Schlagwort-Archiv: Terror (in 24 Beiträgen)

20. Jahrgang | Sonderausgabe | 30. Oktober 2017

Oktober 1917 – Beginn eines Irrwegs

von Wolfgang Scheler An der Oktoberrevolution schieden sich schon damals die Geister, und an ihr scheiden sie sich noch heute. Den Weg, den die Oktoberevolution eröffnet hatte, sind viele eine ganze Strecke mitgegangen. Nun wollen sie wissen, warum er nicht … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 16 | 31. Juli 2017

Alles im Griff

von Georg Rammer Als Psychologe in der Kinder- und Jugendhilfe kam ich oft mit Eltern zusammen, die Prügelstrafe für eine sinnvolle Erziehungsmethode hielten. Genauer: Die sich keinen anderen Weg wussten, mit ihren Problemen und Gefühlen umzugehen. Meist ließen die Folgen … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 19 | 12. September 2016

Bemerkungen

Immer weiter so Das schien die Devise der Sprecher aller Parteien zu sein, die am Wahlsonntag in MeckPomm heftig Federn lassen mussten. Auf die Frage nach den Gründen für den Wahlerfolg der AfD wurde der wie schon automatisierte Reflex eingesetzt … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 7 | 28. März 2016

Antworten

Brigitte Fehrle, Chefredakteurin der Berliner Zeitung – Am Tag nach den Terroranschlägen von Brüssel kommentierten Sie: „Der IS bekämpft unsere Freiheitsliebe, unsere Toleranz, unsere Rechtsstaatlichkeit und unsere Friedfertigkeit mit brutaler Gewalt. Mit welchen ‚Waffen‘ werden wir zurückschlagen?“ Die Frage kann … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 26 | 21. Dezember 2015

Bemerkungen

Getürkter Rohrkrepierer Zehnmal in fünf Minuten will das türkische Militär die russische Su-24 über Funk gewarnt haben, ohne dass deren Besatzung reagierte, bevor es sie am 24. November im türkisch-syrischen Grenzgebiet abschoss. Auf einer Strecke von 1,15 Meilen und 17 Sekunden … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 26 | 21. Dezember 2015

Deutsche Tornados über Nahost

von Wolfgang Schwarz Man muss kein Pazifist sein, um diesen Militäreinsatz nicht für richtig zu halten. Chistiane Hoffmann, Der Spiegel Bomben werden den IS stärken. Sarah Wagenknecht 70 Prozent der Bundestagsabgeordneten haben am 4. Dezember für eine militärische Beteiligung der Bundeswehr … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 24 | 23. November 2015

Die sieben Versuchungen Europas

von Peter Petras Wie nach dem 11. September 2001, den Attentaten in New York, sind im Gefolge der Anschläge von Paris am 13. November 2015 die Medien voller Deutungsversuche, Faktenzusammenstellungen und Diskussionen. Die französische Regierung bekundet Entschlossenheit, Härte zu zeigen, … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 24 | 23. November 2015

Bemerkungen

Aus anderen Quellen „Ja, die Terroranschläge von Paris waren ein Angriff auf alles, was Menschlichkeit ausmacht“, schreibt Petra Erler. „Aber das gilt für alle Terroranschläge, überall auf der Welt. In keiner der Stellungnahmen vom Samstag zu den Terroranschlägen auf Frankreich … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 24 | 23. November 2015

Antworten

Ulrich Gellermann, Rationalgalerist – Sie lassen an Klarheit der Wertung des aktuellen Geschehens nichts zu wünschen übrig. „Der schon lange währende ‚Krieg gegen Terror‘, der immer nur zu weiteren Kriegen und weiterem Terror geführt hat, soll verlängert werden. In seiner … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 24 | 23. November 2015

Gebet ohne Gott

von Mely Kyak Montag früh. Ich stand in der Umkleidekabine. Hatte es eilig. Brauchte schnell ein Kleid. Die Musik machte düdeldidü. Wickeltechnik aus Seide. Nachtblaues Geraschel auf der Haut. Ich verhedderte mich in den Bändern und stolperte vor mich hin. … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 22 | 26. Oktober 2015

Querbeet (LXII)

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: diesmal Nibelungen-Deppen, Meistersinger in Schwarz-Rot-Gold und Lars, ein Bundeswehr-Kampfflieger … *** „Die Geschichte der Menschheit macht zuweilen einen Eindruck, als ob sie der Traum eines Raubtiers wäre.“ Ein Satz von Friedrich Hebbel (1813-1853), … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 3 | 2. Februar 2015

Kalaschnikow und Selbstverteidigung.
Nachrichten aus der Debattiermaschine (XXXI)

von Eckhard Mieder Ich bin so weit, ich bin bereit. Nachdem ich zwei Wochen lang durch das Waschprogramm „Terreur“ der Debattiermaschine gejagt und rundum geschüttelt und gespült wurde, sehe ich mich nach einer Kalaschnikow um. Die Dinger, las ich, kosten … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 3 | 2. Februar 2015

Antworten

Sahra Wagenknecht, Vergleicherin – Sie trafen den Punkt, als Sie erklärten: „Wenn eine vom Westen gesteuerte Drohne eine unschuldige arabische oder afghanische Familie auslöscht, ist das ein genauso verabscheuenswürdiges Verbrechen wie die Terroranschläge von Paris, und es sollte uns mit … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 2 | 19. Januar 2015

Unzeitgemäße Betrachtungen

von Peter Petras „Wir sind im Krieg. Und diesen Krieg müssen wir gewinnen.“ Mit diesen Worten beginnt eine Talk-Runden-Moderatorin einen der allabendlichen Gesprächszirkel, in denen immer wieder dieselben Leute immer wieder dieselben Thesen verkünden. Es rieselt, und zielt darauf, die … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 2 | 19. Januar 2015

Charlie Hebdo, oder: das friedliche Gesicht des Westens

von Jörn Schütrumpf Menschen werden gespießt, gepfählt, in großen Bottichen gegart, in Pfannen durchgebraten, mit glühenden Zangen gezwickt, wenn nicht filetiert – keine Spielart der Folter hat der Maler vergessen. Es ist kein islamisches Bild. Selbst wenn im Islam kein … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 2 | 19. Januar 2015

Erste notwendige Antworten

Unser Mitgefühl ist bei den Opfern des Pariser Terroranschlags vom 6. Januar, bei ihren Verwandten und Freunden, denen ein unersetzlicher Verlust zugefügt wurde. Wir verneigen uns in Trauer vor den toten Kollegen von Charlie Hebdo, für die der Kampf gegen … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 25 | 8. Dezember 2014

Professor Kant und der Terror

von Heino Bosselmann Mit Blick auf das große Ganze „der gesellschaftlich auf Erden vereinigten, in Völkerschaften verteilten Menschen (universorum)“ war Immanuel Kant (1724-1804) als Aufklärer Optimist. Umso aufmerksamer wird man, wenn man in einem seiner späten Aufsätze sogar das Adjektiv … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 16 | 4. August 2014

Ein für alle Mal!

von Uri Avnery, Tel Aviv In diesem Krieg haben beide Seiten dasselbe Ziel: der Situation, die vor dem Krieg bestand, ein Ende zu machen. Ein für alle Mal! Dem Raketenbeschuss nach Israel vom Gazastreifen her ein Ende zu machen. Ein … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 15 | 21. Juli 2014

Bemerkungen

Deutsche Freude Am Morgen nach dem Ende der Fußball-Weltmeisterschaft – auch ich hatte in der Nacht zuvor mitgefiebert – verschlug es mich in Berlins City West. Der Müll des Sieges war verschwunden – und trotzdem musste ich runter vom Rad: … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 6 | 17. März 2014

Ein neues Gebot: Du sollst töten

von Rupert Neudeck Bei der Lektüre dieses dramatischen Buches (Anm. Blättchen: Jerremy Scahill: Schmutzige Kriege. Amerikas geheime Kommandoaktionen) musste ich an einen Satz von Albert Camus denken. Inmitten des von der französischen Kolonialmacht unbarmherzig geführten Krieges in Algerien sagte er 1958: … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 17 | 19. August 2013

Bemerkungen

Zum Tod von Lothar Lang Am 20. Juli starb im 86. Lebensjahr der Kunstkritiker und Autor Prof. Dr. Lothar Lang. Die Weltbühne bildete seit dem 9. Oktober 1957 die publizistische Grundlage für den Rang, den er vor allem für die … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 5 | 4. März 2013

Von der Legitimierung des Terrors

von Stephan Wohanka Der Krieg in Mali hat wieder den internationalen islamistischen Terror ins Blickfeld gerückt. Nach verbreiteter Lesart sind dessen Ursachen ganz einfach auszumachen. Der Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus sagt es so: „Nehmen Sie die Islamisten: Sie geben den Armen … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 3 | 4. Februar 2013

Bemerkungen

U-Literatur – made in GDR Unterhaltungsliteratur in Gestalt von Groschenheften ist zwar häufig, muss aber nicht grundsätzlich trivial oder gar minderwertig sein. Als jugendlicher Leser in der DDR verschlang ich zahllose Hefte der seinerzeit als „Kleine Jugendreihe“ erscheinenden Abenteuer-Erzählungen – … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 10 | 16. Mai 2011

Mythisches Ende

von Erhard Crome Osama bin Laden ist tot. Ist Osama bin Laden tot? Oder irgendwer anderes? Es wurde ein Mann erschossen, in einem einzeln stehenden, wie es hieß gut bewachten Gebäude in Pakistan in den Bergen, das dann wiederum nicht … Weiterlesen