Schlagwort-Archiv: Shakespeare (in 9 Beiträgen)

20. Jahrgang | Nummer 10 | 8. Mai 2017

Bemerkungen

Manches war doch anders: Dass das westdeutsche Wirtschaftswunder … … dank Marshall-Plan, komplettem Reparations- und erklecklichem Schuldenerlass sehr viel weniger zum Wundern war, als der Gründungsmythos der Bundesrepublik bis heute gern weis machen will, ist längst kein Geheimnis mehr. Dass … Weiterlesen


20. Jahrgang | Nummer 6 | 13. März 2017

Flanieren an der Seine – von Henri Quatre zu „Shakespeare and Company“

von Gertraude Clemenz-Kirsch Ich bin süchtig nach Paris. Ich weiß es, aber immer wieder zieht es mich in diese Stadt. Diesmal – das habe ich mir fest vorgenommen – werde ich nicht alleine fahren. Diesmal nehme ich alle meine Freunde … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 18 | 29. August 2016

Querbeet

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal Parsifal im Nahostkrieg, August mit grünem Daumen, Falstaff ohne Hosen sowie ein sexy Goethe-Geldklau-Krimi… *** Fünfeinhalbtausend Steine wurden ausgetauscht. Nun glänzt die Scheune auf dem Grünen Hügel wieder frisch. So wie zu … Weiterlesen


19. Jahrgang | Nummer 9 | 25. April 2016

Landpartie

von Renate Hoffmann Er ist’s. Der Frühling. Gute Zeit, um aufs Land zu reisen. – Da lebte in einem Ort, etwa zehn Kilometer südlich von der Stadt Brandenburg entfernt, Herr Friedrich Eberhard von Rochow (1734 – 1805). Er postulierte: „Studiert … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 16 | 3. August 2015

Shakespeare open Air: Ein Hamlet, nur zum Glück begabt

von Julia Michelis Je später der Abend, desto romantischer wird die Szenerie in der Ruine der alten Klosterkirche von Berlin Mitte. Aber diese Aufführung des Neuen Globe Theater Potsdam lebt nicht von Romantik und tradierten Klischees. Ihr Hamlet begegnet uns … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 16 | 3. August 2015

Querbeet (LVIII)

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal ein Mohr in Milano, Operetten-Show in Mörbisch für Massen und im Berliner Monbijou ein „Hamlet“ für Drei… *** Der flotte alte Herr mit strenger Onkel-Doktor-Brille, Zottelbart und Basecap lümmelt lässig im Café … Weiterlesen


18. Jahrgang | Nummer 9 | 27. April 2015

Querbeet (LV)

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal ein fader und ein flotter Dreier, dazwischen eine Erschütterung … *** Was für ein Fest hätte das werden können an Berlins Deutschem Theater. Oder vielmehr: hätte es werden müssen! Drei Mal Shakespeare – … Weiterlesen


17. Jahrgang | Nummer 16 | 4. August 2014

Querbeet (XLI)

von Reinhard Wengierek Meine Fundstücke im Kunstgestrüpp: Diesmal Glanz und Gloria in Doberlug, Hauptstadtcity-Hochsommer-Spektakel, sechshundert Seiten Shakespeare… *** Sagt König August III. von Sachsen zu seinem Premierminister: „Brühl, weißt was? So muss es in die Annalen eingehen: Die Preußen Soldatenkönige; … Weiterlesen


14. Jahrgang | Nummer 23 | 14. November 2011

Berliner Schmerzensmann: Der Dichter Thomas Brasch

von Reinhard Wengierek Ein Mann vor wackliger Handkamera: Nackt; noch festes Fleisch. Scharfe Nase, Stirnglatze. Unter buschigen Brauen ein bohrender Blick: himmelweit aufgerissene Augen voll Wut, Schrecken, Bitternis. Zwischen nervösen Lippen die ewige Marlboro. So schaut er aus, ein deutscher … Weiterlesen