Schlagwort-Archiv: Silvio Berlusconi (in Array)

20. Jahrgang | Nummer 16 | 31. Juli 2017

Antworten

Angela Merkel, (wahrscheinlich auch schon wieder die nächste) Bundeskanzlerin – Es gibt ja Kritikaster, die Ihnen nachsagen, dass Ihnen bestimmte Dinge zu bestimmten Zeiten schlicht am Allerwertesten vorbeigingen. Etwa die Menschenrechte, wenn gerade wieder ein Spitzengespräch mit dem Oberchinesen anstehe. … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 7 | 30. März 2015

Antworten

Angela Merkel, Weitsichtige – Bei Ihrem Staatsbesuch in Japan haben Sie einem –aus irgendeinem Grunde zickigen – Roboter die plastene Hand geschüttelt. Wer Sie kennt, weiß, dass dies gewiss mehr als nur ein fotogener Vorgang war. Steht beim derzeitigen Entwicklungstempo … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 24 | 25. November 2013

Antworten

Eric Hobsbawm, Unverbesserlicher, leider schon Verschiedener – Im Vorwort Ihrer 2002 erschienenen Autobiographie „Gefährliche Zeiten. Ein Leben im 20. Jahrhundert“ – by the way: eines der faszinierendsten, das Literatur geworden ist, – sprechen Sie von sich als dem „Fall eines … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 14 | 8. Juli 2013

Antworten

Max Horkheimer, Wahrheitsverkünder – Verborgen hinter einem Pseudonym publizierten Sie im Jahre 1934 unter der Überschrift Plattheiten eine der großen Wahrheiten jener und, wie wir leider konzedieren müssen, auch unserer Epoche. In der Zwischenzeit ist die Sache nicht wirklich vorangekommen. … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 4 | 18. Februar 2013

Antworten

The Sun, englische Bild-Zeitung – „Papst Benedikt schockiert die Welt mit ‚Ich trete zurück‛-Ankündigung“, haben Sie Ihre Ausgabe nach Ratzingers honorigem Amtsrücktritt in boulevardüblicher Schriftgröße betitelt. Das Blättchen sieht sich angelegentlich dieser Verallgemeinerung gezwungen, seine Nichtzugehörigkeit zur Welt zu bekunden. … Weiterlesen


Antworten

Dante Alighieri, Weitsichtiger – „Italien, Sklavin, Schlund voll Schmerz und Graus, Schiff ohne Steuer auf durchstürmten Meeren, nicht Herrscherin der Welt, nein, Hurenhaus“, haben Sie im Sechsten Gesang des „Fegefeuers“ Ihrer Göttlichen Komödie gedichtet, woran eine Titelstory des Spiegel jüngst … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 3 | 7. Februar 2011

Antworten

Oskar Negt, sozialphilosophischer Antworterübriger – „Der Fall der Mauer war ein unerhörter Freiheitsgewinn“, haben Sie  im Freitag angemerkt. „Und gleichzeitig begann damit der Abbau des Sozialstaates. Es begann eine neue Phase, in der der Mensch wirklich zum Anhängsel des Marktes … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 2 | 24. Januar 2011

Antworten

Dieter Nuhr, Satire-Gipfelstürmer – Sie unternehmen derzeit den ehrenwerten Versuch, neu zu definieren, was Satire denn doch besser zu machen hätte als die ewige Schelte an „denen da oben“. Im Sinne der Übersetzung aus dem Lateinischen (satira kommt von satura … Weiterlesen