Schlagwort-Archiv: Sicherheitspolitik (in 18 Beiträgen)

20. Jahrgang | Nummer 24 | 20. November 2017

Frankreichs neue Sicherheits- und Verteidigungspolitik

von Detlef Puhl Dass Frankreichs junger Präsident Emmanuel Macron gut reden kann, dürfte inzwischen aufgefallen sein. Auch, dass er etwas zu sagen hat. Was davon dann politische Realität wird ist die Frage aller Fragen, die sich viele Franzosen stellen. Viele … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 15 | 17. Juli 2017

Die EU – Friedensmacht oder globaler Interventionist?

von Herbert Wulf Es tut sich etwas in der Rüstungs-, Sicherheits- und Entwicklungspolitik der EU. Ob zum Besseren, wie vor allem die EU-Kommission erklärt, bleibt abzuwarten. Seit Jahrzehnten steht die Schaffung einer einheitlichen und gemeinsamen europäischen Politik auf der politischen … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 4 | 13. Februar 2017

Der Westen & Russland – zum Diskurs

von Wolfgang Schwarz „ […] wir müssen den Dialog aus einer Position der Stärke führen. Russland […] wird uns nur respektieren, wenn wir stark sind […], wenn wir militärisch Muskeln zeigen.“ Ben Hogdes, Oberkommandierender der US-Streitkräfte in Europa „Eine eigene … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 22 | 24. Oktober 2016

Konversion: Warum funktioniert sie nicht?

von Herbert Wulf Konversion war nach dem Ende des Kalten Krieges ein zentrales Anliegen – nicht nur auf Seiten der Friedensbewegung. Auch bei der „mainstream“ oder sogenannten Realpolitik war das Thema angekommen; denn überschüssige Rüstungskapazitäten sollten im großen Stile abgebaut … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 16 | 1. August 2016

Weißbuch 2016 – ein besorgniserregendes Dokument

von Wilfried Schreiber Nun liegt es endlich vor, das lang angekündigte „Weißbuch 2016 – Zur Sicherheitspolitik und zur Zukunft der Bundeswehr“. Am 13. Juli wurde es vom Bundeskabinett bestätigt – gewissermaßen als ausdrückliche Bekräftigung der Beschlüsse des Warschauer NATO-Gipfels vom davorliegenden … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 7 | 28. März 2016

Bemerkungen

Diesem und jenem ins Stammbuch Es kann die Ehre dieser Welt, Dir keine Ehre geben; Was dich in Wahrheit hebt und hält, Muß in dir selber leben. Wennʼs deinem Innersten gebricht an echten Stolzes Stütze, Ob dann die Welt Dir … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 7 | 28. März 2016

Militärs – a priori zu dumm zum Denken?!

von Sarcasticus Ich gehöre zu einer Generation, welche die Schrecken, die Zerstörungen und die Folgen zweier Weltkriege miterlitt und dabei erfuhr, daß alle Opfer sinnlos gewesen waren. Die Kriege hatten keinen der Konflikte gelöst, derentwegen sie ausgebrochen waren: im Gegenteil, … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 25 | 7. Dezember 2015

Washingtons sicherheitspolitischer Geisteszustand.
Eine Erwiderung

von Hannes Herbst In der vorangegangenen Blättchen-Ausgabe hat der Autor Sarcasticus für die US-Machteliten die Diagnose „sicherheitspolitisch grenzdebil“ praktisch als zu schwach verneint. Was wäre der nächste Grad? Imbezill? Der Sarcasticus-Beitrag war zwar erkennbar satirisch angelegt, aber – tatsächlich handelte … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 25 | 7. Dezember 2015

Paradigmenwechsel der deutschen Außenpolitik

von Wilfried Schreiber Um es gleich von vornherein klarzustellen: Wir sprechen hier nicht von einem Paradigmenwechsel, den die deutsche Außenpolitik gerade im Begriff ist zu vollziehen – darüber sollte vielleicht ebenfalls gründlicher nachgedacht werden –, sondern von einem Wechsel, der … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 24 | 23. November 2015

Washington: Sicherheitspolitisch nur grenzdebil?

von Sarcasticus Dieser Beitrag befasst sich mit der Frage nach dem sicherheitspolitischen Geisteszustand der herrschenden Machteliten der Vereinigten Staaten. Diese Frage sollte eigentlich nicht gestellt werden müssen. Denn die USA seien unser engster Freund und wichtigster Verbündeter in dieser Welt … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 12 | 8. Juni 2015

Der Panzer & das kleine Einmaleins

von Sarcasticus Es ist ein verbreiteter Irrglaube, dass weitreichende sicherheitspolitische Entscheidungen ein Mindestmaß an strategischer Intelligenz voraussetzten. Solche Entscheidungen können vielmehr durchaus unglaublich dumm sein. Aber anscheinend nie dumm genug, um nicht von zustimmender Kommentierung in prominenten Medien noch übertroffen … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 11 | 25. Mai 2015

„Lieber Einnischen statt Einmischen.“
Im Gespräch mit – Christoph Bertram

Herr Bertram, Sie konstatierten unlängst bei einer Podiumsdiskussion mit Außenminister Frank-Walter Steinmeier, dass Deutschland sich außen- und sicherheitspolitisch schon viel zu lange in „strategischer Gleichgültigkeit“ genüge. Was veranlasst Sie zu einer solchen Einschätzung? Christoph Bertram: Es gibt dafür eine ganze … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 6 | 16. März 2015

Weißbuch 2016: Nun kreißt der Berg …

von Wolfgang Schwarz Bevor diverse Aber zur Sprache kommen, sei zunächst ausdrücklich festgehalten: Eine Inventur und Neufassung der sicherheitspolitischen Grundsätze und Strategie Deutschlands samt daraus abgeleiteter Funktionsbestimmung der Bundeswehr sowie die Niederschrift der Ergebnisse eines entsprechenden Analyse- und Findungsprozesses in … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 11 | 26. Mai 2014

Europäische Friedensordnung: Sicherheit mit Russland und Sicherheit vor Russland

von Karsten D. Voigt Der Westen im Allgemeinen und die Bundesregierung im Besonderen hätten sich in den vergangenen Jahren mehr um eine Vertiefung der Zusammenarbeit mit Russland bemühen sollen. Dieses Versäumnis wollten die Sozialdemokraten bei ihrem Regierungseintritt korrigieren: In Anknüpfung … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 7 | 31. März 2014

„Wofür Raketenabwehr da ist“

von Wolfgang Schwarz Die amerikanischen Pläne für eine Raketenabwehr in Europa sowie deren Implikationen für das Verhältnis der USA und der NATO zu Russland sind in diesem Magazin schon wiederholt thematisiert worden. Der Westen hat bei diesem Projekt gegenüber Moskau … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 5 | 3. März 2014

Deutsche Außenpolitik braucht weniger Soldaten

von Walther Stützle Noch ist der verlorene Krieg in Afghanistan nicht beendet. Noch gibt es keine politische Bilanz aus dieser und allen anderen militärischen Interventionen, noch steckt die Bundeswehr tief in gewaltigen Umbau-Schmerzen – da ertönt bereits der Ruf, das … Weiterlesen


16. Jahrgang | Nummer 8 | 15. April 2013

Kein außenpolitisches Konzept – dafür Laissez-faire und strategische Gleichgültigkeit
Im Gespräch mit – Christoph Bertram

Herr Bertram, zu Beginn der laufenden Legislaturperiode beklagten Sie: „Wer nach der internationalen Strategie Deutschlands fragt, muss sich mit den Gemeinplätzen im Koalitionsvertrag bescheiden.“ Jetzt sind wir am Ende der Legislaturperiode. Hat sich am Befund etwas geändert? Bertram: Nein, in … Weiterlesen


15. Jahrgang | Nummer 25 | 10. Dezember 2012

Debatte überfällig?!

von Wolfgang Schwarz In einem Namensbeitrag in der Berliner Zeitung vom 21. November hat der deutsche Verteidigungsminister Thomas de Maizière beklagt, dass im Lande zwar „über viele Themen gerne und viel diskutiert“ werde, dass die Sicherheits- und Verteidigungspolitik aber leider … Weiterlesen