwert es, die Interessen und die Politik der jeweils anderen Partei richtig zu deuten. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Krise in Syrien, die … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 17 | 15. August 2016

Ein Sultan – zwei Putsche

von Peter Petras Für das Verständnis der gegenwärtigen Situation in der Türkei sind zwei Entwicklungslinien von Bedeutung. Die erste ist, dass das Bestreben der Kemalisten, die Türkei als modernen, laizistischen Staat zu entwickeln, stets von einer islamistischen Gegenbewegung begleitet war. … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 16 | 1. August 2016

Bemerkungen

Richtigstellung & Ergänzung In dem Beitrag „Warschauer Gipfel-Highlights“ von Wolfgang Schwarz in der vorangegangenen Ausgabe war die Rede davon, dass Guido Westerwelle im Jahre 2009 darauf bestanden hatte, den Abzug der letzten etwa 20 US-Kernwaffen von deutschem Boden als Ziel … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 14 | 4. Juli 2016

Neues vom Sultanat

von Peter Petras Mit seinem großen Roman „Die vierzig Tage des Musa Dagh“ hatte Franz Werfel dem armenischen Volk, das in der Türkei im Ersten Weltkrieg mittels Völkermord ausgetilgt werden sollte, ein literarisches Denkmal gesetzt. Er erschien 1933. Niemand konnte … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 8 | 11. April 2016

Wieder en vogue – der Dritte Weltkrieg

von Gabriele Muthesius „Daß dem Krieg im Atomzeitalter die Legitimation abgesprochen wird, ist nicht ganz unbegründet. Der Grund ist die Furcht vor der Eskalation. Die Schwelle zwischen dem konventionellen und dem mit Kernwaffen geführten Krieg wird leichter überschritten als die … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 8 | 11. April 2016

Die „europäische“ Lösung?

von Erhard Crome Beim dritten Wurf wurde etwas getroffen. Aber was? Sind die Beschlüsse des EU-Gipfels vom 17. und 18. März 2016 die lange angekündigte „europäische Lösung“ in Sachen Flüchtlingskrise oder besser: der Krise der europäischen Politik zur Bewältigung des … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 6 | 14. März 2016

Gipfel ohne Lösung

von Erhard Crome Seit der Öffnung der Grenzen für syrische und andere Flüchtlinge im Sommer 2015 – am Ende waren es 1,1 Millionen Menschen – und Angela Merkels uneingelöstem Leerspruch: „Wir schaffen das“ hatten die Kanzlerin und ihre Unterstützer der … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 4 | 15. Februar 2016

Wenig Herz und kein Verstand

von Petra Erler In der heißen Phase der Kandidatenauswahl für den vorjährigen Friedensnobelpreis entdeckte die Bundeskanzlerin mit viel Herz, wie ihr die internationale Presse bescheinigte, die Notwendigkeit der Verteidigung europäischer Werte angesichts des rüden Umgangs der Ungarn mit Flüchtlingen. Nun … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 26 | 21. Dezember 2015

Bemerkungen

Getürkter Rohrkrepierer Zehnmal in fünf Minuten will das türkische Militär die russische Su-24 über Funk gewarnt haben, ohne dass deren Besatzung reagierte, bevor es sie am 24. November im türkisch-syrischen Grenzgebiet abschoss. Auf einer Strecke von 1,15 Meilen und 17 Sekunden … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 23 | 9. November 2015

Völkermord an den Armeniern: Verschleppungstaktik statt eines klaren Bekenntnisses

von Helmut Donat Unsere Befürchtung, das Auswärtige Amt werde in Sachen Bundestagsresolution zum Völkermord an den Armeniern weiterhin danach trachten, die Wahrheit aus Rücksicht auf die von Erdogan repräsentierte Türkei unter der Decke zu halten, hat sich leider bewahrheitet. Denn … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 17 | 17. August 2015

Nationalismus türkisch

von Peter Petras Präsident Erdogan lässt kurdische Gebiete bombardieren. Angeblich sollte es gegen den „Islamischen Staat“ gehen. Jedenfalls war das zunächst verkündet worden. Im Kern wird jedoch Krieg gegen die Kurden geführt, präventiv gegen jegliche Idee einer kurdischen Staatlichkeit. Das … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 15 | 20. Juli 2015

Bemerkungen

Völkermord – ja, Entschuldigung – Fehlanzeige Es ist erst wenige Wochen her, dass sich das offizielle Deutschland nach langen Jahren der „Zurückhaltung“ dazu durchgerungen hat, den im Jahre 1915 begonnenen Genozid der Türkei an den Armeniern als das zu bezeichnen, … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 12 | 8. Juni 2015

Schraps und der Tod

von Peter Petras Die Bevölkerung in weiten Teilen des Nahen und Mittleren Ostens leidet unter Mord, Terror und Vertreibung, während die Herrschenden „Schraps hat den Hut verloren“ zu spielen scheinen. Ende Mai wurde in Washington ein – in Teilen zensiertes … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 7 | 30. März 2015

Bemerkungen

Die Guten ins Töpfchen … Die SPD möchte im Bundestag ein Einwanderungsgesetz durchsetzen. Dagegen ist im Prinzip nichts zu sagen, denn gewiss ist Einwanderung etwas, das ebenso Regeln unterworfen werden muss wie diverse andere gesellschaftliche Vorgänge mit Langzeitwirkung. Der SPD … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 23 | 10. November 2014

Angela, hab Erbarmen!

von Mely Kiyak Die Türkei hat seit letztem Jahr über eine Millionen Flüchtlinge aufgenommen. Die in Deutschland bekannteste Gruppe unter ihnen sind jesidische Kurden aus dem Irak, die allerdings einen geringen Anteil an dieser Zahl haben. Sie fanden Zuflucht in … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 21 | 13. Oktober 2014

Imperiale Interessenpolitik

von Peter Petras In Bezug auf den Zweiten Weltkrieg wird besonders kontrovers der Warschauer Aufstand diskutiert, den vom 1. August 1944 an über 63 Tage Einheiten der Polnischen Heimatarmee gegen die deutschen Besatzer führten. Die Deutschen ermordeten Zehntausende Zivilisten und … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 20 | 29. September 2014

Milizenkrieg in Libyen

von Marius Hager Dramatische Szenen ereignen sich gerade in Libyen. Wochenlange Kämpfe zwischen Milizen haben in der Hauptstadt Tripolis große Verwüstungen angerichtet. Der internationale Flughafen wurde vollständig zerstört und Libyen ist de facto von der Außenwelt abgeschnitten. Derweil liefern sich … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 20 | 29. September 2014

Nahöstliche Wucherungen

von Peter Petras Es war am 20. August 2014, dass der für Entwicklungspolitik zuständige Minister – er heißt Gerd Müller und führt sein Amt eher unauffällig – in einem Interview im deutschen Fernsehen, zum sogenannten Islamischen Staat (IS) befragt, sagte: … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 13 | 23. Juni 2014

Istanbuls schöne neue Welt

von Alfred Askanius Beim Landeanflug präsentiert sich Istanbul als urbaner Moloch: In der Nord-Süd-Ausdehnung entlang der Küste des Marmarameeres, vom Bosporus in einen europäischen und einen ungleich länger gestreckten asiatischen Teil getrennt, misst die Stadt über 100 Kilometer in der … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 8 | 14. April 2014

Neunzehn Fünfzehn. Als die Armenier spazieren gingen

von Mely Kiyak Der eifrige Gouverneur von Diyarbakir, Dr. Reschid Bey, telegrafierte nach Istanbul, dass es ihm gelungen sei, 126.000 Christen aus dem türkischen Diyarbakir nach Nordsyrien zu deportieren. Er benötigte für die Aktion bloß drei Tage. Es war der … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 6 | 17. März 2014

Türkei – Putsch in Zeitlupe

von Yavuz Baydar Mit seinem autoritären Auftreten verunsichert Regierungschef Erdogan seine ausländischen Partner und die eigenen Wähler. Die Einführung einer Internetzensur rückt die Türkei in die Nähe zentralasiatischer Halbdiktaturen. Die Zukunftsaussichten der Türkei stellen sich heute entschieden anders dar als … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 3 | 3. Februar 2014

Nichts Neues unter der Sonne

von Uri Avnery, Tel Aviv Während der letzten hundert Jahre hat Russland große Veränderungen durchgemacht. Anfangs wurde es vom Zar regiert, eine absolute Monarchie mit einigen demokratischen Dekorationen, eine „Tyrannei durch Unfähigkeit gemildert“. Nach dem Sturz des Zaren herrschte ein … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 2 | 21. Januar 2013

Patriot-Raketen und Scheindebatten

von Christoph Marischka Am 4. Dezember beschloss zunächst der NATO-Rat und gleich am Tag darauf das Bundeskabinett die Entsendung von Patriot-Systemen und bis zu 400 Soldaten in die Türkei „zur Verstärkung der integrierten Luftverteidigung der NATO“. Der Bundestag debattierte bereits … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 21 | 15. Oktober 2012

Die Rückkehr der Osmanen

von Ulrich Gellermann Einst reichte es von Kiew bis Mogadischu, Städte wie Sofia und Athen gehörten dazu, Bagdad und Tripolis natürlich auch: Das Osmanische Reich war lange Zeit eine Großmacht. Geblieben ist, seit Recep Tayyip Erdogan der wirtschaftliche Erfolg der … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 14 | 9. Juli 2012

Die NATO und die türkische Eskalationsstrategie

von Christoph Marischka Nach Angaben aus Ankara ist das türkische Kampflugzeug F-4 Phantom mit einer Flughöhe von 60 Metern in den syrischen Luftraum eingedrungen und kurz darauf 1,6 km außerhalb des syrischen Luftraums über internationalen Gewässern abgeschossen worden. Anderen Berichten … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 5 | 7. März 2011

Aufarbeitung in der Ferne

von Cem Sey Das Bild eines leblosen Mannes hat die Menschen in der Türkei an einem kalten Januarnachmittag im Jahr 2007 an ihren Fernsehbildschirmen gefesselt. Der Mann lag auf einem Bürgersteig in Istanbul auf dem Bauch. Die gesamte Nation konnte … Weiterlesen


13. Jahrgang | Nummer 6 | 29. März 2010

Gretchenfrage am Bosporus

von Kai Agthe Die Vorstellung, in einem zivilisierten Land – das Mitglied der Europäischen Union werden möchte – mit Verfolgung rechnen zu müssen, weil man eine historische Wahrheit ausspricht, ist einigermaßen gruselig. Geschehen kann das noch immer in Türkei, wenn … Weiterlesen